Schon wieder 568 "Impfungen" in NRW. An einem einzigen Tag!

»Zahl der Corona-Impfungen in NRW steigt gegenüber dem Vortag um 568

Interaktiv Düsseldorf Im Kampf gegen das Coronavirus ruhen die Hoffnungen auf einer erfolg­rei­chen Impfkampagne. Bislang wur­den in NRW rund 41 Millionen Dosen ver­impft, im Vergleich zur letz­ten Meldung stieg die Zahl um 568 wei­te Impfungen. Hier fin­den Sie alle aktu­el­len Impfdaten des Robert-Koch-Instituts zur Pandemie-Bekämpfung in NRW.«

rp​-online​.de (16.8.)

30 Antworten auf „Schon wieder 568 "Impfungen" in NRW. An einem einzigen Tag!“

  1. Dafür gab es 2021 in Nordrhein-Westfalen 4397 Messerangriffe, mit­hin jeden Tag 12. Das macht das wie­der wett, um jetzt zynisch wer­den zu dürfen.

    Bei der Straßenkriminalität waren es 2021 in NRW 273.267 "Fälle", bei Raub nur 8242, und bei Kindesmissbrauch aber einen sprung­haf­ten Anstieg auf 4131 "Fälle". Super Land, das NRW. Wegspritzen las­sen sich die Leute nicht.

    https://polizei.nrw/medien/polizeiliche-kriminalstatistik-2021–0

      1. @sv: Wußte ich es doch! Bevor Sie dem­nächst empört "sowjet­ideo­lo­gi­sche Zensur!" rufen, vor­ab der Hinweis: So wie es hier kei­nen Antisemitismus geben wird, wird es auch mit Antiislamismus und ande­ren men­schen­feind­li­chen Ideologien sein. Beim Barte von Friedrich Engels!

      1. @aa

        Beruhigen Sie sich, Dr. Aschmoneit, nur Informationen. Die sind weder pro noch con­tra. Mithin unideo­lo­gisch, dafür objek­tiv, das heißt, die Wirklichkeit widerspiegelnd.

        Tip:

        Den Ideologie-Schirm besei­te, sieht sich bes­ser! Man kann dann oft genug stau­nen. Zumal, wenn man sich "getäuscht" hat.

        1. @sv: Man muß nicht Geschichte stu­diert haben, um zu wis­sen "nur Informationen" gibt es nicht. Alles hat einen Kontext, der benannt oder ver­schwie­gen wer­den kann. Ich glau­be sogar, daß mit Fakten mehr mani­pu­liert wer­den kann als mit offen­sicht­li­chen Lügen, wenn die­se These gera­de auch auf eine har­te Probe gestellt wird.

  2. Wieviel von dem Zeug hat Lauterbach bestellt oder gar schon auf Lager? Über 600 Millionen Dosen? 

    Man darf gespannt sein, wann die­se Statistiken eben­falls ein­ge­stellt wer­den, da sie sub­ver­siv sind. Herausreißen kann dies nur der Auslauf der voll­stän­dig Immunisierten (lach­haft allein der Begriff bei feh­len­der Immunisierung durch das Zeug). 

    Es wird immer gefragt, wie man aus Sch.… Gold macht. Hier ist die Antwort!. Früher hiel­ten sich die Fürsten die Alchemisten, heu­te ist es die Impfstoffindustrie. Heute haben wir Minister und Verantwortliche in der EU hierfür.

  3. 9 Erstimpfungen in ganz NRW auf eine Bevölkerung in NRW von ca. 18 Mio Einwohnern klingt super!!! Man schafft es also momen­tan mit den Milliardenteuren Werbe.. ähm Manipulations- und Druckkampagnen pro Tag noch ca. 0,00005% der Bevölkerung zu über­zeu­gen. Klasse Leistung, wirk­lich! So effi­zi­ent… Dafür wür­de ich auch Millionen an Werbefirmen zah­len.. hat sich doch glatt gelohnt. 

