Aktuelles aus den Tollhäusern (14.3.23)

Die "DPA-News aus Gesund­heits­we­sen" steu­ern immer wie­der etwas bei:

»Weni­ger Coro­na-Schub: Arz­nei­her­stel­ler Derm­a­ph­arm ver­fehlt Ziele
Grün­wald (dpa) – Der Arz­nei­mit­tel­her­stel­ler Derm­a­ph­arm hat 2022 sei­ne eige­nen Zie­le leicht ver­fehlt. Der Umsatz klet­ter­te zwar vor­läu­fi­gen Berech­nun­gen zufol­ge um rund neun Pro­zent im Vor­jah­res­ver­gleich auf knapp 1,03 Mil­li­ar­den Euro und das um Son­der­ef­fek­te berei­nig­te Betriebs­er­geb­nis stieg um 2,5 Pro­zent auf 360 Mil­lio­nen Euro, wie das Unter­neh­men am Diens­tag mitteilte…

Das Unter­neh­men hat­te in der Pan­de­mie durch die Auf­trags­pro­duk­ti­on von Coro­na-Impf­stof­fen für den Her­stel­ler Biontech aus Mainz eine Son­der­kon­junk­tur erlebt…«
kran​ken​kas​sen​.de

Jetzt machen die Covidio­ten auch noch die Wirt­schaft kaputt.


»Chi­na öff­net Gren­zen wie­der für alle Reisenden
Peking (dpa) – Nach dem Ende der stren­gen Coro­na-Maß­nah­men hat Chi­na sei­ne Gren­zen wie­der voll­stän­dig für Besu­cher geöff­net. Wie das Außen­mi­nis­te­ri­um in Peking am Diens­tag mit­teil­te, sol­len ab Mitt­woch wie­der alle Arten von Visa für Aus­län­der aus­ge­stellt werden…«
kran​ken​kas​sen​.de

Im Mut­ter­land des Wer­te­wes­tens gilt wei­ter­hin: Nicht "voll­stän­dig Geimpf­te" müs­sen drau­ßen blei­ben. Wer über Chi­na ein­reist, kann das nur mit Test (aus​waer​ti​ges​-amt​.de, 14.3.23).


"Bil­li­ar­den Rechen­ope­ra­tio­nen pro Sekun­de – neu­er Rech­ner an Uni Mainz
Mainz (dpa) – For­schern in ganz Deutsch­land steht künf­tig ein neu­er Hoch­leis­tungs­rech­ner an der Main­zer Johan­nes Guten­berg-Uni­ver­si­tät (JGU) für kom­ple­xe Rechen­ope­ra­tio­nen und die Ana­ly­se gro­ßer Daten­men­gen zur Ver­fü­gung. Der rhein­land-pfäl­zi­sche Wis­sen­schafts­mi­nis­ter Cle­mens Hoch (SPD) weih­te den Rech­ner namens «Mogon NHR Süd-West» am Mon­tag offi­zi­ell ein. Der Rech­ner, für des­sen Hard­ware Bund und Land Rhein­land-Pfalz hälf­tig ins­ge­samt 7,5 Mil­lio­nen Euro zur Ver­fü­gung gestellt haben, ist Teil des bun­des­wei­ten Ver­bun­des «Natio­na­les Hoch­leis­tungs­rech­nen» (NHR)…"
kran​ken​kas​sen​.de

Biontech wird wohl 7,5 Bil­li­ar­den Euro erwar­ten, wenn die Fir­ma in der Stadt blei­ben soll. Es gab Zei­ten, da haben Unter­neh­men Uni­ver­si­tä­ten finan­ziert. Das hat sich umgekehrt.


»Auf­klä­rungs­pro­jekt «Lie­bes­le­ben» star­tet an Schulen
Mainz (dpa/lrs) – «Was mache ich, wenn mein Part­ner kein Kon­dom benut­zen will?» Fra­gen wie die­se rund um die sexu­el­le Gesund­heit sol­len Her­an­wach­sen­den im Alter zwi­schen 12 und 18 Jah­ren künf­tig an rhein­land-pfäl­zi­schen Schu­len bei dem Auf­klä­rungs­pro­jekt «Lie­bes­le­ben» beant­wor­tet werden…«
kran​ken​kas​sen​.de

Blö­de Fra­ge, sie­he Wie­lers Abschieds­bot­schaft an die Kids: Vor dem Pop­pen impfen!


