NRW ganz bürgernah bei Tests. Vierjährige müssen nur eine Selbstauskunft unterschreiben

»Land bie­tet Musterformular für Anspruch auf Gratistest an
Düsseldorf (dpa/lnw) – Als Erleichterung für die seit Ende Juni
kos­ten­pflich­ti­gen Bürgertests bie­tet das nordrhein-westfälische
Gesundheitsministerium nun ein Musterformular zum Herunterladen an… Das Ministerium will so dabei hel­fen, dass Corona-Tests unkompliziert
abge­wi­ckelt wer­den können.«
krankenkassen.de (2.7.)

mags.nrw

Das gan­ze Werk sieht so aus:

15 Antworten auf „NRW ganz bürgernah bei Tests. Vierjährige müssen nur eine Selbstauskunft unterschreiben“

  1. " .… Vierjährige müs­sen nur eine Selbstauskunft unterschreiben … "

    Frage: Mit einem "X" ??? Reicht das juris­tisch über­haupt aus? Leider Laie.

    1. @aa: Könnten wir für "die Kleinen" unter uns, nicht audio-fea­tures in die corodok.de-Seite einbauen.

      [wie sich das anhört: "Sie Kleinen sind unter uns" – :-D]

  2. Ich glaube nicht, dass eine Selbstauskunft hier ausreicht, denn das BMG schreibt…

    Wie weise ich nach, dass ich Anspruch auf einen kostenlosen Bürgertest habe?

    Wer eine kostenlose Testung in Anspruch nehmen möchte, muss sich gegenüber der testenden Stelle ausweisen und einen Nachweis erbringen: Bei Kleinkindern ist das die Geburtsurkunde oder der Kinderreisepass, bei Schwangeren der Mutterpass. …

    https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus/nationale-teststrategie/faq-covid-19-tests.html

    Wo kämen wir denn auch hin, wenn so ein Balg schon 6 ist und sich einen kostenlosen Test erschleichen will? Oder vielleicht ist Frau ja gar nicht hochschwanger, sondern einfach nur das Gegenteil von schlank? Da müssen wir schon sicher gehen. Denn Ordnung muss sein!

    Das mit den Nachweisen steht ja übrigens auch als Hinweis am unteren Rand des Dokuments.

    1. @King Nothing
      Das ist ja wirk­lich unfass­bar. Man ver­langt von einem Kind, mit­tels einer Geburtsurkunde (weil es ja für Kinder noch kei­ne Personalausweise gibt) nach­zu­wei­sen, dass es noch nicht 5 Jahre ist, son­dern erst 4???
      Oft lie­gen die Geburtsurkunden in irgend­ei­ner Ecke, irgend­ei­nem Ordner bzw. sind nicht auf­find­bar. Dann soll man mit die­sem Fetzen Papier, der für Hochzeit usw. mal wich­tig wer­den kann irgend­wo in ein Testzentrum nen­nen und den Fetzen da vor­zei­gen, dann wie­der im Kindergartentäschchen ver­schwin­den las­sen und nach dem 10. Test sieht die Geburtsurkunde wie ein Taschentuch aus?
      Die haben sie doch wirk­lich nicht mehr alle. 

      Ich stel­le mir bild­lich ein klei­nes Kind von 4 Jahren vor, was gera­de so an der Hand von Mama lau­fen kann, aber mit der Geburtsurkunde wedelt und einem Kugelschreiber griff­be­reit hält, damit es nach­wei­sen kann, dass es im bes­ten Deutschland aller Zeiten von einem sinn­lo­sen Test zuzah­lungs­be­freit ist, damit es die Oma im Krankenhaus besu­chen darf.

      Sowas gibts auch nur in die­sem Land. Wir sind so am Ende, das gibt es nicht. :(((

      Die Bürokratie ist der deut­sche Untergang. Immer und immer wieder.

  3. Deutschland dei­ne Scheingesellschaft und die unend­li­che Bürokratie!
    Seufz, seufz …
    (Aus der Geschichte ler­nen hieß für mich immer: nie­mals wie­der die­ser indus­tri­el­le Menschenverachtungsbürokratie zu vertrauen!)

