Lauterbach will gegen "Mischung aus Unvernunft und Alter" mobil machen

Der Arti­kel auf welt​.de am 16.1. ist über­schrie­ben mit Lau­ter­bach zur Impf­pflicht – „Eine voll­stän­di­ge Imp­fung besteht aus drei Dosen“. Zu lesen ist:

»Eine Impf­pflicht gegen das Coro­na­vi­rus soll­te nach Ansicht von Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Karl Lau­ter­bach (SPD) drei Sprit­zen umfas­sen. „Eine voll­stän­di­ge Imp­fung besteht aus drei Dosen. Voll­stän­dig Geimpf­te sind gegen alle Coro­na-Vari­an­ten – zumin­dest vor schwe­rer Krank­heit und Tod – geschützt. Dar­an muss sich die Impf­pflicht ori­en­tie­ren“, sag­te er der „Bild am Sonn­tag“.«

Ein Hin­weis auf die Vor­läu­fig­keit die­ser mal eben aus dem Hand­ge­lenk geschüt­tel­ten Zahl fehlt. Unbe­ein­flußt von Mel­dun­gen, wonach laut RKI die Del­ta-Vari­an­te gera­de aus­stirbt, ver­kün­det der noch amtie­ren­de Gesund­heits­mi­nis­ter weiter:

»Wer jetzt als Unge­impf­ter an Omi­kron erkran­ke, hät­te im Herbst gegen eine neue Del­ta-Vari­an­te wahr­schein­lich einen Infek­ti­ons­schutz von deut­lich unter 50 Pro­zent, mein­te er. „Ohne zusätz­li­che Imp­fun­gen wären die­se Men­schen dann stark gefähr­det. Es führt daher kein Weg an der Imp­fung vor­bei“, so Lauterbach.«

In wel­cher nicht gele­se­nen Stu­die die 50 Pro­zent belegt sind und was wohl "eine neue Del­ta-Vari­an­te" sein soll, ver­rät der Minis­ter nicht. Und nie­mand fragt nach.

Lauterbach droht mit "sehr schweren Wochen"

Ver­mut­lich, weil die "Omi­kron-Fäl­le" so leicht verlaufen:

»„Uns dro­hen in Deutsch­land sehr schwe­re Wochen“, sag­te er der „BamS“. Zur Zeit erkrank­ten vor allem die Jün­ge­ren mit vie­len Kon­tak­ten. Doch sobald sich auch die Älte­ren infi­zier­ten, wer­de die Zahl der Kran­ken­haus­ein­wei­sun­gen wie­der stei­gen. Dann kön­ne der Platz auf den Inten­siv­sta­tio­nen und auch auf den Nor­mal­sta­tio­nen knapp werden.

Deutsch­land habe im inter­na­tio­na­len Ver­gleich eine älte­re Bevöl­ke­rung mit vie­len chro­nisch Kran­ken: „lun­gen­krank, zucker­krank, nie­ren­krank, krebs­krank, begin­nen­de Demenz“, zähl­te Lau­ter­bach auf. „In Kom­bi­na­ti­on mit der nied­ri­gen Impf­be­reit­schaft ist das brand­ge­fähr­lich. Welt­weit ver­gleich­bar ist die­se Mischung aus Unver­nunft und Alter zum Bei­spiel mit dem Süden der USA.“…«

24 Antworten auf „Lauterbach will gegen "Mischung aus Unvernunft und Alter" mobil machen“

  1. Ey Kal­le! Ich habe mich ja bereits dar­an gewöhnt, dass in Ber­lin, im soge­nann­ten Impf­mi­nis­te­ri­um, ein Coro­na-Autist wütet. Drei Dosen? Dop­pel­bock, oder was? Anders ist der men­schen­feind­li­che Stuss dei­nes Geplär­re nicht zu erklären.

    Denk dran: Bei Impf­pflicht gehen die dann mit­tels Pflicht Geimpf­ten und dar­an Ver­stor­be­nen auf dein Kon­to. Statt Revol­ver zückst du die Sprit­ze. Jeder ein­zel­ne gegen sei­ne Über­zeu­gung Geimpf­te und Ver­stor­be­ne oder sonst Geschä­dig­te geht allein auf dein Kon­to. Du kennst ja den Django-Western. 