    Ich sage schon seit einem Jahr, dass es sinn­vol­ler wäre, auf die immer noch schla­fen­den Schafe zu set­zen, die auch ganz ohne Maßnahmen brav zur Schlachtbank ren­nen wer­den. Wäre die Regierung wirk­lich schlau, wür­de sie die­ses Konzept ver­fol­gen: Sie könn­ten sich wei­ter­hin die Taschen voll­schau­feln und dadurch, dass der Rest der Bevölkerung wie­der in Freiheit und Frieden nach den Prinzipien unse­rer Verfassung leben darf (die Grundrechte wer­den nicht wie­der weg­ge­nom­men), könn­te man sich als Regierung sogar in die nächs­te Amtszeit hie­ven. Aber nein, offen­bar haben die Verantwortlichen ja etwas ande­res im Sinn, näm­lich die Widerborstigen müs­sen mit allen Mitteln nie­der­ge­drückt und bekämpft wer­den – das braucht die Deutsche Seele: Zutreten, wenn jemand abweicht, damit man sich selbst erhe­ben kann. So trau­rig ist das in die­sem Land. Wenn wenigs­tens Geld das höchs­te Ziel der Verantwortlichen wäre.. Das wäre schon schlimm genug. Aber lei­der scheint das höchs­te Ziel zu sein, ande­ren Menschen, die nicht der eige­nen Meinung sind, Böses anzu­tun und die­se zu bekämp­fen, damit man sich selbst bes­ser fühlt. Nur so ist die­ser Irrsinn noch zu erklä­ren. Denn medi­zi­nisch hat die gan­ze Welt erkannt, dass der Corona-Witz vor­bei ist. Nur Deutschland muss mal wie­der sei­ne neu­ro­ti­schen Störungen aus­le­ben und miss­braucht dazu mal wie­der Teile der Bevölkerung.

  4. [ab ca. 14:49 bis 15:52
    KEIN BETRETUNGSVERBOT wur­de ausgesprochen!
    Textlich NICHT erwähnt, ist die Information in den Nachrichten versteckt]

    aktu­el­ler bericht (16.08.2022)
    Video | 16.08.2022 | Dauer: 00:39:28 | SR Fernsehen – © SR

    https://​www​.sr​-media​thek​.de/​i​n​d​e​x​.​p​h​p​?​s​e​i​t​e​=​7​&​i​d​=​1​1​8​4​6​0​&​s​t​a​r​t​v​i​d=5

  5. Iris
    @GieslerIris
    Denkt dann bit­te auch an das West-Nil-Virus
    (könn­te mit Regionen west­lich des Nils asso­zi­iert werden), 

    die Windpocken (wer­den evtl mit dem Wind assoziiert), 

    der Hasenpest (denkt denn kei­ner an die Hasen?), 

    die Vogelgrippe und 

    die Fledermaustollwut.
    Quote Tweet
    MDR AKTUELL
    @MDRAktuell
    · 14h
    Weltgesundheitsorganisation sucht nach einem neu­en Namen für die Affenpocken.
    Eine WHO-Sprecherin sag­te, der der­zei­ti­ge Name wer­de mit Affen und dem Kontinent Afrika assoziiert.
    Das kön­ne dis­kri­mi­nie­rend sein.
    Namensvorschläge könn­ten online ein­ge­reicht werden.
    3:45 AM · Aug 17, 2022
    https://​twit​ter​.com/​G​i​e​s​l​e​r​I​r​i​s​/​s​t​a​t​u​s​/​1​5​5​9​7​4​8​2​7​6​1​6​0​8​0​6​9​1​4​?​c​x​t​=​H​H​w​W​h​I​C​-​u​e​K​y​q​6​U​r​A​AAA

    1. @VERANKERT …

      Wie wäre es mit 'Morbus Montgomery Asset'? 'Schweinepest' geht aber immer, kein Thema. Oder 'Affengrippe'. Im Zweifel auch 'Fischgrippe'. 'Maulsperre Sperrangelweititis'? Nein? Gut, dann 'Morbus Gebaelkus Cracchus'. Oder 'Morbus Bergamo'. 'Drostinitis Landtus Inferior', 'Bypass Lauterbusch Major'. 'Morbus Warburg' oder 'Pekuniatitis Cum Exitus'. 'Pikus Petitis Ultimo'. 'Morbus Caren Miosga'.

  6. Tim Röhn
    @Tim_Roehn
    Bzgl Apo Asset,
    das in Pharma (u.a. Impfstoff) inves­tiert, & Beirat #Montgomery:

    M. wehrt sich gg Interessenskonflikt, sagt uns:
    “In mei­ner Tätigkeit (…) spie­len ‘Pharma’ & ein­zel­ne Unternehmen kei­ne Rolle.” 

    Bestätigt Honorarzahlungen, Höhe nennt er nicht
    apo​as​set​.de
    [Link
    https://​www​.apo​as​set​.de/​u​e​b​e​r​-​u​n​s​/​o​r​g​a​n​i​s​a​t​ion
    ]
    Organisation
    7:33 AM · Aug 17, 2022·Twitter for iPhone
    200
    Retweets
    15
    Quote Tweets
    832
    Likes
    Tim Röhn
    @Tim_Roehn
    ·
    2h
    Replying to
    @Tim_Roehn

    Auch #Hirschhausen sitzt im Beirat, äußer­te sich uns ggü. ähnlich.

    Ich sehe Engagements ange­sichts der Aussagen und Aktivitäten der Beiden in Sachen #Corona kritisch. 

