30 Antworten auf „So unkompliziert können sich glückliche Menschen per Gesichtserkennung zertifizieren“

  1. Typisch für den Kapi­ta­lis­mus ist, daß Soft­ware schon an der Bör­se gehan­delt wird noch bevor sie pro­du­ziert wur­de. Und genau das ist der Sinn oben­ste­hen­der Pro­pa­gan­da: Die­se Spe­ku­la­ti­ons­ge­schäf­te anzufeuern..

    1. @Erfurt: Stimmt, im Spit­zel­staat DDR wur­de unter dem Label "Sozia­lis­mus" oder "Sozia­lis­mus auf­bau­en" noch auf Kar­tei­kar­ten geschrie­ben. Für die Kon­trol­le der Schäf­chen haben sich die Sowjet­ideo­lo­gen (im Unrechts­staat), die, die sei­ner­zeit und noch jetzt vom bösen "Kapi­ta­lis­mus" schwadronier(t)en, immer beherzt eingesetzt.

  2. Es geht vor­an. Am 28. Novem­ber ist aller­dings Rück­zahl­tag. Man hofft, die Schwei­zer pas­sen auf, dass die Aus­zäh­lung nicht in digi­ta­le Kanä­le gerät.

    1. Hoher Anteil ana­lo­ge Brief­wahl. In den Logis­tik­zen­tren der Post wer­den staat­li­che Bera­ter ver­mu­tet, die wis­sen, wel­che Brie­fe nicht ankom­men dürfen.

  3. Wer hat’s erfunden… ???

    Gefühlt kup­fert die west­li­che Welt mit Beginn der Pan­de­mie die Pro­duk­te und den Life­style von Chi­na ab.

  4. Soviel zu dem Schwei­zer Start-up:

    https://www.ava‑x.ai
    AVA‑X is a lea­der in facial reco­gni­ti­on applications.
    We offer solu­ti­ons for iden­ti­fy­ing peo­p­le through arti­fi­ci­al intelligence.
    Our tech­no­lo­gy is main­ly used in two areas:
    Investigations.
    Our advan­ced machi­ne lear­ning algo­rith­ms unco­ver data and peo­p­le that are nor­mal­ly hidden.
    Our machi­ne uses face reco­gni­ti­on and data ana­ly­sis to reliably …

    Fol­gen­des Daten­schutz­er­geb­nis mel­det webkoll:
    Ergeb­nis­se für http://www.ava‑x.ai
    2021-11-11 12:33:37 Etc/UTC

    HTTPS als Vor­ein­stel­lung: Nein; unsicher
    Con­tent Secu­ri­ty Poli­cy: fehlt
    Refer­rer Poli­cy: Refer­rers wer­den übermittelt
    Coo­kies: 1 (1 First-Par­ty; 0 Third-Party)
    Dritt­an­fra­gen (Third-Par­ty): 4 Anfra­gen an einen ein­zig­ar­ti­gen Host

    First-Par­ty-Coo­kies (1)
    Domain Name Wert Ver­fällt am Htt­pOn­ly Secu­re SameSite
    http://www.ava‑x.ai pll_language en 2022-11-11 12:33:24Z (Lax)

    Ser­ver­stand­ort: Irland—52.51.137.150Nachschlagen
    https://​tools​.keycdn​.com/​g​e​o​?​h​o​s​t​=​5​2​.​5​1​.​1​3​7​.​150

    IP address 52.51.137.150
    Host­na­me ben​de​go​.deep​-impact​.ch
    Pro­vi­der AMAZON-02
    ASN 16509 

    Host IP Land Ein­ord­nung URLs
    fonts​.gsta​tic​.com

    https://​fonts​.gsta​tic​.com/​s​/​r​o​b​o​t​o​/​v​2​9​/​K​F​O​l​C​n​q​E​u​9​2​F​r​1​M​m​W​U​l​f​C​h​c​9​.​ttf
    https://​fonts​.gsta​tic​.com/​s​/​r​o​b​o​t​o​/​v​2​9​/​K​F​O​l​C​n​q​E​u​9​2​F​r​1​M​m​W​U​l​f​C​h​c​-​.​w​off
    https://​fonts​.gsta​tic​.com/​s​/​r​o​b​o​t​o​/​v​2​9​/​K​F​O​m​C​n​q​E​u​9​2​F​r​1​M​u​7​G​x​K​.​w​o​ff2
    https://​fonts​.gsta​tic​.com/​s​/​r​o​b​o​t​o​/​v​2​9​/​K​F​O​l​C​n​q​E​u​9​2​F​r​1​M​m​W​U​l​f​C​h​c​4​.​w​o​ff2

    142.250.74.67 US Con­tent (Goog­le)
    https://webbkoll.dataskydd.net/de/results?url=http%3A%2F%2Fwww.ava‑x.ai%2F

    Liegt hier das Daten­gold förm­lich auf der Stra­ße bzw. im Netz?

