Angepasste Impfstoffe: Schon wieder piksen?

Unter die­ser Über­schrift wer­den in einem Arti­kel auf faz​.net "Impf­stof­fe" pro­pa­giert, die laut Karl Lau­ter­bach in weni­gen Tagen auf den Markt kom­men sol­len, aber nicht zuge­las­sen sind. "Noch im August wer­den die Stu­di­en zu dem zwei­ten Vak­zin begin­nen", heißt es am 21.8. hin­ter der Bezahlschranke:

»… Biontech/Pfizer hat gleich zwei ange­pass­te Impf­stof­fe ent­wi­ckelt: Der eine, der laut Karl Lau­ter­bach am 1. Sep­tem­ber von der EMA zuge­las­sen wer­den dürf­te, setzt sich aus Comirna­ty und der Omi­kron-Vari­an­te BA.1 zusam­men. „Biva­lent“ nennt man das. Den Antrag auf Zulas­sung die­ses Vak­zins für Per­so­nen ab zwölf Jah­ren reich­ten die Her­stel­ler im Juli bei der EMA ein.

Noch im August wer­den die Stu­di­en zu dem zwei­ten Vak­zin begin­nen, das auf Comirna­ty und auf den Vari­an­ten BA.4/5 basiert. Da die­ser Impf­stoff ver­gleich­bar mit dem ers­ten ange­pass­ten ist, muss er nicht den gesam­ten Zulas­sungs­pro­zess durch­lau­fen und wäre ver­mut­lich schon Ende Sep­tem­ber ver­füg­bar. Auch Moder­na hat eine biva­len­te Auf­fri­schungs­imp­fung ent­wi­ckelt, die sich aus Spik­evax sowie den Vari­an­ten BA.4/5 zusam­men­setzt. In die­ser Woche wur­de sie von Groß­bri­tan­ni­en bereits zugelassen.

Für wen wird eine vierte oder gar fünfte Impfung mit den neuen Impfstoffen empfohlen?

… Zu einer mög­li­chen fünf­ten Imp­fung mit einem ange­pass­ten Impf­stoff sagt San­der: „Ob eine wei­te­re, eine fünf­te Imp­fung mit ange­pass­ten Impf­stof­fen einen zusätz­li­chen Nut­zen bringt, müs­sen wir abwar­ten. Das ist durch­aus mög­lich, aber momen­tan nicht gesi­chert. Zudem soll­te man auch beden­ken, dass Infek­tio­nen eben­falls eine Boos­ter­wir­kung haben und die­se auch mit­zäh­len.“«

Zu Prof. Leif Erik San­der, Direk­tor der Kli­nik für Infek­tio­lo­gie der Cha­ri­té, der recht unbe­hol­fen in den Fuß­stap­fen des ver­schol­le­nen Chris­ti­an Dros­ten wan­delt, sie­he unten.

»Wenn die nun ange­pass­ten Impf­stof­fe zuge­las­sen sind, will die STIKO wohl ihre Emp­feh­lun­gen noch ein­mal prü­fen, heißt es in Medi­en­be­rich­ten. Ob es dann aber zu einer all­ge­mei­nen Emp­feh­lung für eine vier­te oder teil­wei­se fünf­te Imp­fung – zumin­dest für Risi­ko­grup­pen – kom­men wird, ist noch völ­lig offen.«

Hausärztechef will gerne off-label "impfen"

»„Die Emp­feh­lung der Stän­di­gen Impf­kom­mis­si­on gibt den Rah­men vor, an dem sich die Haus­ärz­tin­nen und Haus­ärz­te ori­en­tie­ren“, sagt der Bun­des­vor­sit­zen­de des Deut­schen Haus­ärz­te­ver­ban­des, Ulrich Wei­geldt. „Die Imp­fung ist am Ende des Tages eine Ent­schei­dung zwi­schen Pati­ent und Arzt. Dabei muss immer die indi­vi­du­el­le Situa­ti­on des ein­zel­nen Pati­en­ten betrach­tet wer­den. Ob jemand 59 oder 60 ist, wird dabei natür­lich nicht die alles ent­schei­den­de Fra­ge sein, denn am 60. Geburts­tag wird ja kein Schal­ter umge­legt. Daher ist es so wich­tig, dass sich die Pati­en­ten an jeman­den wen­den kön­nen, der sie und ihre Krank­heits­ge­schich­te kennt.“«

Aller­dings murrt der Funktionär.:

»„Bis­her wis­sen wir nur, dass die neu­en Impf­stof­fe am 2. bezie­hungs­wei­se am 28. Sep­tem­ber 2022 aus­ge­lie­fert wer­den sol­len“, fasst Haus­arzt Wei­geldt die Situa­ti­on zusam­men. „Dar­über hin­aus lie­gen uns kei­ner­lei Infor­ma­tio­nen vor. Wir wis­sen nicht, wie viel Impf­stoff zu Beginn zur Ver­fü­gung ste­hen wird, wann wir Ärz­te wie viel bestel­len kön­nen oder ob es eine STI­KO-Emp­feh­lung geben wird, wer wel­chen der bei­den Impf­stof­fe sinn­vol­ler­wei­se erhal­ten soll.“ Auch die Kas­sen­ärzt­li­che Bun­des­ver­ei­ni­gung, die vom Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­te­ri­um erfährt, wie vie­le Char­gen zur Ver­fü­gung ste­hen und wie viel die Ärz­te bei ihnen bestel­len dür­fen, weiß noch nichts davon, dass der neue Impf­stoff schon bestell­bar ist, heißt es dort auf Anfra­ge.«

