Impfpflicht (zunächst) für Gesundheitspersonal in Frankreich

Auf lemonde.fr wird Macron am 12.7. so zitiert:

»Wenn die Wissenschaft uns die Mittel bie­tet, uns zu schüt­zen, müs­sen wir sie mit Vertrauen in die Vernunft und den Fortschritt nut­zen. Um uns und unse­re Einheit zu schüt­zen, müs­sen wir uns für die Impfung aller Franzosen ein­set­zen, da dies der ein­zi­ge Weg ist, um zum nor­ma­len Leben zurückzukehren.

In ers­ter Linie wird die Impfung unver­züg­lich für das Pflege- und Nicht-Pflegepersonal in Krankenhäusern, Kliniken, Altenheimen, Behinderteneinrichtungen sowie für alle Berufsgruppen oder Freiwilligen, die in Kontakt mit älte­ren oder gebrech­li­chen Menschen, auch zu Hause, arbei­ten, zur Pflicht gemacht.

Alle unse­re betrof­fe­nen Landsleute haben bis zum 15. September Zeit, sich imp­fen zu las­sen. Ab dem 15. September wer­den Kontrollen durch­ge­führt und Sanktionen ver­hängt.«

tagesspiegel.de ergänzt:

»Um die Impfkampagne wei­ter anzu­kur­beln, sol­len PCR-Tests ab Herbst kos­ten­pflich­tig wer­den, sofern sie nicht ver­schrie­ben wur­den. Mit dem neu­en Schuljahr soll es dann auch eine Impfkampagne spe­zi­ell für Schülerinnen und Schüler geben.«

Verschriebene PCR-Tests sind gut!

Vor einer Woche hat­te sich der Chef der größ­ten Gewerkschaft im öffent­li­chen Gesundheitswesen gegen die Zwangs-"Impfung" ausgesprochen:

»Die füh­ren­de Gewerkschaft im öffent­li­chen Dienst der Krankenhäuser glaubt, "dass es bes­ser ist, zu über­zeu­gen als zu zwin­gen. Wir müs­sen sehen, war­um eini­ge der Betreuer nicht geimpft wer­den wol­len, es gibt sicher­lich Gründe, daher ist es bes­ser, zu dis­ku­tie­ren, anstatt zu imp­fen", sag­te Martinez auf LCI.

Selbst geimpft und "für die Impfung", war er der Meinung, dass das Gesundheitspersonal "am bes­ten in der Lage ist", das Thema zu dis­ku­tie­ren, und dass eini­ge "den­ken, dass die Nebenwirkungen [des Impfstoffs] Probleme berei­ten könn­ten", und füg­te hin­zu, dass "dies die Fragen sind, die beant­wor­tet wer­den müssen".

Im Gegensatz zu Meinungsumfragen beton­te er, dass "wenn man drau­ßen ist, kann man eine Meinung haben, aber es ist bes­ser, auf die­je­ni­gen zu hören, die drin­nen sind und die viel gege­ben haben". Der CGT-Chef for­der­te "mehr Respekt für Pflegekräfte" und sag­te, dass "wir heu­te nicht mit dem Finger auf sie zei­gen kön­nen, nach­dem wir ihnen im letz­ten Jahr noch applau­diert haben".«
lemonde.fr (5.7.)

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kos­ten­lo­se Version)

Quelle: youtube.com

33 Antworten auf „Impfpflicht (zunächst) für Gesundheitspersonal in Frankreich“

  1. «Stell dir einen Impfstoff vor, der so sicher ist, dass man gezwun­gen wer­den muss, ihn zu neh­men – gegen eine Krankheit, die so töd­lich ist, dass man getes­tet wer­den muss, um zu wis­sen, ob man sie hat.» (Christiane Northrup)

  2. So lässt sich auch ein Notstand her­bei­füh­ren. Hartnäckige wer­den eher den Job schmei­ßen, als.sich ihr Immunsystem umpro­gram­mie­ren zu lassen.
    Als ich vor vie­len Monaten den Begriff auf coro­na­tran­si­ti­on las, dach­te ich noch dass das über­trie­ben sei. Als jedoch auch Kekule das genau­so aus­drück­te und von einem Weltexperiment in einem pod­cast auf M DR sprach …

