50 Antworten auf „Probefahrt mit Christian Drosten“

  1. Fraglich ist aller­dings, ob eine natür­li­che Infektion nach einer dop­pel­ten Impfung über­haupt so wir­ken kann, dass dar­aus eine lang­fris­ti­ge Immunität ent­steht, denn die Viren wer­den ja mehr oder weni­ger stark abgeblockt.
    Außerdem müs­sen end­lich alle Leute dar­auf getes­tet wer­den, ob sie nicht bereits eine lang­fris­ti­ge Immunität haben.

  2. Der eigent­li­che Skandal ist und bleibt Frau Merkel, sich sol­cher fach­li­cher Luftikusse, wie Drosten, bedient. Das wäre sehr gut, die Skandal-per­so­na-non-gra­ta Merkel zu durch­leuch­ten. Wer hat die­se Unperson 1989/1990 in der bun­des­deut­schen Politik instal­liert? War Frau Merkel Doppelagentin? In wes­sen Lohn und Brot stand die­se Unperson 1989/1990 und die Jahre davor?
    Wie konn­te es dazu kom­men, dass die­se Unperson den Hitlerismus mit der Nazi-"Eugenik" in Deutschland wie­der salon­fä­hig machte?

    1. @Bolle: Wahrscheinlich hat Stalin in einem unbe­dach­ten Moment mit der Frau vom Vater von Bill Gates gevö­gelt, und das haben wir jetzt davon. Eingefädelt hat das die Großtante von Soros.

      1. Es besteht kein Bedarf dar­an, dass Sie mich lächer­lich machen.
        Was wis­sen Sie mehr, was die geneig­te Leserschaft Ihrer Blog-Beiträge nicht wissen?
        Haben Sie sich dar­um wenigs­tens bemüht, zu Merkels Leben und Wirken in der DDR zu recher­chie­ren? Haben Sie dazu recher­chiert, ob die Merkel bereits zu DDR-Zeiten im oder für die west­li­che Staatengemeinschaft "tätig" war?
        Haben Sie dazu recher­chiert, wann Merkel dem Gates das ers­te Mal aus wel­chem Grund mit wel­chem Ziel begeg­net war? Ich fra­ge Sie: War das ers­te Treffen der Merkel mit dem Gates noch vor 1989?

        1. @Bolle, im Artikel geht es aber um Drosten nicht um Merkel.
          Was soll da also eine Untersuchung des Lebenslaufes von Merkel beim Thema Drosten???
          Und was ist mit Gauk??? dann könn­te man anstatt was von Drosten zu brin­gen, ja auch was von Gauk bringen.
          Nun hat aber weder Gauk noch Merkel, son­dern der irre Drosten so komi­sche aus­sa­gen wie oben im Artikel gesagt.
          Merkel hat letz­tens im Bundstag natür­lich auch Unsinn gefa­selt, das der "Impf"stoff sehr gut geprüft wur­de usw., was natür­lich eine dreis­te Lüge ist.

          Wenn du dir so ein Thema wünscht, unter­su­che deren Lebenslauf und mach einen Blog dazu.

  3. Neuer deut­scher Botschafter in Peking/China – seit August 2021 im Amt und 54 Jahre alt – "plötz­lich" verstorben:

    https://​www​.diepres​se​.com/​6​0​3​0​2​4​7​/​p​l​o​t​z​l​i​c​h​e​r​-​t​o​d​-​n​e​u​e​r​-​d​e​u​t​s​c​h​e​r​-​b​o​t​s​c​h​a​f​t​e​r​-​i​n​-​c​h​i​n​a​-​g​e​s​t​o​r​ben

    Der dicke soge­nann­te Wirtschaftsminister P. Altmaier (CDU, 63): ges­tern mit dem Notarzt und "Wortfindungsstörungen" ins Krankenhaus.

    https://​www​.mer​kur​.de/​p​o​l​i​t​i​k​/​p​e​t​e​r​-​a​l​t​m​a​i​e​r​-​n​o​t​a​r​z​t​-​w​i​r​t​s​c​h​a​f​t​s​m​i​n​i​s​t​e​r​-​k​r​a​n​k​e​n​h​a​u​s​-​c​d​u​-​b​e​r​l​i​n​-​d​e​t​a​i​l​s​-​z​r​-​9​0​9​6​5​1​2​7​.​h​tml

    Die Information, ob die Männer zuvor "geimpft" wor­den sei­en, wird umschifft, wie der Teufel dies mit Weihwasser unternimmt.