Bei der Nachfrage tut sich nichts

»Ohne­hin macht sich Wei­geldt wenig Sor­gen um Ter­min­knapp­heit, viel mehr beschäf­tigt ihn: „Wir haben nach wie vor viel zu gro­ße Impf­lücken in der Bevöl­ke­rung. Das gilt für die vier­te Imp­fung bei den Älte­ren als auch zum Bei­spiel für den ers­ten Boos­ter.“ Natür­lich bestehe die Hoff­nung, so der Medi­zi­ner wei­ter, dass die ange­pass­ten Impf­stof­fe einen Schub geben. „Stand jetzt tut sich in die­se Rich­tung aber nichts. Die Nach­fra­ge hält sich sehr in Gren­zen.“ «

Sanders weiß mehr.

Nein, er tut nur so:

»„Die mir bekann­ten Stu­di­en­ergeb­nis­se zei­gen, dass eine Boos­ter­imp­fung mit ange­pass­ten Impf­stof­fen die Impf­ant­wort ver­brei­tern und ver­stär­ken kann“, sagt Prof. Leif Erik Sander…

Biontech/Pfizer gibt an, ein Boos­ter mit dem auf BA.1 ange­pass­ten, biva­len­ten Impf­stoff­kan­di­da­ten füh­re laut kli­ni­schen Stu­di­en zu einer 9,1‑fachen Erhö­hung der neu­tra­li­sie­ren­den Anti­kör­per gegen Omi­kron BA.1. Die Stu­di­en für den BA.4/5‑Kandidaten lau­fen noch. Für Moder­nas Impf­stoff­kan­di­da­ten für BA.4/5, der bereits in Eng­land zuge­las­sen ist, zei­gen Stu­di­en einen Monat nach der Imp­fung eine Erhö­hung der neu­tra­li­sie­ren­den Anti­kör­per um das Sechsfache«

Blöd, daß die 9,1‑fache Erhö­hung sich auf eine nicht mehr exis­ten­te Vari­an­te bezieht. Womit die Moder­na-Daten ver­gli­chen wer­den und was nach einem Monat pas­siert, wird nicht verraten.

Keine Studien mit PatientInnen mehr. Das gibt der FAZ Hoffnung

»Auch wenn eine Coro­na-Auf­fri­schung zumin­dest für bestimm­te Bevöl­ke­rungs­grup­pen zukünf­tig wie die Grip­pe­imp­fung jedes Jahr anste­hen soll­te, müss­te das Vak­zin vor­aus­sicht­lich nur noch in Labor­stu­di­en erforscht wer­den, nicht mehr in Feld­stu­di­en, die schwie­ri­ger durch­zu­füh­ren sind und mehr Zeit benötigen.«

Damit es wirk­lich alle begrei­fen, wird noch ein­mal wiederholt:

»Wie gut wir­ken die ange­pass­ten Impf­stof­fe? „Die mir bekann­ten Stu­di­en­ergeb­nis­se zei­gen, dass eine Boos­ter­imp­fung mit ange­pass­ten Impf­stof­fen die Impf­ant­wort ver­brei­tern und ver­stär­ken kann“, sagt Prof. Leif Erik San­der.«

Und auch der zwei­te oben zitier­te Absatz "Biontech/Pfizer gibt an…" wird sicher­heits­hal­ber noch ein­mal wiederholt.


Am 8.5. war hier zu lesen:

Leif Erik Sanders: "Kausaler Zusammenhang zwischen Impfung und Thrombosen eher nicht zu erwarten"

Zur Kory­phäe Leif Erik San­ders ("Schwe­re Impf­re­ak­tio­nen hört sich schlim­mer an, als es ist". Sol­che "phy­sio­lo­gi­schen Reak­tio­nen des Kör­pers müs­sen auch gar nicht gemel­det wer­den.") sie­he Kon­zil statt Wis­sen­schaft. Heu­te im Gesund­heits­aus­schuß. Selbst­re­dend gehört San­ders neben Brink­mann, Dros­ten, Kar­gi­ann­idis, Prie­se­mann, Wie­ler und Mer­tens zum "Coro­na-Exper­tIn­nen­rat" der Bun­des­re­gie­rung. Er ist zudem ein gro­ßer Mathematiker:

»Der Impf­stoff-For­scher Leif Erik San­der von der Cha­ri­té in Ber­lin erklär­te am Mitt­woch: Am bes­ten geschützt sei man ein bis zwei Wochen nach der Zweit­imp­fung, danach neh­me der Schutz vor einer Anste­ckung lang­sam ab. Aller­dings blie­ben Geimpf­te deut­lich bes­ser geschützt als Unge­impf­te. Das zei­gen auch die RKI-Daten: Denn wenn ein Drit­tel der Coro­na-Inten­siv­pa­ti­en­ten geimpft sind, sind zwei Drit­tel unge­impft.«

Die Daten waren über­dies schon damals falsch, wie ande­re von San­ders, wie im Novem­ber nach­zu­le­sen war in "… weil eine voll­stän­di­ge Imp­fung nicht voll­stän­dig bleibt…" San­ders ver­dan­ken wir auch den erfolg­rei­chen Gedan­ken der "Kreuz­imp­fun­gen" aus dem letz­ten Som­mer – sie­he Kreu­zi­gung mit Astra und Biontech ist her­vor­ra­gend – sowie WHO warnt davor, COVID-Impf­stof­fe zu mischen und zu kom­bi­nie­ren.