    1. https://www.evous.fr/Blocages-routes-France-carte-des-rassemblements-hausse-prix-carburant-1192858.html
      "Versammlungen, Blockaden, Schneckenaktionen (vor allem auf den Ringstraßen von Großstädten wie Paris), Aktionen sind in ganz Frankreich zahl­reich… Was ist das Zeichen, sich der Bewegung anzu­schlie­ßen? So legen Sie die gel­be Sicherheitsweste auf das Armaturenbrett des Fahrzeugs.
      Gefolgt von einer sehr gro­ßen Anzahl von Franzosen, erstreckt sich die­se Bewegung auch auf vie­le Berufe wie Taxifahrer, LKW-Fahrer, VTC-Fahrer, Lieferfahrer, Krankenwagenfahrer.
      Um mehr zu erfah­ren, erkun­den Sie die inter­ak­ti­ve Karte der Blockaden unten."

  3. In dem Fall hof­fe ich nun auf die Franzosen, die sich (abso­lut hof­fent­lich!) nicht bevor­mun­den las­sen wer­den. Es wäre gigan­tisch, wenn die­se Pflichtankündigung eine mas­si­ve Protestbewegung nach sich zieht. Denn dann wäre Frankreich, nach UK das nächs­te Land, das sich auf der Plandemie zurück­zie­hen muss. Ein wei­te­rer Schritt in die rich­ti­ge Richtung. Liebe Franzosen, ent­täuscht mich nicht. Ich zäh­le auf euch! Packt die Westen aus!!!

  4. Exakt die­se Auseinandersetzung steht uns auch bevor. Mit den Pflegekräften fängt es an und geht dann sys­te­ma­tisch wei­ter, bis alle durch­ge­impft sind. Und tur­nus­ge­mäß natür­lich die regel­mä­ßi­gen Auffrischungsimpfungen. Am Ende wird dies damit begrün­det wer­den, dass es euro­pä­isch der Standard ist. Zweifel? Was alles war vor ca. 1,5 Jahren noch undenkbar?

    1. Ich war noch nie­mals in mei­nem Leben so wütend !!!! ( Ich lebe seit über 20 Jahren in Frankreich) Ich hof­fe wirk­lich, wirk­lich, dass es über­mor­gen so rich­tig knallt am 14.Juli. Leider ist das alles ande­re als sicher, hier in mei­nem Umkreis haben sich vie­le schon imp­fen las­sen, ein­fach um ihre Ruhe zu haben …Erwähnte ich schon, dass ich wütend bin ?!?

  5. Via https://lockdownsceptics.org/ auf https://swprs.org/us-vaccine-deaths-increasing-rapidly/ heu­te Aufmerksam geworden:

    Auszug unkom­men­tiert:

    'Das jüngs­te wöchent­li­che US VAERS-Update füg­te eine scho­ckie­ren­de Zahl von 2.083 Todesfällen nach einer Impfung hin­zu – der bei wei­tem größ­te wöchent­li­che Anstieg bis heu­te – und erhöh­te die Gesamtzahl der gemel­de­ten Todesfälle nach einer Impfung auf 9.048. Nicht alle die­ser 2.083 Todesfälle tra­ten inner­halb einer Woche auf, da es einen erheb­li­chen Rückstand bei den Meldungen gibt.

    Insgesamt wur­den bereits fast 1.000 Fehlgeburten nach der Impfung, mehr als 3.000 Herzinfarkte, etwa 7.500 Behinderungen, fast 20.000 schwe­re all­er­gi­sche Reaktionen und fast 1.000 Fälle von Herzmuskelentzündungen bei Menschen unter 25 Jahren an VAERS gemeldet.

