RKI ändert klammheimlich Daten. Ist das Fälschung?

In die­sem Blog und an ande­ren Stellen wur­de eine Aussage aus dem Wochenbericht des RKI vom 30.12. so zitiert:

Eine Leserin ver­mu­te­te hier einen Fehler. In besag­tem Bericht sei die Rede von 1.097 nicht "Geimpften". Und tatsächlich:

Heute sieht die Stelle aus die­sem Bericht so aus:

Aus 186 nicht "Geimpften" sind 1.097 geworden.

Nun kann es ja sein, daß die­se Angaben die rich­ti­gen sind und das RKI sein Dokument auf den neu­es­ten Stand hat brin­gen wol­len. Völlig unse­ri­ös ist es, das ohne Hinweis auf die vor­he­ri­ge Textversion zu tun.

Dazu kommt, daß alle jene AutorInnen, die sich auf die ursprüng­li­che Version beru­fen, als VerbreiterInnen von Fake-News dar­ge­stellt wer­den können.

Im Text gibt es über­haupt kei­ne Erklärung für die vor­ge­nom­me­ne Änderung, auf rki​.de nur die­se nichts­sa­gen­de Formulierung:

Weder wird dar­auf hin­ge­wie­sen, wor­in die Korrektur besteht, noch dar­ge­stellt, wie sie zu begrün­den ist.

Ausweislich der Dokumenteigenschaften der PDF-Datei wur­de das Papier am 3.1. um 10:31 aus einem Word-Dokument neu erstellt.

Update:

Da war die Kritik aus vie­len Ecken wohl unüber­hör­bar. In einer Version vom 3.1. 17:12 Uhr heißt es nun auf Seite 1:

»Korrektur: Auf S. 14 wur­de die Zahl der Ungeimpften unter den gemel­de­ten Omikronfällen kor­ri­giert (vor­her: 186; nach­her: 1.097).«


Fragwürdig blei­ben die Zahlen alle­mal. Denn im glei­chen Bericht ist zu lesen, daß dem RKI ins­ge­samt nur 1.555 bestä­tig­te "Omikronfälle" bekannt sind.

»Zwischen dem 21.11.2021 und 27.12.2021 wur­den in Deutschland (Datenstand 28.12.2021) ins­ge­samt 10.443 (Verdachts-) Fälle der Omikronvariante über das Meldesystem nach IfSG über­mit­telt, davon wur­den 1.555 per Gesamtgenomsequenzierung zwei­fels­frei bestä­tigt, wäh­rend 8.888 mit­tels vari­an­ten­spe­zi­fi­sche PCR-Testung als Verdacht auf Omikron ein­ge­stuft wurden.«

32 Antworten auf „RKI ändert klammheimlich Daten. Ist das Fälschung?“

  1. Egal, wel­ches Exemplar den Fehler ent­hält. Es ändert nur gra­du­ell etwas an der Feststellung, dass der Impfstoff nicht nur nichts bringt, son­dern sogar die Infektionen fördert.
    Wenn die Zahl 1097 Nichtgeimpfte stimmt und 4020 voll­stän­dig geimpft waren, sieht die Berechnung so aus:

    Es waren etwa 3,7 mal so vie­le geimpft, wie umge­impft. Bei der Impfquote von 72% liegt das Verhältnis von Geimpften zu Ungeimpften in der Grundgesamtheit aber nur bei 72/28=2,57.
    Das bedeu­tet, dass man die Zahl der Ungeimpften posi­tiv getes­te­ten mit 2,57 mul­ti­pli­zie­ren muss, um ver­gleich­ba­re Werte zu erhal­ten. Wir tun also so, als wären in bei­den Gruppen gleich vie­le Personen.

    Also 1097 x 2,57 macht 2819 umge­impf­te Infizierte.
    Gegenüber ste­hen aber 4020 geimpf­te Infizierte. Differenz=1201.
    Durch die voll­stän­di­gen Impfungen konn­ten dem­zu­fol­ge 1201 Infektionen zusätz­lich erzielt wer­den. Toller Impfschutz!
    Wären Infektionen ver­hin­dert wor­den – hät­ten die Impfstoffe also eine Wirkung gehabt – dann hät­te es unter den Ungeimpften min­des­tens 1202 Personen mehr geben müssen.

    Sollte ich einen Fehler gemacht haben, bit­te ich um Korrektur.

    1. Deine Rechnung stimmt. Aber da sie(das RKI) ja sowie­so sagen dass die Impfungen nach einer Zeit nicht mehr wir­ken und hier kei­ne Angabe gemacht wird wann die Leute geimpft wur­den, las­sen die Daten sich nicht benut­zen um auf die Wirkungslosigkeit zu schließen.

    2. Ja, da ist ein Fehler drin: wären durch die Impfung Neuinfektionen ver­hin­dert wor­den, so hät­ten es unter den Geimpften 1202 Personen weni­ger geben müssen.
      Die Unwirksamkeit einer Impfung mit der Erhöhung der Fallzahl bei Ungeimpften zu begrün­den ist schlicht falsch.

