Infektiologin Susanne Herold: »Viele Impfverweigerer einfach nicht gut informiert«

Das weiß faz​.net am 12.2.23 hin­ter der Bezahl­schran­ke. Die Exper­tin hat sogar eine Mutan­te über sich schweben:

»Susan­ne Herold, Jahr­gang 1975, ist Infek­tio­lo­gin. Vor knapp einem Jahr zeich­ne­te das Land Hes­sen sie mit einer mit drei Mil­lio­nen Euro aus­ge­stat­te­ten Spit­zen­pro­fes­sur im Rah­men des Exzel­lenz­pro­gramms LOEWE aus. Herold gehört dem wis­sen­schaft­li­chen Bei­rat des Robert-Koch-Insti­tuts an…

Frau Herold, Sie sind, ähn­lich wie San­dra Cie­sek, wäh­rend der Pan­de­mie als Coro­na-Exper­tin auf die Büh­ne gegan­gen und einer brei­te­ren Öffent­lich­keit bekannt gewor­den. Zwi­schen­zeit­lich haben Sie eine Exzel­lenz­pro­fes­sur erhal­ten. Sind Sie letzt­lich ein biss­chen froh über die Pandemie?

Natür­lich bin ich nicht froh über die­se Pan­de­mie, die so vie­le Leben gekos­tet hat und dar­über hin­aus uns alle in den unter­schied­lichs­ten Lebens­be­rei­chen so nach­hal­tig beein­träch­tigt hat…«

Zu mei­ner Schan­de geste­he ich, daß ich offen­bar nicht zur brei­te­ren Öffent­lich­keit gehö­re und mir die exzel­len­te RKI-Bera­te­rin bis­her nicht unter­ge­kom­men ist.

Enormer Mehrwert für die Impfstoffforschung

»Noch nie konn­te eine Infek­ti­ons­er­kran­kung welt­weit und inter­dis­zi­pli­när so inten­siv beforscht wer­den, sowohl auf der Virus-Sei­te als auch im Hin­blick auf die Immun- und Krank­heits­me­cha­nis­men beim infi­zier­ten Men­schen, und dies qua­si „online“, also im Kon­text der dyna­mi­schen Anpas­sungs­pro­zes­se anein­an­der im Lau­fe der Zeit. Dies hat uns einen enor­men Mehr­wert durch die Inter­dis­zi­pli­na­ri­tät und damit einen erheb­li­chen Wis­sens­zu­wachs ver­schafft – sei es für die Epi­de­mio­lo­gie, die Virus­öko­lo­gie, die Infek­ti­ons­me­di­zin oder die Impf­stoff­for­schung

Im Ver­gleich zu ande­ren Infek­tio­nen gab es Impf­stof­fe gegen Coro­na außer­or­dent­lich schnell. Wie bewer­ten Sie das, und wel­che Chan­cen fol­gen daraus?

Das war ein phä­no­me­na­ler Erfolg, dem aller­dings jahr­zehn­te­lan­ge Grund­la­gen­for­schung auf dem Gebiet der mRNA-Tech­no­lo­gie und der Immu­no­lo­gie vor­aus­ging. Es zeigt, wie rele­vant die kon­ti­nu­ier­li­che För­de­rung sol­cher For­schung ist, um die nöti­gen Erkennt­nis­se bereits so weit ent­wi­ckelt zu haben, dass eine Zulas­sung gegen einen neu­en Erre­ger dann so rasch funk­tio­niert. Neben der hohen Effek­ti­vi­tät der Imp­fung bie­tet die mRNA-Tech­no­lo­gie jetzt auch die Chan­ce, Impf­stof­fe gegen ande­re Krank­hei­ten zur Markt­rei­fe zu brin­gen und sie mit­ein­an­der zu kom­bi­nie­ren und auf kom­men­de Pan­de­mien in der Zukunft bes­ser vor­be­rei­tet zu sein…«

Pandemie der Ungeimpften

»Ande­rer­seits sind For­scher auch offen ange­fein­det wor­den von „Quer­den­kern“ und Impf­geg­nern. Wie haben Sie sol­che Angrif­fe aufgenommen?

Eini­ger­ma­ßen ent­spannt. Man darf sicher nicht alle Men­schen, die die Coro­na-Imp­fung kri­ti­siert oder Aspek­te dar­an infra­ge gestellt haben, in einen Topf mit „Quer­den­kern“ werfen…

Aber über die Vor­tei­le einer Imp­fung wur­de doch auf allen mög­li­chen Kanä­len ein­ge­hend infor­miert und diskutiert.

