12 Antworten auf „Wie die Russen die Wahl manipulieren“

  1. Moin!

    Ja, die Her­ren Jop­pa und Goll­me von "Bas­ta Ber­lin" sind schon ganz schlim­me Fin­ger. Nee, im Ernst: Die Sen­dung kommt jeden Don­ners­tag auf You­tube und ist sehr emp­feh­lens­wert. Die nächs­te Aus­ga­be wird übri­gens die Hun­derts­te sein. 

    Grü­ße

  2. Retro­spek­tiv (schließ­lich han­delt es sich um Daten aus einer ein­zi­gen Juni­wo­che, die prä­sen­tiert und grif­fig ver­wurs­tet wer­den) ist es natür­lich unfair "mit dem Rechen­schie­ber" die Unver­hält­nis­mä­ßig­keit und den Irr­sinn der Mas­sen­tests zu bele­gen (dass die Recht­gläu­bi­gen mit ähn­li­chen Metho­den vor­ge­hen, macht die Sache nicht besser).
    Net­ter­wei­se haben die bei­den Jungs dar­auf ver­zich­tet, aus den 40 "durch PCR bestä­tig­ten Fäl­len" mit dem "Dros­ten-et-al-Modell" die (sta­tis­tisch) 2–3 "Hos­pi­ta­li­sier­ten" noch rauszupicken.

    Im Uni­ver­sum der Recht­gläu­bi­gen spielt die "rus­si­an con­nec­tion" eher eine unter­ge­ord­ne­te Rol­le (schließ­lich wird auch dort flei­ßig getes­tet und geimpft – wenn­gleich natür­lich vii­iel zu wenig und mit noch viii­iel schlech­te­ren Impfstoffen).
    Dass im Kreml selbst­re­dend durch­aus ein Inter­es­se an der "Desta­bi­li­sie­rung" der Kon­kur­renz besteht?
    Muss man dann aber "Fak­ten" unter den Tisch keh­ren oder ver­dre­hen, um die­sen "Desta­bi­li­sie­rungs­ver­su­chen" entgegenzuwirken?
    Im (mehr­heits­fä­hi­gen) Uni­ver­sum wer­den natür­lich die "Infek­ti­ons­ket­ten" betont, deren "Unter­bre­chung" selbst­ver­ständ­lich "Men­schen­le­ben geret­tet" haben muss.
    Das "Leug­nen" die­ser "Tat­sa­chen" sei zynisch.

    Dage­gen anzu­ge­hen, gleicht dem Ver­such, bei Zusam­men­künf­ten einer X‑beliebigen Reli­gi­ons­ge­mein­schaft athe­is­ti­sche Flug­blät­ter zu ver­tei­len und/oder mit den Gemein­de­mit­glie­dern offen dar­über dis­ku­tie­ren zu wollen.

    Die Gemein­de selbst ist natürlch gut gewappnet:
    https://​ec​.euro​pa​.eu/​i​n​f​o​/​l​i​v​e​-​w​o​r​k​-​t​r​a​v​e​l​-​e​u​/​c​o​r​o​n​a​v​i​r​u​s​-​r​e​s​p​o​n​s​e​/​f​i​g​h​t​i​n​g​-​d​i​s​i​n​f​o​r​m​a​t​i​o​n​/​i​d​e​n​t​i​f​y​i​n​g​-​c​o​n​s​p​i​r​a​c​y​-​t​h​e​o​r​i​e​s​_de (Vor­sicht! unge­gen­dert! müss­te drin­gend aktua­li­siert werden)
    Aus­zug: [Bemer­kun­gen von mir]
    "Ver­schwö­rungs­theo­rien haben die­se sechs Din­ge gemeinsam":
    [Lei­der tref­fen die auf­ge­führ­ten "Merk­ma­le" alle auf eben­je­ne Reli­gi­ons­ge­mein­schaft zu]

    1. Eine angeb­li­che, gehei­me Verschwörung.
    [der Flugblattverfasser‑, ‑dru­cker und ‑ver­tei­ler und/oder der Hinterfragenden]

    2. Eine Grup­pe von Verschwörern.
    ["Quer­den­ker", "Reichs­bür­ger", "Nazis", … Lis­te unvoll­stän­dig und dynamisch]

    3. „Bewei­se“, die die Ver­schwö­rungs­theo­rie zu stüt­zen scheinen.
    ["bewie­sen" durch: "Fak­ten­che­cker", "Volks­ver­pet­zer", "Aus­stei­ger", …]