    Eine aktu­el­le Analyse von Forschern der Queen Mary University in London ergab, dass selbst bei älte­ren Menschen etwa 85 % der an VAERS gemel­de­ten Todesfälle defi­ni­tiv, wahr­schein­lich oder mög­li­cher­wei­se durch den Impfstoff ver­ur­sacht wur­den. Darüber hin­aus könn­te die tat­säch­li­che Zahl der impf­stoff­be­ding­ten Todesfälle auf­grund einer erheb­li­chen Dunkelziffer bereits deut­lich höher lie­gen, mög­li­cher­wei­se im Bereich von 10.000 bis 50.000 Todesfällen allein in den USA.'

    Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kos­ten­lo­se Version)

    1. @A‑w-n: Wir soll­ten die Fehler der "ande­ren Seite" ver­mei­den. Von den 9.048 gemel­de­ten Todesfällen betra­fen 2.676 Menschen, die älter als 80 alt waren. Wir waren zu Recht miß­trau­isch bei den Zahlen der "Corona-Toten" aus die­ser Altersgruppe. Ein Fall wie der fol­gen­de (zufäl­lig der ers­te aus die­ser Gruppe, der auf dem OpenVAERS-Portal ange­ge­ben wird), wäre von uns nie ohne wei­te­res als "Corona-Toter" akzep­tiert wor­den, ähn­lich vor­sich­tig soll­ten wir bei "Impf-Toten" sein:

      "der bewoh­ner wur­de etwas weni­ger als 12 stun­den nach der covid-imp­fung ver­stor­ben auf­ge­fun­den, und er hat­te in den letz­ten 2 tagen eini­ge ver­än­de­run­gen. er war 96 Jahre alt und befand sich seit eini­ger Zeit in hos­piz­pfle­ge. nie­mand bemerk­te irgend­wel­che neben­wir­kun­gen der imp­fung, nach­dem sie ver­ab­reicht wor­den war…
      ANAMNESE:
      Alzheimer-Krankheit, Ataxie, HTN, Nierenmalignität in der Vorgeschichte, Prostatakrebs in der Vorgeschichte, GERD, Schlafapnoe, Stürze in der Vorgeschichte"

      Die "fast 1.000 Fehlgeburten" sind auf der OpenVAERS-Seite nicht nach­prüf­bar. Mit dem Suchbegriff "mis­car­ria­ge" (Fehlgeburt) fin­de ich dort 724 Fälle. Auch hier sei der ers­te aus der Liste zitiert, deepl.com bekommt kei­ne ver­nünf­ti­ge Übersetzung hin:

      "i was belie­ved to be about six weeks pregnant (first tri­mes­ter) and have star­ted having hea­vy vagi­nal blee­ding the day after i was given the vac­ci­ne. the day i got the vac­ci­ne i felt fine bey­ond arm pain until 2:30 pm when i began fee­ling chills and swea­ty. i mea­su­red my tem­pe­ra­tu­re and did not have a fever but took tylenol as advi­sed due to being pregnant. i felt poor through today and this evening began having hea­vy vagi­nal blee­ding most con­sis­tent with a mis­car­ria­ge. i have never mis­car­ri­ed befo­re. i will go get labs drawn at the ear­liest time when i call my pro­vi­der tomorrow."

      Ich habe mir nur noch einen wei­te­ren Fall ange­se­hen über eine Frau, zu der mit­ge­teilt wird:

      "Schwangerschaftsanamnese – 4 Schwangerschaften in den letz­ten 12 Monaten ohne Lebendgeburten. 2 Fehlgeburten und 1 Eileiterschwangerschaft. lmp 12/12/20, Patientin war zum Zeitpunkt der Injektion schwan­ger, wuss­te es aber nicht."

      Ich will natür­lich nicht bestrei­ten, daß es Todesfälle und Fehlgeburten gibt, die ihre Ursache in der "Impfung" haben. Eine Schwierigkeit bei der Bewertung besteht dar­in, auf oft­mals schlam­pi­ge, unvoll­stän­di­ge oder fal­sche offi­zi­el­le Angaben zurück­grei­fen zu müs­sen. Um so wich­ti­ger erscheint mir eine sorg­fäl­ti­ge Prüfung. Die scheint mir hier nicht in jedem Fall gegeben.

      1. @aa:
        Merci für die Nacharbeit/Kommentierung und zur Nachtzeit.
        Ich hat­te eben mich gar nicht wei­ter damit beschäftigt.