Den­noch haben wir gelernt: In der Kom­mu­ni­ka­ti­on kön­nen wir bes­ser wer­den. Mei­ne Erfah­rung hat gezeigt, dass nicht alle Bür­ger durch die übli­chen Kom­mu­ni­ka­ti­ons­we­ge – TV-Nach­rich­ten, Zei­tun­gen, Social Media – erreicht wer­den, oft kommt eine Sprach­bar­rie­re hin­zu. Ich habe erstaunt zur Kennt­nis genom­men, dass ich in der Pha­se der Pan­de­mie der Unge­impf­ten Pati­en­ten mit Covid-19 behan­delt habe, die nichts oder kaum etwas über die Mög­lich­keit der Imp­fung wuss­ten. Das waren im Grun­de kei­ne Impfgegner…

Die Annah­me, dass die rich­ti­gen und fun­dier­ten Infor­ma­tio­nen wirk­lich alle errei­chen, wenn Coro­na jeden Tag ein The­ma im Fern­se­hen, im Radio und in den Zei­tun­gen ist, wenn auf Twit­ter, Face­book und Insta­gram rauf und run­ter dar­über gepos­tet wird – die­se Annah­me ist falsch, das wis­sen wir jetzt…

Spä­tes­tens seit Coro­na ist zudem klar, dass die Kli­ni­sche Infek­tio­lo­gie eine wich­ti­ge Fach­dis­zi­plin ist, und sie wei­ter als eigen­stän­di­ge Kli­nik am Uni-Kli­ni­kum Gie­ßen und Mar­burg aus­zu­bau­en erschien als gute Investition…«

So unter­schied­lich kön­nen Inter­es­sen sein. Sie packt die Gele­gen­heit beim Schopfe:

»Hier ist es nun wich­tig, lang­fris­tig in ent­spre­chen­de Pro­gram­me zur Wei­ter­ent­wick­lung zu inves­tie­ren und For­schungs­gel­der bereit­zu­stel­len – auch im Hin­blick auf die Pan­de­mic Preparedness…«

Schon vor einem Jahr erfreu­te sich Herold eines Patientenrekords:

faz​.net 16.2.22)

Damals muß­te sie selbst­los verkünden:

»Wie beur­tei­len Sie ange­sichts des­sen die poli­ti­schen Lockerungsübungen?

Es ist sicher rich­tig, per­spek­ti­visch über Locke­run­gen zu reden und hier­für Kon­zep­te zu beschlie­ßen. An eine kom­plet­te Ent­war­nung ist aber Stand heu­te noch nicht zu den­ken, dafür ist die Immu­ni­sie­rungs­ra­te in Deutsch­land zu gering. Man muss des­halb mit Augen­maß lockern und die jewei­li­ge loka­le Situa­ti­on dabei berück­sich­ti­gen. Wir dür­fen also nicht von Heu­te auf Mor­gen die Mas­ken fal­len las­sen, und auch 2G oder 3G Regeln in bestimm­ten Berei­chen sind wei­ter wichtig…

Es muss ein pri­mä­re Ziel blei­ben, mög­lichst vie­le Men­schen zu imp­fen und zu boos­tern.«

38 Antworten auf „Infektiologin Susanne Herold: »Viele Impfverweigerer einfach nicht gut informiert«“

      1. @aa:
        ist wohl ein Netzchenwerkhinweis:
        https://​www​.gies​se​ner​-all​ge​mei​ne​.de/​g​i​e​s​s​e​n​/​s​u​s​a​n​n​e​-​h​e​r​o​l​d​-​n​a​t​u​e​r​l​i​c​h​-​s​i​n​d​-​n​o​c​h​-​r​e​t​t​e​n​-​1​3​9​2​4​3​2​7​.​h​tml
        LokalmatadorInnen …
        Dass Hel­ge unwe­sent­lich älter und schwe­rer ist soll­te man natür­lich keiner/m der bei­den vor­wer­fen – und schon gar nicht, dass jemand jeman­den aus dem Wahl­kreis kennt, den man aus dem Stu­di­um kennt und viel­leicht (noch) bes­ser qua­li­fi­ziert ist.

  1. Man muss da Ver­ständ­nis haben. Wer so sehr von der Impf­pan­de­mie pro­fi­tiert, kann kaum anders als im ver­meint­lich ehren­haf­ten Kampf gegen die Mis- und Des­in­for­ma­ti­on "Hur­ra, Hur­ra, Hur­ra" schreien.

    Sie­he auch:
    https://nitter.net/pic/orig/media%2FFo24KrCWAAAt7J-.jpg

    Lesens­wert:

    "p3likan@p3likaan 14h

    1/21
    Hier mei­ne klei­ne Recher­che bzgl. des Plan­spiels "Cata­stro­phic Con­ta­gi­on" des Johns Hop­kins Cen­ter for Health Secu­ri­ty, WHO und #Gates Stif­tung und war­um Deutsch­land eine ent­schei­den­de Rol­le spie­len könnte.
    Ein "

    "16/21
    Es soll mit aller Macht die Erhö­hung der "Wider­stands­fä­hig­keit" der Bevöl­ke­rung gegen­über irre­füh­ren­der Infor­ma­tio­nen vor­an­ge­trie­ben wer­den und die Ver­brei­tung schäd­li­cher Mis­in­for­ma­tio­nen "ver­rin­gert" werden."

    "17/21
    Die Län­der sol­len zusam­men­ar­bei­ten, um die Bedro­hung der Mis­in­for­ma­ti­on zu anti­zi­pie­ren und sich dar­auf vor­be­rei­ten, sie mit ihren eige­nen Geset­zen und Ver­fah­ren zu bekämpfen."

    https://​nit​ter​.net/​p​3​l​i​k​aan

  2. Ist doch nett, wie auch die­se Sprit­zen­pro­fes­sorIn die ver­fas­sungs­wid­ri­gen Zer­ti­fi­ka­te ("G" Regeln) von den US-ame­ri­ka­ni­schen geis­tes­kran­ken Super­kri­mi­nel­len zum Schluß als wich­tig betont, oder?