    Von “Verschweigen”, wie teils kri­ti­siert wird, kann aber kei­ne Rede sein. Alles ist auf HP abrufbar.
    Tim Röhn
    @Tim_Roehn
    ·
    2h
    Es gibt eini­ge Verbindungen/Engagaments in Sachen Pandemie, die zumin­dest auf den ers­ten Blick bemer­kens­wert sind. Wir gucken uns das alles mit der gebo­te­nen Sorgfalt an und berich­ten, sobald die ent­spre­chen­den Recherchen abge­schlos­sen sind.
    Tim Röhn
    @Tim_Roehn
    ·
    20m
    PS: Weil immer wie­der @Sander_Lab
    auf­schlägt. Ein Charité-Sprecher schrieb uns im Juni unmiss­ver­ständ­lich: “Professor Sander war zu kei­nem Zeitpunkt für Biontech bera­tend tätig und hat somit auch kein Honorar oder ande­re Zuwendungen von Biontech erhalten.”

    https://​twit​ter​.com/​T​i​m​_​R​o​e​h​n​/​s​t​a​t​u​s​/​1​5​5​9​8​0​5​4​8​6​8​7​4​2​1​8​4​9​6​?​c​x​t​=​H​H​w​W​g​M​C​-​v​e​-​0​x​a​U​r​A​AAA

  7. ste­fa­nie
    @Quo_vadis_BRD

    Die Rolle des Sports und der Profi-Vereine in der Pandemie 

    mit ihrem doch angeb­lich so stark aus­ge­präg­ten Einsatz 

    gegen Diskriminierung

    müss­te ein­mal drin­gend näher beleuch­tet werden. 

    Hier das Beispiel @1FSVMainz05
    :
    https://​pbs​.twimg​.com/​m​e​d​i​a​/​F​a​W​U​5​w​A​X​E​A​E​2​Z​M​I​?​f​o​r​m​a​t​=​j​p​g​&​n​a​m​e​=​s​m​all
    https://​pbs​.twimg​.com/​m​e​d​i​a​/​F​a​W​U​5​w​I​X​w​A​E​J​E​s​u​?​f​o​r​m​a​t​=​j​p​g​&​n​a​m​e​=​s​m​all
    8:17 AM · Aug 17, 2022·
    https://​twit​ter​.com/​Q​u​o​_​v​a​d​i​s​_​B​R​D​/​s​t​a​t​u​s​/​1​5​5​9​8​1​6​5​7​3​2​1​6​4​9​7​6​6​4​?​c​x​t​=​H​H​w​W​g​I​C​x​l​Z​e​6​y​q​U​r​A​AAA

    s.a. aus­zugs­wei­se

    „Bei Mainz haben wir mitt­ler­wei­le eine Impfquote von 100 Prozent.“
    Vorgeschrieben habe man eine Impfung den aktu­el­len Spielern aber nicht.
    „Das kön­nen wir nicht, da es aktu­ell kei­ne juris­ti­sche Grundlage für eine Impfpflicht gibt.“

    https://​www​.trans​fer​markt​.de/​h​e​i​d​e​l​-​m​a​i​n​z​-​0​5​-​b​d​q​u​o​-​h​a​t​-​e​n​t​s​c​h​i​e​d​e​n​-​k​u​n​f​t​i​g​-​k​e​i​n​e​-​u​n​g​e​i​m​p​f​t​e​n​-​s​p​i​e​l​e​r​-​m​e​h​r​-​z​u​-​v​e​r​p​f​l​i​c​h​t​e​n​-​l​d​q​u​o​-​/​a​m​p​/​n​e​w​s​/​3​9​6​471

  8. Paxlovid:
    Verlängerung der Haltbarkeit wird geprüft

    Berlin – 16.08.2022, 10:45 Uhr
    Eine Million Therapieeinheiten Paxlovid hat das Bundesgesundheitsministerium beschafft
    – 280.000 errei­chen bis Februar 2023 ihr Verfalldatum. 

    Gelingt es nun, die Arzneimittel inner­halb von sechs Monaten in die Versorgung zu bringen? 

    Lässt sich die Haltbarkeit verlängern? 

    Oder blei­ben die Kosten bei den Steuerzahler:innen hängen?

    Kirsten Sucker-Sket (ks), Redakteurin Hauptstadtbüro
    https://​www​.deut​sche​-apo​the​ker​-zei​tung​.de/​n​e​w​s​/​a​r​t​i​k​e​l​/​2​0​2​2​/​0​8​/​1​6​/​p​a​x​l​o​v​i​d​-​b​m​g​-​p​r​u​e​f​t​-​v​e​r​l​a​e​n​g​e​r​u​n​g​-​d​e​r​-​h​a​l​t​b​a​r​k​eit

    1. Die Kosten blei­ben so oder so bei uns allen hän­gen, egal, ob der Stoff direkt in die Entsorgung geht oder über den Umweg von Patienten-Mägen.