        Allerdings wenn ich jetzt auf das Link wie im sprs Artikel gehe, sehe ich 935 mis­car­ria­ges. SPRS scheint zwar auch ver­schie­de­ne Autoren zu haben, mit leicht unter­schied­li­chem Focus/Background (einer betont immer noch den zwi­chen­zei­ti­gen Nutzen an ver­hin­der­ten Toten durch die 'Impfungen'), ist mei­nes Ermessens aber nie ganz daneben.

        Die Angabe von 10k-50k mög­li­che Todesfälle zeigt schon, es kann hier nichts genau gesagt/geschätzt wer­den. Tendenziell wür­de ich aber auch sagen, im Gegensatz zu den Coronatoten dürf­ten Impfnebenwirkungen eher unter­be­rich­tet sein. 

        Es ist ein Link ange­ge­ben mit einem Fachartikel wel­cher nur in 14% der Fälle eher offen­sicht­lich die Impfung als Todesursache aus­schliesst. Wenn man nur 1–2 Berichte näher ansieht, dann kann man natür­lich genau sol­che 'erwischt' haben und auch wie­der­um nicht ein­fach anneh­men, die Berichte wären alle gleich wie die ers­ten gele­se­nen. Und bei 96jährigen Verstorbenen wer­den die immer, so oder so, eini­ges an Vorgeschichte drin ste­hen haben: war­um 'impft' man ihn dann?

        Ein 'wir' und 'die' oder eine 'ande­re Seite' sehe ich selbst nicht. Das führt als Thema jetzt hier zu weit, aber ana­log Wilhelm Reich und der 'Massenpsychologie des Faschismus' sind die Massen und 'Machteliten' sozu­sa­gen tie­fen­psy­cho­lo­gisch ver­bun­den und ich sehe in mir auch einen Faschisten, einen Eugeniker etc. und wer­de nur dar­auf auf­merk­sam, 'arbei­te' an mir etc. Wenn man das nur mit 'Seiten' oder 'Gruppen' ver­bin­det, dann 'flip­pen' eben Leute wie Joschka & Co. 'auf die ande­re Seite' bei Gelegenheit'. Man kann 'auch die' nicht von der Menschheit aus­schlies­sen. Wie Robert A. Wilson schon in 'Wilhelm Reich in Hell' schrieb, sind 'die' (wer immer 'die' sind, auch de Sade etc.) im Grunde genom­men 'nur' krank. Und das ist eben das Problem der Menschheit…

      2. @aa:
        Ja, wir müs­sen tat­säch­lich hier auch bei der Wahrheit bleiben.
        Für Frauen ist es jedoch durch­aus von gros­ser Bedeutung, wenn die Genthetapie zu hef­ti­gen und unge­wöhn­lich lan­gen Regelblutungen führt, wie schon desöf­te­ren berich­tet wur­de (auch ohne den Zusammenhang mit Schwangerschaften). Dies schwächt näm­lich den Körper und ent­zieht ihm lebens­wich­ti­ge Minaralien wie Eisen und ist ein wich­ti­ger Hinweis dafür, dass die Stoffe womög­lich auch ins­ge­samt einen sehr nega­ti­ven Einfluss auf die weib­li­che Gesundheit und Zyklus haben, der genau­er erforscht wer­den müss­te. Es kann näm­lich nicht die Lösung sein, dass man ein sol­ches Ereignis mit künst­li­chen Hormonen unter­drückt, denn auch die kön­nen üble Nebenwirkungen haben bis­hin zu bös­ar­ti­gen Karzinomen. 

        Insgesamt fin­de ich es des­halb abso­lut fahr­läs­sig, dass man es (mal wie­der) kom­plett aus­blen­det, dass Frauen anders funk­tio­nie­ren als Männer und so getan wird als gäbe es kei­ner­lei geschlechts­spe­zi­fi­sche Nebenwirkungen (wie z.B auch bei jun­gen Männern die Tendenz zu Myokarditis). Man will es aber anschei­nend gar nicht so genau wis­sen wie ris­kant der Eingriff für die Betroffenen tat­säch­lich ist solan­ge es genug Leute gibt, die Covid für gefähr­li­cher hal­ten als die expe­ri­men­tel­le "Medizin" dagegen.