    Es wird aber kol­por­tiert, dass sie "Vertraute" der sog. Kanzlerin gewe­sen sei­en. Ersterer küm­mer­te sich um die "Willkommenskultur" und "Wir schaf­fen das.".

    1. @sv
      Mach dir nichts draus, aa ist eben ein Altkommunist. Der lässt nichts auf IM Erika und die Wilkommenskultur kom­men. Ist ein guter Mann mit wei­chem Herz. Der hat eben nur erkannt, dass hin­ter den Impfstoffen der Kapitalisums lau­ert, aber nicht, dass die Impfstoffe den Bürgern aus­schließ­lich vom Staat auf­ge­zwun­gen werden.

      1. Ich hal­te dafür, dass aa kein Anhänger der Diktatur der Gutmeinenden (Kommunismus) und ihres tota­len Staats ist. Sowenig wie ich dafür­hal­te, dass aa nicht weiß, dass der sog. Islam nicht zu Deutschland gehört, son­dern his­to­risch mehr­fach hin­aus­ex­pe­diert wur­de. Er ist Historiker und kennt den Polnischen König Jan III. Sobieski und den Karl von Lothringen von 1683/84. Er ahnt zumin­des­tens, dass etwas faul an der "Willkommenskultur" ist. Er ahnt auch, dass etwas faul am "Klimawandel" ist. Hier ist näm­lich auch der Gates invol­viert. Am "Migrationspakt" die Schurkenstaaten in den sog. UN. Eine Organisation übri­gens, die auf­ge­löst gehört. Nicht nur wegen der WHO und ihres Gates.

          1. Ich schät­ze aa über alle Maßen! Ohne aa gin­ge gar nichts! Die fes­te Burg, der dicke Felsen in der Brandung, dem mein Vertrauen abso­lut gilt. So ger­ne sähe ich es, wenn der Historiker aa die Kommission zur Ermittlung der Drahtzieher anführ­te. Deren Ergebnis wird dann Grundlage des Affengrippe-Tribunals werden.

            1. @sv: Wie Sie zu Recht bemer­ken, hege ich für eini­ge Ideen des Kommunismus gewis­se Sympathien. Was mich an ihm zutiefst abstößt, ist der Personenkult…

  4. Wollte auch noch ein­mal auf die abson­der­li­che Wortgenese der "Infektion" zu spre­chen kommen:

    War eine Infektion zuzei­ten etwas, was einen Menschen vom Zustand des Gesund- in den des Krank- oder Kränklichseins beför­der­te – zum Beispiel eine Infektion einer Wunde, des Blinddarms, des Ellbogens oder des Rachens – und jeweils mit Schmerzen ver­bun­den war, so ist "Infektion" heu­te auch und ins­be­son­de­re aber das Folgende:

    Ein völ­lig gesun­der Mensch ist "infi­ziert", wenn Dr. Osten zusam­men mit den Landts und deren TIB Molbiol sowie den Pfizer-Bütteln beliebt, das "getes­tet" zu haben.

    Es hat sich nun­mehr her­aus­ge­stellt, dass rund 60 Prozent der Bevölkerung kogni­tiv wie men­tal ein­ge­schränkt sind. Die las­sen sich dann von der Drostschen-Hirnpest (auch: Lauterbach-Syndrom) anste­cken (lat. infi­zie­ren). Früher sprach man auch vom wei­chen Keks. Mit die­ser simp­len Bezeichnung gerät aber die hys­te­ri­sche Neigung der Infizierten als Folge der Infektion aus dem Blickfeld. Die mit der Drostschen-Hirnpest Infizierten haben auch kei­ne Schmerzen, wenn man das Nervöse – als Symptom des kogni­ti­ven und men­ta­len Eingeschränktseins – nicht unter Schmerzen sub­su­mie­ren möchte.