  5. "Public health or pri­va­te wealth? How digi­tal vac­ci­ne pass­ports pave way for unpre­ce­den­ted sur­veil­lan­ce capitalism

    The titans of glo­bal capi­ta­lism are exploi­ting the Covid-19 cri­sis to insti­tu­te social cre­dit-style digi­tal ID sys­tems across the West."

    https://​the​gray​zo​ne​.com/​2​0​2​1​/​1​0​/​1​9​/​h​e​a​l​t​h​-​w​e​a​l​t​h​-​d​i​g​i​t​a​l​-​p​a​s​s​p​o​r​t​s​-​s​u​r​v​e​i​l​l​a​n​c​e​-​c​a​p​i​t​a​l​i​sm/

  6. Und genau dar­um geht es eigent­lich bei der Plandemie:
    Tota­le Kon­trol­le des glä­ser­nen "Bür­gers" gegen­über der abso­lu­ten Intrans­pa­renz der ver­lo­ge­nen und bösen "Eli­ten".
    Neben der Bevöl­ke­rungs­re­duk­ti­on, in mei­nen Augen.

    1. @V: Auch hier die Fra­ge, war­um dann vor allem in den rei­chen Län­dern "geimpft" wird und ger­ne mal bevor­zugt die, die man als wis­sen­schaft­li­che Eli­te betrach­tet, bei­spiels­wei­se die Studis.

      1. @aa

        rei­che Län­der? Sehen Sie, es gibt näm­lich gar kei­ne rei­chen Län­der, weil die Ein­tei­lung in arm und reich hier­zu schlicht unsin­nig ist. Beur­tei­len Sie eine Nati­on bes­ser nach der Klas­se die das Volk beherrscht. Denn nur die­je­ni­ge Klas­se die im Besitz der Pro­duk­ti­ons­mit­tel ist, ist die herr­schen­de Klasse. 

        MFG

      2. re aa:
        Wenns nach dem Wil­len der "Eli­te" gin­ge, so wür­de über­all gespritzt.
        Aber je wirt­schaft­lich ärmer ein Land ist, des­to gerin­ger ist dort die Nach­fra­ge der Bevöl­ke­rung, weil die ech­te Pro­ble­me hat.
        Die brau­chen den Coco­lo­res Quatsch nicht noch extra.
        Außer­dem den­ke ich, dass die sich durch ihren basi­schen Lebens­stil deut­lich mehr Bauch­ge­fühl und Bau­ern­schläue erhal­ten haben, als der ver­wöhnt-ver­weich­lich­te durch­tech­ni­sier­te West­ler zum Beispiel.

        Außer­dem hat man in Indi­en und Afri­ka nicht ver­ges­sen, was Big­Phar­ma dort ver­bro­chen hat.

        Das Wort Eli­te habe ich gewählt, weil es ziem­lich nebu­lös ist, und damit offen für Interpretation.
        Es gibt ja z.B. eine Kick­box- oder Moto­cross- Elite.
        Die mei­ne ich nicht.

          1. Ja klar, weil die ärms­ten Län­der ja die Bevöl­ke­rungs­reichs­ten sind und die stärks­ten Geburts­ra­ten haben.
            Die Logik ist abso­lut stringent.

            Aber aus den oben genann­ten Grün­den wür­de dort die Sprit­zung in gro­ßem Stil (pro­zen­tu­al) nur mit direk­tem und unmit­tel­ba­rem Zwang gesche­hen können.
            Das ist einer­seits zur Zeit nicht umsetz­bar, weil dort ein Indi­vi­du­um anders in die Gesell­schaft ein­ge­bet­tet ist, als hier. Es gibt Groß­fa­mi­li­en und Clan Struk­tu­ren, die sich gegen­sei­tig den Rücken frei­hal­ten können.
            Es gibt kei­ne Alten­hei­me, in denen die wei­sen, alten Men­schen weg­ge­se­perrt werden.

