13 Antworten auf „Coming soon“

  1. Die Hoffnung stirbt zuletzt.
    Bei der Person im zwei­ten Bild glau­be ich nicht an einen sol­chen Satz, da sie nar­ziss­ti­sche Züge auf­weist (z.B. völ­li­ge Empathielosigkeit).…
    Aber: schau'n mer mal, dann seh'n wir schon.…

  2. Eine sol­che Einschätzung von Spahn wäre schön, wird aber bestimmt nicht in der Deutlichkeit wie nun mit der „über­ra­schen­den“ Entwicklung in Afghanistan erfolgen.
    Corona wird als Panikthema zwar aus­ge­fast, ja. Dies aber nur weil es sich nicht eig­net für ein lang­fris­ti­ges Thema. Aus der Pandemie wird dem­nächst eine Endemie, die uns ewig beglei­ten wird, die dann aber auch immer wie­der nach belie­ben lokal auf­ge­wärmt bzw. eska­liert wer­den kann. Als lang­fris­ti­ges und aus macht­po­li­ti­scher Sicht nach­hal­ti­ge­res Panikthema wird dann der Klimawandel wer­den, da die­ser ja noch exis­tenz­be­dro­hen­der als jede Pandemie ist. Sollte das Klimathema dann nicht (oder zwi­schen­drin) nicht so zün­den wie gewünscht, dann wird es immer wie­der mal eine neue Mutante geben, die dras­ti­sche­re Maßnahmen erfor­dert. So wird mit einer schwe­len­den Pandemie und dem Klimawandel zwei Bedrohungsszenarien geben, auf die immer wie­der mit Grundrechtsentzug, Entmündigung und Überwachung reagiert wer­den muss..

    1. @vitaminese: Erneut möch­te ich fra­gen, wo die Vorstellungen her­kom­men, die Bundesregierung pla­ne aus­ge­rech­net bei den von ihr hin­ter­trie­be­nen Schlußfolgerungen aus mas­si­ven Überschwemmungen, Bränden, Dürren etc., platt Klimawandel genannt, irgend­et­was in Angriff zu neh­men und gar in die­sem Zusammenhang "Grundrechtsentzug, Entmündigung und Überwachung" dro­hen. Ich stim­me aller­dings zu, daß jeg­li­ches Thema von der Bundesregierung auf­ge­grif­fen wird, um der­ar­ti­ge Maßnahmen zu for­cie­ren. Das kann völ­lig fik­tiv sein oder, wie die aktu­el­len Veränderungen der Umwelt, real.

  3. Totalaversagen, Ignorieren von Fakten, Lügen, Schönreden, maxi­ma­le Unfähigkeit, völ­li­ge Verantwortungslosigkeit.
    Bei Corona, der Flutkatastrophe, Afghanistan – mitt­ler­wei­le wohl allen Tätigkeits-/Politikfeldern.
    Die Geschwindigkeit berg­ab erhöht sich täglich.