»Ein­stel­lungs­stopp und frei­wil­li­ge Kün­di­gun­gen bei Sartorius
Göt­tin­gen (dpa/lni) – Der Göt­tin­ger Labor­zu­lie­fe­rer Sar­to­ri­us will sei­ne Beleg­schaft an sei­nem Stamm­sitz ver­klei­nern. Unter ande­rem soll es dazu ein Frei­wil­li­gen­pro­gramm geben, wie das Dax-Unter­neh­men am Diens­tag mit­teil­te. Auch ein Ein­stel­lungs­stopp wur­de verhängt…

Durch das Abklin­gen der Aus­wir­kun­gen der Coro­na­vi­rus-Pan­de­mie gehe auch die Nach­fra­ge leicht zurück. «Inso­weit nor­ma­li­siert sich unser Geschäft seit meh­re­ren Quar­ta­len, was wir so erwar­tet und regel­mä­ßig kom­mu­ni­ziert haben», sag­te ein Sprecher.

Zuvor hat­te unter ande­rem das «Göt­tin­ger Tage­blatt» vom geplan­ten Stel­len­ab­bau berich­tet. Dem­zu­fol­ge könn­ten 200 Stel­len betrof­fen sein…«
kran​ken​kas​sen​.de

Das wür­de nicht funk­tio­nie­ren, daß alle an der "Pan­de­mie" verdienen.


»Kran­ken­kas­se wei­tet elek­tro­ni­sche Visi­te in Pfle­ge­hei­men aus
Dres­den (dpa/sn) – Die bis­her in vier Pfle­ge­hei­men getes­te­te Betreu­ung per Tele­me­di­zin wird auf Ein­rich­tun­gen lan­des­weit aus­ge­wei­tet. Im ärzt­li­chen Auf­trag kön­ne beson­ders geschul­tes Pfle­ge­per­so­nal Wun­den ver­sor­gen, Blut abneh­men, imp­fen oder Kathe­ter wech­seln, wie die Kas­sen­ärzt­li­che Ver­ei­ni­gung Sach­sen (KVS) und die Tech­ni­ker Kran­ken­kas­se (TK) am Diens­tag in Dres­den mit­teil­ten. So kön­ne auch die Visi­te per Lap­top, PC oder Smart­phone elek­tro­nisch durch­ge­führt wer­den, ohne dass Pati­en­ten ihr gewohn­tes Umfeld ver­las­sen müssten…«
kran​ken​kas​sen​.de

Das wäre ja noch schö­ner, wenn das ärzt­li­che Per­so­nal sein gewohn­tes Umfeld ver­las­sen müß­te. So es das "in Regio­nen mit ohne­hin meist gerin­ger Arzt­dich­te" über­haupt gibt. Da trifft es sich gut, daß auch die Kran­ken­häu­ser dort geschlos­sen wer­den, wenn es nach Lau­ter­bach und Gas­sen geht.


»Besuch von Lucha: Indi­ge­ne wol­len Kran­ken­haus und sind gegen Kraft­werk«

War ein Lese­feh­ler. Es heißt Lula.


»Bun­des­wei­te Warn­streiks in Kliniken
Ber­lin (dpa) – Im Tarif­streit des öffent­li­chen Diens­tes haben nach Anga­ben eines Ver­di-Spre­chers rund 13 000 Beschäf­tig­te am Diens­tag in meh­re­ren Bun­des­län­dern die Arbeit niedergelegt…«
kran​ken​kas​sen​.de

Jetzt machen die Ver­dio­ten auch noch die Wirt­schaft kaputt. Kön­nen die nicht e‑streiken?


»Fach­kräf­te­man­gel auch in der säch­si­schen Palliativversorgung
Dres­den (dpa/sn) – Die Ver­sor­gung und Beglei­tung schwerst­kran­ker und ster­ben­der Men­schen wird in Sach­sen durch einen Man­gel an Fach­kräf­ten erschwert. Das ist ein Fazit aus dem Hos­piz- und Pal­lia­tiv­be­richt Sach­sen 2022, den Sozi­al­mi­nis­te­rin Petra Köp­ping (SPD) am Diens­tag vorstellte…«
kran​ken​kas​sen​.de

Sagt die, die drei Jah­re lang nicht nur mit "Impf"- und Test­pflicht Per­so­nal getriezt und ver­grault hat.