  5. Sah der immer schon so auf­ge­dun­sen und kaputt aus? Irgendwie sieht er krank aus. Wahrscheinlich wegen dem gan­zen Scheiß, bei dem er frei­wil­lig mitspielt…

  6. "Dr. Friedrich Pürner, MPH
    @DrPuerner
    ·
    5. Sep.
    Politik soll­te jetzt so ehr­lich sein und end­lich sagen, dass es eine #COVID19 Impflicht geben wird – und zwar für alle! Denn genau dar­auf läuft es fak­tisch hinaus.
    Aus medi­zi­ni­scher Sicht ist das zwar völ­lig unsin­nig, poli­tisch scheint es aber über­le­bens­wich­tig zu sein"

    https://​twit​ter​.com/​d​r​p​u​e​r​ner

    1. "… Aus medi­zi­ni­scher Sicht ist das zwar völ­lig unsin­nig, poli­tisch scheint es aber über­le­bens­wich­tig zu sein" …"
      Darauf kön­te es hin­aus­lau­fen. Die Massenverbrecher wol­len ihren A… ret­ten und las­sen die Bevölkerung des­halb ver­re­cken. Koste es, was es wolle.

  7. Der soll ja kei­nem erzäh­len daß er Virologie stu­diert hat. So einen Schwachsinn habe ich noch nie gehört. Das wird ja immer bekloppter.

  8. Im von Ihnen ver­link­ten Kotzcast sagt er: 

    Mein Ziel als Virologe Drosten, wie ich jetzt ger­ne immun wer­den will, ist: Ich will eine Impfimmunität haben und dar­auf auf­sat­telnd will ich dann aber durch­aus irgend­wann mei­ne ers­te all­ge­mei­ne Infektion und die zwei­te und die drit­te haben. Damit habe ich mich schon lan­ge abgefunden…

    Mit was genau hat er sich jetzt abge­fun­den? Damit, daß er ein Ziel hat? Eine Schlumpfimmunität? Oder eine, zwei, vie­le Infektionen?
    Nichts davon? 

    Für die Hardcoreleser unter uns: beim NDR kann man sich alle Folgen des Kotzcasts vom Märchenonkel run­ter­la­den (begin­nend mit Folge 1 vom 26.2.2020; der­zeit endend mit Folge 96 vom 30.7.21). Ein PDF mit über 1100 Seiten.
    Vielleicht auch für Sprachwissenschaftler/-ana­lys­ten geeignet?
    Psychoanalytiker?

    1. @Walter. Danke für Ihr groß­zü­gi­ges Angebot. Leider brin­ge ich es nicht (mehr) über mich, die­sem Menschen auch nur eine Sekunde zuzu­hö­ren, geschwei­ge denn, sein Geschwurbel zu lesen.
      Die ein­zi­ge Frage, die mich in Bezug auf Herrn Drosten noch beschäf­tigt ist die­se: färbt er sei­ne Haare? Und falls ja: warum?

  9. Ich kann es nur noch ein­mal schrei­ben: Dieser fal­sche Doktor hat jäm­mer­lich einen an der Waffel. Dr Drostenstein ist bekloppt.
    Mir unver­ständ­lich das soge­nann­te "Gebildete" immer und immer wie­der auf die­sen Scharlatan her­ein­fal­len, gera­de die "Linken". So blöd kann eigent­lich nie­mand sein. Das sieht doch ein Blinder mit Krückstock das die­ser fal­sche Doktor ein Scharlatan ist.
    Das ist und war von Anfang an so offen­sicht­lich. Man kann eigent­lich nur noch drü­ber lachen…

    Immunität nach einer Infektion bekommt man, logi­scher­wei­se, auch nach einer Infektion ohne die Giftspritze. Man braucht die­se Giftspritze gar nicht. 