    1. @David: Corona wäre ohne PCR-Test wie gestört gar nie­man­dem auf­ge­fal­len. Das zei­gen zumin­dest die Sterbezahlen bis zur Impfung. Es war eigent­lich die Medienwelt wel­che das in den Mittelpunkt rück­te. Afghanistan hat man sich aus­ge­sucht. Lediglich für die Flutkatastrophe kann nie­mand etwas. Sowas pas­siert lei­der alle paar Jahre. Versager sind unse­re Politiker ledig­lich vor der Mehrheit des Volkes. Diejenigen die durch die gemach­te Krise gro­ße Gewinne erzie­len konn­ten und an den Krisen ver­dien­ten sehen das anders. Da haben die Politiker einen guten Job gemacht. Abwählen kannst Du sie nicht, weil sieh sie Dir mal etwas genau­er an. Hast Du sie etwa zur Wahl gestellt, oder waren es die­je­ni­gen die mit "ihren" Politikern wirt­schaft­lich gut fah­ren. Die Politiker han­deln wie vie­le Andere auch. Was stört es sie wenn sie vor dir oder mir einen guten Job gemacht hät­ten, wenn sie dage­gen dem "Chef" impo­nie­ren wol­len oder müssen.
      Die Entwicklung mit "berg­ab" zu bezeich­nen ist nicht sinn­voll, viel­eicht auch nicht rich­tig. Psychologisch ver­setzt das die Menschen in Panik. Wer jetzt nicht rich­tig auf­passt, tut bereits das was die Regierung wohl ger­ne hät­te. Ihr eigent­li­ches Versagen besteht ja nicht in den besag­ten Krisen. Umso bes­ser wäre es wenn das so wenig wie mög­lich Leute pei­len täten. Denn die Massen könn­ten ihnen schnell zum Verhängnis wer­den. Es geht um Werte und ihre Flüsse, wie sie sich der­zeit ver­hal­ten und wie man sie anzap­fen und nut­zen kann. Das steckt wohl dahin­ter. Von jeg­li­chem Wachstum, wer­den in den Industrieländern weni­ger Menschen pro­fi­tie­ren auch wenn der Wohlstand im Gesamten zuneh­men soll­te. Wie sich das in armen Ländern aus­wirkt weiss man noch nicht. Schaut Ihnen auf die Finger Leute – aber auch vor­bei an den Krisen! Dazu noch eines: Massentherapien ohne Vorprüfungen und all­ge­mei­ne Erklärungen und Bewertungen – Was sind denn das für Methoden? Das ist aller­dings neu.
      Der anthro­po­gen ver­ur­sach­te Treibhauseffekt ist ein Faktum das getrie­ben von bestimm­ten bekann­ten Faktoren dazu füh­ren wird, dass vie­le Regionen der Erde schwe­rer bewohn­bar wer­den – für den Menschen! Möglicherweise wer­den Temperaturen dadurch ent­ste­hen die sogar das gesam­te Leben auf der Erde dras­tisch ver­än­dern wer­den. Alle dazu bekann­ten Fakroren tre­ten nicht unwe­sent­lich des­we­gen auf, weil die Menschheit der­zeit etwa aus Acht Milliarden Individuen besteht, wel­che jeder an sich betrach­tet ein Wachstum am indi­vi­du­el­len Energieverbrauch ver­zeich­net. Dem wir­ken zwar bereits neu hin­zu­ge­kom­me­ne Faktoren und Massnahmen ent­ge­gen, aber die Tendenz ist immer noch nega­tiv, wenn auch gemes­sen an alten Prognosen bereits beein­flusst. Der Ausstoss an Schwefeldioxid wur­de stark ein­ge­schränkt und die FCKW. Es ist nicht aus­sichts­los etwas zu tun. Das Problem liegt woanders.
      Einer hat etwas kapiert. Es gibt Menschen die sind "stink­reich". Viele von denen kön­nen sich einen Flug durch den Weltraum nicht bloss leis­ten, vie­le sind auch bereit einen zu bezah­len! Also inves­tie­re ich mei­ne Entwicklungsgelder (denkt der sich) in eine neue Geschäftsidee. Ich stel­le in zehn, fünf­zehn, mei­net­we­gen auch zwan­zig Jahren Raumgleiter bereit die Passagiere beför­dern kön­nen. Auf die Kunden brauch ich nur zu war­ten. Die wer­den schon kommen.
      So ähn­lich etwa sehe ich die Entwicklung in unse­ren Gesundheitsbranchen. Die gehört kon­trol­liert – nicht euer Abstand oder ob Du Maske trägst. Das hält Dich nur ab – nicht vom den­ken son­dern vom komunizieren.

  4. "Wir haben die Lage falsch eingeschätzt" -
    Der ehr­lichs­te Satz, den ich seit lan­gem von Herrn Maas gehört habe. Sogar der Gesichtsausdruck stimmt.
    Für den (unwahr­schein­li­chen) Fall, dass Herr Spahn in Sachen C. die­se Aussage jemals in der Öffentlichkeit tref­fen soll­te, müss­te er noch drin­gend an sei­ner Mimik arbeiten.