Bereits im März wuß­te Sanders:

»Ein kau­sa­ler Zusam­men­hang zwi­schen Imp­fung und Throm­bo­sen [ist] eher nicht zu erwar­ten… Aktu­ell erscheint es mir nicht ziel­füh­rend über mög­li­che Pathome­cha­nis­men zu spe­ku­lie­ren, da ein kau­sa­ler Zusam­men­hang zwi­schen Imp­fung und throm­bo­em­bo­li­schen Ereig­nis­sen nicht wahr­schein­lich ist.«

Er war damals nicht der Ein­zi­ge, nach­zu­le­sen in Throm­bo­sen tre­ten als Impf­fol­ge nicht auf…

Ein Ana­gramm für den "Impf­stoff­for­scher" lau­tet "Erfand Kri­se – lies!".


Im März 2021 hat­te San­ders erklärt:

»Nach aktu­el­len Vor­ver­öf­fent­li­chun­gen von Stu­di­en­da­ten ver­rin­gert sich die Viren­last in der Nase oder im Rachen bei den­je­ni­gen, die sich trotz Imp­fung mit dem Coro­na­vi­rus infi­zie­ren, so deut­lich, dass es wahr­schein­lich bei der Mehr­zahl der Geimpf­ten nicht mehr reicht, ande­re anzustecken…

Anders gesagt: Auf Bevöl­ke­rungs­ebe­ne wird die Imp­fung dazu füh­ren, dass die Infek­ti­ons­zah­len deut­lich zurück­ge­hen.«

Die­se und ande­re Unwahr­hei­ten sind nach­zu­le­sen in

„… weil eine voll­stän­di­ge Imp­fung nicht voll­stän­dig bleibt…“


Sie­he auch:

Wer zwei­mal spritzt, dem traut man nicht (Na, na, na, na-na)

Kon­zil statt Wis­sen­schaft. Heu­te im Gesundheitsausschuß

Kreu­zi­gung mit Astra und Biontech ist hervorragend

(Her­vor­he­bun­gen nicht in den Originalen.)

27 Antworten auf „Angepasste Impfstoffe: Schon wieder piksen?“

  1. Tim Röhn
    @Tim_Roehn
    ·
    7h
    Mit­te der Woche wol­len @Karl_Lauterbach
    & @MarcoBuschmann
    ihre neu­en #Coro­na-Regeln ver­kün­den, inkl. #Mas­ken­pflicht.

    Das ist ange­sichts der m.E. völ­lig ange­mes­se­nen Mas­ken­frei­heit im Regie­rungs­flie­ger an Absur­di­tät nicht zu überbieten. 

    Höchs­te Zeit, den gan­zen Quatsch zu beenden.

    Tim Röhn
    @Tim_Roehn
    ·
    7h
    Noch ist das letz­te Wort übri­gens nicht gesprochen. 

    Wie ich höre, trifft die FDP-Bun­des­tags­frak­ti­on mor­gen per Schal­te zusam­men, um sich zu Busch­manns IfSG-Ver­ein­ba­rung mit Lau­ter­bach auszutauschen.

    Tim Röhn
    @Tim_Roehn
    PS: Für die Plä­ne der Zwei kann ich bis auf weni­ge Aus­nah­men in der Debat­te auch kei­ne Zustim­mung mehr ver­neh­men. Jeder weiß ja, was im Aus­land los ist. Jeder kennt die Durch­seu­chungs­ra­te, jeder die Nega­tiv­ef­fek­te von Maß­nah­men. Jeder hat gese­hen, wie Wel­len von allein brechen.
    9:16 PM · Aug 22, 2022
    https://​twit​ter​.com/​T​i​m​_​R​o​e​h​n​/​s​t​a​t​u​s​/​1​5​6​1​8​2​1​4​1​2​2​3​4​5​0​2​144

  2. Chris­ti­an Haff­ner Retweeted
    stefanie
    @Quo_vadis_BRD

    „The immi­nent plan of US EUA of BA.5 boos­ter *wit­hout cli­ni­cal data* is not accep­ta­ble to me.“

    @Sander_Lab
    , @Karl_Lauterbach
    , war­um haben Sie die­sen Tweet von @EricTopol
    denn nicht verlinkt?
    Quo­te Tweet
    Eric Topol
    @EricTopol
    · Aug 19
    Which & when on boosters
    https://nature.com/articles/d41586-022–02221‑w