»Coro­na im Heim: Staats­an­walt­schaft lässt Vor­wür­fe fallen
Hil­des­heim (dpa) – Nach einem Coro­na-Aus­bruch in einem Hil­des­hei­mer Pfle­ge­heim ist das Ver­fah­ren wegen fahr­läs­si­ger Tötung gegen eine frü­he­re Mit­ar­bei­te­rin ein­ge­stellt wor­den. Auch der Vor­wurf der fahr­läs­si­gen Kör­per­ver­let­zung wur­de fal­len­ge­las­sen, wie das Land­ge­richt Hil­des­heim am Diens­tag­abend mit­teil­te. Der 46-Jäh­ri­gen wird damit nur noch Urkun­den­fäl­schung vor­ge­wor­fen. Sie soll mit der Vor­la­ge eines gefälsch­ten Impf­aus­wei­ses eine dop­pel­te Imp­fung gegen Covid-19 vor­ge­täuscht haben.

Ursprüng­lich hat­te die Staats­an­walt­schaft der Ange­klag­ten auch zur Last gelegt, eine Coro­na-Infek­ti­ons­ket­te in dem Heim aus­ge­löst zu haben…«
kran​ken​kas​sen​.de

Ein inter­es­san­tes Kon­strukt. Wie läßt sich eine Fäl­schung fäl­schen? Denn bar​mer​.de weiß: "Immer­hin sind im Impf­pass alle Imp­fun­gen ver­merkt, die uns gegen Erre­ger immun machen."

9 Antworten auf „Aktuelles aus den Tollhäusern (14.3.23)“

  1. Einen digi­ta­len Impf­pass, der alle Imp­fun­gen doku­men­tiert und inter­na­tio­nal gül­tig ist, gibt es der­zeit nicht. Die Bun­des­re­gie­rung plant, einen euro­pa­weit gül­ti­gen Impf­nach­weis ein­zu­füh­ren. In einem ers­ten Schritt hat sie hier­zu einen digi­ta­len Impf­nach­weis für die COVID-19-Schutz­imp­fung umge­setzt. Ein QR-Code dient hier als digi­ta­ler Impf­nach­weis. Die­sen erhal­ten geimpf­te Per­so­nen auf ver­schie­de­nen Wegen. 

    ———————
    Immer­hin sind im Impf­pass alle Imp­fun­gen ver­merkt, die uns gegen Erre­ger immun machen. Sagt Barmer.

    Aha. Dann sind "Imp­fun­gen", die nicht oder nur sehr kur­ze Zeit immun machen, also KEIN FALL für das gel­be Impf­heft. Ist logisch. Dann braucht man die­se "Imp­fun­gen", die NICHT immun machen, weil trotz­dem alle an der Covid- Krank­heit erkran­ken, gegen die sie "schüt­zen" soll­ten, auch nicht zu fäl­schen. Man kann nichts fäl­schen, das gar nicht immun macht. 

    War­um soll man über­haupt "Imp­fun­gen" fäl­schen? Ver­ste­he ich sowie­so nicht. Hat schon mal jemand eine Teta­nus-Imp­fung gefälscht, wenn er von einem Wolf oder Fuchs gebis­sen wur­de? Oder sich blu­ten­de Wun­den bei der Gar­ten­ar­beit zuge­zo­gen hat – Kon­takt mit Erd­reich und blu­ten­de Wun­den ist nicht optimal.

    War­um soll man Imp­fun­gen fäl­schen, die tat­säch­lich vor Krank­heit oder Bak­te­ri­en oder Kei­men schüt­zen? Ich habe noch nie, noch NIEMALS in den let­zen 20 Jah­ren davon gehört, dass irgend­je­mand irgend­ei­ne Imp­fung gefälscht hat. Die Leu­te, die sich gegen was auch immer imp­fen las­sen, tun das frei­wil­lig und legen danach den gel­ben Impf­pass irgend­wo in der Schub­la­de ab.

    Seit zwei Jah­ren höre ich plötz­lich, dass es Tau­sen­de Pro­zes­se wegen gefälsch­ter "Covid-Impf­schutz­päs­se" gibt. 

