Aktuelles aus den Tollhäusern (2.6.)

Heute mit ein paar Meldungen von tagesschau.de:

»Betriebsärzte kla­gen über zu wenig Impfstoff
… Jeder teil­neh­men­de Mediziner soll min­des­tens 102 Impfdosen von BioNTech/Pfizer erhal­ten. "Eine sehr beschei­de­ne Menge", moniert der Präsident des Verbands Deutscher Betriebs- und Werksärzte (VDBW), Wolfgang Panter im Gespräch mit tagesschau.de. Bestellen konn­ten die Mediziner näm­lich fast acht­mal soviel, maxi­mal 804 Dosen…

Bei Volkswagen in Wolfsburg [wur­de] eine kom­plet­te Veranstaltungshalle zu einem Impfzentrum umge­rüs­tet, mit ins­ge­samt vier Impfstraßen. Hier kön­nen nach Angaben des Unternehmens bis zu 15.000 Beschäftigte pro Woche geimpft wer­den – vor­aus­ge­setzt, es gibt genü­gend Impfstoff.«
tagesschau.de (2.6.)

Loriot wür­de fra­gen "Ja, wo imp­fen sie denn?"


»US-Regierung gibt wei­te­re Anreize für Corona-Impfung bekannt
… So kön­nen Eltern bei meh­re­ren gro­ßen Anbietern bis zum 4. Juli kos­ten­lo­se Kinderbetreuung erhal­ten für die Zeit, in der sie eine Impfung bekom­men oder sich von den Nebenwirkungen einer Impfspritze erho­len. Um mehr Afroamerikaner zu einer Impfung zu bewe­gen, soll es spe­zi­el­le Impfangebote in Friseur- und Schönheitssalons geben, die von Schwarzen betrie­ben wer­den. US-Vizepräsidentin Kamala Harris und ande­re hoch­ran­gi­ge Mitglieder der Regierung wol­len außer­dem durch das Land rei­sen, um für ein Impfung zu werben.«
tagesschau.de (2.6.)

Da haben sie aber nicht sorg­fäl­tig die psy­cho­lo­gi­schen Hinweise des WEF gele­sen (s. Wie man Vertrauen in Impfstoffe auf­baut – Die Treiber des Vertrauens in Impfstoffe ver­ste­hen). Es soll AmerikanerInnen geben, die sich die Zeit der "Impfung" oder des Erholens von Nebenwirkungen spa­ren und sie lie­ber mit ihren Kindern verbringen.


»Krise kos­tet 126 Millionen Jobs weltweit
… 2020 sind nach Angaben der ILO 8,8 Prozent aller Arbeitsstunden welt­weit ver­lo­ren gegan­gen. Das ent­spre­che der Leistung, die 255 Millionen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Vollzeitstellen inner­halb eines Jahres leis­ten. Der coro­na-beding­te Verlust an Arbeitsplätzen und Arbeitsstunden ent­spre­che 2021 noch 100 Millionen Vollzeitstellen, im kom­men­den Jahr 26 Millionen…

Die Erholung wer­de je nach Region sehr unter­schied­lich aus­fal­len… Ärmere Länder [sei­en]… nicht in der Lage, gro­ße Pakete zur Ankurbelung der Konjunktur zu schnüren.«
tagesschau.de (2.6.)

Solidarisch sei es, wenn alle geimpft wer­den, erzählt uns #ZeroCovid. Und wenn die Wirtschaft still­ge­legt wird.


»Braun bleibt Doktor
Nach der Überprüfung der Dissertation von Kanzleramtschef Braun hat die Uni Gießen kei­ne Täuschungsabsicht fest­ge­stellt – wohl aber "wis­sen­schaft­li­ches Fehlverhalten". Braun muss nun nachbessern…

An eini­gen Stellen fehl­ten… detail­lier­te Einzelnachweise zu der frü­he­ren Publikation, so dass "ein wis­sen­schaft­li­ches Fehlverhalten gemäß Satzung" vorliege.«
tagesschau.de (2.6.)