            In Indi­en ver­ja­gen die Dorf­mit­glie­der die Spritz­teams mit Stö­cken und Steinen.

            Und ande­rer­seits:
            Selbst wenn man eine Infra­struk­tur auf­bau­en wür­de, die die Zwangs­sprit­zung flä­chen­de­ckend durch­füh­ren könn­te, so könn­te man nicht alles zen­sie­ren was von dort in die Außen­welt dringt.

            In 2 Stun­den wäre das das Top­the­ma, zumin­dest im "unab­hän­gi­gen" Internet.

            Das Aus­maß des Shit­s­torms wäre nicht zu kalkulieren.

            Es wür­de auch Wider­stand geben mit tau­sen­den Toten.

            Auch wenn es in die­sen Län­dern Infra­struk­tur gibt mit
            TV und Wer­bung und Poli­tik, so sind wir denen in der Ver­dum­mung, Ver­ro­hung, und Ver­derbt­heit 2 Gene­ra­tio­nen voraus.
            Es sind pri­mi­ti­ve Völ­ker im bes­ten Sin­ne des Wortes:
            ursprünglich.

            Wir haben uns schon viel wei­ter vom Kern des Lebens und des­sen essen­ti­el­len Quel­len ent­fernt und unse­ren Fokus auf Belang­lo­sig­kei­ten wie Trends und Stars, Life­style, Mode und ande­ren bedeu­tungs­lo­sen Sachen gelegt.

            Kaum einer hun­gert von ins im Magen,
            aber fast jeder hun­gert von uns in der See­le und im Herzen.

            Das ist unse­re Armut.
            Und die ist viel­leicht noch bit­te­rer, als die mate­ri­el­le Armut.

          2. @aa: Trotz­dem ich der The­se "Bevöl­ke­rungs­re­duk­ti­on" nicht zustim­men möch­te, ist ihr Argu­ment dage­gen aus fol­gen­dem Grund nicht stim­mig: die Bevöl­ke­rung in armen Län­der wird momen­tan durch Hun­ger redu­ziert, der durch die Maß­nah­men wie Lock­downs etc. enorm ver­schärft wurde:

            "Der Lei­ter des Welt­ernäh­rungs­pro­gramms, David Beas­ley, fand mit “Hun­gers­nö­ten bibli­schen Aus­ma­ßes” sehr deut­li­che Worte.
            Wenn wir nicht han­deln, wer­den durch COVID-19 beding­te Hun­gers­nö­te deut­lich mehr Men­schen ster­ben als durch das Virus selbst. "
            https://​www​.welt​hun​ger​hil​fe​.de/​h​u​n​g​e​r​/​h​u​n​g​e​r​s​n​o​e​t​e​-​u​r​s​a​c​h​e​n​-​f​o​l​g​en/

            1. @Anybody: Ja, dar­über habe ich auch berich­tet. Die­ses Welt­wirt­schafts­sys­tem ist mas­sen­mör­de­risch. Um das zu erken­nen, brau­che ich kei­ne Phan­ta­sien über "Bevöl­ke­rungs­re­duk­ti­on durch Impfung".

      3. @aa: Es wer­den (sol­len) Alle geimpft wer­den. – Boeh­se Falle! -

        1. Per­so­nen behaup­ten es wer­den neben "zuge­las­se­nen Impf­stof­fen" auch koch­salz­lö­sun­gen (Pla­ce­bos) ver­impft. D.h. es kann selek­tiert wer­den, Wer kriegt Was!?

        Viel wich­ti­ger ist aber etwas Ande­res, etwas mehr oder weni­ger psychologisches.

        2. Die Bür­ger wer­den an stän­di­ge "Hiobs­bot­schaf­ten" sowie Medi­ka­men­ten­ga­ben "gewöhnt". Man wird zu gege­be­ner Zeit also IN DER LAGE SEIN, wei­te Tei­le der Bevöl­ke­rung aus­zu­lö­schen. Das reicht doch schon.
        Dazu gesellt sich ein wei­te­rer Aspekt. Nach­rich­ten aus der Welt errei­chen die Men­schen nicht mehr. D.h. es kann kei­ne Panik ent­ste­hen. Weil man über die Medi­en­ho­heit ver­fügt, unter­liegt dem Regime auch die Deu­tungs­ho­heit wie zB. durch "Epe­de­mie dahin­ge­rafft" o.ä. Eigent­lich voll­kom­men sim­pel. Lei­dig­lich eine Wie­der­ho­lung der Geschich­te, mehr nicht.