    Corona-Viren sind unse­rem Immunsystem schon Jahrhunderte lang bekannt. Da ändert es auch gar nichts, wenn die immer mal wie­der ein biss­chen anders gear­tet sind.

  10. Ja, und er hat auch gesagt, dass sich jeder, der nicht "geimpft" ist, "infi­zie­ren" wer­de, was im Umkehrschluss bedeu­tet, dass sich kaum einer, der "geimpft" ist, "infi­zie­ren" werde.

    Was die­ser offen­sicht­lich eben­so debi­le wie ego­ma­ne Wissenschaftsscharlatan nimmt, möch­te ich ger­ne wis­sen; und, was man neh­men muss, um die ver­bal­di­ar­r­höi­schen Absonderungen ernst zu neh­men, auch.

  11. Es kann sein, daß er da aber ganz schön lan­ge war­ten muss!
    Eine ein­fa­che über­schlä­gi­ge Kontrollrechnung mit den gera­de ein­mal 4Mio SARS Cov2 posi­tiv getes­te­ten in 18 Monaten "Pandemie" lie­fert fol­gen­des Ergebnis:

    Wäre die "Pandemie" 1989 zur Wende aus­ge­bro­chen, wären heu­te immer noch nicht alle Bundesbürger je 1x posi­tiv getestet!
    Das wür­de näm­lich mehr als 30Jahre dauern!

    Soviel mal zu tat­säch­li­chen Ansteckungswahrscheinlichkeit und rea­len Höhe der Fallzahlen und Inzidenzen.

  12. Drei Bewohner des Altenheims muss­ten nach der Auffrischimpfung wie­der­be­lebt wer­den. Alle Fälle fan­den drei Tage nach der Impfung statt…
    Insgesamt sol­len in der betrof­fe­nen Einrichtung 90 Menschen dritt-geimpft wor­den sein. Davon hat­ten neun so star­ke Reaktionen, dass sie behan­delt wer­den mussten.

    https://​www1​.wdr​.de/​n​a​c​h​r​i​c​h​t​e​n​/​r​u​h​r​g​e​b​i​e​t​/​p​r​o​b​l​e​m​e​-​n​a​c​h​-​d​r​i​t​t​i​m​p​f​u​n​g​-​b​e​i​-​s​e​n​i​o​r​e​n​-​1​0​0​.​h​tml

  13. WDR gera­de eben:
    "In einem Seniorenheim in Oberhausen hat es nach der Corona-Auffrischimpfung bei meh­re­ren Senioren erns­te Probleme gegeben.
    Drei Bewohner des Altenheims muss­ten nach der Auffrischimpfung wie­der­be­lebt wer­den. Alle Fälle fan­den drei Tage nach der Impfung statt.

    In einem inter­nen Schreiben, das dem WDR vor­liegt, infor­miert der Vorstand der Kreisstelle der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein nie­der­ge­las­se­ne Ärzte: "Ich möch­te es nicht ver­säu­men Ihnen die­se Vorfälle mitzuteilen."

    Insgesamt sol­len in der betrof­fe­nen Einrichtung 90 Menschen dritt-geimpft wor­den sein. Davon hat­ten neun so star­ke Reaktionen, dass sie behan­delt wer­den mussten."
    https://​www1​.wdr​.de/​n​a​c​h​r​i​c​h​t​e​n​/​r​u​h​r​g​e​b​i​e​t​/​p​r​o​b​l​e​m​e​-​n​a​c​h​-​d​r​i​t​t​i​m​p​f​u​n​g​-​b​e​i​-​s​e​n​i​o​r​e​n​-​1​0​0​.​h​tml
    In Google Cache eine Meldung https://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:TnjsN4pEW14J:https://www.lindweiler.de/todesfall-nach-drittimpfung-in-oberhausen/+&cd=4&hl=de&ct=clnk&gl=de&client=firefox-b‑d "In einem Seniorenheim in Oberhausen hat es nach der Corona-Auffrischimpfung bei meh­re­ren Senioren erns­te Probleme gege­ben. Ein Patient starb."