    2. wow, dan­ke für die links. Habe mir die daten mal angeschaut. 

      Im arti­kel ist eine eng­li­sche stu­die ver­linkt, die schrei­ben, nur in 14% der todes­fäl­le bei den ältes­ten leu­ten konn­te man die imp­fung als ursa­che aus­schlie­ßen. bei den jün­ge­ren wohl noch weniger.

      so ähn­lich war es ja auch bei coro­na. so 90% der pcr-toten waren wirk­lich coro­na-tote, und in den meis­ten län­dern gab es sowie­so viel mehr coro­na-tote als pcr-tote. bhak­di und wodarg haben das immer ein wenig falsch dargestellt.

      und dann steht auf open­va­ers, dass so 75% der toten inner­halb von drei tagen nach imp­fung star­ben oder töd­lich erkrank­ten. da frag mich schon: wenn die nicht an der imp­fung star­ben, war­um wur­den die weni­ge tage vor ihrem tod noch geimpft?

      das haupt­pro­blem ist aber wohl eher, dass ja längst nicht alle toten gemel­det wer­den. das sys­tem ist ja frei­wil­lig, vie­le ken­nen es nicht mal, und impf­ärz­te sind auch zurückhaltend. 

      im arti­kel steht, dass es in den staa­ten immer noch übersterb­lich­keit gibt, auch bei den jun­gen, aber kein coro­na mehr. war­um sind die­se toten in den medi­en plötz­lich kein the­ma mehr?

      und dann gibt es noch die ande­ren schlim­men reak­tio­nen. zu den fehl­ge­bur­ten steht auf open­va­ers, dass 985 gemel­det wur­den. und 2200 fäl­le mit herz­ent­zün­dung (sonst ziem­lich sel­ten), 3324 mit herz­in­farkt, und so fort. 

      :-/

  6. Ja, das kann man machen, aber nur wenn man nicht ver­stan­den hat was Pfleger eigent­lich beruf­lich so machen und dass die Guten unter ihnen mehr von Medizin und Impfungen ver­ste­hen als die gan­ze Impf-Taliban zusam­men, die ihnen eine gefähr­li­che und nahe­zu wir­kungs­lo­se Genthetapie als Impfung andre­hen wol­len. Da bleibt des­halb die Frage wer künf­tig die­sen Beruf noch aus­üben mag, wenn man als Arbeitnehmer wie Vieh behan­delt wird.

  7. Der Transhumanismus der Soziopathen
    "Das dum­me Vieh muss in die rich­ti­ge Richtung getrie­ben wer­den. Die unbe­wach­te Herde ist eine rie­si­ge Belastetung für unse­re (also deren) schö­ne Welt !"

    Fleischkonsum ver­usacht vie­le uner­wünsch­ter Effekte.
    Bisher war es unmög­lich alle Menschen auf die rich­ti­ge Linie zu bringen.
    Lösung:
    Wie wäre es mit z.B. mit einer Allergie gegen Fleisch?
    Kein Problem, nut­zen wir gene­ti­sches "nud­ging" für den Kurswechsel in die "rich­ti­ge" Richtung. 

    "Precsion Medicine"
    "Neuro Link"
    "Mind Control"
    "Military Transhumanism"

    James Cobetts neue Dokumentation
    DESIGNING HUMANS FOR FUN AND PROFIT

    https://www.bitchute.com/video/oEoTt8U2yzIJ/

    Magnetismus zur Verhaltenssteuerung des Menschen,
    (durch Einsatz von Nano Partikeln )
    "Solche Technologien gibt es nur in Science Fiction Romanen"
    Nein so ist es nicht! Dieser Glaube ist lei­der naiv.
    Es war und wird immer der hei­li­ge Gral für kon­troll­süch­ti­ge Soziopathen sein.
    Die vor­han­de­nen tech­ni­schen Möglichkeiten die­sen Wahn umzu­set­zen sind beängstigend.