  4. Daran sieht man doch, wie rea­li­täts­fern die­se Menschen sind, die irgend­wo in den Behörden sit­zen und sich solch einen Schwachsinn aus­den­ken. Ich weiß nicht, wo die ihr Herz haben, ihre Intuition, ihr Menschsein. Das wirkt als wären es see­len­lo­se Maschinen, die irgend­wel­che Konstrukte nie­der­pin­seln, die vor­ne und hin­ten kei­nen Sinn erge­ben. Willenlose, höri­ge, aus­füh­ren­de Organe.
    Ich sage immer wie­der, dass das Beamtentum auch eine gro­ße Gefahr für unse­re Demokratie ist, denn wer nur noch aus­führt und nicht mehr hin­ter­fragt und sein Gewissen anwen­det, begibt sich auf Glatteis. 

    Man muss doch mal hin­ter­fra­gen, was man da für ein Formular fabri­ziert und dann auf die Idee kom­men, dass es absurd ist, von einem 4‑Jährigen Kind Unterschriften zu for­dern bzw. in dem Fall dann ver­mut­lich von des­sen Eltern. Allein das wird in der Praxis zu hun­der­ten Problemen füh­ren, bei­spiels­wei­se wenn die Großeltern dann unter­schrei­ben, der älte­re Bruder usw. Was soll die­se unsin­ni­ge Bürokratie. Was soll über­haupt ins­ge­samt die­ser gan­ze Blödsinn mit den Bürgertests????
    Die ver­damm­ten Tests gehö­ren abge­schafft, die Testpflicht auch und wer sich trotz­dem noch tes­ten las­sen will, soll zur Apotheke und dafür den Preis zah­len, den die Apotheke für den Test ver­langt. Ich dach­te wir wären in einer Marktwirtschaft. Hat ja bei allem ande­ren auch 'funk­tio­niert' und man stand vor lee­ren Nudelregalen, aber jetzt bei den Bürgertests brau­chen wir plötz­lich wie­der den Sozialismus und die über­bor­den­de Bürokratie? Für einen Schwachsinn wie die­se Tests, die über­haupt nichts sinn­vol­les Detektieren.

    Einfach nur noch krank alles, aber je auf­fäl­li­ger sol­che gro­tes­ken Dinge sind, des­to mehr geht es auf das Ende zu, zumin­dest wür­de ich das aus der Vergangenheit ableiten.

  5. Gestern habe ich mal wie­der von jeman­dem erfah­ren, dass er sich trotz Booster mit Corona ange­steckt habe. Mein Hinweis, dass ich ja sag­te, dass die gan­zen Impfungen nichts brin­gen, wur­de kom­men­tiert damit, dass die Impfung ja nur für die neu­es­te Variante nicht mehr gut genug sei. Daraufhin ent­geg­ne­te ich, dass man im Prinzip jeden Tag eine neue Impfung ver­ab­rei­chen müss­te, da die Viren täg­lich mutie­ren. Da kam dann nichts mehr, außer­dem Zugeständnis, zwar nicht jeden Tag, aber schon häufiger.
    Und das war ein Mensch, der pro­mo­viert. Vermutlich wird er auch zur 4. und 5. Spritze ren­nen und sich immer noch nicht dar­über wun­dern, war­um sich Geimpfte so oft infizieren.

    Interessanterweise hör­te ich auch da wie­der, dass er trotz Impfung 2 – 3 Tage eine mit­tel­schwe­re Erkältung (und einen posi­ti­ven Test) hat­te und zwei Wochen spä­ter offen­bar schon wie­der eine Erkältung (ob dann mit posi­ti­vem Test oder nicht, weiß ich nicht). Das hör­te ich schon häu­fi­ger, dass sich die Leute kurz hin­ter­ein­an­der meh­re­re klei­ne­re Erkältungen ein­fin­gen, obwohl sie geimpft sind. Für mich deu­tet das deut­lich dar­auf hin, dass das Immunsystem geschwächt ist, denn nach einer durch­ge­mach­ten Erkältung steckt man sich nor­ma­ler­wei­se nicht direkt wie­der an und schon gar nicht im Sommer. 