    https://​abc​news​.go​.com/​P​o​l​i​t​i​c​s​/​u​p​d​a​t​e​d​-​c​o​v​i​d​-​b​o​o​s​t​e​r​s​-​w​e​e​k​s​-​w​h​i​t​e​-​h​o​u​s​e​-​p​r​e​d​i​c​t​s​/​s​t​o​r​y​?​i​d​=​8​8​4​6​2​014
    https://​npr​.org/​s​e​c​t​i​o​n​s​/​h​e​a​l​t​h​-​s​h​o​t​s​/​2​0​2​2​/​0​8​/​1​8​/​1​1​1​7​7​7​8​7​4​8​/​w​h​a​t​s​-​b​e​h​i​n​d​-​t​h​e​-​f​d​a​s​-​c​o​n​t​r​o​v​e​r​s​i​a​l​-​s​t​r​a​t​e​g​y​-​f​o​r​-​e​v​a​l​u​a​t​i​n​g​-​n​e​w​-​c​o​v​i​d​-​b​o​o​s​t​ers
    (mice only)
    Summary
    —No data yet to show bet­ter pro­tec­tion for BA.1 or BA.5 than ancestral
    —The immi­nent plan of US EUA of BA.5 boos­ter *wit­hout human data* is not accep­ta­ble to me
    https://​pbs​.twimg​.com/​m​e​d​i​a​/​F​a​i​h​L​7​c​U​c​A​A​O​I​g​u​?​f​o​r​m​a​t​=​j​p​g​&​n​a​m​e​=​3​6​0​x​360
    https://​pbs​.twimg​.com/​m​e​d​i​a​/​F​a​i​h​l​t​c​V​U​A​A​j​P​Z​v​?​f​o​r​m​a​t​=​j​p​g​&​n​a​m​e​=​s​m​all
    https://​pbs​.twimg​.com/​m​e​d​i​a​/​F​a​i​i​X​Y​A​V​U​A​A​q​a​D​W​?​f​o​r​m​a​t​=​j​p​g​&​n​a​m​e​=​3​6​0​x​360
    7:04 PM · Aug 22, 2022
    https://​twit​ter​.com/​Q​u​o​_​v​a​d​i​s​_​B​R​D​/​s​t​a​t​u​s​/​1​5​6​1​7​9​1​3​1​5​1​9​6​7​5​5​9​6​8​?​c​x​t​=​H​H​w​W​g​I​C​-​u​a​W​7​z​K​w​r​A​AAA

  3. »Auch wenn eine Coro­na-Auf­fri­schung zumin­dest für bestimm­te Bevöl­ke­rungs­grup­pen zukünf­tig wie die Grip­pe­imp­fung jedes Jahr anste­hen soll­te, müss­te das Vak­zin vor­aus­sicht­lich nur noch in Labor­stu­di­en erforscht wer­den, nicht mehr in Feld­stu­di­en, die schwie­ri­ger durch­zu­füh­ren sind und mehr Zeit benötigen.«

    Zulas­sungs­ver­fah­ren für Omi­kron-Impf­stof­fe ohne kli­ni­sche Stu­di­en >>> https://www.reuters.com/business/healthcare-pharmaceuticals/pfizer-files-us-authorization-omicron-tailored-vaccine-2022–08-22/

    "Leif Erik San­ders: Kau­sa­ler Zusam­men­hang zwi­schen Imp­fung und Throm­bo­sen eher nicht zu erwarten"

    § 2 – Berufs­ord­nung für die in Deutsch­land täti­gen Ärz­tin­nen und Ärz­te – All­ge­mei­ne ärzt­li­che Berufs­pflich­ten [1]:

    (2) "Ärz­tin­nen und Ärz­te haben ihren Beruf gewis­sen­haft aus­zu­üben und dem ihnen bei ihrer Berufs­aus­übung ent­ge­gen­ge­brach­ten Ver­trau­en zu ent­spre­chen. Sie haben dabei ihr ärzt­li­ches Han­deln am Wohl der Pati­en­tin­nen und Pati­en­ten aus­zu­rich­ten. Ins­be­son­de­re dür­fen sie nicht das Inter­es­se Drit­ter über das Wohl der Pati­en­tin­nen und Pati­en­ten stellen"

    (3) "Eine gewis­sen­haf­te Aus­übung des Berufs erfor­dert ins­be­son­de­re die not­wen­di­ge fach­li­che Qua­li­fi­ka­ti­on und die Beach­tung des aner­kann­ten Stan­des der medi­zi­ni­schen Erkenntnisse."

    Bezüg­lich der "Beach­tung des aner­kann­ten Stan­des der medi­zi­ni­schen Erkenntnisse":

    Eine in der füh­ren­den medi­zi­ni­schen Fach­zeit­schrift „Vac­ci­nes“ ver­öf­fent­lich­te Stu­die [2]) hat erge­ben, dass es auch bei den mRNA-Impf­stof­fen signi­fi­kant häu­fi­ger zu Hirn­ve­nen­throm­bo­sen (CVT) kommt. Das For­scher­team ana­ly­sier­te 1.154.023 Berich­te über uner­wünsch­te Ereig­nis­se aus mehr als 130 Län­dern und fand eine 1,7- bis 3,5‑fach erhöh­te Rate zum nor­ma­len Vorkommen. 

    Dies­be­züg­lich könn­te man auch noch auf diver­se ande­re Publi­ka­tio­nen ver­wei­sen, die Herr San­ders (ent­ge­gen der Berufs­ord­nung) schein­bar eben­falls nicht zu ken­nen oder zu igno­rie­ren scheint.