    1. @T.T.: Gegen nai­ven Glauben hel­fen uns (viel­leicht nicht den Gläubigen) nur Beweise. Ein "So ist es nicht" mag zutref­fen, ist aber kein Beleg.

      1. @aa

        Liege ich rich­tig mit der Vermutung, daß Sie die Doku noch nicht ange­se­hen haben? 

        Dort fin­den Sie Informationen über maschi­nel­les Gedankenlesen, Gedankesteuerung von Maschinen, mage­ti­sche Nanopartikel und eini­ge Optionen , z.B. in bestim­me­ten Hirnarrealen "Hämatom ähn­li­che Effekte" erzeu­gen, bestimm­te Hirnarreale zu sti­mu­lie­ren oder zu sup­pri­mie­ren etc.

        Ich fin­de, das trifft doch genau den Punkt.

        Es ist ver­ständ­lich dass "Geschichten" wie "Nano Partikel zur Verhaltenssteuerung" auf gro­ße Skepsis stoßen.
        Bis vor weni­gen Wochen ging es mir ähn­lich – trotz mei­nes gro­ßen Interesses für Einflussfaktoren auf mensch­li­ches Verhalten.
        Allerdings ist mir inzwi­schen klar gewor­den, dass die Vorstellung von tech­no­lo­gi­schem Fortschritt (Alltagserfahrung, ver­öf­fent­lich­te "Fachartikel"), nicht im Ansatz die Realität des Möglichen abbildet.
        Diese Lücke ist rie­sig und ich ver­mu­te, dass es (aus nahe­lie­gen­den Gründen) bei "nor­ma­len Menschen" so sein soll.
        Welche Rolle spielt eigent­lich der Quanten Computer – wel­che Rolle spielt er beim "hacken" von Menschen?
        Wie lan­ge gibt es die bahn­bre­chen­de Technologie und wofür wird sie wirk­lich genutzt?

        https://uncutnews.ch/wef-2020-bald-werden-unternehmen-und-

        … pas­send zur Metapher des "mensch­li­chen Viehs"

  8. https://www.francebleu.fr/infos/sante-sciences/vaccination-obligatoire-cette-aide-soignante-landaise-prefere-rendre-la-blouse-1626117155
    "Magalie, seit 18 Jahren Pflegerin in einem Pflegeheim in Saint-Vincent-de-Paul in der Region Landes, wei­gert sich, geimpft zu wer­den. Sie zieht es immer noch vor, ihre Bluse abzu­ge­ben. "Das ist ein gro­ßer Angriff auf die indi­vi­du­el­le Freiheit! Nicht weil wir Pfleger sind, haben wir unse­ren Körper und unse­re Gesundheit ande­ren zur Verfügung gestellt", betont Magalie. Wir sind die Einzigen, die über unse­ren Körper ver­fü­gen kön­nen, ins­be­son­de­re als expe­ri­men­tel­le Impfung."

    Diese Betreuerin hofft, dass Demonstrationen zur Unterstützung der Betreuer und gegen die Impfpflicht statt­fin­den wer­den. "Wir wer­den Schritt für Schritt vor­ge­hen, zuerst wer­den wir uns zusam­men­set­zen, dann wer­den wir vor Gericht gehen und wenn das nicht aus­reicht, wer­de ich die­sen Beruf, der mei­ne Berufung ist, auf­ge­ben, um einen neu­en Beruf anzu­fan­gen", fährt Magalie fort. 

    Wenn sie gezwun­gen wird, sich imp­fen zu las­sen, wird sie ihren Arbeitgeber bit­ten, sie wegen Fehlverhaltens zu ent­las­sen. Ich zie­he das durch, ich las­se mich nicht imp­fen, ich bin nicht ein­ver­stan­den", beharrt die Schwesternhelferin. Ich kann nicht zustim­men, mei­ne Gesundheit für ein Experiment zur Verfügung zu stel­len, das nicht bewie­sen ist, unter dem Vorwand, dass ich ein Betreuer bin und dass man mir ein schlech­tes Gewissen macht, weil ich eine gewis­se Verantwortung gegen­über ver­letz­li­chen Menschen habe.""
    Macron will nächs­tes Jahr Wahlen gewinnen?