    Vermutlich sind die gan­zen "Bürgertests" für die Geimpften gedacht, somit kann man das Konstrukt ver­mut­lich doch wei­ter auf­recht erhal­ten und immer neue Inzidenzzahlen prä­sen­tie­ren, näm­lich mit Hilfe der gan­zen Geimpften, die vie­le posi­ti­ve Tests pro­du­zie­ren wer­den. So hört die "Pandemie in Deutschland" tat­säch­lich nie­mals auf, denn wie bringt man die Geimpften nun dazu, nicht mehr zu den Teststationen zu rennen?
    In der gan­zen Welt ist Corona längst Vergangenheit, aber in Deutschland rei­tet man sich durch unsin­ni­ge Konstrukte immer tie­fer in die Sch***

  6. Ich ver­mis­se

    https://www.corodok.de/wp-content/uploads/2022/07/2022–07-01_17-51–18.png

    Langsam nimmt es gro­tes­ke Formen an
    Kommen die sich nicht all­mäh­lich albern vor?

    Man kann es sich nicht selbst ausdenken
    Da komms­te ein­fach von allei­ne nicht drauf

    https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/corona-test-betrug-verfahren-100.html

    scheint ihnen auf die Füße zu fal­len und mehr zu "bewir­ken" als die Berichte über Impfnebenwirkungen

    Traurig aber wahr

    1. @Petra Steingen:

      Sensationspresse befrie­digt das "Empörungszentrum" im Hirn. Der Berieselte will dann nix mehr wei­ter wis­sen, weil's ihm bald reicht. Es spricht die­je­ni­gen an wel­che die Brisanz "Impfung" ehe­dem nicht von der Brisanz "Unwetter" unter­schei­den kön­nen. Das sind Viele. Die "bil­ligs­te" aller Varianten sich Massenproteste fern zu hal­ten. Kostet fast gar nichts. Das Fernsehen wird eh den gan­zen Tag mit der­mas­sen Rotz befüllt, dass man das Unterscheiden verlernt.

      D.h. dass nach­voll­zieh­ba­re, ver­nunfts­ba­sier­te und ratio­na­le Darlegung sei­ne Wirkung ver­fehlt. Natürlich nicht bei Allen.

  7. Ist das alles nur Bürokratie oder geht es doch um psy­chi­sche Probleme? Siehe die Diskussion um die Helmpflicht für Radfahrer. Da schreibt der Weser Kurier am 30 06.2022: "Mehrheit befür­wor­tet Helmpflicht für Radfahrer
    Ein Fahrradhelm kann den Kopf vor schwe­ren Verletzungen schüt­zen. Bisher gibt es für Radfahrende kei­ne Pflicht, einen Helm zu tra­gen. Vielen reicht das nicht aus, wie eine Umfrage zeigt."
    Interessant. Die, die das Ding frei­wil­lig auf­set­zen, ver­lan­gen nach einer Pflicht? Wofür? Um sich selbst zu zwin­gen? Oder um die ande­ren zu " ihrem Glück, zur Vernunft" zu zwin­gen? Ist das typisch deutsch? " Und willst Du nicht mein Bruder sein, so schlag ich Dir den Schädel ein". Ist das viel­leicht das Grundübel unse­rer Zeit, die Unfähigkeit zu Toleranz, Gelassenheit und Lebenskunst bei gleich­zei­ti­ger Akribie einer bloß alle ver­pflich­ten­den, alle ins Kollektiv zwin­gen­den Zwangsneurose? Alles, was anders ist, stört und muss in sei­ner Existenz erschwert wer­den. Ideale Basis auch für pan­de­mi­schen Faschismus.
    Hier der Link zum Weser Kurier: https://www.weser-kurier.de/ratgeber/auto/mehrheit-befuerwortet-helmpflicht-fuer-radfahrer-doc7lnq1myomudy6k8ybr6

      1. @king not­hing: Genau. Diese unso­li­da­ri­schen Egoisten. Ich bin an guten Tagen amü­siert, aber meis­tens ent­setzt über die­se" Pflicht für alle Forderei". Staat befiehl,wir fol­gen Dir, dank­bar befreit von der Last indi­vi­du­el­len Lebens.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.