    Sehr eigen­ar­tig. Wol­len die Leu­te die­se Behand­lung nicht? War­um? War­um nur? Hat die­se Behand­lung etwa Neben­wir­kun­gen? Hat man eigent­lich schon jemals jeman­den dazu gezwun­gen, sich gegen Teta­nus imp­fen zu las­sen? Nur damit er oder sie ins Restau­rant oder Kino oder ins Fit­ness-Cen­ter gehen darf? Nee, oder?
    Vie­le haben ihre Kin­der Ma-Mu-Rö imp­fen las­sen, wobei man übri­gens weder an Masern noch an Mumps oder Röteln stirbt, son­dern im Gegen­teil bau­en die durch­ge­mach­ten Kin­der­krank­hei­ten im Blut nach­weis­ba­re Abwehr­stof­fe auf.

    Ich hat­te Masern, Mumps und Röteln. Mumps ist unan­ge­nehm, da tun die Lymph­kno­ten im Hals weh. Masern und Röteln machen Hautausch­lag, aber ich bin nicht dran gestorben.

    Keuch­hus­ten ist auch doof, hat­te ich auch schon, das dau­ert für Kin­der manch­mal Wochen bis Mona­te. Geht aber auch vorbei. 

    Also, wie­so muss stän­dig gegen irgend was geimpft wer­den? Wenn man die meis­ten Krank­hei­ten auch ganz allein wie­der weg kriegt?

    1. @Ahnungslos: An Keuch­hus­ten kann man auch ster­ben – aber das geht vor­bei – Park­platz six feed under … 

      Polio kann zu Läh­mun­gen füh­ren, an Teta­nus sind frü­her Men­schen gestor­ben, da Bak­te­ri­en-Spo­ren in Wun­den ein­ge­drun­gen sind. Also Imp­fun­gen haben schon ihre Berech­ti­gun­gen, nicht umsonst wur­den Polio, Keuch­hus­ten und Teta­nus zumin­dest in unse­ren Brei­ten­gra­den nah­zu ausgerottet. 

      Und nor­ma­ler­wei­se wäh­re auch Coro­na kein Pro­blem gewe­sen – nor­ma­ler­wei­se wenn man die Sache rich­tig ange­gan­gen hät­te mit einem Impf­stoff der wirk­lich wirkt (lan­ge und gut getes­tet), kei­ne Panik geschürt, kla­re Ansa­gen und nicht zuletzt ein über­all gül­ti­ger Impf­aus­weis anstatt irgend­wel­cher App-Schrott. 

      P.S. Der Impf­aus­weis aus DDR-Zei­ten ist noch immer gül­tig. Man konn­te ihn auch zu Coro­na-Zei­ten als sol­chen einsetzen …
      https://​www​.nord​ku​rier​.de/​r​e​g​i​o​n​a​l​/​p​a​s​e​w​a​l​k​/​i​m​p​f​a​u​s​w​e​i​s​-​a​u​s​-​d​d​r​-​i​s​t​-​d​e​r​-​h​i​n​g​u​c​k​e​r​-​a​m​-​e​i​n​l​a​s​s​-​1​1​4​0​732

  2. Ein wenig zur Unterhaltung:

    Fak­ten­fin­der
    Des­in­for­ma­ti­on des Regimes
    "Im Iran glaubt kaum jemand den Staatsmedien"

    schrei­ben aus­ge­rech­net der Pas­cal Sig­gel­kow und die ande­ren Berufs­lüg­ner Qua­li­täts­jour­na­lis­ten bei der Redak­ti­on ARD-fak­ten­fin­der als Bei­trag zur 

    Tages­schau

    am 11.03.2023.

    https://​www​.tages​schau​.de/​f​a​k​t​e​n​f​i​n​d​e​r​/​i​r​a​n​-​d​e​s​i​n​f​o​r​m​a​t​i​o​n​-​1​0​1​.​h​tml

    Da liest man

    Pro­tes­tie­ren­de wer­den als "Reichs­bür­ger" "Kaker­la­ken" bezeichnet

  3. "Coro­na im Heim: Staats­an­walt­schaft lässt Vor­wür­fe fallen"?
    etwa in die­sem "Fall"?
    https://​www​.coro​dok​.de/​j​u​s​t​i​z​v​e​r​s​a​g​e​n​-​u​n​d​-​s​p​i​e​g​el/
    … und dabei hat sich der Spie­gel­fech­ter sol­che Mühe gegeben …