  5. Nette Aufmunterung. Ich hof­fe doch, dass das Orakel in Delphi sich nicht irrt. In Griechenland síeht es ja eher nicht so gut aus …

    Sofern dies tat­säch­lich ein­tritt: Soll dies als Fahndungsfoto ver­wen­det wer­den? Gegen die Ausgabe der Fahndungsfotos wür­de "Krieg und Frieden" ein dün­nes Heftchen sein.

  6. Frage an den Herrn im 1.Video: Ist ihnen bekannt ob die Bundesrepublik Deutschland über einen Auslandsnachichtendienst ver­fügt und wenn ja ist die­ser per­so­nell, finan­zi­ell in der Lage ent­spre­chen­de Erkenntnisse zu lie­fern und wenn ja war­um geschah das nicht, und wel­che Konsequenzen fol­gen auch für sie?

    Frage an den Herrn im 2.Video: Welche Konsquenzen zie­hen sie per­sön­lich aus die­ser Einschätzung?

  7. Das Ende der mili­tä­ri­schen Besetzung Afghanistans durch die USA, Deutschland und ande­re NATO-Staaten war schon seit Trumps Verkündung beschlos­se­ne Sache. Die Machtübernahme durch die Taliban war Gegenstand der Verhandlungen. Die Waffen wur­den nicht rein zufäl­lig oder wegen man­geln­der Zeit zurück­ge­las­sen. Im Juni hat­te die japa­ni­sche Regierung zur Evakuierung des Landes auf­ge­ru­fen [1]. Die NATO hat bereits die Anteile der auf­zu­neh­men­den Afghanen unter­ein­an­der aus­ge­han­delt. Nun mel­den sich unse­re Verwalter bzw. deren Anwärter mit gefälsch­tem Lebenslauf zu Wort.

    Meiner Meinung nach hat der Spahn als Verwalter alles genau so gemacht, wie es die kri­mi­nel­len Superreichen erwar­tet haben. Wir haben bereits deren Zertifikate ein­ge­führt und gespritzt wird als wenn die Welt ohne Spritzen und Zertifikate unter­ge­hen würde.

    Ich gehe davon aus, dass es bei der "Corona Pandemie" dar­um geht, dass die kri­mi­nel­len Superreichen ihre Kontrolle über alle Menschen sichern und aus­zu­bau­en, sie besteh­len und knech­ten. Zumindest läuft alles dar­auf hinaus.

    [1] https://www.anzen.mofa.go.jp/info/pchazardspecificinfo_2021T059.html

    1. Sicherlich war der Truppenabzug und die Übernahme durch die Taliban bereits vor­her gesetzt. Von der Leichtigkeit und Geschwindigkeit der Machtübernahme waren die west­li­chen Eliten aber offen­bar über­rascht. Ich habe nicht den Eindruck, dass die aktu­el­le Hektik und Überforderung gespielt ist. Die Mainstream-Medien haben schein­bar auch ein paar Tage gebraucht, bis sie das rich­ti­ge Framing gefun­den hat­ten, um alles in ein halb­wegs gutes Licht zu rücken.

      Was ich aber viel schlim­mer fin­de: Es wer­den, auch von Heiko Maas, ledig­lich Fehler bei der Beendigung des Krieges zuge­stan­den, weil man die nicht ver­ber­gen kann. Besonders ger­ne wird jetzt mit dem Thema der im Stich gelas­se­nen afgha­ni­schen Hilfskräfte abge­lenkt. Aber an kei­ner Stelle wird von Politik und ange­schlos­se­nen Medien erwähnt, dass der Krieg als Ganzes ein Verbrechen war. Man hat wegen geo­stra­te­gi­scher mili­tä­ri­scher Präsenz und Opiumversorgung mal wie­der ein Land ange­grif­fen, des­sen inne­re Dynamik man nicht im Geringsten ver­steht. Man traut sich ja noch nicht ein­mal, es als Krieg zu bezeichnen.

      Analog wür­de ich es bei Corona sehen: Niemals wür­de hin­ter­her frei­wil­lig der Kern der Sache adres­siert wer­den, wenn über­haupt. Man wür­de sich wie­der nur auf Probleme bei der Ausführung kon­zen­trie­ren und so tun, als wäre der ein­ge­schla­ge­ne Weg ins­ge­samt gut gewe­sen und zum Wohle Aller.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.