    So ist das lei­der, wenn "Wis­sen­schaft" zur Pro­sti­tu­ti­on wird (unab­hän­gig vom Geschlecht und ein­zel­nen Person).

    1. @Peter Pan: Weder Bour­la noch Sahin sind geis­tes­krank. Los­ge­tre­ten hat die "Pan­de­mie" der Deut­sche Chris­ti­an Dros­ten. Wenn ich es rich­tig sehe, sind die Zer­ti­fi­ka­te sehr mas­siv von der EU vor­an­ge­trie­ben wor­den. Ihr Feind­bild ist nicht ganz schlüssig.

      1. Wer ist Bour­la? Sahin ist kein Staats­bür­ger der USA.

        Dr. Osten ist ein Ange­stell­ter. Der tritt von sich aus nichts los.

        Die EU Kom­mis­si­on ("die EU") ist ein Macht­in­stru­ment für US-ame­ri­ka­ni­sche geis­tes­kran­ke Superkriminelle.

          1. Ich den­ke, es ist wirk­lich ganz einfach.

            Wenn man davon aus­geht, dass das aktu­el­le Wäh­rungs­sys­tem am Ende ist, die Aus­beu­tung der Völ­ker dar­über nicht mehr funk­tio­niert, dann kann man akzep­tie­ren, dass aus Sicht der Pro­fi­teu­re ein neu­es Wäh­rungs­sys­tem kom­men muss…

            [Wer­ter Peter Pan! Ich habe mir erlaubt, Ihren Kom­men­tar unge­kürzt zu den "
            LIEBLINGSTHESEN UND THEMEN AM RANDE" zu ver­schie­ben. Dort paßt er eher. AA]

            1. Lei­der ist die Zuord­nung zu "The­men am Ran­de" voll­kom­men daneben.

              Abge­se­hen davon prä­sen­tie­re ich nicht nur eine Lieb­lings­the­se, son­dern meh­re­re als Teil eines Gan­zen, für die es inzwi­schen eine gan­ze Rei­he von Indi­zi­en gibt. Ich ver­fol­ge damit nicht irgend­ein The­ma am Ran­de, son­dern eine Erklä­rung für all den Wahn­sinn der letz­ten 3 Jah­re (und wahr­schein­lich lan­ge davor, sie­he "Schwei­negrip­pe" und Pan­de­mie­pla­nung, Gesetz­ge­bung). Die­ser Wahn­sinn ist doch das eigent­li­che The­ma des Blogs, oder nicht?

              Ich möch­te auch, dass mög­lichst wirk­sam die Ver­ant­wort­li­chen des Coro­na­wahns mit der Moti­va­ti­on dahin­ter kon­fron­tiert wer­den. Das muss unüber­hör­bar pas­sie­ren, denn sonst ver­pufft es. Wenn die Wäh­rung (als wich­tigs­te Kom­po­nen­te) erst ein­mal an die Zer­ti­fi­ka­te gekop­pelt ist, ist es zu spät.

              Geld­gier (Spritz­mit­tel­in­dus­trie, Exper­ten & Co.), Blöd­heit (Medi­en) und Dro­gen­miss­brauch (Minis­ter) allei­ne erklä­ren doch schon lan­ge nicht mehr den Wahn­sinn. Außer­dem sind die Zer­ti­fi­ka­te und die gegen­sei­ti­ge Kopp­lung mit dem Spritz­mit­tel­ein­satz das ein­zi­ge, was übrig geblie­ben ist von der "Pan­de­mie" und wor­an nicht gerüt­telt wird; im Gegen­teil, sie­he Bemü­hun­gen per WHO.

              Die Idee, dass die Zer­ti­fi­ka­te zur Kon­trol­le (Iden­ti­tät usw.) und als Grund­la­ge einer neu­en Wäh­rung die­nen, kommt unter ande­rem von der Tha­les Group (nicht nur Gates). Das haben die bestimmt nicht von mir.
              https://​nor​bert​haer​ing​.de/​m​a​c​h​t​-​k​o​n​t​r​o​l​l​e​/​t​h​a​l​es/
              https://​nor​bert​haer​ing​.de/​m​a​c​h​t​-​k​o​n​t​r​o​l​l​e​/​l​u​c​a​-​a​p​p​-​p​a​t​r​i​c​k​-​h​e​n​n​ig/

              Die Ein­füh­rung des "EU Green Pass" wur­de bereits 2019 von der EU Kom­mis­si­on beschlos­sen, nicht Som­mer 2020, wie oft behaup­tet. Das kann man doch nicht igno­rie­ren und als The­ma am Ran­de abtun.