    Mir fal­len dazu meh­re­re Delik­te ein, die gewis­sen­haf­te Staats­an­wäl­tIn­nen – vor allem ange­sichts der Zeit­er­spar­nis wegen der fal­len­ge­las­se­nen Vor­wür­fe – hier ermit­teln könnten:
    §130, §185, §186 StGB
    (lei­der ist/war der "Staat" dar­an mit­be­tei­ligt – wes­we­gen es wohl bei einem ket­ze­ri­schen Wunsch blei­ben muss)

    1. schwupps kommt das update:
      https://​www​.spie​gel​.de/​p​a​n​o​r​a​m​a​/​j​u​s​t​i​z​/​6​0​0​-​e​u​r​o​-​g​e​l​d​s​t​r​a​f​e​-​f​u​e​r​-​p​f​l​e​g​e​h​e​i​m​-​m​i​t​a​r​b​e​i​t​e​r​i​n​-​m​i​t​-​g​e​f​a​e​l​s​c​h​t​e​m​-​i​m​p​f​p​a​s​s​-​a​-​1​1​0​3​8​a​e​6​-​6​1​8​a​-​4​0​f​0​-​b​6​e​0​-​4​e​b​d​1​5​b​4​f​c8c
      für den ein "has" ver­ant­wort­lich zeich­net (fehlt da ein Buchstabe?)
      und es nicht las­sen kann, der dpa-Meldung
      https://​www​.kran​ken​kas​sen​.de/​d​p​a​/​4​3​9​6​2​7​.​h​tml als "added value" noch ein
      "Drei Tote nach Coro­na­aus­bruch" vor­an­zu­stel­len (um damit dem recht­gläu­bi­gen Mob wohl zu sug­ge­rie­ren, dass es eine Geld­stra­fe von 200 EUR pro "Coro­na­to­ten" gege­ben habe?) und hin­zu­zu­fü­gen, dass
      "Der Pro­zess in einem ent­schei­den­den Punkt von einer Pan­ne über­schat­tet wor­den [war]: Die zen­tra­le Pro­be, um eine Infek­ti­ons­ver­bin­dung zu Hei­ke L. zu prü­fen, fehl­te der Staats­an­walt­schaft: Der Abstrich von Hei­ke L. wur­de im Labor zwar als posi­tiv bestä­tigt, doch vor einer detail­lier­ten Ana­ly­se des Virus­erbguts »ver­se­hent­lich ver­nich­tet«, wie die Ermitt­ler im Som­mer ver­gan­ge­nen Jah­res einräumten."
      Ach so!
      Das infa­me Bild von "Juli­an Stra­ten­schul­te / dpa" ließ sich pro­blem­los widerverwursten.

      1. und ein Nach­trag (zu "has"):
        die "Recherche"/ "Auf­klä­rung" ent­hält nicht viel
        https://​www​.spie​gel​.de/​p​a​n​o​r​a​m​a​/​g​e​s​e​l​l​s​c​h​a​f​t​/​d​a​s​-​s​t​e​c​k​t​-​h​i​n​t​e​r​-​d​e​r​-​q​u​e​r​d​e​n​k​e​r​-​p​a​r​t​e​i​-​d​e​r​-​v​o​l​k​e​r​-​b​r​u​c​h​-​b​e​i​t​r​e​t​e​n​-​w​i​l​l​-​a​-​3​0​3​e​4​5​a​9​-​b​c​8​a​-​4​a​9​1​-​a​a​8​c​-​b​3​0​4​5​4​c​9​d​28b
        das meis­te ist ja schon dadurch erle­digt, dass die recht­gläu­bi­ge Leser­schaft weiß, dass "Quer­den­ker" ganz üble Gestal­ten sind, die mei­nen, dass
        "Immu­ni­sie­run­gen gegen das Coro­na­vi­rus »Gen­ma­ni­pu­la­ti­on« [sei­en] und die aktu­el­le Impf­kam­pa­gne »das größ­te Expe­ri­ment am Men­schen«" (jetzt echt nicht?)