    (1) Berufs­ord­nung für die in Deutsch­land täti­gen Ärz­tin­nen und Ärz­te >>> https://​www​.bun​des​aerz​te​kam​mer​.de/​f​i​l​e​a​d​m​i​n​/​u​s​e​r​_​u​p​l​o​a​d​/​_​o​l​d​-​f​i​l​e​s​/​d​o​w​n​l​o​a​d​s​/​M​B​O​_​0​8​_​2​0​1​1​2​.​pdf

    (2) Asso­cia­ti­on of Cere­bral Venous Throm­bo­sis with mRNA COVID-19 Vac­ci­nes: A Dis­pro­por­tio­na­li­ty Ana­ly­sis of the World Health Orga­niza­ti­on Phar­ma­co­vi­gi­lan­ce Data­ba­se“ >>> https://www.mdpi.com/2076–393X/10/5/799/htm

  4. "Da die­ser Impf­stoff ver­gleich­bar mit dem ers­ten ange­pass­ten ist, muss er nicht den gesam­ten Zulas­sungs­pro­zess durch­lau­fen und wäre ver­mut­lich schon Ende Sep­tem­ber verfügbar. "

    Wahn­sinn, die tun gera­de mal so, als wenn das der gro­ße Durch­bruch ist, wenn gera­de mal für die ers­ten paar Wochen irgend­ein Anti­kör­per auf einen ver­bes­ser­ten Schutz hin­deu­tet. Kommt es dem­nächst zur monat­li­chen Ver­ga­be? Die " Neben­wir­kun­gen" wer­den wie­der geleug­net, ver­harm­lost. Wann hören die Ärz­te end­lich auf, mit­zu­spie­len? Die meis­ten Men­schen ver­las­sen sich auf sie.

  5. Vie­le sal­bungs­vol­le Wor­te dar­über, was die­se "Imp­fung" KANN, doch kein Wort dar­über, was sie nach­weis­lich bewirkt.
    Ob wohl das Ver­ste­cken hin­ter Wie­sel­wor­ten hin­rei­chend Unschuld zum Hän­de­wa­schen generiert?
    Ich habe Zweifel. 

    S.P.

  6. Zwi­schen­zeit­lich hat sogar der Gesetz­ge­ber erkannt, dass die Spritz­brü­he nicht wie ver­spro­chen schützt. Die Zel­len des Immun­sys­tems (den­dri­ti­sche Zel­len) wer­den geschred­dert, die kat­io­ni­schen Lipi­de sam­meln sich in den Orga­nen und wer­den die­se wohl lang­fris­tig lahm­le­gen, wie Prof. Dr. Arne Burk­hardt in sei­nen bei­den Patho­lo­gie­kon­fe­ren­zen in Hei­del­berg und Ber­lin wohl anschau­lich als Todes­ur­sa­che nach der "Covid-19-Imp­fung" fest­ge­stellt hat. Eben­so macht sich aktu­ell ein mas­si­ver Gebur­ten­rück­gang bemerk­bar. Die Spritz­brü­hen sind ja nach wie vor nur bedingt zuge­las­sen. Daher wür­de mich inter­es­sie­ren, was denn genau an der Spritz­brü­he "ange­passt" wur­de. Außer­dem fin­de ich es sehr beein­dru­ckend, dass es Men­schen gibt, die uns erklä­ren kön­nen wie toll die ange­pass­ten Brü­hen sind, obwohl noch kei­ne ein­zi­ge davon ver­spritzt wur­de. War­ten wir es ein­fach mal ab, was dem­nächst neben den Immun­zel­len, den Orga­nen und der Frucht­bar­keit noch alles beschä­digt wird. Dann sehen wir wei­ter … Beim Her­stel­ler BionTech steht jeden­falls in der Packungs­bei­la­ge: "Es ist unklar, ob es mög­li­cher­wei­se Aus­wir­kun­gen der Imp­fung auf die Frucht­bar­keit von Män­nern oder Frau­en gibt." Die Ergeb­nis­se über Aus­wir­kun­gen auf die Frucht­bar­keit von Frau­en und Män­nern wer­den erst im Jahr 2024 erwar­tet. Bis dahin kann sich jeder bei Inter­es­se die kom­plet­te Packungs­bei­la­ge der EMA durch­le­sen: https://​www​.ema​.euro​pa​.eu/​e​n​/​d​o​c​u​m​e​n​t​s​/​p​r​o​d​u​c​t​-​i​n​f​o​r​m​a​t​i​o​n​/​c​o​m​i​r​n​a​t​y​-​e​p​a​r​-​p​r​o​d​u​c​t​-​i​n​f​o​r​m​a​t​i​o​n​_​d​e​.​pdf

  7. "Fünf­te Imp­fung"
    Lau­ter­bach hat selbst gesagt, dass bereits jetzt schon an Men­schen mit der ach­ten "Imp­fung" expe­ri­men­tiert wird (gut, das mit dem expe­ri­men­tie­ren unter­stel­le ich, weil es offi­zi­ell laut EMA gen­tech­ni­sche Expe­ri­men­te sind).
    Außer­dem hat die deut­sche Bun­des­re­gie­rung bereits genug Spritz­mit­tel für acht Expe­ri­men­te pro Per­son bis 2023 bestellt.

    Als wenn das nicht schon schlimm genug wäre, hat die Bun­des­re­gie­rung noch einen drauf gelegt und den Spritz­mit­tel­her­stel­lern die "Grund­fi­nan­zie­rung" ihrer Unter­neh­men bis Ende 2029 ver­trag­lich zugesichert.

    Obwohl all das doku­men­tiert ist, erfah­ren die Zuschau­er und Leser des zwangs­fi­nan­zier­ten Staats­funks und Qua­li­täts­pres­se nichts davon. Lüge für Lüge wer­den die Men­schen ans Spritz­mit­tel getrieben.