  9. Referentenentwurf
    TI-Zugang: 

    BMG sieht Ident-Verfahren künf­tig in der Apotheke

    Berlin – 15.08.2022, 15:30 Uhr
    Im Sozialgesetzbuch 5. Buch (SGB V) steht es schon jetzt: 

    Alle Versicherten sind berechtigt,
    auf Daten ihrer elek­tro­ni­schen Patientenakte,
    elek­tro­ni­schen Verordnungen,
    elek­tro­ni­schen Patientenkurzakten und
    ihres elek­tro­ni­schen Medikationsplans bar­rie­re­frei zuzugreifen. 

    Und zwar mit­tels elek­tro­ni­scher Gesundheitskarte (eGK)
    oder künf­tig auch 

    ihrer digi­ta­len Identität (§ 291 Abs. 8 SGB V), 

    nach­dem sie sich für die­sen Zugriff jeweils durch ein geeig­ne­tes tech­ni­sches Verfahren authen­ti­fi­ziert haben. 

    Eine Ausnahme gilt für den Zugriff auf den E‑Medikationsplan, soweit die­ser auf der eGK gespei­chert ist. 

    Auf ihre E‑Rezept-Daten dür­fen Versicherte zudem „mit­tels eines geeig­ne­ten tech­ni­schen Verfahrens, das zur Authentifizierung einen hohen Sicherheitsstandard gewähr­leis­tet, zuzu­grei­fen“ (§ 336 SGB V).

    https://​www​.deut​sche​-apo​the​ker​-zei​tung​.de/​n​e​w​s​/​a​r​t​i​k​e​l​/​2​0​2​2​/​0​8​/​1​5​/​s​o​-​w​i​l​l​-​d​a​s​-​b​m​g​-​d​e​n​-​z​u​g​a​n​g​-​z​u​-​t​i​-​a​n​w​e​n​d​u​n​g​e​n​-​b​e​s​c​h​l​e​u​n​i​gen

  10. Noch eine Bemerkung:

    Die Differenz zwi­schen den Leuten, die ein­mal abge­sto­chen wur­den und denen, bei denen dies zwei­mal geschah, dürf­te in etwa die Rate der "Nebenwirkungen" sein.

    In Rechnung:

    14,63 – 14,18 = 0,45. Mithin 450.000 Leute, die nicht mehr woll­ten, nicht sel­ten, weil sie nicht mehr konnten.

    Das ist eine Mutmaßung, die aber eini­ges für sich hat. Zumal die TKK ja die 2,5 Mio. "Fälle" "Nebenwirkungen" angibt, für die bei ihr abge­rech­net wurde.

  11. Ich fin­de die­se Impferei gut. Desto schnel­ler geht es das wir weni­ger Menschen auf der Erde wer­den. Gates Soros und Schwab wol­len es doch auch so. Also ihr nicht selbst den­ken­den so schnell wie mög­lich ran. Oder gehört ihr etwa zu der Placebo Gruppe? Diese haben näm­lich nichts zu befürch­ten solan­ge sie denun­zie­ren oder die Menschheit sonst irgend wie schaden.

    1. @Roswitha Ripke: Ziemlich viel Merkwürdiges in weni­gen Sätzen. Die Story mit der "Bevölkerungsreduktion" wird nicht wah­rer durch per­ma­nen­te Wiederholung.

    1. Mit Krebspatienten konn­te man schon immer gutes Geld machen und die Betroffenen bei­spiels­wei­se durch den Ausfall all ihrer Kopfhaare ihrer letz­ten Würde berau­ben. Den Ausfall der Kopfhaare könn­te man im Übrigen ganz ein­fach ver­hin­dern, in dem man den Kopf bei der Chemotherapie küh­len wür­de, weil die Haare durch die Hitzereize aus­fal­len. Es gibt sogar ent­spre­chen­de Studien dazu, aber was juckt es die Krankenhäuser wenn eh schon Sterbenskranke Menschen auch noch ihre Haarpracht ver­lie­ren, haupt­sa­che man kann mög­lichst viel Stoff verspritzen…
      Was ist eigent­lich mit den Krebskranken, die nach der 8. Spritze gestor­ben sind? … Da kann es Lauterbach sich dann wahr­schein­lich schön ein­fach machen und sagen "na, die hat­ten doch eh Krebs und wären gestor­ben.." Wie kann man in abso­lut immun­ge­schwäch­te Menschen (Krebs) auch noch die­se Impfbrühe sprit­zen?!?! Absolut unverantwortlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.