              Wie Zer­ti­fi­ka­te für eine Iden­ti­tät und Wäh­rung ver­wen­det wer­den kön­nen, ist in einem nicht sehr dicken, aber tech­nisch aus­ge­zeich­ne­ten Buch beschrie­ben, in dem die Autoren auf die "Coro­na Kri­se" zu Beginn 2020 expli­zit ein­ge­hen. Die wur­den über­rascht, als sie ihr Buch fast fer­tig hat­ten, und ver­stan­den sofort, wor­um es ging. Das wird in dem Buch dar­ge­stellt. Mit "Coro­na" selbst usw. haben die nichts am Hut.
              https://​www​.ama​zon​.com/​d​p​/​1​6​1​7​2​9​6​597

              Es geht mir weder um mei­ne Lieb­lings­the­se, mei­ne Gebets­müh­le oder ein The­ma am Ran­de, son­dern dar­um, dass wir den lau­fen­den Pro­zess been­den, ehe es zu spät ist. Sonst waren unter ande­rem all die Spa­zier­gän­ge für die Katz.

  3. "Mei­ne Erfah­rung hat gezeigt, dass nicht alle Bür­ger durch die übli­chen Kom­mu­ni­ka­ti­ons­we­ge – TV-Nach­rich­ten, Zei­tun­gen, Social Media – erreicht wer­den, oft kommt eine Sprach­bar­rie­re hinzu."

    Für die von Frau Pro­fes­sor genann­ten Medi­en habe auch ich eine Sprach­bar­rie­re, jedoch auf eine ande­re Art als Frau Pro­fes­sor meint…

    Manch­mal spricht der Teu­fel die Wahrheit.

    1. Man kann sie ein­fa­che Men­schen nen­nen, die mit den Hän­den arbei­ten, sich viel­leicht nicht gut aus­drü­cken kön­nen, die den Zir­kus nicht ver­stan­den haben. Das sind Men­schen, die als Super­markt­mit­ar­bei­ter nie im Lock­down waren. Das sind Men­schen, denen man auch nicht erklä­ren kann, war­um es 59 statt 2 Geschlech­ter gibt. Men­schen, die nicht aus intel­lek­tu­el­ler Eitel­keit schon an die­sen gan­zen Quatsch glau­ben. Die­se Men­schen sind eher kri­tisch als vie­le Aka­de­mi­ker, so ist mei­ne Beob­ach­tung. Ich bin letz­te­res und ich bin erschro­cken, wie vie­le Men­schen in mei­nem Bereich die­sen gan­zen Coro­na-Unfug mit Über­zeu­gung mit­ge­macht haben. Dabei sind wir tech­nisch unter­wegs, also sehen vie­le Sachen ohne­hin nüch­ter­ner. Mei­ne Kol­le­gen wol­len nicht ver­ste­hen, dass die Mas­ke nicht nur nichts bringt, son­dern sogar noch nega­ti­ve Effek­te hat. Die Gefahr, die vom Virus aus­ging, war ja ganz abs­trakt und muss­te den Men­schen über die Mas­sen­me­di­en ein­ge­peitscht wer­den. Das unan­ge­neh­me Gefühl, das zwangs­läu­fig beim Tra­gen einer FFP2 ensteht, das muss man unter­drü­cken. Jeder der den Haus­ver­stand wal­ten lässt, muss doch erken­nen, dass etwas, was einem nicht wohl­tut, auch nicht gut sein kann.

  4. Der Kai­ser ist bekannt­lich nackt, das traut sich aber – bis auf ein Kind – kei­ner aus­zu­spre­chen. Die hier gezeig­te Dame rech­ne ich jedoch zu der Zuschau­er­grup­pe, die gar nicht sehen will, was sie sich nicht infra­ge zu stel­len traut und die des­halb Erklä­run­gen für die Raf­fi­nes­se des schi­cken neu­en Schnitt­mus­ters ihrer Majes­tät sucht und anbie­tet. Das geht so lan­ge, bis dar­an geglaubt wird und alle Zwei­fel nicht geklärt, son­dern ver­drängt, erstickt, schein­bar ver­ges­sen wur­den. Wer die Imp­fung ver­wei­gert, kann ihrer Ansicht nach nur unzu­rei­chend infor­miert gewe­sen sein. Aha. Mike Yea­don, um ein Bei­spiel zu nen­nen, wür­de dann auch dazu zäh­len. Das wäre, um im Mär­chen­bild zu blei­ben, so, als wür­de Lager­feld den Kai­ser als nackt beschrei­ben und sich dafür anhö­ren dür­fen, er wäre nur unzu­rei­chend infor­miert und nicht etwa begrün­det einer ande­ren fach­li­chen Ansicht.

  5. „Die Annah­me, dass die rich­ti­gen und fun­dier­ten Infor­ma­tio­nen wirk­lich alle errei­chen, wenn Coro­na jeden Tag ein The­ma im Fern­se­hen, im Radio und in den Zei­tun­gen ist, wenn auf Twit­ter, Face­book und Insta­gram rauf und run­ter dar­über gepos­tet wird – die­se Annah­me ist falsch, das wis­sen wir jetzt…“

    - Also wenn die so dumm sind und es immer noch nicht begrif­fen haben, hilft nur noch die Zwangsimpfung.… ^^

  6. "Zu mei­ner Schan­de geste­he ich, daß ich offen­bar nicht zur brei­te­ren Öffent­lich­keit gehö­re und mir die exzel­len­te RKI-Bera­te­rin bis­her nicht unter­ge­kom­men ist."