  8. "Leich­ter leben" mit Dr. Johan­nes Wim­mer und Ele­na Uhlig

    15 Fol­gen ab 22. August 2022, mon­tags bis frei­tags um 14:10 Uhr im Ersten

    https://​www​.dasers​te​.de/​s​p​e​c​i​a​l​s​/​u​e​b​e​r​-​u​n​s​/​l​e​i​c​h​t​e​r​-​l​e​b​e​n​-​e​l​e​n​a​-​u​h​l​i​g​-​d​r​-​w​i​m​m​e​r​1​0​4​.​h​tml

    s.a.
    Post-Corona-Coaching
    13.08.2022 Eugen Zent­ner Wissenschaft

    Eine skur­ri­le Kam­pa­gne der Tech­ni­ker Krankenkasse
    https://​1bis19​.de/​w​i​s​s​e​n​s​c​h​a​f​t​/​p​o​s​t​-​c​o​r​o​n​a​-​c​o​a​c​h​i​ng/

    [Ist das wie­der die erprob­te C‑Strategie
    – Angst erzeugen
    – good cop – bad cop
    – Ord­nung zerstören
    – Wider­sprü­che erzeu­gen u.v.m. ?]

  9. Diens­tag, 23. August 2022, 16:00 Uhr
    ~7 Minu­ten Lesezeit
    Für­sorg­li­che Überwachung
    Ein Impf­re­gis­ter ermög­licht die Identifikation
    und
    Sank­tio­nie­rung von nicht geimpf­ten Menschen.
    von Ron­ny Ebel

    Die schwe­ren Neben­wir­kun­gen der Covid-Imp­fun­gen gera­ten immer mehr ins Licht der Öffentlichkeit.
    Die Poli­tik muss die­ses The­ma nun aufgreifen.
    Sie kann so die Gunst der Wäh­ler gewin­nen, das Wohl­wol­len der Betrof­fe­nen scheint den Par­tei­en sicher. Doch statt den mas­si­ven poli­ti­schen Druck, sich mit einem expe­ri­men­tel­len Stoff „imp­fen“ zu las­sen, nun als Feh­ler ein­zu­räu­men, neh­men die Uni­ons­par­tei­en die Neben­wir­kun­gen zum Anlass für eine bedenk­li­che Forderung: 

    Sie sug­ge­rie­ren den Bür­gern, dass Neben­wir­kun­gen nur ver­läss­lich erfasst wer­den könn­ten, wenn ein Impf­re­gis­ter ein­ge­rich­tet würde.
    Damit wäre eine neue über­wa­chungs­staat­li­che Maß­nah­me im Gesund­heits­we­sen geboren.

    Aus­weg Impfregister
    Kurzum:
    Es gibt offen­bar genug Daten, die­se müs­sen nur in Ver­bin­dung gebracht werden. 

    Ein Impf­re­gis­ter ist nicht notwendig. 

    https://​www​.rubi​kon​.news/​a​r​t​i​k​e​l​/​f​u​r​s​o​r​g​l​i​c​h​e​-​u​b​e​r​w​a​c​h​ung

  10. And now for the next As-if-pandemic…
    Auf in die nächs­te Als-ob-Pandemie ! 

    Toma­ten­fie­ber, Toma­ten­grip­pe

    Hand, foot, and mouth dise­a­se ( HFMD )
    Hand-Fuß-Mund-Krankheit 

    https://de.wikipedia.org/wiki/Hand-Fu%C3%9F-Mund-Krankheit

    Lan­cet Warns: “Toma­to Flu” Out­break Among Child­ren In India | know all about it | Stu­dy­IQ IAS 

    https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​F​u​n​P​Z​M​L​u​06g

    Hand Foot Mouth Dise­a­se / Toma­to Fever ? 

    https://​www​.you​tube​.com/​s​h​o​r​t​s​/​2​0​o​q​g​T​2​2​dXQ

    Toma­to Flu: Rare Viral Dise­a­se affec­ting Child­ren in India | Sak­shi TV 

    https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​g​L​L​y​G​d​0​M​zs0

    Kera­la reports 82 cases of Toma­to Flu | What is Toma­to Fever ? 

    https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​X​M​8​u​t​W​-​w​9z0

    Toma­to flu out­break in India 

    Vivek P Chavda
    Kau­shi­ka Patel
    Vas­so Apostolopoulos 

    Published: August 17, 2022
    DOI doi.org/10.1016/S2213-2600(22)00300–9

    https://www.thelancet.com/journals/lanres/article/PIIS2213-2600(22)00300–9/fulltext

    Jacob J

    How Kera­la is batt­ling “toma­to flu” outbreak. 

    India Today, May 15, 2022 

    indiatoday.in/india-today-insight/story/how-kerala-is-battling-tomato-flu-outbreak-1949473–05-15

    Immun Inflamm Dis. 2022 Aug; 10(8): e677.
    Published online 2022 Jul 12. doi: 10.1002/iid3.677

    Toma­to fever and COVID 19, a dou­ble hit in the Indi­an health system 

    Dat­ta­treya Muk­her­jee, F. N. U. Ruchika, (…) 

    https://​www​.ncbi​.nlm​.nih​.gov/​p​m​c​/​a​r​t​i​c​l​e​s​/​P​M​C​9​2​7​4​8​00/

    .

    "STOP COVAX"

    "Ceter­um cen­seo WEF esse delendam."

