Streeck: Ausgangssperre feuert Infektionsgeschehen an

»Zweifel am Sinn der Ausgangssperre äußert zuletzt der Virologe Hendrik Streeck. „Dadurch feu­ern wir das Infektionsgeschehen wei­ter an“, sag­te Streeck in dem Videocast „19 – die Chefvisite“. Aktuell infi­zier­ten sich laut Robert Koch-Institut vor allem sozi­al Schwache in beeng­ten Wohnverhältnissen – eine Stadtteil-Studie von der Hamburger Gesundheitsbehörde, die in der ver­gan­ge­nen Woche publik wur­de, zeig­te die­sen Befund eben­falls auf. Bei einer Ausgangssperre „kön­nen die sich nicht coro­na-kon­form aus dem Weg gehen“, so Streeck wei­ter. Seine Forderung: „Wir schaf­fen siche­re Bereiche drau­ßen, wo die Menschen sich tref­fen kön­nen, anstatt sie wei­ter zusam­men­zu­drän­gen.“ Dazu könn­te auch die aus sei­ner Sicht risi­ko­ar­me Außengastronomie gehö­ren, die von Montag an in gro­ßen Teilen Schleswig-Holsteins wie­der öff­nen darf.«

Das ist zu lesen am 11.4. auf welt.de, und auch eine Bestätigung aus Hamburg, wo bereits Ausgangssperren gelten:

»Knapp eine Woche nach den Osterfeiertagen steigt die Corona-Inzidenz in Hamburg jeden­falls wie­der deut­lich. Am Sonntag kamen 340 neue Fälle hin­zu, wie die Gesundheitsbehörde mit­teil­te. Das sind zwar 158 Fälle weni­ger als am Sonnabend, aber 132 mehr als am Sonntag vor einer Woche. Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner bin­nen sie­ben Tagen, stieg von 132,9 auf 139,9. Vor einer Woche hat­te der Wert 156,4 betra­gen. Über Ostern und in den Folgetagen war die Inzidenz von knapp 164 deut­lich gesun­ken, was das Robert Koch-Institut (RKI) auch auf weni­ger Tests über die Feiertage zurück­ge­führt hatte.«

Womit wie­der ein­mal ein Verschwörer-Argument bestä­tigt wird.

17 Antworten auf „Streeck: Ausgangssperre feuert Infektionsgeschehen an“

  1. Das ist wie­der ein­mal so eine rich­ti­ge Hetze! Und hier anse­hen wir, gegen wen sich die­se unsäg­li­chen Corona Maßnahmen rich­ten: gegen die Kinder der Arbeiterklasse!

    Corona, das ist nur ein ande­res Wort für Unterdrückung! Und wenn hier jemand aso­zi­al ist, dann sind es die pri­mi­ti­ven Unternehmer die nur ihre Profitgier kennen.

  2. Vereinigung von Richtern und Staatsanwälten posi­tio­niert sich:

    "In einer Art mani­pu­lier­ba­rem Automatismus wür­de der Exekutive auf Bundesebene eine prak­tisch nur durch das Bundesverfassungsgericht über­prüf­ba­re Macht zur Einschränkung ele­men­ta­rer Grundrechte ein­ge­räumt wer­den. Gleichzeitig wür­de durch unmit­tel­bar gel­ten­des Parlamentsgesetz, das kei­ner Umsetzung durch die Exekutive mehr bedarf, der instanz­ge­richt­li­che Rechtsschutz und damit der Grundsatz der Gewaltenteilung aus­ge­schal­tet. All dies hat mit den über Jahrzehnte gewach­se­nen Institutionen unse­rer par­la­men­ta­ri­schen Demokratie, dem Föderalismus und dem Gebot effek­ti­ven Rechtsschutzes nicht mehr viel gemein.

