Um Gottes Willen

»„Kirchen gibt es über­all und sie sind meist fuß­läu­fig zu erreichen“
Berlin – Seit Mitte Mai wird in der St. Antonius Kirche in Castrop-Rauxel geimpft. Die Aktion ist ein Bei­spiel für die Umsetzung der Impfkampagne auch außer­halb von Impfzentren und Arztpraxen. Die Initia­tive dafür kam von Magnus Heier, Fach­arzt für Neurologie. Das Deutsche Ärzteblatt (DÄ) sprach mit ihm…

DÄ: Warum imp­fen in der Kirche?
Heier: Weil die Kirche opti­mal ist. Es gibt eine gro­ße Grundfläche und Räume mit hohen Decken sowie getrenn­te Ein- und Ausgänge. Die Luft ist tro­cken und da die Kirchen bereits auf coronakonfor­me Gottesdienste ein­ge­stellt sind, ermög­li­chen die Sitzbänke aus­rei­chend Abstand zwi­schen den Menschen.

Zwischendurch hat­te ich den Eindruck, die Aktion habe noch gar nicht rich­tig ange­fan­gen, denn die Personen, die dort in der Kirche anwe­send waren, ver­teil­ten sich so gut auf den Raum, dass es immer noch leer wirkte.

Schließlich gibt es noch die Seitenschiffe, die sich qua­si als Impfstraßen anbie­ten. Und genau so haben wir das in St. Antonius auch gemacht – die Menschen kamen zu einer Tür her­ein und gin­gen zu einer ande­ren her­aus – es gab also kei­ne Kreuzung inner­halb der Impfaktion.«

Nein, nicht Kreuzigung.

»DÄ: Inwiefern eig­net sich die Aktion zur Nachahmung?
Heier: 
Sie eig­net sich sehr. Ich den­ke, in Kirchen zu imp­fen könn­te zum einen ver­mei­den, dass Praxen zu Hotspots wer­den – ins­be­son­de­re, wenn deren Räumlichkeiten sehr beengt sind. Und zum ande­ren waren die Reaktionen der Kirchen sehr posi­tiv, sowohl bei der katho­li­schen als auch bei der evan­ge­li­schen. Die haben aus­nahms­los posi­tiv, form­los und schnell reagiert und gesagt, dass sie die Idee aus­drück­lich unter­stützen.«
aerzteblatt.de (27.6.)

12 Antworten auf „Um Gottes Willen“

  1. Empfange eine Botschaft Gottes. Einen (zuge­ge­ben süd­deut­scher Begriff) erlö­sen­den Stupfer in Form des Pieks der Impfung. Und sin­ge dabei:

    In Mainz man einen Impfstoff braut,
    voll Genen zwar, doch rein,
    den hab ich las­sen sprit­zen g'traut,
    bald mei­ne Sorgen klein.

    Halleluja! Hosianna!

  2. Ja,j a Castrop-Rauxel, die Weltstadt im Grünen, Hort der Vernunft und Einsicht, des kla­ren Verstandes und einer welt­be­kann­ten Galopprennbahn und eines prunk­vol­len Schlosses und .….….….….….….…… groß­ar­ti­ger Zechen ! mit Ihrem Untergang starb auch der Verstand, die Kraft und die Einsicht ! Man kann nur hof­fen, daß die Kirchen leer blei­ben, für immer !

  3. OMG – ges­tern hat­te ich das als schlech­ten Scherz im Kommentar zu einem ande­ren Beitrag „vor­ge­schla­gen“. Dass die Pfaffen so per­vers sind, hät­te ich nicht gedacht.
    Notre Dame, Petrusdom, blaue Moschee, …..? Muss Castrop-Rauxel mal wie­der voranschreiten 🙂

    Der Herr neh­me sie alle bei sich auf und las­se uns in Frieden, Amen.

  4. Boah!
    "aus­nahms­los positiv"!
    hm. PCR, Antigen‑, Schnell‑, Spuck- ?
    wel­che Variante? (etwa irgend­et­was zwi­schen Alpha und Omega? Plus oder Minus?)

  5. Stairways to heaven!
    Die Kultgläubigen las­sen sich mit Gottes Segen alle rest­li­chen Zweifel und Ängste neh­men! Und wenn es denn so sein soll, dass Gott sie schon bald ruft, dann ist ein Platz im Himmel ganz sicher vor­ge­merkt, als auf­op­fe­rungs­vol­ler Held der Pandemie!

  6. Die Illusion der "Alternativen Medien"
    Sog. "Verschwörungstheoretiker" / "alter­na­ti­ve Medien" behaup­ten, dass sie sich für die bür­ger­li­che Freiheit ein­set­zen, indem sie eini­ge Ziele (z.B. bzgl. Impfung, Klima, Gender …) von sog. "Eliten" / "eta­blier­ten Medien" kritisieren.
    Jedoch in Wahrheit ist die wirk­lich ent­schei­den­de Agenda gleich: Die Vernichtung der katho­li­schen Kirche.
    Sowohl von den "Etablierten" als auch von den "Alternativen" wird die Sekte von "Vatikanum 2" als katho­li­sche Kirche aus­ge­ge­ben. Die V2-Sekte mit dem der­zei­ti­gen sicht­ba­ren Oberhaupt Jorge Bergoglio vom Rotary Club betreibt die Ziele der "Eliten", die ihn dafür loben, wäh­rend ihn die "Verschwörungstheoretiker" dafür kritisieren.
    Zwei Beispiele aus unzähligen:
    1. "Dass die gro­ßen Kirchen jede poli­ti­sche, kul­turm­ar­xis­ti­sche Agenda auf ihre Art mit­ma­chen, ist schon lan­ge nichts neu­es mehr" (ExpressZeitung, 05.07.2021, Telegram 9022).
    2. "Lateinamerikanische Medien: Sprachrohr des Vatikans und der Impfpropagandisten. «Der Vatikan for­dert, Fehlinformationen über Impfstoffe ent­ge­gen­zu­wir­ken», titel­te die argen­ti­ni­sche Zeitung «El Independiente»" (Corona Transition, 06.07.2021).
    Alle – ob "eta­bliert" oder "alter­na­tiv" – ver­brei­ten Lügen gegen die katho­li­sche Kirche. In kei­nem Falle wird die katho­li­sche Kirche als das gewür­digt, was sie ist: Die ein­zi­ge Arche des Heiles. #sedis­va­kan­tis­mus

  7. @ Pater Rolf Hermann Lingen
    Ich bin nicht in der katho­li­schen Kirche, aber mit dem Glauben groß geworden.

    "Jedoch in Wahrheit ist die wirk­lich ent­schei­den­de Agenda gleich: Die Vernichtung der katho­li­schen Kirche."
    Daran arbei­tet sie sel­ber am besten.

    In Bezug auf "Impfen", ist sie nicht zimperlich.
    https://www.katholisch.de/suche/?suchbegriff=Impfen

    In Bezug auf "Corona", nahe den Qualitätsmedien.
    https://www.katholisch.de/suche/?suchbegriff=Corona

    Ich habe lei­der nicht direk­ten welt­wei­ten Zugang zu den Menschen, besit­ze kei­ne Kliniken, Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen und habe nicht das Wissen der Kirche, kom­me den­noch, bei der Betrachtung der Lage, zu einem ande­ren Schluss. Letztendlich sind wir alle nur Menschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.