    4. Sie sug­ge­rie­ren, dass nichts von unge­fähr geschieht, und dass es kei­ne Zufäl­le gibt; nichts ist, wie es scheint—und alles gehört zusammen
    [vor allem dann, wenn die "Ver­schwö­rer" beson­ders nett und/oder tele­gen daher­kom­men und/oder gar fach­lich den Hohe­pries­tern zumin­dest eben­bür­tig sind … "Zufäl­le" gibt es aller­dings sehr wohl dann, wenn man letz­te­ren zustim­men musste]

    5. Sie unter­tei­len die Welt in Gut und Böse.
    [alter­na­tiv auch: "Ver­ant­wor­tungs-vol­le" und "-lose", "Geimpf­te" und "Impf­ver­wei­ge­rer"]

    6. Sie machen bestimm­te Men­schen oder Grup­pen zu Sündenböcken.
    [eine schär­fe­re Form von 5.]

  3. Für mich ist es kei­ne Wahl­ma­ni­pu­la­ti­on, son­dern Auf­klä­rung dar­über, wie sich Kon­zer­ne oder bes­ser die Super­rei­chen, die dort dahin­ter ste­cken, die Taschen auf Kos­ten der Steu­er­zah­ler prall­voll machen können.

    Um das Gan­ze abzu­run­den, lege ich noch einen drauf: Wenn die PCR-Tests nur zur Hälf­te falsch-posi­tiv sind, kos­tet jede Fest­stel­lung einer „Infek­ti­on“ 616.000 €, wenn sie min­des­tens 80% falsch-posi­tiv sind, schlap­pe 1,54 Mil­lio­nen €! Hal­te ich für eher realistisch.

    Wei­ter gedacht: Auf Deutsch­land grob hoch­ge­rech­net kos­tet der gan­ze Schwach­sinn inner­halb einer Woche knapp 80 Mil­lio­nen €; es ist klar, dass die Fake-Pan­de­mie so lan­ge wie mög­lich wei­ter lau­fen muss.

    Und zum Abrun­den: Die Leu­te sind dann auch noch bis zu 90% sym­ptom­los und ste­cken ver­mut­lich so gut wie nie­man­den an. Es ist scha­de, dass sol­che Berich­te nicht von mehr Leu­ten gese­hen werden.

  4. Frü­her waren die Gren­zen des Gel­des mal noch durch die Geschwin­dig­keit der Dru­cker­pres­sen bestimmt. Dank Digi­ta­li­sie­rung ist auch das kein The­ma mehr: man schreibt ein­fach ande­re Zah­len hin. Euro­pa ist eh längst plei­te und gehört den Kon­zer­nen, unter all den vie­len Zah­len, die pau­sen­los ver­än­dert, geschätzt, addiert und abge­zo­gen wer­den. Fak­tisch gibt es bereits eine Hyper­in­fla­ti­on, die muss nur noch lan­den, also im Kon­sum ankom­men. Ab Mon­tag dann 😉

  5. Apro­pos Russland:

    das ist die frisch gekür­te und offi­zi­el­le Russ­land-Stra­te­gie der EU
    https://​eur​-lex​.euro​pa​.eu/​l​e​g​a​l​-​c​o​n​t​e​n​t​/​D​E​/​T​X​T​/​P​D​F​/​?​u​r​i​=​C​E​L​E​X​:​5​2​0​2​1​J​C​0​0​2​0​&​f​r​o​m​=EN

    Vor­mals die bösen Kom­mu­nis­ten, jetzt der böse Putin – die Besat­zer Euro­pas müs­sen gro­ße Angst haben, Euro­pa an Russ­land zu verlieren.

    Daher die Kriegs­vor­be­rei­tun­gen, ins­be­son­de­re in D. "Der Rus­se" soll mit dem, was dann übrig bleibt, wenigs­tens nichts mehr anfan­gen können.

  6. Cha­peau auch für DIE den­ken­den Men­schen, die die­se Fak­ten, also die­sen Hirn­schiss , die­se schwach­sin­ni­ge Ver­schleu­de­rung unse­rer Steu­er­gel­der wahr­zu­neh­men in der Lage sind und zuord­nen kön­nen, und die bit­te nicht die Ver­ur­sa­cher die­ser gan­zen Schei­ße am Sonn­tag noch gou­tie­ren mit dem Kreuz an der FALSCHEN Stelle!

  7. Immer wie­der toll, die Jungs von Bas­ta Ber­lin. Red­li­cher Jour­na­lis­mus mit einer guten Pri­se Humor. Davon dürf­te es ger­ne mehr geben in unse­rer Medienlandschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.