    Ja, mir ist sie auch nicht unter­ge­kom­men und das ist auch kein Ver­säum­nis. Neben­bei ist auch das Wort "exzel­lent" anschei­nend umge­deu­tet wor­den – aber wohl ohne dass die faz das bemerkt hat :). 

    Denn z. B: mit ihrer Äuße­rung auf die Frage
    "Im Ver­gleich zu ande­ren Infek­tio­nen gab es Impf­stof­fe gegen Coro­na außer­or­dent­lich schnell. Wie bewer­ten Sie das, und wel­che Chan­cen fol­gen daraus?" 

    in Form von

    "Das war ein phä­no­me­na­ler Erfolg, dem aller­dings jahr­zehn­te­lan­ge Grund­la­gen­for­schung auf dem Gebiet der mRNA-Tech­no­lo­gie und der Immu­no­lo­gie vor­aus­ging. Es zeigt, wie rele­vant die kon­ti­nu­ier­li­che För­de­rung sol­cher For­schung ist, um die nöti­gen Erkennt­nis­se bereits so weit ent­wi­ckelt zu haben, dass eine Zulas­sung gegen einen neu­en Erre­ger dann so rasch funktioniert. …"
    zeigt Frau Herold, dass sie so was von dumm ist, dass es schon wehtut. 

    Denn lei­der wur­den die Ergeb­nis­se der jahr­zehn­te­lan­gen For­schung ja kom­plett igno­riert. Denn ansons­ten hät­te es nie­mals eine Zulas­sung, auch nicht bedingt, gege­ben, da ja u. a. sowohl die Throm­bo­se­nei­gung als auch die Deak­ti­vie­rung der Tumor-Wäch­ter-Gene und Vie­les mehr durch mRNA-Tech­no­lo­gie schon lan­ge klar war – eben aus die­ser jahr­zehn­te­lan­gen Forschung.
    Des­we­gen ist ja bis­her nix von dem Zeug auf den Markt gekom­men, also bis Ende 2020.

    Und die­se Impf­ver­wei­ge­rer ‑tja, das waren zum gro­ßen Teil eben die, die lesen und sich infor­mie­ren und logi­sche Schlüs­se zie­hen kön­nen bzw. ein­fach nur einen nor­ma­len Men­schen­ver­stand und / oder ein siche­res Bauch­ge­fühl haben. 

    SARS-CoV‑2 mit der Angst- und Panik­ma­che war die Chan­ce, die­sen Mist auf den Markt zu brin­gen und damit einen rie­sen Pro­fit zu gene­rie­ren und im Nach­gang dann auch die­se gefähr­li­che Tech­no­lo­gie bei ande­ren Prä­pa­ra­ten ein­set­zen zu wol­len bzw. ein­zu­set­zen – denn die Gewinn­span­ne ist bei der Her­stel­lung anschei­nend irre hoch. 

    Zudem natür­lich die Digi­ta­li­sie­rung, das Daten­sam­meln durch die digi­ta­len Impf­päs­se, voranzutreiben.
    Sowie zusätz­lich noch sol­che Möch­te­gern-Wis­sen­schaft­ler wie Frau Herold zu pushen – denn anders kann ich sie nicht bezeichnen. 

    Es geht – wie immer bei die­sen gro­ßen Fir­men und die mit ihnen Ver­floch­te­nen – NUR um Markt­an­tei­le, Geld und Macht, also dar­um, ihre Inter­es­sen scho­nungs­los umzusetzen.

  7. Bald wird es soweit sein: Im Anschluß der täg­li­chen Nach­rich­ten kommt nach 'Ben Wet­ter­frosch' noch die Suse Viren­forsch, auf das Hoch Hei­ner folgt die Mutan­te Dorothee… .

  8. Von wann ist der Arti­kel: oh von jetzt. Wau Igno­ranz der Wis­sen­schaft. Die unfrei­wil­li­gen Kohor­ten Stu­die 2020 auf den diver­sen Kreuz­fahrt­schif­fen ( sehr hoher Alters­mer­di­an) und Kriegs­schif­fen ( mit eher tie­fen Alters­mer­di­an) waren schon damals aus­sa­ge­kräf­tig – schwa­che bis mitt­le­re Grip­pe. Ande­re Kohor­ten­stu­di­en gab es ja nicht. Dafür wur­de Lothar und die andern ja aus­ge­zeich­net. Her­vor­ra­gen­der Phar­ma Mitarbeiter. 

    PS: Frau­en sind vom Gefühl Gleich­be­rech­tigt in fol­ge dem Geld. Frü­her war mal fol­ge dem Herzen.

  9. Es ist genau umge­kehrt! Um zu erken­nen daß die­se Impf­e­rei völ­lig über­flüs­sig ist, genü­gen Grund­kennt­nis­se. Was die uns seit den letz­ten Jah­ren über Viren erzäh­len ist bio­lo­gisch gar nicht möglich.

    1. Thü­rin­gen ist auf­fal­lend meist das Letz­te (Bun­des­land), vor allem jedoch bei der Auf­he­bung der Ein­schrän­kun­gen. Ob es nun um das Wie­der­öff­nen von Schu­len und Kin­der­gär­ten oder die Auf­he­bung von Test‑, Iso­la­ti­ons- und Mas­ken­pflich­ten ging/geht.

