Schluss mit der absurden Gängelei!

Das ist die Forderung in einem Kommentar auf bild.de am 3.6. Dort ist zu lesen:

»… Ab Freitag dür­fen sich in der Hauptstadt pri­vat maxi­mal 10 Personen aus 5 Haushalten drau­ßen tref­fen. Drinnen maxi­mal 6 Personen aus 3 Haushalten. Aber: Bei Hochzeitsfeiern sind drin­nen wie drau­ßen bis zu 50 Personen erlaubt.

Logik? Keine.

Und es wird noch bes­ser: An Veranstaltungen drau­ßen dür­fen sogar bis zu 500 Personen teil­neh­men, Ausnahme: Amateursport-Events. Zuschauer sind nur beim Profisport erlaubt.

Das ver­steht ein­fach nie­mand mehr.

Kernaufgabe von Politikern ist es, die Freiheitsrechte der Bürger zu ach­ten und den Rahmen für ein fried­vol­les Zusammenleben zu set­zen. Diese Pflicht haben offen­bar vie­le in den Wirren der Pandemie vergessen.

Deshalb: Schluss mit Regelungswut und Mikro-Management!«

13 Antworten auf „Schluss mit der absurden Gängelei!“

  1. Ich sage immer wer sich dran hält ist aber auch sel­ber schuld. Nur mit Ignoranz der Gängelei von Behörden und Regierung hat man sei­ne Freiheit. Wir haben uns nie so rich­tig dran gehal­ten und sind ganz gut damit gefah­ren. Wir haben wei­ter Freunde und Bekannte getrof­fen und unse­re gemein­sa­me Zeit ver­bracht. Gut, Gaststätte und Shoppen ging auch bei uns nicht aber ansons­ten haben wir ganz nach unse­ren Wohlfühlfaktor gehan­delt. Und es hat uns nicht gescha­det .Wir sind weder Depressiv noch irgend­wie anders krank gewor­den. Wer Verantwortung nur für sich trägt lebt eben gesünder.

    1. ja, mir schon seit eini­ger Zeit. Spahn und Genossen sind inzwi­schen so was von lang­wei­lig, dass jedes Wort über die­se Typen ver­geu­det ist.

  2. Witz von Reitschuster erzählt:
    -
    Auf der Golden bridge steht ein Polizist.
    Kommt ein Amerikaner vor­bei, dem er sagt: “da hat jemand einen Koffer mit 1 Million Dollar run­ter­ge­wor­fen, du kannst den Koffer noch sehen“.
    Der Ami springt.
    Kommt ein Franzose vor­bei, dem er sagt: „da ist gera­de eine jun­ge sehr schö­ne Frau gesprun­gen. Wenn du dich beeilst, fin­dest du sie noch.“
    Der Franzose springt.
    Kommt ein Russe vor­bei, dem er sagt: „es ist streng ver­bo­ten in den Fluß zu springen.“
    Sagt der Russe: „du hast mir gar­nichts zu verbieten“
    und springt.
    Kommt ein Deutscher vor­bei dem er sagt: „es gibt eine Vorschrift, wonach du in den Fluß sprin­gen sollst.“
    Der Deutsche springt.

  3. Tja, die "Bild" mit ihrem Populismus! Sie kann lei­der mehr beim Volk bewir­ken als unse­re Blogs und Alternativmedien. Und das ist in die­sem Fall gut so.

  4. Auch hier sieht man den gan­zen Wahnsinn.
    In Baden-Württemberg muss die 7‑Tage-Inzidenz min­des­tens 5 Tage unter 50 sein, damit es wei­te­re 'Lockerungen' gibt.
    Unter ande­rem wäre in den Schulen nach lan­ger Zeit wie­der Unterricht im Klassenverband möglich.
    Der Rems-Murr-Kreis hät­te es fast geschafft, aber nach 4 Tagen unter der 'magi­schen' Grenze stieg die Zahl auf gar fürch­ter­li­che 50,1.
    Obwohl der Wert bereits am kom­men­den Tag auf 44 gesun­ken war beginnt die 5‑Tage-Wartefrist aufs neue.
    https://www.rems-murr-kreis.de//landratsamt-und-politik/aktuelles?tx_hwnews_hwnews%5Baction%5D=show&tx_hwnews_hwnews%5Bcontroller%5D=Newsartikel&tx_hwnews_hwnews%5BnewsartikelId%5D=1680&cHash=9c0bc28d153e63c2897d2c079b7023be

  5. Ich seh da kei­nen Abschluss… 

    ich fra­ge mich seit 1 Jahr, wann ich auf­wa­che aus die­sem sur­rea­len, men­schen­ver­ach­ten­den Alptraum.

  6. Leider wer­den die "Massnahmen" fast seit Beginn der "Pandemie" nicht "erar­bei­tet" son­dern "aus­ge­wu­er­felt" (oder viel­leicht durch legen von Tarotkarten ermit­telt? Dann ist die Wahrsagerin aber unheim­lich inkom­pe­tent). Anders ist der gesam­te Irrsinn nicht erklaerbar.

  7. In einem bestimm­ten Berliner Gebäude mit einer Glaskuppel sit­zen 709 Personen. Es han­delt sich bei der weit über­wie­gen­den Mehrzahl die­ser Personen um Superspreader des fort­ge­set­zen Verfassungsbruchs und der Beseitigung der frei­heit­lich-demo­kra­ti­schen Grundordnung.

  8. Die Erklärung mit dem Super-Mega-Giga-Heftig-Todes-Virus passt ein­fach von Anfang an nicht. Bleibt noch die Gefahr mit dem Mutieren oder Anpassen WEGEN der Spritze.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.