        Und, hor­ri­bi­le dic­tu, die Kan­di­da­ten erst:
        "Sat­tel­mai­er (…) tritt bei »Querdenken«-Veranstaltungen auf. ImSep­tem­ber 2020 ver­glich er dort eine Ansa­ge der Köl­ner Ver­kehrs-Betrie­be, die dazu auf­for­der­te, in Bus und Bahn Mas­ke zu tra­gen, mit der Dis­kri­mi­nie­rung von Jüdin­nen und Juden wäh­rend der Nazi­dik­ta­tur" (Empö­rung in der Frak­ti­on der Rechtgläubigen)
        "Bhak­di ver­harm­lost in You­Tube-Vide­os die Pan­de­mie" und hat rech­ten(!) Ver­schwö­rungs­theo­re­ti­kern Inter­views gege­ben (naja, … aller­dings hät­te ich auch vor­geb­lich lin­ken "Ver­schwö­rungs­theo­re­ti­kern" kein Inter­view gege­ben – also den­je­ni­gen, die allen, die die "Maß­nah­men" für unan­ge­mes­sen und/oder unwirk­sam hal­ten, üble Absich­ten unterstellen).
        "Wodarg ver­harm­los­te das Coro­na­vi­rus zu Beginn der Pan­de­mie und kri­ti­sier­te die ergrif­fe­nen Ein­däm­mungs­maß­nah­men als Panikmache."
        ex post erken­ne ich hier min­des­tens 4 "Falsch­be­haup­tun­gen", die sogar "has" bereits zum Zeit­punkt die­ser "Recher­che" hät­te wis­sen können:
        1. er "ver­harm­los­te" nicht, son­dern schätz­te es rea­lis­tisch ein und
        2. das nicht nur "zu Beginn der Pandemie"
        3. der Begriff "Pan­de­mie" (dadurch, dass man etwas so bezeich­net, wird es noch lan­ge nicht zu einer solchen)
        4. es han­del­te sich nicht um "Ein­däm­mungs­maß­nah­men", son­dern nur um "Maß­nah­men" (es genügt eben nicht "Ein­däm­mung" vor­an­zu­stel­len um deren Nut­zen zu bewei­sen. Ähn­lich wie bei der Erschie­ßung von Stör­chen zwecks "Ein­däm­mung" der Weltbevölkerung)
        und außer­dem war es nun mal "Panik­ma­che" -
        (in der Schweiz könn­te das aller­dings straf­bar sein
        https://​www​.swiss​rights​.ch/​g​e​s​e​t​z​/​A​r​t​i​k​e​l​-​1​8​0​-​S​t​G​B​-​2​0​2​0​-​D​E​.​php ) – huma­nis­tisch Gebil­de­te reden sich mit der "edlen Lüge" raus:
        https://​en​.wiki​pe​dia​.org/​w​i​k​i​/​N​o​b​l​e​_​lie

  4. die hil­des­hei­mer sache war hetz­pro­pa­gan­da, die gan­ze sache stank zum him­mel, ich bin froh, daß das ver­fah­ren wegen fahr­läs­si­ger Tötung / Kör­per­ver­let­zung ein­ge­stellt wor­den ist:

    in der kaf­fee­pau­se kol­le­gen ange­steckt, eine coro­na-infek­ti­on war ursäch­lich für den tod einer bewoh­ne­rin, die ist also "an" coro­na und sonst nichts verstorben.
    coro­na war todes­ur­säch­lich, ob die infek­ti­on der ange­schul­dig­ten ursäch­lich war für die infek­ti­on der ver­stor­be­nen ist zu beweisen.
    die pcr-tests der ange­klag­ten und der infi­zier­ten wur­den als beweis­ma­te­ri­al ver­wen­det, da eine zusam­men­hän­gen­de infek­ti­ons­ket­te dadurch nach­ge­wie­sen wer­den soll­te, doch lei­der ging der pcr der ange­schul­dig­ten verloren.

    "Fahr­läs­si­ge Tötung? Ankla­ge gegen Pflegeheim-Beschäftigte
    • Aktua­li­siert am 12.07.2022
    https://​www​.faz​.net/​a​g​e​n​t​u​r​m​e​l​d​u​n​g​e​n​/​d​p​a​/​f​a​h​r​l​a​e​s​s​i​g​e​-​t​o​e​t​u​n​g​-​a​n​k​l​a​g​e​-​g​e​g​e​n​-​p​f​l​e​g​e​h​e​i​m​-​b​e​s​c​h​a​e​f​t​i​g​t​e​-​1​8​1​6​7​2​7​9​.​h​tml

