"Alle infizierten Bewohner hatten bereits die Drittimpfung erhalten"

Zwei Verstorbene sind nur "mit Corona" entschlafen.

»… Insgesamt sind nun 28 Bewohnerinnen und Bewohner sowie acht Mitarbeitende nach­weis­lich mit dem Coronavirus infi­ziert… Alle infi­zier­ten Bewohner hat­ten bereits die Drittimpfung erhal­ten… Die betrof­fe­nen Mitarbeitenden sind alle dop­pelt geimpft.«

Das teilt die Caritas Mönchengladbach am 12.11. über den "Ausbruch" in einer Einrichtung in Mönchengladbach-Neuwerk mit. Auf rp​-online​.de wird am glei­chen Tag ein Sprecher so zitiert:

»In der Nacht von Donnerstag auf Freitag [sei] eine Bewohnerin gestor­ben. Wie der Todesfall in der Nacht zuvor habe es sich dabei um eine Person gehan­delt, die bereits pal­lia­tiv ver­sorgt wur­de. „Die Bewohnerin ist mit Corona von uns gegan­gen“, sagt Balsen: „Diese Situation ist belas­tend für das Team. Doch unse­re Gedanken sind bei den Angehörigen.“«

Derartige Einschränkungen waren bei den Todesfällen des letz­ten Jahres vor der "Impfung" nicht zu lesen. Wie vie­le Palliativ-PatientInnen in die RKI-Statistik ein­ge­gan­gen sind, wer­den wir ver­mut­lich nie erfahren.

11 Antworten auf „"Alle infizierten Bewohner hatten bereits die Drittimpfung erhalten"“

  1. Dynamo-Fanszene zieht sich wie­der aus dem Stadion zurück

    " .. Die neue 2G-Regel schließt (unge­impf­te) Personen nun­mehr kate­go­risch aus, die bei der bis­he­ri­gen 3G-Regel noch stets die freie Wahl hat­ten, einen ent­spre­chen­den Mehraufwand für den Stadionbesuch in Kauf zu neh­men. Damit ist für uns die rote Linie nun lei­der über­schrit­ten. Die akti­ve Fanszene der SG Dynamo Dresden wird des­halb bis auf wei­te­res nicht mehr geschlos­sen im Stadion auftreten. .."

    https://​www​.fas​zi​na​ti​on​-fan​kur​ve​.de/​i​n​d​e​x​.​p​h​p​?​h​e​a​d​=​D​y​n​a​m​o​-​F​a​n​s​z​e​n​e​-​z​i​e​h​t​-​s​i​c​h​-​w​i​e​d​e​r​-​a​u​s​-​d​e​m​-​S​t​a​d​i​o​n​-​z​u​r​u​eck

    https://t.me/RASattelmaier/1446

  2. So, so. Eine Person, die pal­lia­tiv ver­sorgt wur­de. Sinnhaftigkeit der soge­nann­ten Impfung? Hier noch von Menschlichkeit und Gewissen bei den Impfenden und den dafür Verantwortlichen zu spre­chen, ist eine Verhöhnung der Opfer. Wahrlich, weit sind wir gekom­men als Gesellschaft.

    1. das ist ja das Schlimme…Warum wer­den ster­bens­kran­ke noch geimpft ??? Als es damit vor einem Jahr los­ging war in den Impfrichtlinien des RKI zu lesen : zuerst wer­den alle über 80, Demenzkranke und Menschen mit Trisomie 21 geimpft.….wenn das nicht an ver­gan­ge­ne Zeiten erinnert…

      1. @IngridKira: Ich ver­mu­te, das soll an die "Aktion T4" der Nazis erin­nern. Damit wur­de "unheil­bar Kranken der Gnadentod gewährt". Dazu wur­den reichs­weit Euthanasie-Tötungsanstalten errich­tet. "40000 sind weg, 60000 müs­sen noch weg", schrieb Goebbels in sei­nem Tagebuch. Mitte 1941 wur­de die Aufgabe in die ein­zel­nen Heime ver­la­gert, die "Experten" wur­den in den Vernichtungslagern ein­ge­setzt. Von einem ähn­li­chen Plan bei den "Impfungen" aus­zu­ge­hen, hal­te ich für abwe­gig. Nach die­ser Logik müß­te es sogar die Absicht geben, mit­tels hoher Impfquote wei­te Teile der Bevölkerung aus­zu­lö­schen. Wie das Virus will die Pharmaindustrie nicht töten, sie hat im Gegenteil ein Interesse an immer neu­en Krankheiten, die sie gegen Höchstprofite "hei­len" will. Hohe Todesraten sind da kein Erfolg, son­dern ein Desaster.

  3. Wow – plötz­lich funk­tio­niert sogar der Faktencheck
    https://​cor​rec​tiv​.org/​f​a​k​t​e​n​c​h​e​c​k​/​h​i​n​t​e​r​g​r​u​n​d​/​2​0​2​1​/​1​1​/​1​2​/​m​e​l​d​u​n​g​-​e​r​f​o​l​g​t​-​p​e​r​-​f​a​x​-​w​a​r​u​m​-​i​n​-​d​e​u​t​s​c​h​l​a​n​d​-​n​i​e​m​a​n​d​-​w​e​i​s​s​-​w​i​e​-​v​i​e​l​e​-​g​e​i​m​p​f​t​e​-​a​n​-​c​o​v​i​d​-​1​9​-​e​r​k​r​a​n​k​en/
    "Monatelang wur­den Personen trotz Impfung als Ungeimpfte gezählt

    Über Monate hat das RKI alle an Covid-19 erkrank­ten Menschen, die nicht voll­stän­dig geimpft waren, in einen Topf gewor­fen. Sie alle wur­den als „unge­impft“ ein­ge­stuft. Darunter waren jedoch auch Personen, deren Impfstatus unbe­kannt ist. Die Schätzungen des RKI zur Wirksamkeit der Covid-19-Impfstoffe wur­den dadurch verzerrt. 