    1. Gibt es für die­se "Auffrischungen" über­haupt schon abge­schlos­se­ne Studien? Irgendwo las ich dass Biontech mit sei­nem Gift zur Auffrischung in der Phase 1 befin­det – das war höchs­tens ein paar Wochen her. Von den Mix-Giftcocktails habe ich über­haupt noch nichts bzgl. Studien gehört.

  14. Könnte auch von ihm sein, nur hier mal ohne Auto:
    "Ich bin opti­mis­tisch, dass ich mit mei­ner Skepsis, mit mei­nem manch­mal wider­wär­ti­gen Pessimismus unterm Strich rich­tig lie­ge ; es trau­ert sich ein­fach bes­ser, wenn man recht behal­ten hat".
    Ist aber , nein, nicht von Kafka,auch nicht von La, La, La… son­dern von Kaska.

  15. Das ist mal wie­der ein Kracher, oder? Mich erschre­cken seit gerau­mer Zeit fast gar nicht mehr die sinn­frei­en oder irr­sin­ni­gen Botschaften an sich, son­dern dass alle Leute dazu nicken oder wahl­wei­se gar nichts den­ken. Sowohl die Journalisten, als auch die Leserschaft. (Natürlich habe ich trotz­dem Lachmuskelkater vom Podcast-Transkript!)

    Das Interview geht wie folgt weiter:
    "Ich will eine Impfimmunität haben und dar­auf auf­sat­telnd will ich dann aber durch­aus mei­ne ers­te Allgemeininfektion und die zwei­te und auch die drit­te haben." Mit die­ser Tatsache habe er sich schon lan­ge abge­fun­den, so Drosten wei­ter. "Und dann weiß ich, bin ich rich­tig lang­hal­tig belast­bar immun und wer­de nur noch alle paar Jahre über­haupt mal die­ses Virus sehen."

    Mhm, ick will ooch mee­ne Allgemeininfektion.

    Allerdings wuss­te ich das schon viel eher. Deshalb habe ich zusam­men mit den weni­ger ein­ge­schüch­ter­ten Leuten im Jahr 2020 alles mit­ge­nom­men, was irgend­wie geht: Umarmung, Berührung, Nähe, Rotz an den Händen und dann beid­sei­tig kräf­tig schüt­teln usw., um den Körper mit dem Virus bekannt zu machen. Dürfte erfolg­reich gewe­sen sein. Wahrscheinlich hat­ten wir im Herbst 2020 längst erreicht, was Drosten jetzt mit ziem­li­cher Verspätung zu sei­nem Ziel erklärt: Wir sind "lang­hal­tig belast­bar immun".