So ähn­lich hat­ten sie es bei Frau Giffey zunächst auch versucht…


»RKI: Virus-Variante Delta unver­än­dert selten
Die vor eini­gen Wochen als besorg­nis­er­re­gend ein­ge­stuf­te Corona-Variante Delta (B.1.617.2) spielt in Deutschland nach Daten des Robert Koch-Instituts wei­ter eine unter­ge­ord­ne­te Rolle. Ihr Anteil an unter­such­ten Proben aus der Woche vom 17. bis 23. Mai betrug 2,1 Prozent. Das geht aus einem RKI-Bericht vom Mittwochabend her­vor. In den Wochen zuvor hat­te der Anteil leicht, aber bestän­dig zuge­nom­men, auf bis zu 2,4 Prozent.

Die zuerst in Indien fest­ge­stell­te Mutante hat damit den RKI-Daten zufol­ge in Deutschland den zweit­größ­ten Anteil, aller­dings mit enor­mem Rückstand. Die Virus-Variante Alpha (B.1.1.7) kommt dage­gen auf rund 93 Prozent… Die wei­te­ren als besorg­nis­er­re­gend ein­ge­stuf­ten Varianten Beta (B.1.351) und Gamma (P.1.) wur­den in noch gerin­ge­rer Zahl gefun­den.«
tagesschau.de (2.6.)

Ob es eine klu­ge Idee war, die Umbenennungen nach dem grie­chi­schen Alphabet vor­zu­neh­men? Das hat schließ­lich nur 24 Buchstaben.


»Pandemie-Notlage soll ver­län­gert werden
Die Koalition will die Pandemie-Notlage natio­na­ler Tragweite ver­län­gern, die als recht­li­che Grundlage für Corona-Regelungen etwa zu Impfungen und Testkosten dient. Der Bundestag hat­te die "epi­de­mi­sche Lage" erst­mals am 25. März 2020 fest­ge­stellt und sie im November bestä­tigt. Nun sol­le die fest­ge­stell­te epi­de­mi­sche Notlage natio­na­ler Tragweite, die sonst Ende Juni aus­lau­fen wür­de, erneut ver­län­gert wer­den, wie die Nachrichtenagentur dpa unter Berufung auf Koalitionskreise berich­tet. Wann die­se Verlängerung genau grei­fen soll, sei noch offen.

Das Nachrichtenportal "ThePioneer" zitier­te aus einem Bundestagsantrag der gro­ßen Koalition, wonach eine Verlängerung für wei­te­re drei Monate erfor­der­lich sei. Laut Gesetz soll die Notlage auto­ma­tisch als auf­ge­ho­ben gel­ten, wenn der Bundestag nicht spä­tes­tens drei Monate nach Feststellung einer sol­chen Lage ent­schei­det, dass sie fort­be­steht.«

ThePioneer also. Das sind die mit dem "Patroullienschiff [sic] der Demokratie", gespon­sert u.a. von RWE, König-Pilsner und Uber:

https://mediapioneer.com/medienschiff/

»Bundespräsidialamt, Bundeskanzleramt und das Parlament: Die wich­tigs­ten Regierungsgebäude der Hauptstadt sind durch das Wasser ver­bun­den. ThePioneer One ist als Patroullienschiff der Demokratie täg­lich im Berliner Regierungsviertel unterwegs.« 

Über die­sen Weg ver­kün­det die Bundesregierung ihren Plan, das Notstandsrecht wei­ter zu ver­län­gern. Ob sie da Anteile hat?

»Die Aktienplatzierung der Media Pioneer Publishing AG hat begon­nen. LeserInnen, HörerInnen und UnterstützerInnen kön­nen bis Ende 2021 Anteile am inno­va­tivs­ten jour­na­lis­ti­schen Projekt des Landes erwerben.«
mediapioneer.com

Die von tagesschau.de erwähn­te Meldung ist auf der Seite hin­ge­gen nicht zu finden.


