Kölner sollen an Silvester Licht an und aus machen

Allen Ernstes mel­det die­se Idee heu­te rp-online.de.

»Köln Trotz des Böllerverkaufsverbot soll es in Köln an Silvester eine Art Feuerwerk geben: Unter dem Motto: „Licht an. Jahr aus“ sol­len die Menschen um Mitternacht für fünf Minuten zu Hause das Licht immer wie­der an und ausmachen.

Die Stadt spricht vom „größ­ten Lichtfeuerwerk der Welt“. Am Freitag wur­de die Werbe-Kampagne für die Aktion gestartet.

„Kölle strahlt von drin­nen – ganz ohne Raketen und Böller, ganz lei­se. Denn jeder bleibt dabei in sei­nem eige­nen Zuhause und ver­zich­tet auf das Böllern drau­ßen“, erklär­te die Stadt in einer Mitteilung. „Pünktlich um 0 Uhr zum Jahreswechsel wer­den die Lichter der Kölner Haushalte ange­schal­tet, die Lichter sol­len für fünf Minuten hin und wie­der auf­leuch­ten. Die Stadt wird damit zum Leuchten gebracht.“

Die Kölnerinnen und Kölner sol­len laut Stadt über Plakate, Anzeigen, Online-Werbung und Social Media dazu auf­ge­ru­fen wer­den, zudem ihre Fenster bunt zu bekle­ben oder zu bemalen.

Auf einer Internetseite sowie über Social Media unter dem Hashtag #sil­ves­ter­fens­ter wird die Aktion ab Freitag erklärt.«

20 Antworten auf „Kölner sollen an Silvester Licht an und aus machen“

  1. Ob die Initiatoren die­ser gran­dio­sen Idee sich mal erkun­digt haben, was die E‑Energieversorger dazu sagen? Mit der Methode läßt sich die Energieversorgung rich­tig schön desta­bi­li­sie­ren bzw. sogar zum Zusammenbruch brin­gen. Dazu muß nur mög­lichst syn­chron an- und aus­ge­schal­tet werden.

  2. … die Elektro-Djs an den "Stadtwerke-Mischpulten" ste­hen jetzt schon die Haare zu Berge … So ein "Netzkollaps" wird in die Geschichte ein­ge­hen – naja, wenigs­tens die Glühbirnen- und Lichtschalterproduzenten wer­den sich die Hände reiben … 

    Die geis­ti­gen Verstümmelungen und Kurzschlüsse der coro­no­iden Rädelsführer sind mehr als offensichtlich …

    1. @ asdf – … weil vie­le unge­dul­di­ge Maskenträger zügig geimpft wer­den "wol­len" … Und bis zur Erlösungs-Zeremonie müs­sen die­se Gestalten irgend­wie beschäf­tigt werden …

  3. Geht es noch bescheu­er­ter? Der Hintergedanke war wohl, daß bei so einer Aktion nie­mand das Haus ver­lässt, aber es gibt ganz sicher bes­se­re Möglichkeiten, das neue Jahr zu begrü­ßen, als die­sen kran­ken Schwachsinn.

  4. Hoffentlich gibt es auch Schablonen Malen nach Zahlen, von der Stadt für das Bemalen der Fenster, sowas wie #Kölle is brav, schön ver­ziert mit Engelchen und Sternchen. Das schöns­te Fenster bekommt den Corona Sondermalpreis, die ers­te Impfung.

  5. Wenn davon das Netz zusam­men­bricht, müs­sen sie die bereits in Köln ein­ge­la­ger­ten BionTek- Impfdosen alle weg­schmei­ßen, da die Kühltemperatur bei Stromausfall steigt.….. Hihihi

      1. Bevor die das fin­den lan­den sie im Krankenhaus, wahr­schein­lich auf der Corona-Station: "War so dun­kel im Impfcenter und der digi­ta­le Türöffnungsmechanismus hat auch nicht funk­tio­niert, kei­ne Strassenlaterne oder Ampel auf dem Weg dahin… Und das Notstromaggregat muß­te lei­der im Krankenhaus blei­ben." Das wird ein Fest, in Köln. Sollten wir für ande­re Städte viel­leicht auch mal vorschlagen.

  6. … vor über 20 Jahren habe ich die­sen Ort mei­ner Geburt ver­las­sen – weiss irgend jemand von Euch was da vor­ge­fal­len sein könn­te ? Vielleicht ein schlim­mes Virus, mit Pathogenitäten ober­halb des Halses ? 

    Aufgrund län­ge­rer Abwesenheit habe ich zumin­dest vor­erst mal eine Vermutung : Et kütt wie et kütt is do ewwer diss­mol nit jot jejange … 

    ( Kann man eigent­lich die­se vie­len "far­ben­präch­ti­gen" Umspannwerke dann auch aus dem Weltraum sehen ? Hat jemand zufäl­lig einen link von 'nem öffent­lich zugäng­li­chen Überwachungs-Satelit ? Wenn ja – Besten Dank im vor­aus, wenigs­tens ein Sylvester-Special wäre somit gesichert …)

  7. Soll wohl so eine Art Ersatzbefriedigung sein. Feuerwerk für die geis­tig Armen.
    Das beson­de­re dar­an: außer einem sel­ber merkt es prak­tisch kei­ner (also nur das genaue Gegenteil von Feuerwerk mit weit­hin bemerk­ba­rem Licht, Krach und Bumm).

    Der Ursprung des Brauches soll doch das Austreiben des Winters sein. Der Winter wird sich aber über zusam­men­bre­chen­de Elektrizitätswerke und bei nicht­funk­tio­nie­ren­der elek­tro­ge­stütz­ter Heizung frie­ren­den Menschen noch­mal extra die Hände reiben.

    ;-(

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.