      Auch weist Thü­rin­gen noch ande­re Eigen­hei­ten auf, wie das Ver­hält­nis zu (demo­kra­ti­schen) Wahl­er­geb­nis­sen. Wo die­se nicht in die Vor­stel­lung (Von wem eigent­lich?) pas­sen, wird das Ergeb­nis kur­zer­hand rück­gän­gig gemacht und alles geht wei­ter, als hät­te es nie eine Wahl gegeben.
      Nun gut, die thü­rin­gi­sche Men­ta­li­tät ist viel­leicht prag­ma­tisch und wenn man außer Rost­brat­wurst nichts kann, ist es vor­aus­schau­end bes­ser, man ver­zich­tet auf das Fäl­schen von Wahlen. 

      Die­se ver­öf­fent­lich­ten Anfra­gen pas­sen auf­fal­lend gut ins Bild mit per­sön­li­chen Erfah­run­gen mit thü­rin­gi­schen Behör­den und ande­ren dort ansäs­si­gen Insti­tu­tio­nen und Fir­men. Es ist nicht ver­wun­der­lich dort kei­ne Ant­wort zu erhal­ten oder nur die der Unzu­stän­dig­keit. Viel­leicht war dies das Ver­häng­nis des Wei­ma­rer Rich­ters, dass alle ande­ren ange­frag­ten Insti­tu­tio­nen die Zustän­dig­keit von sich gewie­sen haben, bis zu des­sen angeb­lich "rechts­ge­beug­tem" Urteil, wo man dann plötz­lich hin­ter­her genau wuss­te, dass die­ses Gericht natür­lich eben­falls gar nicht zustän­dig gewe­sen ist.

  10. Wenn jemand beim RKI mit den Gen­the­ra­pie-Freaks, z.B. Cichutek beim unter­ge­ord­ne­ten PEI, zusam­men­ar­bei­tet, wie unab­hän­gig und wis­sen­schaft­lich neu­tral kann die Mei­nung zu Gen­the­ra­pien sein? Isdt ja nicht dra­ma­tisch, man muss es aber eben im glei­chen Satz nennen.

    "Noch nie konn­te eine Infek­ti­ons­er­kran­kung welt­weit und inter­dis­zi­pli­när so inten­siv beforscht werden …" 

    Ohne Tedros und sei­nen Haupt­spon­sor wäre dies wohl auch so nie gesche­hen. Viel­leicht lag die wirk­li­che For­schung aber auch davor, in Labors. Das Schup­pen­tier wird ja noch gesucht.

    "… ein phä­no­me­na­ler Erfolg, dem aller­dings jahr­zehn­te­lan­ge Grund­la­gen­for­schung auf dem Gebiet der mRNA-Tech­no­lo­gie und der Immu­no­lo­gie vorausging."

    Die jah­re­lan­ge Grund­la­gen­for­schung hat aber lei­der kei­ne wirk­li­chen Durch­brü­che erzielt. Und dann – zack – ist HCoV SARS 2019 da und eine Pan­de­mie wird welt­weit aus­ge­ru­fen und die For­schung ist angeb­lich abge­schlos­sen. Tote Ver­suchs­tie­re in den mehr als zwan­zig Jah­ren Grund­la­gen­for­schung und Anwen­dungs­for­schung und die Befürch­tung der mas­si­ven Neben­wir­kun­gen beim Men­schen zuvor spre­chen schon eine deut­li­che Spra­che. So bekommt man ein neu­es Panel für die Ver­su­che und ver­dient dabei. Da sind klei­ne Auf­merk­sam­kei­ten in Form von ein paar Spen­den an Orga­ni­sa­tio­nen (und Par­tei­en) und der Finan­zie­rung von Lehr­stüh­len selbstverständlich …

    "Dies hat uns einen enor­men Mehr­wert durch die Inter­dis­zi­pli­na­ri­tät und damit einen erheb­li­chen Wis­sens­zu­wachs verschafft …"

    Ja, mag sein. Das Zeug funk­tio­niert aber trotz­dem nicht und zei­tigt den "Impf­lin­gen" erheb­li­che Risi­ken. Wie gut, dass die For­scher bei den for­schen­den Fir­men von der Haf­tung frei­ge­stellt sind. Die Gemein­schaft zahlt. Den ver­krüp­pel­ten Impf­lin­gen und Impft­o­ten hilft es aber auch nicht wei­ter, selbst wenn ihre Rol­le als mensch­li­che Ver­suchs­kar­ni­ckel und Pro­fit­lie­fe­ran­ten aner­kannt würde.