»Entlassung von impf­kri­ti­schem Berufsbetreuer bestätigt
Das Bundesverfassungsgericht hat die Entlassung eines Berufsbetreuers bestä­tigt, der eine 93 Jahre alte demen­te Frau und min­des­tens zwei ande­re Betreute von der Corona-Schutzimpfung abhal­ten woll­te. Die Richter nah­men die Verfassungsbeschwerde des Mannes nicht zur Entscheidung an, wie aus dem ver­öf­fent­lich­ten Beschluss her­vor­geht. (Az. 1 BvR 1211/21)…

Der Mann, ein Rechtsanwalt, hat­te sich in allen drei Fällen gegen die Impfung gestellt, weil er per­sön­lich die Risiken für grö­ßer hielt als den Nutzen. Wegen der noch nicht zu über­bli­cken­den Nebenwirkungen sei das Impfen wie Russisch Roulette. Das Amtsgericht Frankfurt am Main hat­te ihn dar­auf­hin Anfang März wegen man­geln­der Eignung als Betreuer der Betroffenen entlassen.

Das Landgericht bestä­tig­te die Entlassung. Dagegen wand­te sich der Mann mit sei­ner Verfassungsklage – erfolg­los. Ein Betreuer sei grund­sätz­lich zur Einwilligung in medi­zi­nisch ange­zeig­te Maßnahmen ver­pflich­tet, wenn sonst Leben oder Gesundheit der Betreuten bedroht sei­en, ent­schie­den die Richter. Die dau­er­haf­te Nichterfüllung die­ser Pflicht kön­ne die Entlassung recht­fer­ti­gen.«
tagesschau.de (2.6.)

Dazu fällt mir nichts ein. Das Urteil gibt es hier.


»Bund will Impfstoff-Versorgung bei künf­ti­gen Pandemien absichern
Die Bundesregierung will im Falle künf­ti­ger Pandemien eine Versorgung mit Impfstoffen in Deutschland sicherstellen.

Dafür sol­len mit in Frage kom­men­den Unternehmen soge­nann­te Pandemiebereitschaftsverträge abge­schlos­sen wer­den. Diese sol­len die Konzerne ver­pflich­ten, eine Produktionskapazität auf­zu­bau­en bezie­hungs­wei­se bereit­zu­stel­len und ent­spre­chend vor­zu­hal­ten. Im Falle einer Pandemie sol­len die­se Kapazitäten bin­nen drei Monaten ein­satz­be­reit sein. Die Betriebe erhal­ten im Gegenzug eine Vergütung.«
tagesschau.de (2.6.)

Ein Anagramm zu "Immer Pandemie" heißt "Maden im Empire".


»Bundesregierung prüft Regelungen für Fußball-EM
Am 11. Juni star­tet die Europameisterschaft im Fußball. Doch gera­de mit Blick auf Großbritannien, wo auch das Achtelfinale statt­fin­den soll, müss­ten für die Profisportler Ausnahmen von den Corona-Einschränkungen getrof­fen wer­den. Denn auf­grund der Ausbreitung von Mutationen des Coronavirus gilt Großbritannien der­zeit als Virusvariantengebiet – und damit bei einer Einreise eigent­lich die Quarantänepflicht.

Derzeit berät die Bundesregierung, inwie­fern Ausnahmen mög­lich sind. Bundesinnenminister Horst Seehofer befür­wor­tet sei­nem Sprecher zufol­ge die Austragung der in Deutschland geplan­ten Partien. Dafür müss­ten spe­zi­el­le Schutzkonzepte ein­ge­hal­ten wer­den. Ohne eine sol­che Organisation ste­he München als Austragungsort für das Viertelfinale infra­ge.«
tagesschau.de (2.6.)

Buchstäblich alles um Corona ist eine Frage des Geschäfts.