    Weil sie einen Coro­na-Aus­bruch mit Toten in einem Pfle­ge­heim ver­ur­sacht haben soll, hat die Staats­an­walt­schaft Hil­des­heim Ankla­ge gegen eine 45-Jäh­ri­ge erhoben.
    Der frü­he­ren Mit­ar­bei­te­rin des Hei­mes wer­de fahr­läs­si­ge Tötung in Tat­ein­heit mit fahr­läs­si­ger Kör­per­ver­let­zung zur Last gelegt, teil­te die Behör­de am Diens­tag mit.
    Sie habe trotz einer Coro­na-Infek­ti­on ihres bei ihr leben­den Soh­nes zunächst wei­ter gearbeitet.
    Über die Infek­ti­on ihres Soh­nes infor­mier­te sie ihren Arbeit­ge­ber am 26. Novem­ber 2021. Dar­auf­hin durf­te sie wei­ter arbei­ten, weil das Heim irr­tüm­lich annahm, sie sei dop­pelt geimpft. Eigent­lich hät­te sie sich in Qua­ran­tä­ne bege­ben müssen.
    Die Frau soll spä­tes­tens drei Tage spä­ter unbe­merkt selbst mit dem Coro­na­vi­rus infi­ziert gewe­sen sein und einen Arbeits­kol­le­gen in einer Kaf­fee­pau­se ange­steckt haben.
    In der Fol­ge infi­zier­ten sich drei wei­te­re Mit­ar­bei­ter sowie elf Bewohner.
    Drei 80, 85 und 93 Jah­re alte Bewoh­ne­rin­nen starben.
    Die rechts­me­di­zi­ni­schen Unter­su­chun­gen erga­ben laut Staats­an­walt­schaft, dass die Coro­na-Infek­ti­on bei der 80-Jäh­ri­gen todes­ur­säch­lich war.
    Bei den bei­den ande­ren Geschä­dig­ten sei­en ande­re Ursa­chen nicht aus­zu­schlie­ßen = die mit oder an frage.
    Die Frau hat­te sich am 30. Novem­ber krankgemeldet.
    Eine Woche spä­ter soll sie das Heim über die Kran­ken­haus-Ein­wei­sung ihres eben­falls an Covid-19 erkrank­ten Part­ners infor­miert haben.
    Bei die­sem Gespräch soll der Arbeit­ge­ber sie an die Vor­la­ge ihres Impf­aus­wei­ses erin­nert haben. Die Frau schick­te ein Foto eines Aus­wei­ses, der sich als Fäl­schung her­aus­stell­te. Die Ermitt­lun­gen wegen Urkun­den­fäl­schung lau­fen in einem geson­der­ten Verfahren.
    Die Ermitt­ler hat­ten die PCR-Abstri­che der gestor­be­nen Bewoh­ne­rin­nen, der Ver­däch­ti­gen und ihres zwi­schen­zeit­lich gestor­be­nen Part­ners näher unter­su­chen las­sen. Dem­nach kön­ne eine zusam­men­hän­gen­de Infek­ti­ons­ket­te ver­mu­tet wer­den, hieß es. Aller­dings sei die Pro­be der Ange­schul­dig­ten im Labor ver­se­hent­lich ver­nich­tet worden.
    Quel­le: dpa"

  5. Pfi­zer Land der Gesundheit

    Men­schen wie Com­pu­ter zu pro­gram­mie­ren, ist mög­lich, meint die Futu­ris­tin Amy Webb. Die Co-Autorin des Buches „The Gene­sis Machi­ne: Our Quest to Rewri­te Life in the Age of Syn­the­tic Bio­lo­gy" (über­setzt: : Die Ent­ste­hungs-Maschi­ne: Unser Stre­ben, das Leben im Zeit­al­ter der syn­the­ti­schen Bio­lo­gie neu zu schrei­ben) erforscht die fas­zi­nie­ren­de und beängs­ti­gen­de Ver­schmel­zung von Tech­nik und Bio­lo­gie. Die syn­the­ti­sche Bio­lo­gie – Was bedeu­tet die­ser gro­ße Wan­del für uns?

    https://​www​.land​der​ge​sund​heit​.de/​f​o​r​t​s​c​h​r​i​t​t​/​s​y​n​t​h​e​t​i​s​c​h​e​-​b​i​o​l​o​gie

    Weis­heit der Welt: So bleibt man gesund

    https://​www​.land​der​ge​sund​heit​.de/​p​r​a​e​v​e​n​t​i​o​n​/​w​e​i​s​h​e​i​t​-​w​e​l​t​-​s​o​-​b​l​e​i​b​t​-​m​a​n​-​g​e​s​und

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.