  11. Dass so eine "Prü­fung" durch die EMA theo­re­tisch auch zu dem Ergeb­nis kom­men könn­te, dass die­se Gen­in­jek­tio­nen NICHT zuge­las­sen wer­den, scheint kom­plett außer Fra­ge zu ste­hen. Man fragt sich eigent­lich nur noch, ob es die "Imp­fe" recht­zei­tig zum Start der neu­en Sai­son in die Arme schafft.

  12. Hand-Fuß-Mund-Krank­heit
    HFMK

    rki​.de/​D​E​/​C​o​n​t​e​n​t​/​I​n​f​e​k​t​/​E​p​i​d​B​u​l​l​/​M​e​r​k​b​l​a​e​t​t​e​r​/​R​a​t​g​e​b​e​r​_​H​F​M​K​.​h​tml

    Toma­to flu out­break in India 

    Vivek P Chav­da , Kau­shi­ka Patel , Vas­so Apostolopoulos 

    https://​pub​med​.ncbi​.nlm​.nih​.gov/​3​5​9​8​7​2​04/

    "Alt­hough the toma­to flu virus shows sym­ptoms simi­lar to tho­se of COVID-19 (both are asso­cia­ted with fever, fati­gue, and bod­y­a­ches initi­al­ly, and some pati­ents with COVID-19 also report ras­hes on the skin), the virus is not rela­ted to SARS-CoV‑2. Toma­to flu could be an after-effect of chi­kun­gu­nya or den­gue fever in child­ren rather than a viral infec­tion. The virus could also be a new vari­ant of the viral hand, foot, and mouth dise­a­se, a com­mon infec­tious dise­a­se tar­ge­ting most­ly child­ren aged 1–5 years and immu­n­o­com­pro­mi­sed adults, and some case stu­dies have even shown hand, foot, and mouth dise­a­se in immu­n­o­com­pe­tent adults. Toma­to flu is a self-limi­ting ill­ness and no spe­ci­fic drug exists to tre­at it." 

    Lan­cet Respir Med 2022
    Published Online
    August 17, 2022
    doi.org/10.1016/S2213-2600(22)00300–9

    https://www.thelancet.com/pdfs/journals/lanres/PIIS2213-2600(22)00300–9.pdf

    'Toma­to fever' is mis­lea­ding name for Hand Foot and Mouth Dise­a­se, says expert. 

    Medi­cal pro­fes­sio­nals have cal­led ‘toma­to fever’ a mis­lea­ding col­lo­quial name for Hand, Foot, and Mouth Dise­a­se (HFMD) and have rai­sed con­cern about its pos­si­bi­li­ty of crea­ting panic among people

    https://​www​.livem​int​.com/​n​e​w​s​/​i​n​d​i​a​/​t​o​m​a​t​o​-​f​e​v​e​r​-​i​s​-​m​i​s​l​e​a​d​i​n​g​-​n​a​m​e​-​f​o​r​-​h​a​n​d​-​f​o​o​t​-​a​n​d​-​m​o​u​t​h​-​d​i​s​e​a​s​e​-​s​a​y​s​-​e​x​p​e​r​t​-​1​1​6​6​1​0​7​6​3​3​1​9​2​6​.​h​tml

    Neu­es Virus ent­deckt: Kin­der mit „Toma­ten­grip­pe“ infi­ziert – HNA 

    hna​.de/​g​e​s​u​n​d​h​e​i​t​/​t​o​m​a​t​e​n​g​r​i​p​p​e​-​v​i​r​u​s​-​t​o​m​a​t​o​-​f​l​u​-​f​o​r​s​c​h​e​r​-​n​e​u​-​k​i​n​d​e​r​-​i​n​d​i​e​n​-​n​e​w​s​-​m​k​r​-​s​y​m​p​t​o​m​e​-​a​n​z​e​i​c​h​e​n​-​9​1​7​4​1​2​2​4​.​h​tml

    Mehr als 80 Klein­kin­der mit Toma­ten­grip­pe infi­ziert – n‑tv.de

    Hoch­in­fek­tiö­ses Virus in Indi­en Mehr als 80 Klein­kin­der mit Toma­ten­grip­pe infiziert 

    n‑tv.de/wissen/Mehr-als-80-Kleinkinder-mit-Tomatengrippe-infiziert-article23541828.html

    “Stop mass hys­te­ria toma­to flu virus out­break propaganda.”

      1. @aa Dan­ke für den Hinweis. 

        PS: Zu mög­li­chen Injek­ti­ons­kam­pa­gnen ("Imp­fun­gen") wird bereits nach­ge­dacht. "Virus-like par­tic­les (VLPs) are mole­cu­les that clo­se­ly resem­ble viruses" 

        https://​en​.wiki​pe​dia​.org/​w​i​k​i​/​V​i​r​u​s​-​l​i​k​e​_​p​a​r​t​i​cle

        2016

        Virus-like par­tic­le-based vac­ci­ne against cox­sackie­vi­rus A6 pro­tects mice against lethal infections 

        ( Cox­sackie­vi­rus A6 (CA6) is emer­ging as one of the major cau­sa­ti­ve agents of hand, foot, and mouth dise­a­se (HFMD) world­wi­de. Howe­ver, no vac­ci­ne is curr­ent­ly available for pre­ven­ting CA6 infec­tion. Here, we report the deve­lo­p­ment of a virus-like par­tic­le (VLP)-based recom­bi­nant vac­ci­ne for CA6. … ) 

        https://​pub​med​.ncbi​.nlm​.nih​.gov/​2​7​3​4​0​0​93/

        2022

        Effi­ca­cy of Cox­sackie­vi­rus A2 vac­ci­ne can­di­da­tes cor­re­la­ting to humo­ral immu­ni­ty in mice chal­len­ged with a mou­se-adapt­ed strain 