    Ende September änder­te das RKI des­halb die Erfassungsmethode in sei­nen Wochenberichten. Das RKI defi­niert einen Impfdurchbruch als SARS-Cov-2-Infektion bei einer Person, die Symptome für eine Covid-19-Erkrankung zeigt. Neu ist seit Ende September: Symptomatische Covid-19-Fälle mit unbe­kann­tem Impfstatus wer­den jetzt nicht mehr für die Schätzung der Impfeffektivität genutzt.
    Es ist eine schein­bar klei­ne Änderung, die das RKI vor­ge­nom­men hat. Doch sie offen­bart eine rie­si­ge Lücke in den Daten. Eine Lücke, die zum Beispiel sau­be­re Berechnungen von Hospitalisierungsinzidenzen getrennt für Geimpfte und Ungeimpfte in Deutschland unmög­lich macht."
    und
    "All das ist auch ein Einfallstor für Desinformation und Zweifel an der Verlässlichkeit der Aussagen von Behörden und der Politik. Wenn nicht klar ist, wie vie­le Menschen genau mit und wie vie­le ohne Impfung an Covid-19 erkran­ken oder ster­ben, bie­tet das Raum für Spekulationen und Verschwörungserzählungen. Unter ande­rem von Impfgegnern, die behaup­ten, die Impfungen wirk­ten nicht. Und auch Politikerinnen und Politiker müs­sen auf Basis gesi­cher­ter, ver­läss­li­cher Daten Debatten füh­ren, um glaub­wür­dig zu blei­ben und die rich­ti­gen Entscheidungen tref­fen zu können. "
    Leider immer noch falsch gefragt. Die rich­ti­ge Frage: "Welche Gründe gibt es dafür, zu glau­ben, dass die Impfung wirkt?"
    Etwa die­se gefälsch­te Studie?
    https://​www​.swr​.de/​s​w​r​a​k​t​u​e​l​l​/​r​h​e​i​n​l​a​n​d​-​p​f​a​l​z​/​m​a​i​n​z​/​v​o​r​w​u​e​r​f​e​-​g​e​g​e​n​-​b​i​o​n​t​e​c​h​-​s​t​u​d​i​e​-​1​0​0​.​h​tml
    Das hier vom "Experten" hat offen­sicht­lich eine sehr kur­ze Halbwertszeit:
    "Und nicht zuletzt zei­ge sich in den Krankenhäusern jeden Tag, wie gut die Impfstoffe funk­tio­nier­ten: "Wir neh­men kaum geimpf­te Personen wegen Covid-19 sta­tio­när auf, erken­nen also die Wirksamkeit jeden Tag", so Cornely wei­ter. Es brau­che trotz allem aber drin­gend eine behörd­li­che Inspektion aller Zentren des Subunternehmens."

  4. Gestern beim Discounter.

    Zwei „älte­re“ Frauen.
    Frau 1: Warten sie, ich hel­fe ihnen (Frau 2 hat­te Schwierigkeiten an das Mehl im Regal zu gelangen).
    Frau 2: Das (Mehl, Eier, usw.) brin­ge ich nach­her ins Altenheim. Die freu­en sich. Die backen für Weihnachten.
    Frau 1: Hoffentlich wir es nicht wie­der ein Weihnachten wie letz­tes Jahr.
    Frau 2: Oh, hören sie bloß auf!
    Frau 1: Ich muss da immer an mei­ne Mutter den­ken, die im Altersheim war.
    Die hat mich immer gefragt: Warum sperrt ihr mich denn ein? Ich hab' doch nie­man­den was getan.

    1. Diese alten Menschen wur­den belo­gen, betro­gen und hintergangen.
      Und jetzt folgt der 2. Akt.

      Wann wachen die Menschen end­lich auf ?

    2. Wenn ich an den Sterntitel vom letz­ten Jahr den­ke, über­kommt mich noch heu­te Brechreiz: "Jesus hät­te Oma nicht besucht:"
      Dafür hat erstaun­li­cher­wei­se Markus Lanz einen schö­nen Ausdruck gefun­den: "als Fürsorge getarn­te Niedertracht". So isses. Da konn­ten die Verwandten den läs­ti­gen Heimbesuch aus­fal­len las­sen und sich selbst noch als für­sor­gen­de, auf­op­fern­de Helden fei­ern. Schon wie­der Brechreiz. (nicht alle Verwandten sind so, aber sehr viele)

  5. Dass ein betag­ter pal­lia­tiv ver­sorg­ter Mensch stirbt, ist belas­tend für das Team? Leute, da ist etwas aber schon vor dem Erscheinen des bösen C. mäch­tig in Schräglage gera­ten! Da bräuch­te es pro­fes­sio­nel­le Unterstützung, Supervision für das Team od. ggf. sogar einen Berufswechsel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.