    Knapp und tref­fend von CDU-Politiker Prof. Dr. Max Otte auf Twitter formuliert:

    „Wenn das durch­geht, ist die Diktatur voll­endet und die klas­si­schen Bürgerrechte sind weg, das soll­te jedem klar sein.“"

    https://netzwerkkrista.de/2021/04/12/eine-stellungnahme-zur-geplanten-aenderung-des-infektionsschutzgesetzes/

  3. Heute möch­te ich mal lus­tig sein:
    … und wenn die Ausgangssperre zur Anfeuerung des Infektionsgeschehens nicht aus­rei­chen soll­te, muss man die Augen offen hal­ten, ob nicht in Berlin ein Päckchen aus Wuhan ein­trifft, mit einem Virus, das dann als „deut­sche Mutante“ end­lich und gründ­lich in der Lage ist uns alle nie­der zu strecken.…

  4. Wenn die­se schlim­men Prognosen (6000 bis 7000 ITS-Pat. in ca. 2 Wochen) NICHT ein­tre­ten, tre­ten dann eigent­lich die Janssens, Kari…something und Marxens zurück?
    Oder ver­hal­ten sie sich eher minis­te­ri­ell verantwortungsvoll?

    Frage für einen Nachrücker.

    1. @Hang him higher:
      Antwort: Nö, wer­den sie natür­lich nicht.
      Und damit erst gar nie­mand auf die Idee kommt, dass sich das Virus all­mäh­lich wie­der in den Sommerurlaub begibt, MUSS das brand(sic!)neue Gesetz VORHER ver­ab­schie­det UND ange­wandt wer­den um damit des­sen Alternativlosigkeit "bewei­sen" zu können.

      P.S.: DIVI "lie­fert" gera­de nicht so rich­tig (heu­te "nur" +26 im Vergleich zum Vortag – aber es gibt noch genü­gend Schräubchen an denen man dre­hen kann um's schlim­mer aus­se­hen zu lassen)

  5. Ich find das auch immer wie­der inter­es­sant, daß sin­ken­de Inzidenzen auf gerin­ge­re Testzahlen zurück­zu­füh­ren sind, stei­gen­de Zahlen mit mehr Tests aber nichts zu tun haben.

  6. ein­fach mal auf die­se angeb­li­chen RKI, WHO Webseiten in den Medien kli­cken, die sind alle pri­mi­ti­ve gefälsch­te Website, des orga­ni­sier­tem Verbrechen, mit sel­ben Hindergrund, wie tech­ni­sche WHOIS Abfragen zei­gen. Inzidenz Zahlen, rei­ne Mafiöse Erfindungen.

    die gefälsch­te RKI, Website, läuft hier (meh­re­re Varianten)
    https://experience.arcgis.com/experience/3a056fc8839d47969ef59949e9984a71

    Wer hat die Websites regis­triert, führt in einen Dschungel der Betruges, dubio­ser Firmen, im Bill Gates, micro­soft Stile.
    Die gefälsch­te WHO Website, läuft hier

    https://experience.arcgis.com/experience/3a056fc8839d47969ef59949e9984a71

    aus dem "Die Zeit " Artikel vom 8.4.2021

    Wie sich Corona in Europa festsetzte
    Ein Virus kennt kei­ne Grenzen: Die drei Wellen der Pandemie tra­fen Europa jeweils fast gleich­zei­tig. Neue Daten zei­gen, wie sich Corona über den Kontinent ausbreitete.

    Von Fabian Dinklage, Elena Erdmann, Moritz Klack, Christopher Möller und Julius Tröger
    8. April 2021, 13:47 Uhr
    https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2021–04/coronavirus-ausbreitung-europa-fallzahlen-pandemie-karte-animation-hotspots?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

  7. @politic: Bei der Domain experience.arcgis.com han­delt es sich nicht um eine Fake-Seite, son­dern die­se ver­weist auf einen Kartenserver (Web Mapservice) der Firma ESRI aus den USA. ESRI ist der welt­weit bekann­tes­te Hersteller von Geoinformationssoftware. Man kann zu dem Service der Firma ESRI im Kontext der "Pandemie-Vermittlung" ste­hen wie man will, die Daten, die auf auf dem RKI-Dashboard dar­ge­stellt wer­den, sind tages­ak­tu­ell iden­tisch mit denen der RKI-Webseite. Es pas­sie­ren zur Zeit vie­le ver­wun­der­li­che Dinge, man­ches ist aber auch recht ein­fach erklärbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.