  9. Und schon bald auch in Deutschland. Wer meint, die wür­den nicht EU-weit eine tota­le Impfpflicht ein­füh­ren, der hat immer noch nicht kapiert, was hier läuft. Man nennt es "Genozid".

    Die Franzosen des Jahres 2021 wer­den übri­gens alles machen, nur kei­ne Revolution. Die wer­den die "Impfverweigerer" genau­so jagen, wie es ihre deut­schen Nachbarn bald tun werden.

    "Flieht, ihr Narren!"

    1. @DS-pektiven: Es mag eini­ge Menschen geben, die kein Lexikon nut­zen (ger­ne gut alt ana­log). Die nen­nen es womög­lich Genozid. Aber nicht man.

      1. Lesen Sie mal die indi­sche Klageschrift gegen Gavi , Gates, Tedros, WHO etc.

        "Genozid" und "Bioterrorismus", " sind von der indi­schen Anwaltskammer, als Vorwürfe genau so benannt worden.

        "Alle Angeklagten waren und sind sich bewusst, dass sie durch ihre Taten und Unterlassungen den Tod von Millionen unschul­di­ger Menschen ver­ur­sa­chen wer­den. Dennoch haben sie Geld über mensch­li­che Werte gestellt. Sie sind die Übeltäter der Menschheit. Sie sind des Völkermordes schul­dig. Sie haben kalt­blü­ti­gen Massenmord begangen."

        "Sie ver­die­nen kei­ne Sympathie oder Nachsicht. Andernfalls ist es eine Ungerechtigkeit gegen­über allen Opfern und eine Ungerechtigkeit gegen­über der gesam­ten Menschheit."

        "Die Mindeststrafe in die­sem Fall wird sein:
        (a) die Todesstrafe und
        (b) Beschlagnahmung ihres gesam­ten beweg­li­chen und unbe­weg­li­chen Eigentums und des­sen gleich­mä­ßi­ge Verteilung an alle Völker der Welt."

        und hier der Hintergrund:
        https://uncutnews.ch/david-e-martin-wir-setzen-millionen-menschen-etwas-aus-das-bereits-2005-als-biowaffe-bekannt-war/

        1. @T.T.: Ach ja, die ange­kün­dig­ten gro­ßen Prozesse… Man kann die "indi­sche Klageschrift" nicht lesen, weil es sie noch nicht gibt, son­dern ange­kün­digt wird. Sie stammt auch nicht von der indi­schen Anwaltskammer, son­dern von einer Vereinigung. In die­ser Ankündigung ist etwa die Forderung ent­hal­ten: "Führen Sie einen Lügenerkennungstest, einen Gehirn-Mapping-Test, einen Drogentest aller Hauptangeklagten wie Dr. Soumya Swaminathan, Dr. Randeep Guleria, Herr Arvind Kejriwal, Dr. Tedros Adhanom Ghebreyesus, Dr. Anthony Fauci, Bill Gates, Mark Zuckerberg, Jack Dorsey und ande­re durch." (Quellen: hier und hier). Dabei bezieht man sich auf ein Gerichtsverfahren von 2013 und stellt fest: "Sie ver­die­nen kein Mitleid oder Nachsicht. Andernfalls wird es ein Unrecht für alle Opfer und ein Unrecht für die gesam­te Menschheit sein. Die Mindeststrafe beträgt in die­sem Fall: a) die Todesstrafe…". Kann man gut fin­den, ich nicht.

