FFP2 für normale Menschen, Stoffmasken für die Polizei

Der Verordnungswahnsinn kann durch­aus ver­schie­de­ne Richtungen ein­schla­gen. In NRW will die Regierung 1,25 Millionen Stoffmasken für die Polizei anschaf­fen und begrün­det das anschau­lich so:

»[Innenminister] Reul sag­te am Freitag im Landtag, dass die Polizei auch genü­gend medi­zi­ni­sche Masken vor­rä­tig habe – es aber Situationen gebe, in denen die Beamten dank­bar für eine soge­nann­te Alltagsmaske seien.

Reul sprach von ver­schie­de­nen Einsatzsituationen und einer pas­sen­den Maske, so wie man ja auch zwi­schen Pfefferspray, Schlagstock oder Dienstwaffe wäh­le. Dementsprechend gebe es Momente, „wo man lie­ber eine Stoffmaske trägt – und sie auch aus­reicht“, so Reul…

Die dunk­len Stoffmasken mit NRW-Logo waren ursprüng­lich im ver­gan­ge­nen Jahr bestellt und vom Textilhersteller van Laack gelie­fert wor­den. Wegen eines Formfehlers wur­de die Ausschreibung rück­ab­ge­wi­ckelt und neu auf­ge­setzt.«
ksta.de

In Berlin hin­ge­gen hat der Senat neben wei­te­ren Perlen in sei­ne Verordnung "eine Pflicht zum Tragen von FFP2-Schutzmasken in Bussen und Bahnen sowie beim Besuch medi­zi­ni­scher Einrichtungen oder des Einzelhandels" auf­ge­nom­men. tagesspiegel.de

9 Antworten auf „FFP2 für normale Menschen, Stoffmasken für die Polizei“

  1. Da wären unse­re Kinder auch dank­bar. Aber die sol­len ja maxi­mal trau­ma­ti­siert und geschä­digt werden!
    Oberste Kinderschänderin Merkel und der kor­rup­te Bankkaufman geben es vor und die devo­ten Schafe opfern ihre Kinder!

  2. Ach so. Herr Reul ver­fügt auf­grund eige­ner Anschauung, daß Stoffmasken aus­rei­chend sind?
    So viel zu der Tauglichkeit die­ser gan­zen Aussagen .…

  3. " . . . so wie man ja auch zwi­schen Pfefferspray, Schlagstock oder Dienstwaffe wähle. "

    AHA.
    Eine gewalt­freie Interaktion zwi­schen Polizei und Bürger, soll hei­ßen, den Regelfall, kann Herr Innenminister nicht mehr asso­zia­tiv imaginieren.

  4. Selbst der plötz­li­che Tod der lebens­ret­ten­den "Alltagsmaske" aka Gesichtswindel hat­te die Gerichte ja nicht dazu gebracht, die­sen Wahn zu been­den. Da hat­ten die Regierungen ja im Endeffekt zuge­ge­ben, dass die Scheißdinger voll­kom­men nutz­los waren. Sind die aktu­el­len Filtertüten auch – aber man kann die Leute damit halt noch mehr quä­len und krän­ker machen. Und sie kos­ten ein Schweinegeld. Aber die deut­schen Sklaven lie­ben inzwi­schen ihren Maulkorb. Sie wer­den sich und ihren Kindern irgend­wann auch Plastiktüten über den Kopf stül­pen. Sicher ist sicher!

    Bleibt nur noch die Flucht. Solange man es noch darf. Und man nicht wegen Republikflucht erschos­sen wird.

  5. Die Reulsche Eselsbrücke merkt sich kinderleicht:
    Alltagsmaske wirkt wie Pfefferspray,
    Medizinische Maske hat Schlagkraft und FFP 2 ist als Waffe im Ernstfall der siche­re Tod.
    "Wer die Wahl hat, hat die Qual" . Es braucht jetzt noch einen kla­ren Einsatzbefehl vom Innenminister, wann , wo, wel­che Gesichtsuniform ange­legt wird.
    Wo kämen wir in Deutschland hin, wenn jeder Polizist sei­ner eige­nen Einschätzung zur Gefahrenlage vertraut.
    Der nächs­te muti­ge Schritt wäre , wenn die Polizei uns wie­der gesichts­nackt begegnet.

  6. Geht noch bes­ser: wäh­rend Otto-Normalos ab zwei Haushalten in Hamburg auch im Auto Masken tra­gen müs­sen, gilt das nicht für die Polizeibeamten in den Dienstfahrzeugen.

  7. Wer ent­schei­det denn dar­über, wann wel­cher Maulkorb oder Gesichtslappen anzu­le­gen ist? Der Pöbel hat auch kei­ne Wahl.

    Wie kann denn Herr Reul so leicht­fer­tig die Gesundheit und das Leben der Polizeibeamten auf's Spiel set­zen?! Schließlich sind es ja die Polizisten, die täg­lich direk­ten Kontakt auf der Straße haben mit all den gan­zen Coronaleugnern, Maskenverweigerern und Maßnahmenkritikern. Da möch­te Herr Reul die Polizisten nur mit einem kaum wirk­sa­men Gesichtslappen aus­rüs­ten? Die bräuch­ten ja bei die­ser Gefährdungslage min­des­tens FFP3 oder noch höher.

    Denkt man auch mal an z.B. an Kinder, die früh den Maulkorb an der Haltestelle anle­gen müs­sen, damit im Bus sit­zen, dann den gan­zen Tag im Unterricht damit aus­kom­men müs­sen, wie­der nach Hause und dann end­lich sich den Lappen oder die FFP2-Kapsel vom Gesicht rei­ßen dürfen.

Schreibe einen Kommentar zu Bullerjahn Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.