»Gerüchte rund um das Impfen
Im Zusammenhang mit den Corona-Impfungen tau­chen Meldungen auf, das Impfen kön­ne die Sterblichkeit erhö­hen. Der Faktenfinder nimmt die Behauptungen unter die Lupe.«
tagesschau.de (2.6.)

Preisfrage: Wie fällt das Fazit aus?


»Karl-May-Spiele in Elspe als Modellprojekt
In Bad Segeberg muss Winnetou in die­sem Jahr coro­nabe­dingt pau­sie­ren – im nord­rhein-west­fä­li­schen Elspe jedoch zieht er gemein­sam mit Old Surehand wie­der in den Kampf.

Pro Vorstellung wol­len die Veranstalter rund 2000 Gäste zulas­sen – halb so vie­le wie in einer nor­ma­len Spielzeit. Zudem müs­sen die Zuschauer voll­stän­dig geimpft, gene­sen oder nega­tiv getes­tet wor­den sein.«
tagesschau.de (2.6.)

Kennen Indianer doch Schmerzen?


»Studie "Corona-Pfunde": Viele haben in der Pandemie zugenommen
Viel Stress, wenig Bewegung: Fast jeder zwei­te Deutsche hat einer neu­er Studie zufol­ge seit Beginn der Pandemie zuge­nom­men, im Durchschnitt 5,6 Kilo. Schuld dar­an sei­en see­li­sche Belastung und feh­len­de Bewegung, erklär­te Hans Hauner, Direktor des Else Kröner Fresenius Zentrum für Ernährungsmedizin (EKFZ) und Professor für Ernährungsmedizin an der Technischen Universität München (TUM). Besonders zuge­legt haben die 30- bis 44-Jährigen sowie Menschen, die ohne­hin schon über­ge­wich­tig waren.«
tagesschau.de (2.6.)

Hätten wir noch die Priorisierung, hät­ten die jetzt bes­te Chancen auf den "klei­nen Piks". 5,6 kg pro zwei­ter Nase, was macht das in Euro für Lidl und Aldi?


»West Virginia ver­lost Pick-ups und Jagdgewehre an Geimpfte
Ein Pick-up-Wagen, eine Jagderlaubnis oder ein Gewehr – das sind Preise, die bei einer Lotterie in West Virginia an Menschen ver­lost wer­den, die sich gegen Corona haben imp­fen lassen…

Nach einem star­ken Start sta­gniert die Impfquote in West Virginia, bis­her sind 41 Prozent der Bevölkerung voll geimpft. Damit liegt die Impfquote in dem Bundesstaat deut­lich unter dem US-Durchschnitt von rund 50 Prozent. Millionengewinne in Impflotterien hat­te als ers­ter US-Bundesstaat Ohio ein­ge­führt. Andere Bundesstaaten beloh­nen Geimpfte mit Eintrittskarten für Sportveranstaltungen, Freibier oder Gratis-Pizza.«
tagesschau.de (2.6.)

Eine Pandemie war mal etwas, vor dem Leute ziem­lich viel Angst hatten.


»Spahn: Bessere Vorbereitung auf mög­li­che vier­te Welle
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will sich in die­sem Sommer bes­ser auf eine mög­li­cher­wei­se im Herbst dro­hen­de neue Corona-Welle vor­be­rei­ten als im ver­gan­ge­nen Jahr. Die Vorbereitungen der nöti­gen Schritte, um eine vier­te Welle im Herbst zu ver­mei­den oder klein zu hal­ten, soll­ten "deut­lich frü­her begin­nen", sag­te Spahn im gemein­sa­men Morgenmagazin von ARD und ZDF.

"Wir wer­den tat­säch­lich die­ses Mal noch inten­si­ver im Sommer dar­über reden und uns dar­auf vor­be­rei­ten." Im ver­gan­ge­nen Jahr kam es nach den Sommerferien zu einem schnel­len Anstieg der Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Deutschland, ohne dass schnel­le Gegenmaßnahmen erfolg­ten. Spahn sag­te, er wol­le sich früh­zei­tig mit dem Robert Koch-Institut aus­tau­schen.«
tagesschau.de (2.6.)