  2. Ich hal­te das für eine Fälschung, der Ausreißer auf 25% bei Ungeimpften spie­gelt so gar nich das wie­der, was wir aus Dänemark (8%) et al wissen.
    Die 4,5% in DE haben eini­gen ver­mut­lich die Feiertage versaut.
    Wie auch immer, selbst bei 75% 'Geimpften' besteht noch ein Überhang gegen­über den non-jab­bers. Unwirksam bleibt die 'Impfung' allemal

    1. scheint auf­ge­klärt. Die Zahl 186 stammt aus dem Bericht eine Woche zuvor und wur­de ver­se­hent­lich (?) über­nom­men. Dennoch ändern auch die neu­en Zahlen nichts an dem Sachverhalt, daß die 'Impfungen' abso­lut gar nichts machen in Bezug zumin­dest auf Omikron

  3. Es gibt auf Seite 1 des Dokuments den Hinweis (in Rot):
    "Korrektur: Auf S. 14 wur­de die Zahl der Ungeimpften unter den gemel­de­ten Omikronfällen am 03.01.2022 kor­ri­giert (vor­her: 186; nach­her: 1.097)."

      1. @ aa: Auf Seite 1 des Wochenberichts wird auf die Korrektur von Seite 14 in rot hin­ge­wie­sen, wahr­schein­lich haben Sie das in der Anmerkung von Peter Miso überlesen.

      2. @aa

        Du zitierst aus dem Dokument vom 3.1. um 10:31 da ist die ver­mut­lich ohne Hinweis geän­dert ( die Version liegt mir nicht vor )
        in der Vers. vom 3.1 um 15:31 erstellt und am 3.1. 15:40 geän­dert steht die­ser Hinweis .….. ( auf Seite 1)

        In der Version vom 30.12 um 12:35 erstellt und am 30.12 um 13:34 geän­dert steht die alte Zahl .…. (186)

        Da ich kei­ne Summen zu die­sen Teilzahlen fin­den konn­te ?! kann alles mög­lich sein von einem Fehler bis zur Nachbesserung da die Zahlen denen zu nied­rig waren .…..

        Krank fin­de ich, das alle Dateien den glei­chen Namen haben – und das his­to­ri­sche Versionen weg sind und nicht auf­ge­ru­fen wer­den kön­nen ! ( iro­nie an) extrem seri­ös ( iro­nie off)
        Bald wird man als Kritiker noch die Datei Checksumm als Nachweis ange­ben müs­sen wel­che Version wel­cher QUelle man ver­wen­det hat

  4. Nicht das ers­te mal.
    Im Bericht vom 23.9. war auch ein Fehler und ist klamm­heim­lich kor­ri­giert wor­den. Ich habe noch bei­de Versionen.
    Ich schrieb damals an andere:

    Vergleicht mal bit­te die Wochenbericht vom 16.9. mit dem gera­de her­aus­ge­kom­me­nen vom 23.9.
    Auf Seite 6 sind die Werte in den Tabellen kom­plett identisch!
    Die Überschriften wei­sen aber ver­schie­de­ne Kalenderwochen auf!

    Und die Tabellen mit den Dur chbrü­chen sind auch Fehlerhaft.
    (Seite 18 am 16.9. und Seite 19 am 23.9.)
    —-

    Einen hin­weis auf die Korrektur habe ich bis­her noch nicht fin­den können.

    1. Die Begründung für die Änderung der Zahlen fehlt trotz­dem noch. Und ganz streng genom­men, müss­te nicht auch irgend­wo doku­men­tiert wer­den, dass eine Anmerkung hin­zu­ge­fügt wurde? 

      Das wirkt wie Biff aus "Zurück in die Zukunft", der vor­gab, das Auto von George McFly zwei­mal poliert zu haben und erst auf Nachfrage ein­räum­te, dass er mein­te, er woll­te soeben mit dem zwei­ten Durchgang beginnen.

  5. Daten kön­nen beim RKI schon mal mutieren.

    Wo ist eigent­lich der expo­nen­ti­el­le Anstieg der Zahl an "Erkrankten"? Wie schafft es die dra­ma­tisch anste­cken­de "Omikron" Mutante, die "Inzidenz" über Wochen kon­stant zu halten?

    In der Zwischenzeit dreht der Wüst in NRW voll­kom­men durch:

    Wüst warnt: «Omikron ver­zeiht kei­ne Nachlässigkeit»
    https://www.stern.de/gesellschaft/regional/wuest-warnt—omikron-verzeiht-keine-nachlaessigkeit–31468824.html

    Wüst zu Impfpflicht: „Strafen sind am Ende der rich­ti­ge Weg“
    https://​www​.hal​tern​er​zei​tung​.de/​r​e​g​i​o​n​a​l​e​s​/​w​u​e​s​t​-​z​u​-​i​m​p​f​p​f​l​i​c​h​t​-​s​t​r​a​f​e​n​-​s​i​n​d​-​a​m​-​e​n​d​e​-​d​e​r​-​r​i​c​h​t​i​g​e​-​w​e​g​-​w​1​7​0​0​2​4​3​-​3​0​0​0​3​9​0​0​83/