          1. @aa

            Es fäll­tt mir schwer mit, Ihnen mit weni­gen Zeilen zu ant­wor­ten. Ich ver­su­che es mal mit Stichworten:

            - sie haben Recht es ist kei­ne Klageschrift, son­dern ein Brief an diver­se Amtsträger (MP, IM, High cort,etc)
            – Ich bin natür­lich kein Freund der Todesstrafe
            – ich habe auf das Schreiben ver­wie­sen weil dort
            das Thema Völkermord klar benannt wird
            – inwi­schen ist klar das alle Patentangaben von dr. Martin
            zutref­fend sind (ein Zusammenhang, mit der ange­streb­ten Klage ist vorhanden)
            ‑Wie nen­nen Sie es, wenn Millionen Menschen
            absicht­lich etwas ver­ab­reicht wird des­sen schädliche/tödliche Wirkung bekannt war, weil es vor­her sogar paten­tiert wor­den ist
            – min­des­tens 100 000 tote Menschen, als direk­te Folge eines unethi­schen Experimentes
            ‑meh­re­re 100 000 Menschen mit schwers­ten Schädigungen ihre Körpers
            – Millionen von Hungertoten durch Lockdown
            – die schreck­li­chen Folgen, der in Indien und Afrika (ver­mut­lich auch Südamerikaka) andau­ern­den, grau­sa­men Experimente, getarnt als Studien.
            ‑die zumin­dest in Afrika durch­ge­führ­ten Impfkampagnen, die fak­tisch aber Sterilisationprogramme waren
            etc.

            Sie wis­sen ja sel­ber sehr gut, wie viel­fäl­tig die Implikationen der Krise und wie gewal­tig die ange­rich­te­ten Schäden sind.
            Ob man die schier end­lo­se Reihe der Verbrechen die­ser Truppe, nun Genozid (wie ich es tue), nennt oder nicht – Philantropie ist es sicher nicht.
            Die gefor­der­ten Verhörmethoden haben mich auch etwas befremdet.
            In Indien ist man offen­sicht­lich "prag­ma­ti­scher" :
            "fight fire with fire"

  10. Qui. Die Pharmaindustrie hat die Medizinwissenschaften erobert. 

    Niemand kann zwei Herren die­nen: ent­we­der er wird den einen has­sen und den andern lie­ben, oder er wird dem einen anhan­gen und den andern ver­ach­ten. Ihr könnt nicht Gott die­nen und dem Mammon. (Matthaeus 6:24)

    Denn was nützt es dem Menschen, wenn er die gan­ze Welt gewinnt, dabei aber sich selbst ver­dirbt oder verkommt?
    (Lukas 9:25)

  11. Wenn eine sol­che Pflicht kommt, wie wird denn dann mit den Aufklärungsbögen umge­gan­gen? So wie ich es ver­ste­he, dient eine Unterschrift dar­un­ter ja auch zur Absicherung von Ärzten, Pharmakonzernen, Regierungen, etc. gegen mög­li­che Schadenersatzsansprüche. Werde ich das Ding unter­zeich­nen müs­sen und damit dann offi­zi­ell erklä­ren, dass ich mit den mög­li­chen Risiken/Folgen d‘accord bin, wenn ich letzt­lich zur Spritze gezwun­gen werde?

  12. Propaganda: Zeige mit dem Finger auf Andere Länder. Und schon ver­ges­sen die Zuschauer, daß es im eige­nen Land genau­so ist.

  13. gene­ral­streik, die nicht von zwang betrof­fe­nen soli­da­ri­sie­ren sich und legen für die gezwun­ge­nen die arbeit nieder.
    das ist soli­da­ri­tät. wenn die geimpf­ten die nicht­ge­impf­ten schüt­zen, wenn arbei­ter, die von der regie­rung bedroh­ten, schüt­zen, auch wenn sie geimpft sind.

  14. Leute… zum Glück gibt es bis­her noch kei­ne ech­te (!) Impfpflicht (zumin­dest nicht hier in der west­li­chen Welt)! Niemand zwingt einem nach Malta zu rei­sen, in den Innenraum eines grie­chi­schen Lokal zu gehen oder für das fran­zö­si­sche resp. Wiener Gesundheitssystem zu arbeiten.

    Und tschüs­s­ss, sol­len die sel­ber schau­en wo sie, das eh schon rare Gesundheitspersonal requi­rie­ren kön­nen. Diesen Sch*** Job will heut­zu­ta­ge kei­ner mehr machen. Die wer­den alle noch auf Knie gekro­chen kom­men um auch nach unge­impf­te wer­ben. Leute kün­digt, lasst euch nur nicht unterkriegen…

    Viele Grüße,
    Der Ösi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.