Das schaf­fen wir.


»"Bundesnotbremse" lässt Umsatz im Einzelhandel sinken
Die Einführung der "Bundesnotbremse" hat im April zu einem uner­war­tet star­ken Umsatzrückgang im Einzelhandel geführt. Im Vergleich zum Vormonat fie­len die Einnahmen um 5,4 Prozent nied­ri­ger aus, wie das Statistische Bundesamt mit­teil­te. Preisbereinigt (real) gab es ein Minus von 5,5 Prozent. Ökonomen hat­ten hier ledig­lich mit einem Rückgang von 2,0 Prozent gerech­net, nach­dem es im März noch ein Plus von 7,7 Prozent gege­ben hat­te…«
tagesschau.de (2.6.)

Unerwartet?? Hier feh­len die Zahlen für Amazon.


»Betriebsärzte zufrie­den mit Zahl der Impfdosen
Kurz vor dem Start der Impfkampagne in den Betrieben am 7. Juni haben sich die deut­schen Betriebs- und Werksärzte zufrie­den über die Zahl der Impfdosen geäu­ßert. "Wir haben als Betriebsärzte ein Anfangskontingent von über 700.000 Dosen erhal­ten", sag­te die Vizepräsidentin des Verbands Deutscher Betriebs- und Werksärzte (VDBW), Anette Wahl-Wachendorf, der Düsseldorfer "Rheinischen Post". "Das ist deut­lich bes­ser als erwar­tet und im Vergleich zum Start der Hausarztkampagne."…«
tagesschau.de (2.6.)

Siehe oben. Man nennt das auch drosten.


»Anreiz für den Pieks: Eigentumswohnung in Hongkong
Die chi­ne­si­sche Sonderverwaltungszone Hongkong zählt zu den weni­gen Gebieten welt­weit, in denen genü­gend Corona-Impfdosen für alle Einwohner zur Verfügung ste­hen. Doch die 7,5 Millionen Hongkonger sind zurück­hal­tend bei den Impfungen. Zu den Gründen zäh­len Misstrauen gegen­über der Peking-treu­en Regierung und die Tatsache, dass Hongkong prak­tisch Corona-frei ist.

Eine Impflotterie mit einem sagen­haf­ten Hauptpreis soll die Hongkonger daher zum Ärmelhochkrempeln bewe­gen: Die Teilnehmer haben die Chance auf eine nagel­neue Wohnung in der Wirtschaftsmetropole, deren Wohnungsmarkt zu den teu­ers­ten der Welt zählt. Das Ein-Zimmer-Apartment hat einen Wert von 10,8 Millionen Hongkong-Dollar (1,14 Millionen Euro).«
tagesschau.de (2.6.)

Zahlt das Pfizer aus der Portokasse? Läßt sich sicher von der Steuer absetzen.


»Schwesig for­dert neue bun­des­wei­te Obergrenze für Risikogebiete
Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) hat sich wegen des geplan­ten Auslaufens der Bundesnotbremse für eine neue bun­des­wei­te Corona-Obergrenze aus­ge­spro­chen. "Wenn die­se Bundesnotbremse aus­läuft, ist es erfor­der­lich, dass Bund und Länder sich auf eine Obergrenze für Risikogebiete eini­gen", sag­te Schwesig den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland. Es kön­ne immer wie­der pas­sie­ren, dass es loka­le Ausbrüche gebe. Gerade auch mit Blick auf Virusmutanten sei es wich­tig, dann zu reagie­ren. "Dann ist es wich­tig, dass es eine kla­re Regel gibt", sag­te Schwesig.
«
tagesschau.de (2.6.)

Nordcorona halt.