    Mensch, Kal­le! Der ein­zi­ge, der Dosen braucht, scheinst du zu sein. Sonst freut sich jeder über Omi­kron. Erkäl­tung war ges­tern, heu­te ist Omikron.

    1. Guter Kom­men­tar! Aus der gekauf­ten bzw. regie­rungs­hö­ri­gen "Aka­de­mie der Wis­sen­schaf­ten" ist 2021 unter Pro­test der Mathe­pro­fes­sor Luck­haus aus­ge­tre­ten. Er woll­te sich der ver­ord­ne­ten (bedin­gungs­los regie­rungs­treu­en) "Kon­sens­wis­sen­schaft" nicht unter­ord­nen. Er sah nicht ein, wie­so er sei­ne Berech­nun­gen nicht ver­öf­fent­li­chen durf­te; naja, die pas­sen halt nicht zum offi­zi­el­len Pani­k­nar­ra­tiv. In mei­ner Alters­grup­pe zw. 50 und 64 habe ich ein sta­tist. Risi­ko von 1:1000, bei einer Infek­ti­on an Covid zu ster­ben. Den­ke ich mir Covid weg und über­le­be die nächs­ten 2 Kalen­der­mo­na­te, habe ich auch ein gleich hohes Risi­ko über­lebt! Schreck­lich gefähr­lich, die­ses elen­de Leben, nicht wahr? Nach der Covid Panik Logik müss­te ich jetzt wohl vor alu­ter Schreck vor dem Alt­wer­den Sui­zid begehen?

  2. Das war schon immer so: Die Alten sind ein­fach unver­nünf­tig stur 😉
    Was mir aber auch auf­fällt: Kal­le kann raus­hau­en, was er will – es wird nie, nie­mals hin­ter­fragt von den Medien

  3. Ach, der Karl. Man sieht ihm ja schon an, dass er nicht mehr lan­ge durch­hält. Ich hof­fe, er ent­zieht sich nicht durch vor­zei­ti­ges Able­ben sei­ner gerech­ten Verurteilung…

  4. … die­se Mischung aus Unwis­sen­heit, Mut­ma­ßung und begin­nen­der Demenz in Kom­bi­na­ti­on mit man­geln­der Dia­log­be­reit­schaft beim amtie­ren­den deut­schen Gesund­heits­mi­nis­ter ist brand­ge­fähr­lich ‼️
    Welt­weit ver­gleich­bar ist die­se Mischung aus Igno­ranz und Nar­ziss­mus zum Bei­spiel mit man­chen Bewoh­nern des Sili­con Val­ley in USA.

  5. "Deutsch­land habe im inter­na­tio­na­len Ver­gleich eine älte­re Bevöl­ke­rung mit vie­len chro­nisch Kran­ken: „lun­gen­krank, zucker­krank, nie­ren­krank, krebs­krank, begin­nen­de Demenz“, zähl­te Lau­ter­bach auf."

    Liegt es viel­leicht dar­an, dass bei es uns vie­le Vor­sor­ge­un­ter­su­chun­gen und bis­her ein gutes Kran­ken­we­sen gab? Wenn man in ande­ren Län­dern die Men­schen nicht vor­beu­gend unter­sucht, weil es die Mög­lich­kei­ten nicht über­all gibt, kann man nicht behaup­ten, es gäbe dort die die auf­ge­führ­ten "Alters­lei­den" nicht und die Men­schen wären gesün­der. Vie­les läßt sich oft nicht mehr hei­len, wenn es erst bei Beschwer­den bemerkt wird. Die Men­schen statt­des­sen dann als gesün­der zu bezeich­nen, kann ein­fach nicht aus dem Mund eines Medi­zi­ners kommen.

    1. Ob Kal­le jemals einen ernst­haft kran­ken Men­schen gese­hen hat, wage ich dann doch stark anzu­zwei­feln. Ideo­lo­gi­sches Geschwätz und Gekei­fe mit nar­ziss­ti­schen Abgrün­den. Dies ist es, was er als Impf­mi­nis­ter dar­bie­tet und leis­tet. Ich möch­te nicht spe­ku­lie­ren, wie und wel­che Inter­es­sen ver­tre­ten werden.