  11. War­um schaf­fen es dum­me und kor­rup­te Men­schen immer wie­der in Posi­tio­nen wo sie ein­fach nicht hin­ge­hö­ren sollten?
    Die­se Impf­stof­fe haben völ­lig ver­sagt und zudem gro­ße Schä­den ange­rich­tet, das ist doch offenkundig?!
    Ist die­se Susan­ne Herold zu dumm oder zu eitel das anzuerkennen?
    Weg mit sol­chen Leu­ten , dort­hin wo sie kei­nen Scha­den anrich­ten können

  12. Gähn, wie­der nur die alt­be­kann­ten hoh­len Phra­sen eines finanziell
    hübsch gepam­per­ten "Experten"-Postergirls.
    Mir war die Dame bis­her auch unbe­kannt und das kann auch ger­ne so blei­ben. Aber auch kein Wun­der, bei der "Experten"-Schwemme.
    Ganz offen­sicht­lich hat sich jetzt mitt­ler­wei­le (schon seit recht vie­len Jah­ren) v.a. poli­tisch und medi­al der beleh­ren­de Duk­tus ein­ge­bür­gert. Was bin ich froh, nicht per­sön­lich mit sol­chen Typen zu tun zu haben. Das wür­de mei­nem Magen nicht so gut bekom­men. Denen wür­de ich per­ma­nent vor die Füße kotzen…

  13. Also war die "Pan­de­mie der Unge­impf­ten" qua­si eine Pan­de­mie der Uninformierten?
    Ich hin­ge­gen habe gele­gent­lich fest­ge­stellt, dass die Geimpf­ten erstaun­lich unin­for­miert waren, über die Natur und Wirk­wei­se der expe­ri­men­tel­len "Impf­stof­fe".

  14. "Es muss ein pri­mä­res Ziel blei­ben, mög­lichst vie­le Men­schen zu imp­fen und zu boos­tern." Ja, aber wann fan­gen die Medi­zin­män­ner und ‑frau­en denn mal wie­der an, sich um die Gesund­heit und das Leben der Men­schen zu küm­mern? Ist das eher sekun­där? Weh uns – wenn sie das in der Zwi­schen­zeit ver­lernt hätten!

  15. Ich habe in den letz­ten drei Jah­ren sehr vie­le mRNA- und Vek­tor­stoff-Impf-Ver­wei­ge­rer ken­nen­ge­lernt. Was mich erstaunt hat­te: sie kann­ten immer MEHR Stu­di­en, auch femd­spra­chig frisch erschie­ne­ne, als unse­re groß­ar­ti­gen Exper­ten. Sie konn­ten die Stu­di­en ver­glei­chend lesen und inter­pre­tie­ren und haben sie regel­mä­ßig mit den MSM ver­öf­fent­lich­ten Updates unse­rer ein­schlä­gi­gen Super-Exper­ten ver­gli­chen. In aller Regel schie­nen die­se Ver­wei­ge­rer mir brei­ter und daher bes­ser infor­miert über den Stand der Forschungs‑, Zulas­sungs- und man­ge­le­vi­denz­ba­sier­ten Maß­nah­men-Wir­kun­gen infor­miert als Dros­ten und Co. – Sie waren in ihrem Den­ken und ihren Pri­vat­for­schun­gen sozu­sa­gen öko­no­misch ange­sti­fet vom ande­ren Ende der Zünd(el)schnur und haben sich in ihrer Neu­gier davon lei­ten las­sen, genau­est mög­lich zu prü­fen, wem Wirr­nis und Rechts­un­si­cher­hei­ten und ein­sei­tig behaup­te­te Wis­sen­schaft­lich­keit öko­no­misch in die­ser Zeit am meis­ten genutzt haben.… Ich hal­te das für einen gewal­ti­gen gesell­schaft­li­chen Fort­schritt, wenn das so gro­ße Tei­le der Bevöl­ke­rung tun!, obwohl sie nicht unbe­dingt klas­sisch "Pro­le­ta­ri­at" sind, dem dies sonst zu allen Zei­ten sei­ne Not diktierte…

  16. If you don't read the newspaper, you are uninformed. If you do read the newspaper, you are misinformed.

    Wenn man die Zeitung nicht liest, ist man uninformiert. Wenn man die Zeitung liest, ist man falsch informiert.

    (Mark Twain)

  17. Tichys Ein­blick: Explo­si­ve Fra­gen im US-Kon­gress – Exper­ten­stim­men unter­drückt: Die Mit­ver­ant­wor­tung der alten Twit­ter-Füh­rung. Bei der Anhö­rung von vier ehe­ma­li­gen Twit­ter-Offi­zi­el­len vor dem Kon­gress erga­ben sich neue Tie­fen der staat­li­chen Beein­flus­sung der Social-Media-Platt­form – Aus­zug: „Schwer taten sich alle Ex-Twit­ter-Offi­zi­el­len mit einer befrie­di­gen­den Erklä­rung dafür, wel­che Rede­bei­trä­ge sie zen­sier­ten und war­um. (…) Es ging den Leu­ten bei Twit­ter offen­bar weni­ger um Mei­nungs­frei­heit als um den ver­meint­li­chen ‚Erhalt der Demo­kra­tie‘. (…) Beson­ders explo­siv fiel die Befra­gung [der ehe­ma­li­gen Lei­te­rin der Twit­ter-Abtei­lung für Rechts­fra­gen und Ver­trau­en] Vija­ya Gad­de durch die repu­bli­ka­ni­sche Abge­ord­ne­te Nan­cy Mace (South Caro­li­na) aus. (…) Exper­ten­mei­nun­gen von Ärz­ten sei­en unter­drückt und die­je­ni­gen sei­en zen­siert wor­den, die nicht mit dem CDC über­ein­stim­men. Mace selbst bereue es ‚sehr, dass ich mich habe imp­fen las­sen, weil ich jetzt gesund­heit­li­che Pro­ble­me habe, von denen ich nicht glau­be, dass sie jemals ver­schwin­den wer­den‘. (…) Gad­de muss­te – so wie ihr Neben­red­ner Yoel Roth – zuge­ben, dass die Ein­fluss­nah­me aus dem Wei­ßen Haus und von ande­ren Regie­run­gen rund um den Erd­ball zum Teil sehr direkt gewe­sen war.“
    „Sie haben Ärz­te, die in Har­vard und Stan­ford, an den bes­ten Orten der Welt aus­ge­bil­det wur­den, zen­siert und deren Stim­men zum Schwei­gen gebracht.“
    „Es geht nicht nur um den Lap­top“, also letzt­lich um Wahl­kampf­fin­ten, wie Mace fest­stellt. „Es geht um medi­zi­ni­sche Rat­schlä­ge, die erfah­re­ne Ärz­te den Ame­ri­ka­nern zu geben ver­such­ten, wäh­rend Social-Media-Unter­neh­men wie Twit­ter ihre Stim­men zum Schwei­gen brachten.“ 