11 Antworten auf „Aktuelles aus den Tollhäusern (2.6.)“

  1. Sieht so aus, als ob die Absurdität eine nach oben offe­ne Skala hat. Ein Zenit ist nicht erkenn­bar. Ich höre vie­le Stimmen, die sagen „Das glaubt doch kei­ner mehr“ oder „Jetzt kippt das“ – das Volk rennt aber nach wie vor mit Kaffeefilter rum – ver­ste­he ich nicht. Oder ist‘s mal wie­der das mee­to Verhalten? Keiner traut sich aus­zu­sche­ren? Alles erbärm­li­che Mitläufer.

  2. Ich fra­ge mich seit eini­ger Zeit, war­um die Politik durch diver­se "Belohnungen" welt­weit Anreize schafft, dass die Menschen sich die Covid Impfung ver­pas­sen las­sen sol­len. Diese Penetranz auch den letz­ten Skeptiker zu über­zeu­gen, ist fin­de ich schon sehr auf­fäl­lig und irgend­wo auch bis­her ein­ma­lig. Warum machen die das?

  3. "Ein Betreuer sei grund­sätz­lich zur Einwilligung in medi­zi­nisch ange­zeig­te Maßnahmen ver­pflich­tet, wenn sonst Leben oder Gesundheit der Betreuten bedroht sei­en, ent­schie­den die Richter."

    Einverstanden.
    Allerdings wird das Gericht den Nachweis der medi­zi­ni­schen Angezeigtheit kaum geführt haben können.

  4. OMG OMG OMG LOL ROFL OMG
    Tausende Emails von Massenmörder Fauci per FOIA-Anfrage befreit.
    https://forbiddenknowledgetv.net/if-one-deep-state-player-falls-they-all-fall-shot-heard-round-the-world/

    > The com­mu­ni­ca­ti­ons bet­ween Fauci and other offi­cials reve­a­led that 1) “asym­pto­ma­tic spread” was an email typo that got pro­pa­ga­ted and was never publicly cor­rec­ted by eit­her Fauci or the Mainstream Media;

    DIE GANZE BEKLOPPTE THEORIE VON DER ASYMPTOMATISCHEN ANSTECKUNG BASIERT AUF NEM TYPO! AAAAAAAAAAAAAAHHHHHHHHHHHHHHHHH!

    Die ent­spre­chen­de Mail gibts hier als Screenshot:
    https://twitter.com/RaheemKassam/status/1399929300338479107

    1. @anon: Wenn man sich auf den Feldzug der Republikaner gegen Fauci, der mit den Chinesen zusam­men schuld an allem Elend sei, ein­las­sen will, soll­te man den genann­ten Thread zu Ende lesen.

  5. Interessant die bei­den Artikel von tagesschau.de. Die Vorhaltung von Produktionskapazitäten und Spahn's Vorhaben im Herbst schnel­ler auf die "Vierte Welle" zu reagie­ren zu kön­nen (der glaubt wirk­lich dann nach der Wahl noch im Amt zu sein). An dem Punkt wo ich "Nachtigall ick hör dir trap­sen!" schrei­ben könn­te sind wir lan­ge vorbei.

  6. Lieber aa, wie fin­den Sie nur immer die­se wun­der­ba­ren Anagramme? Ich woll­te sie mir eigent­lich alle mer­ken, hab sie aber lei­der größ­ten­teils wie­der ver­ges­sen. Wie kom­me ich denn da jetzt noch­mal ran?
    Und dan­ke, any­bo­dy, für das net­te Anagramm in der heu­ti­gen Antwort!

  7. Fake?
    https://www.kla.tv/2021–06-02/18916&autoplay=true
    Auf den Ausgang der Klage, so sie denn wirk­lich kommt, bin ich gespannt. Bis dato bin ich per­sön­lich immer von der Existenz des Viruses ausgegangen.
    Wenn die­se Bombe plat­zen soll­te, wür­de das die gesam­ten Maßnahmen aller Regierungen welt­weit ins straf­rech­lich rele­van­te Licht rücken. Allein weil inzwi­schen rund 1,5 Jahre ver­gan­gen sind, Zeit genug um etli­che Forschungen zu betreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.