  6. KL, der bes­te Komi­ker aller Zei­ten (bKaZ)
    Eigent­lich müss­te ein Lachs­turm durch die Repu­blik gegen , aber die Leu­te haben über­haupt kei­nen Sinn mehr für Humor

  7. Das nennt man wohl Verfolgungswahn…und, wie er schon richtig
    sagt, wahr­schein­lich begin­nen­de Demenz…
    Viel­leicht soll­te 'Doc Lock' (in Anleh­nung an den 2. Teil der Spi­der­man-Tri­lo­gie) auch mal drei Dros­ten nehmen… 😉
    (Was ist das über­haupt für eine Maßeinheit ???)

  8. Das ist span­nend – jede ein­zel­ne der vom lau­ten Bach auf­ge­zähl­ten Vor­er­kran­kun­gen alter Men­schen wur­de in mei­ner Ver­wandt­schaft und Bekannt­schaft nach jeder ein­zel­nen Sprit­ze mRNA und Vek­tor The­ra­peu­ti­kum gut sicht­bar ver­stärkt. Dia­be­ti­ker haben ab Sprit­ze 1 kei­ne Chan­ce mehr, die­se Ent­glei­sun­gen in jede Rich­tung in den Griff zu bekom­men. Ehe­mals leicht wun­der­li­che aber sonst noch erträg­lich geis­tig fit­te Opis beklag­ten sich nach Sprit­ze 1 über Des­ori­en­tie­rung, nach Sprit­ze 2 über mas­si­ve Ver­gess­lich­keit und sind nach Sprit­ze 3 kaum noch in der Lage zum Klei­der­wech­sel am Mor­gen weil sie schlicht ver­ges­sen was sie da eigent­lich gera­de tun oder tun wollten.
    Ein neu­er­dings zap­peln­der Dia­be­tis kann übri­gens auch auf fri­sche Nie­ren­pro­ble­me hindeuten.
    Die Spikes eines SARS-COV‑2 sor­gen über Umwe­ge für eine pul­mo­n­a­le Hyper­to­nie oder ver­stär­ken die­se falls da schon was war. Betrof­fe­ne lei­den an hef­ti­gen Ein­brü­chen der kör­per­li­chen Leis­tungs­fä­hig­keit und per­ma­nen­ter Luftnot.
    Der hat also da direkt ange­sagt, dass dog bit­te Leu­te mit den genann­ten Vor­er­kran­kun­gen schnell mal mög­lichst oft zum Imp­fen gehen sol­len damit die end­lich in Grab gespritzt wer­den können.
    Am Ende von Kaf­kas Pro­zess wur­de der Prot­ago­nist ja dann auch zu sei­ner Hin­rich­tung vor­ge­la­den – ob der Lau­ter­bach das gele­sen hat und viel­leicht sei­ne Ideen von da hat?

    1. und vie­le vor­er­kran­kun­gen älte­rer beru­hen auf jahr­zente­lan­ger vor­schä­di­gung durch schal­lem­mis­sio­nen, falls sie nicht schon in den jah­ren vor "coro­na" an aneu­ris­men, herz­in­farkt, dia­be­tes oder copd ver­star­ben. mit influen­ca oder imp­fung kommt es zu zusätz­li­chen nega­ti­ven synergien.

  9. Erst hat man den Leu­ten erzählt, mit 2 Imp­fun­gen ist man durch, jetzt erzählt man den Leu­ten mit 3 Imp­fun­gen ist man "voll­stän­dig geimpft".

    Wenn also Karl Lau­ter­bach nun meint, die Impf­pflicht soll­te 3 Dosen umfas­sen, glau­ben natür­lich vie­le Leu­te, wenn sie schon "geboos­tert" sind, dann haben sie ihre Pflicht bereits getan. Und sie bil­den sich ein, sie sind von der Impf­pflicht über­haupt nicht betrof­fen. So ver­hin­dert man natür­lich auch Widerstand. 