    Das Fazit der Kon­gress­ab­ge­ord­ne­ten könn­te kaum ver­nich­ten­der aus­fal­len: Twit­ter sei vor der Über­nah­me durch Musk eine „Filia­le des FBI“ gewe­sen, die medi­zi­ni­sche Fach­leu­te zen­siert und so die Leben von „rea­len Ame­ri­ka­nern“ gefähr­det habe. 

    https://​www​.tichys​e​inblick​.de/​k​o​l​u​m​n​e​n​/​a​u​s​-​a​l​l​e​r​-​w​e​l​t​/​t​w​i​t​t​e​r​-​f​u​e​h​r​u​n​g​-​i​m​p​f​s​c​h​a​e​d​e​n​-​e​x​p​e​r​t​e​n​s​t​i​m​m​e​n​-​u​n​t​e​r​d​r​u​e​c​k​t​-​a​n​h​o​e​r​u​n​g​-​u​s​-​k​o​n​g​r​e​ss/

    1. @Twitter…: Als ich das Video sah, muß­te ich über die "rea­len Ame­ri­ka­ner" lachen. Ich fühl­te mich erin­nert an die TV-Serie "Real Humans", in der es um Hub­ots (human robots) ging, also men­schen­ähn­li­che Maschi­nen – für das Jahr 2012 sehr ordent­lich. Zu dem immer mal erwähn­ten Anteil des FBI wüß­te ich ger­ne, aus wel­chen Doku­men­ten oder Aus­sa­gen die­se Ver­mu­tung herrührt.

      1. @AA

        "Zu dem immer mal erwähn­ten Anteil des FBI wüß­te ich ger­ne, aus wel­chen Doku­men­ten oder Aus­sa­gen die­se Ver­mu­tung herrührt."

        Mehr Infor­ma­tio­nen diesbezüglich:

        What “The Twit­ter Files” Have Reve­a­led So Far >>> https://​www​.brown​ston​e​re​se​arch​.com/​b​l​e​e​d​i​n​g​-​e​d​g​e​/​w​h​a​t​-​t​h​e​-​t​w​i​t​t​e​r​-​f​i​l​e​s​-​h​a​v​e​-​r​e​v​e​a​l​e​d​-​s​o​-​f​ar/

        FBI Gas­lights Ame­ri­ca Over Twit­ter Files | Opi­ni­on >>> https://​www​.news​week​.com/​f​b​i​-​g​a​s​l​i​g​h​t​s​-​a​m​e​r​i​c​a​-​o​v​e​r​-​t​w​i​t​t​e​r​-​f​i​l​e​s​-​o​p​i​n​i​o​n​-​1​7​6​9​352

        Latest ‘Twit­ter Files’ show FBI bul­lied exe­cu­ti­ves over not report­ing ‘sta­te pro­pa­gan­da’ enough >>> https://​nypost​.com/​2​0​2​2​/​1​2​/​1​8​/​l​a​t​e​s​t​-​t​w​i​t​t​e​r​-​f​i​l​e​s​-​s​h​o​w​-​f​b​i​-​q​u​e​s​t​i​o​n​e​d​-​e​x​e​c​u​t​i​v​e​s​-​o​v​e​r​-​u​s​e​r​s​-​s​p​o​u​t​i​n​g​-​s​t​a​t​e​-​p​r​o​p​a​g​a​n​da/

        Latest Twit­ter Files shows CIA, FBI have spent years meddling in con­tent mode­ra­ti­on >>> https://​nypost​.com/​2​0​2​2​/​1​2​/​2​4​/​l​a​t​e​s​t​-​b​a​t​c​h​-​o​f​-​t​w​i​t​t​e​r​-​f​i​l​e​s​-​s​h​o​w​s​-​c​i​a​-​f​b​i​-​i​n​v​o​l​v​e​d​-​i​n​-​c​o​n​t​e​n​t​-​m​o​d​e​r​a​t​i​on/

  18. Es gab doch eine Untersuchung(ich wet­te man hat 100% geglaubt es kommt was ande­res raus)und raus kam das Kri­ti­ker bes­ser infor­miert sind als der Rest.Irgendwo in der Main­stream­pres­se nachzulesen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.