        Das ist kei­ne Fik­ti­on. Es funk­tio­niert. Zwar habe ich es schon­mal ver­linkt, doch genau so funk­tio­nier­te das "Jame­s­town-Mas­sa­ker, wel­ches nur etwa "10% Aus­er­wähl­te" über­le­ben durften.
        Ab Minu­te 32 in der fol­gen­den Doku wird auf­ge­zeigt wie der geziel­te "Selbst­mord" (Mas­sen­mord) antrai­niert wur­de. Ab Minu­te 72 die Fol­gen der "Vor­be­rei­tung". Man könn­te sagen einer Grup­pe von etwa Neun­hun­dert Delin­quen­ten ("Pro­ban­den") ent­ran­nen ein paar Aus­er­wähl­te nur ihrem Schick­sal. Das Gan­ze funk­tio­niert Eis­kalt und sehr gezielt:

        Min 32
        https://​you​tu​.be/​J​L​U​U​S​T​3​m​P​X​E​?​t​=​1​919
        Min 1h12
        https://​you​tu​.be/​J​L​U​U​S​T​3​m​P​X​E​?​t​=​4​341

        Den Rest, falls man Men­schen sowas nicht zutraut, kann man hier erfahren:

        https://​you​tu​.be/​l​G​G​y​D​t​L​4​9MY

        Es ist pas­siert! Es muss nicht erst bewie­sen werden.

        Wie­so soll­te der blos­se Ver­dacht nicht gerecht­fer­tigt sein. Unsinn! Wie­so soll­te man dem Regime ver­trau­en? – Ver­rückt. War­um muss dem Regime das über­haupt mög­lich sein? Wir soll­ten die kon­trol­lie­ren, nicht umgekehrt.

    2. @V

      wobei man die­se "Eli­ten" bes­ser als Abschaum bezeich­nen soll­te. Ansons­ten haben Sie völig recht mit deren Intrans­pa­renz denn die machen sich sel­ber undurch­sich­tig so daß ihre kri­mi­nel­len Auf­trag­ge­ber nicht sicht­bar werden.

      Welch wider­li­ches Pack!

  7. Jedem sei­ne eige­ne Überwachung.

    "OLG Ros­tock sieht Wett­be­werbs­ver­stoß Direkt­ver­gabe der Luca-App unwirksam
    11.11.2021"
    https://​www​.lto​.de/​r​e​c​h​t​/​n​a​c​h​r​i​c​h​t​e​n​/​n​/​o​l​g​-​r​o​s​t​o​c​k​-​l​u​c​a​-​a​p​p​-​d​i​r​e​k​t​v​e​r​g​a​b​e​-​v​e​r​t​r​a​g​-​u​n​w​i​r​k​s​a​m​-​w​e​t​t​b​e​w​e​r​b​s​v​e​r​s​t​o​s​s​-​v​i​d​a​-​a​p​p​-​c​o​r​o​n​a​v​i​r​u​s​-​k​o​n​t​a​k​t​n​a​c​h​v​e​r​f​o​l​g​u​ng/

    "Dem OLG zufol­ge sei zwar auf­grund der Dring­lich­keit der Beschaf­fung der Kon­takt­nach­ver­fol­gungs-App im März 2021 eine euro­pa­wei­te Aus­schrei­bung nicht not­wen­dig gewe­sen. Den­noch müs­se immer so viel Wett­be­werb wie mög­lich gebo­ten wer­den und es sei zumut­bar gewe­sen, zumin­dest meh­re­re Ange­bo­te einzuholen"

    Jetzt wo die "Not­la­ge" weg­fällt, besteht auch kein Grund zur Dring­lich­keit mehr.

  8. Ein Aus­zug aus
    Blät­ter für deut­sche und inter­na­tio­na­le Poli­tik 11/2018
    Sei­ten 101–111
    ——————————————
    Der dres­sier­te Mensch
    Die Tyran­nei des Überwachungskapitalismus
    Von Shosha­na Zuboff
    .