        ( … In recent years, Cox­sackie­vi­rus A2 (CV-A2) has beco­me one of the main sero­ty­pes of entero­vi­rus spe­ci­es A asso­cia­ted with hand, foot and mouth dise­a­se (HFMD) in China. … ) 

        https://​www​.sci​en​ce​di​rect​.com/​s​c​i​e​n​c​e​/​a​r​t​i​c​l​e​/​p​i​i​/​S​0​2​6​4​4​1​0​X​2​2​0​0​7​68X

        "Entero­vi­ru­s­es are among the most com­mon and important human patho­gens, and ordi­na­ri­ly its mem­bers are trans­mit­ted by the fecal-oral route." 

        Die Armen die­ser Welt haben kei­nen Zugang zu sau­be­rem Trink­was­ser, und die Rei­chen die­ser Welt tüf­teln an ggf. unnö­ti­gen und schä­di­gen­den soge­nann­ten Impf­stof­fen (erreich­ba­re Paten­te sowie Daten-Ern­te zum Genom ggf. als der Haupt­ge­winn, vgl. COVAX). 

        Men­schen infi­zie­ren sich in der Regel über ver­un­rei­nig­te Nah­rung und Was­ser

        https://​de​.wiki​pe​dia​.org/​w​i​k​i​/​C​o​x​s​a​c​k​i​e​-​V​i​rus

        https://​en​.wiki​pe​dia​.org/​w​i​k​i​/​C​o​x​s​a​c​k​i​e​v​i​rus

  13. Toma­ten­grip­pe-Aus­bruch in Indi­en … da lässt sich doch was mit Impf­stof­fen usw. verdienen? 

    Cox­sackie-Virus

    Gat­tung Entero­vi­rus und Fami­lie Picor­na­vi­ri­dae mit den Stäm­men A (CVA, HCV‑A oder CV‑A), B (CVB) und C (CVC), die jeweils ver­schie­de­nen Virus­spe­zi­es, näm­lich dem Huma­nen Entero­vi­rus A, B bzw. C, die­ser Gat­tung zugeordnet 

    https://​de​.wiki​pe​dia​.org/​w​i​k​i​/​C​o​x​s​a​c​k​i​e​-​V​i​rus

    Hand-Fuß-Mund-Krank­heit

    Eine Stu­die in Tai­wan ergab, dass 70 % der Infek­tio­nen asym­pto­ma­tisch ver­lau­fen (inap­pa­ren­te Infektion). 

    https://de.wikipedia.org/wiki/Hand-Fu%C3%9F-Mund-Krankheit

    Dr. Rajeev Jaya­de­van, co-chair­man of IMA's Natio­nal task force on Covid-19 said, "Toma­to fever is a mis­lea­ding col­lo­quial name for hand, foot, and mouth dise­a­se. This is a mild viral ill­ness com­mon­ly affec­ting young child­ren typi­cal­ly below age 10. It is usual­ly cau­sed by a Cox­sackie virus."

    https://​www​.livem​int​.com/​n​e​w​s​/​i​n​d​i​a​/​t​o​m​a​t​o​-​f​e​v​e​r​-​i​s​-​m​i​s​l​e​a​d​i​n​g​-​n​a​m​e​-​f​o​r​-​h​a​n​d​-​f​o​o​t​-​a​n​d​-​m​o​u​t​h​-​d​i​s​e​a​s​e​-​s​a​y​s​-​e​x​p​e​r​t​-​1​1​6​6​1​0​7​6​3​3​1​9​2​6​.​h​tml

    “Stop mass hys­te­ria Cox­sackie virus out­break propaganda.”

  14. Apro­pos Nach­fra­ge: Auch bez. Woh­nun­gen geht die zurück. Und zwar Wit­te­rungs­be­dingt. So schla­fen bei dem schö­nen und tro­cke­nem Wet­ter die Men­schen lie­ber unter frei­em Him­mel und kön­nen dabei noch die Mie­te spa­ren. Und um die Steu­ern auch noch zu spa­ren gehen die nicht mehr arbei­ten. Der Staat lei­det unter den stei­gen­den HARTZ IV AUSGABEN und ruft die­se Men­schen auf sie mögen doch bit­te ihr Geld abho­len, sonst müs­se der Staat Nega­tiv­zin­sen bezah­len. Und sie sol­len sich nicht schä­men deswegen.

    So jeden­falls kams ges­tern im Mor­gen­ma­ga­zin 'rüber. Fern­seh­gu­cker wis­sen mehr, is ein­fach so!

    1. @Albrecht Storz: Ich erin­ne­re noch ein­mal dar­an, daß ich ver­sucht habe, in einem eigens für Sie ver­faß­ten Bei­trag Wer­ter Herr Storz! dar­zu­stel­len, wie ich die­sen Blog ver­ste­he. Sie müs­sen die­sen Ansatz nicht tei­len, Ihre nach­hal­ti­ge Auf­re­gung dar­über, daß nicht Ihrer hier Ver­wen­dung fin­det, ist auf Dau­er aber lang­wei­lig. Sie machen es sich reich­lich bequem, durch ver­schie­de­ne Blogs zu tou­ren und über­all zu hin­ter­las­sen, wie ver­derb­lich sie doch seien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.