    Wüst zu Neujahr: "Die nächs­ten Wochen wer­den eine gro­ße Herausforderung"
    https://​www​.tages​schau​.de/​r​e​g​i​o​n​a​l​/​n​o​r​d​r​h​e​i​n​w​e​s​t​f​a​l​e​n​/​w​d​r​-​s​t​o​r​y​-​4​4​9​1​3​.​h​tml

    Für die Aufzeichnung der Neujahrsansprache hat Wüst den Klassenraum einer Grundschule in Mülheim an der Ruhr aus­ge­wählt. Er erin­nert dar­an, dass unter den wochen­lan­gen Schließungen von Schulen und Kitas Anfang des Jahres Kinder und Familien beson­ders stark gelit­ten hät­ten. "Damit unse­re Jüngsten nicht wie­der beson­ders hart betrof­fen sind, wol­len wir, dass Schulen und Kindertagesstätten mög­lichst offen blei­ben", betont Wüst. 


    So Wüst im Staatsfunk. Das ist natür­lich kei­ne Drohung von ihm. Der wür­de nie­mals Kinder als Geiseln nehmen.

    Die "Helden der Pandemie" im Gesundheitswesen hat er auch erkannt. Die freu­en sich alle über die Impfpflicht mit dem Spritzmittel. Bitte klatschen.

  6. Die Zahl '186' steht bereits im vor­gän­gi­gen Wochenbericht v. 23.12.2021 – wahr­schein­lich hat man hier drag-and-drop gear­bei­tet und ver­ges­sen, die­sen Wert zu aktua­li­sie­ren. Das ändert natür­lich nichts dar­an, daß es grund­sätz­lich rich­tig ist, die Zahlen des Regierungsinstituts RKI mit Skepsis zu betrachten.

  7. Seht es doch mal so: Die kom­men nicht mehr nach damit, ihr Lügengebäude in sich strin­gent zu erhal­ten und müs­sen an allen mög­li­chen Stellen nach­hel­fen, damit es noch ein Weilchen län­ger kon­sis­tent erscheint.
    Lange kann es nicht mehr dau­ern, bis das gan­ze Kartenhaus zusam­men­fällt. Das muss doch auch wahn­sin­nig anstren­gend sein, die gan­zen unlo­gi­schen und wider­sprüch­li­chen Dinge so hin­zu­dre­hen, dass sie nach­voll­zieh­bar erschei­nen. Garantiert lie­gen den Verantwortlichen schon die Nerven blank.

  8. Mich wür­de grund­sätz­lich mal inter­es­sie­ren, war­um der letz­te Wochenbericht so der­ma­ßen abge­speckt wur­de. Kein Impfdurchbrüche mehr, kei­ne Testkapazitäten.… Warum nur?

    1. mon­sieur Sarges. Lesen sie Den Hinweis im Bericht. Abgespeckt weil über­all Urlaub und geschlos­se­ne Ämter/Praxen die bei Übertragungen der Daten zu Impfdurchbruch eine Rolle spielen.

      Querdenken über­all 🙂 Immer alles dop­pelt hin­ter­fra­gen. Aber 3x Täglich Aspirin schlu­cken wenn man Kopfschmerzen hat

      1. @KeinQuerdenker: Ist es kein Grund zu hin­ter­fra­gen, war­um bei den Feiertagen 2020/21 RKI und Ämter durch­ar­bei­te­ten und dies­mal nicht? Kann dann wohl doch nicht so schlimm sein mit der neu­en Welle, oder?

  9. mon­sieur Sarges. Lesen sie Den Hinweis im Bericht. Abgespeckt weil über­all Urlaub und geschlos­se­ne Ämter/Praxen die bei Übertragungen der Daten zu Impfdurchbruch eine Rolle spielen.

  10. mon­sieur Sarges. Lesen sie Den Hinweis im Bericht. Abgespeckt weil über­all Urlaub und geschlos­se­ne Ämter/Praxen die bei Übertragungen der Daten zu Impfdurchbruch eine Rolle spielen.

    Querdenken über­all 🙂 Immer alles dop­pelt hin­ter­fra­gen. Aber 3x Täglich Aspirin schlu­cken wenn man Kopfschmerzen hat

  11. Update heu­te, 04.01., bei Tim Röhn (Die Welt) auf Twitter:
    https://​twit​ter​.com/​T​i​m​_​R​o​e​h​n​/​s​t​a​t​u​s​/​1​4​7​8​2​8​7​4​4​7​9​4​7​7​1​8​662

    Das RKI "kann kei­ne über den Wochenbericht hin­aus­ge­hen­den Daten zur Verfügung stel­len" – was bedeu­tet: es ver­wei­gert die Auskunft, wil­lent­lich. Denn schließ­lich kann man nicht irgend­wel­che Zahlen irgend­wie kor­ri­gie­ren; woher sind die Zahlen?

    Das wird zu unter­su­chen sein, und es muss Konsequenzen haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.