  16. Offensichtlich hat er das neue Technical Briefing22 vom NHE (UK) nicht gele­sen bevor er sei­ne Ergüsse über uns her­ein pras­seln laäßt (mein Rechtschreibprogramm bie­tet mir hier nur 'lallt' als Ersatz an, das scheint auch schon eini­ges begrif­fen zu haben). Wenn ich nicht etwas ganz wesent­li­ches über­se­hen habe, dann sind die Zahlen der an Delta ver­stor­be­nen Geimpften um eini­ges höher als die der Ungeimpften (1.233 [1–2fach] : 536), vor allem, wenn man das ins Verhältnis zu den Intensivfällen setzt, gar nicht zu reden von den "Infizierten". Betroffen sind auch hier wie­der in ers­ter Linie die ü50. Bei den u50 ste­hen die Sterbezahlen zwar in umge­kehr­ter Relation (1:2), aber da in GB ziem­lich ähn­lich ver­fah­ren wird wie hier mit den Coronazählungen (egal wel­cher Anlaß zur Krankenhauseinweisung vor­liegt, bei posi­ti­vem Test wird es ein C‑Fall), gehe ich davon aus, dass die Zahl der Toten bei denen (wie bei allen sym­ptom­frei­en Ungeimpften) bei sach­ge­mä­ßer Zählung nach unten kor­ri­giert wer­den müßte.
    Sollte ich etwas über­se­hen dabei, bit­te ich natür­lich um Korrektur.
    Die Seiten 21/22 sind dabei beson­ders interessant:
    https://​assets​.publi​shing​.ser​vice​.gov​.uk/​g​o​v​e​r​n​m​e​n​t​/​u​p​l​o​a​d​s​/​s​y​s​t​e​m​/​u​p​l​o​a​d​s​/​a​t​t​a​c​h​m​e​n​t​_​d​a​t​a​/​f​i​l​e​/​1​0​1​4​9​2​6​/​T​e​c​h​n​i​c​a​l​_​B​r​i​e​f​i​n​g​_​2​2​_​2​1​_​0​9​_​0​2​.​pdf

    1. @Bri: Ich den­ke, wir müs­sen berück­sich­ti­gen, daß es sich bei den ver­stor­be­nen "Geimpften" ganz über­wie­gend um die Alten han­delt. So wie wir dar­auf bestehen, daß nicht alle 90-jäh­ri­gen Verstorbenen, bei denen ein PCR-Test "Corona" erge­ben haben will, als "Corona-Tote" gezählt wer­den, soll­ten wir für 90-jäh­ri­ge ver­stor­be­ne "Geimpfte" nicht unbe­se­hen die "Impfung" als Todesursache anneh­men. Daß es den­noch gute Gründe gibt dage­gen, 90-Jährige dem Streß einer "Imfpung", egal woge­gen, aus­zu­set­zen, steht auf einem ande­ren Blatt.

  17. Jetzt ist wohl sein Jahresurlaub rum und er hat wie­der Zeit, die System-Klappe auf­zu­ma­chen. Für mich scheint das ein­fach: Schweinegrippe ver­geigt, PCR-Test Scheiße. Was soll­te man von solch einem "Wissenschaftler" noch erwar­ten (kön­nen)? Sollte das nicht stim­men: Bitte belehrt mich. Ich bin lern­fä­hig und höre ger­ne zu.

  18. Auch wenn die­ser Herr als Ablenkungsmanöver und 'medi­zi­ni­scher'
    Poster-Boy benutzt wird : die Gutgläubigkeit (oder Gleichgültigkeit ?), mit der jeg­li­ches Geschwafel von ihm hin­ge­nom­men wird, kann
    man eigent­lich nur mit gewis­sen Reaktionen von (sehr jungen)
    Teenagern in Bezug auf Boy-Groups vergleichen…

  19. Ich habe im Jahr 1983 in Süddeutschland in einem Krankenhaus gear­bei­tet. Da sind auf einer inne­ren Station in einer Woche 5 Seniorinnen gestor­ben. Es wur­de schon damals heim­lich geimpft!
    Und alles wur­de ver­tuscht! Die Omis wur­den als Versuchskaninchen miß­braucht. Es ist eine Schande.

  20. Jedes Virus muss in eine Nase .
    Respekt, wie er "Impfung(en)" und Infektion(en) ver­knüpft als wäre es das Normalste auf der Welt.
    Coming soon: COVID-X-AnsteckungsPartys in der Charité, das voll­ge­rotz­te, rum­zu­rei­chen­de Taschentuch wird freund­li­cher Weise von Prof. DrOsten gestellt. Jeder ist Willkommen.

    1. "Coming soon: COVID-X-AnsteckungsPartys in der Charité, das voll­ge­rotz­te, rum­zu­rei­chen­de Taschentuch wird freund­li­cher Weise von Prof. DrOsten gestellt. Jeder ist Willkommen."

      Hahaha…herrlich 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.