    Es soll natür­lich nicht bei 3 Dosen blei­ben, aber bis den Leu­te das bewusst wird, ist die Impf­pflicht schon da und es gibt kein Ent­kom­men mehr. Tra­gisch, wie oft man den Leu­ten die glei­chen Lügen auf­ti­schen kann, ohne dass sie mer­ken, dass sie nur ver­arscht werden.

  10. Was schein­bar der 2fach gepimp­te Boos­ter­ver­wei­ge­rer noch nicht kapiert hat, das dann die Impf­pflicht auch für ihn gilt und er sich den drit­ten Schuss set­zen las­sen muss.

  11. „lun­gen­krank, zucker­krank, nie­ren­krank, krebs­krank, begin­nen­de Demenz“, zähl­te Lau­ter­bach auf.

    dazu noch herz und kreis­lauf sowie neu­ro­lo­gi­sche pro­ble­me und er hat ziem­lich gut die lang­zeit­fol­gen der ener­gie­wen­de für die älte­ren umris­sen. die auch hier vor­züg­lichst igno­riert werden.

  12. Put­zig, dass er den Süden der USA anspricht. Das ein­zi­ge Land, wel­ches dort ansatz­wei­se mit unse­rer Alters­struk­tur (Alters­me­di­an 45,7 Jah­re ) mit­hal­ten kann, ist Flo­ri­da (Alters­me­di­an 42,4). Flo­ri­da hat eine Impf­ra­te von 64,1 Pro­zent, unse­re liegt bei 72,7.
    Setzt man die "Coro­na-Toten" ins Ver­hält­nis zu der Zahl der "Infek­tio­nen" (wir tun mal so, als sei­en die Zah­len ver­läss­lich), dann hat Flo­ri­da eine Fall­to­des­ra­te von 1,24% gegen­über 1,45% in Lauterbachland.

    Ja, echt Klas­se, was so eine hohe Impf­quo­te in Kom­bi­na­ti­on mit viel här­te­ren Maß­nah­men alles schafft. 

    Gera­de der Süden der USA mit sei­nen stark unter­schied­li­chen demo­gra­phi­schen Fak­to­ren und ver­schie­de­nen Impf­quo­ten zeigt, dass es nicht auf die Impf­quo­te ankommt, wenn es um den "Schutz von schwe­rer Krank­heit und Tod" geht.

  13. End­lich sind wir, laut Lau­ter­bach "zumin­dest vor schwe­rer Krank­heit und Tod" geschützt. Also zumin­dest ein Teil von uns (die lau­ter­bach­ge­mäß "Geimpf­ten").

    Dass ich das noch erle­ben durf­te: Krank­heits­frei­heit und Unsterb­lich­keit für eine Mehr­heit der Bevöl­ke­rung. Für Glück ohne Besitz sorgt sich ja auch schon der WEF. Ich über­las­se denen ger­ne mei­nen Teil von all­dem. Ich ver­zich­te glücklich! 😉

  14. Zurück­hal­tung #unvac­ci­na­ted ohne jeg­li­che wis­sen­schaft­li­che Grund­la­ge; d.h. kei­ne Aus­wir­kun­gen auf den Ver­lauf der #pan­de­mic – neue Stu­die: 1.000 unge­impf­te Per­so­nen müs­sen aus­ge­schlos­sen wer­den, um eine #coro­na­vi­rus Über­tra­gung zu ver­hin­dern. Bewer­tung der Anzahl der unge­impf­ten Per­so­nen, die aus­ge­schlos­sen wer­den müs­sen, um SARS-CoV-2-Über­tra­gun­gen zu verhindern

    https://​www​.medrxiv​.org/​c​o​n​t​e​n​t​/​1​0​.​1​1​0​1​/​2​0​2​1​.​1​2​.​0​8​.​2​1​2​6​7​1​6​2​v​1​?​u​t​m​_​c​o​n​t​e​n​t​=​b​u​f​f​e​r​b​0​1​9​8​&​u​t​m​_​m​e​d​i​u​m​=​s​o​c​i​a​l​&​u​t​m​_​s​o​u​r​c​e​=​t​w​i​t​t​e​r​.​c​o​m​&​u​t​m​_​c​a​m​p​a​i​g​n​=​b​u​f​fer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.