    .
    Bei allem futu­ris­ti­schen Raf­fi­ne­ment digi­ta­ler Innovation
    unter­schei­det sich die Mes­sa­ge überwachungskapitalistischer
    Unter­neh­men kaum von dem Mot­to, unter dem 1933 die Chicagoer
    Welt­aus­stel­lung stand:
    „Sci­ence Finds – Indus­try Appli­es – Man Conforms“:
    „Die Wis­sen­schaft [er]findet – Die Indus­trie wen­det an –
    Der Mensch passt sich an“.
    .
    Tech­no­lo­gie exis­tiert nie für sich selbst, nie unab­hän­gig von
    Wirt­schaft und Gesell­schaft. Das wie­der­um impli­ziert, dass es
    so etwas wie tech­no­lo­gi­sche Unver­meid­bar­keit schlicht nicht gibt.
    .
    Eine Tech­no­lo­gie ist nie Selbst­zweck, son­dern immer ökonomisches
    Mit­tel: In der Moder­ne ist die DNA der Tech­no­lo­gie in ihrem Wesen
    am jewei­li­gen Mus­ter „öko­no­mi­scher Ori­en­tie­rung“ ausgerichtet,
    wie Max Weber es nennt. 12
    .
    Wirt­schaft­li­che Zie­le sind laut Max Weber inte­gra­ler Bestandteil
    sowohl bei der Ent­wick­lung als auch im Ein­satz von Technologie.
    „Wirt­schaf­ten“, er meint damit öko­no­mi­sches Han­deln, bestim­me die
    Zie­le, woge­gen die Tech­no­lo­gie nur die „geeig­ne­ten Mit­tel“ stelle.
    .
    In einer moder­nen kapi­ta­lis­ti­schen Gesell­schaft ist Technologie
    Aus­druck öko­no­mi­scher Ziel­set­zung, die ihre Umset­zung dirigiert.
    .
    Das war immer so und wird auch immer so bleiben.
    .

    .
    Wir sind nicht die Ers­ten, die auf die tech­no­lo­gi­sche Illusion
    her­ein­fal­len. Es han­delt sich dabei um ein The­ma gesellschafts-
    theo­re­ti­schen Den­kens, das min­des­tens so alt ist wie das
    Tro­ja­ni­sche Pferd.
    Und den­noch ver­gisst jede Gene­ra­ti­on aufs Neue, dass Technik
    stets Aus­druck ganz ande­rer Inter­es­sen ist.
    .
    In der Moder­ne sind das die Inter­es­sen des Kapi­tals, und in
    unse­rer Zeit ist es das Über­wa­chungs­ka­pi­tal, wel­ches das digitale
    Milieu diri­giert und damit unse­ren Weg in die Zukunft bestimmt.
    .
    Wir müs­sen daher die Gesetz­mä­ßig­kei­ten des Überwachungskapitalismus
    durch­schau­en; schließ­lich sind sie es, die heu­te die­se exotischen
    Tro­ja­ni­schen Pfer­de besee­len, die uns mit uralten Fra­gen konfrontieren,
    wäh­rend sie sich auf unser Leben zubewegen,
    unse­re Gesell­schaf­ten, unse­re Zivilisation.
    .

    .
    Der anti­de­mo­kra­ti­sche und antie­ga­li­tä­re Moloch des Überwachungs-
    kapi­ta­lis­mus lässt sich am bes­ten als markt­ori­en­tier­ter Coup d‘État von
    oben beschrei­ben. Er ist kein Staats­streich im klas­si­schen Sin­ne, sondern
    viel­mehr ein Coup de Gens im Gewand des tech­no­lo­gi­schen Trojanischen
    Pferds. Kraft sei­ner dreis­ten Anne­xi­on mensch­li­cher Erfah­rung bringt dieser
    Putsch es zu exklu­si­ven Kon­zen­tra­tio­nen von Wis­sen und Macht, mit denen
    er sei­nen pri­vi­le­gier­ten Ein­fluss auf die Wis­sens­tei­lung in der Gesellschaft
    auf­recht­erhält. Damit pri­va­ti­siert er das zen­tra­le Prin­zip sozia­ler Ord­nung im
    21. Jahrhundert.

    —————————————————-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.