ApoKarlypse. Thomas Kubo hat das dritte Buch der corodok-Reihe veröffentlicht

In der Verlagsankündigung heißt es:

»Karl Lauterbach befin­det sich seit sei­nem Einzug ins Bundesgesundheitsministerium am 8. Dezember 2021 auf dem Höhepunkt sei­ner poli­ti­schen Karriere. Das vor­lie­gen­de Buch bie­tet eine durch­weg kri­ti­sche Perspektive auf »Deutschlands belieb­tes­tem Poltiker« (INSA-Meinungsumfrage vom Januar 2022).

Im ers­ten Teil por­trai­tiert Werner Rügemer den Gesundheitsminister der Herzen als bes­tens ver­netz­ten Lobbyisten, 

der knall­har­ter neo­li­be­ra­ler Privatisierung des Gesundheitssektors auf Kosten der Beschäftigten und Patienten die wis­sen­schaft­li­che Legitimation ver­leiht und auch eigens antreibt.

»Corona« als gesell­schaft­li­ches Phänomen erlaub­te es Karl Lauterbach, vom par­la­men­ta­ri­schen Hinterbänkler in die Bundesregierung auf­zu­stei­gen. Die ver­zeich­ne­ten Beispiele für sei­ne Krisenkommunikation in den wei­te­ren Kapiteln rei­chen von dumm bis gemein­ge­fähr­lich. Lauterbach, der über sein Twitterprofil und vom Talkshow-Sessel regiert, wäre nicht denk­bar ohne die kri­tik­lo­se Multiplikation durch die Medien, die ihn wie Hofschranzen gou­tie­ren. Das Buch doku­men­tiert somit ein dop­pel­tes Versagen.

144 Seiten, 110 × 180 mm
ISBN: 978–3‑96230–019‑7 (PDF)
ISBN: 978–3‑96230–020‑3 (Softcover)

Erschienen im Mai 2022 (PDF). Die Softcover-Version befin­det sich im Druck und erscheint vor­aus­sicht­lich Ende Mai 2022

Die Softcover-Ausgabe kos­tet 10,00 €.

Die PDF des Werkes kann hier her­un­ter­ge­la­den werden.

Corona-Dokumente, hrsg. von Artur Aschmoneit – Folge III

In Zusammenarbeit mit www.corodok.de«

(Der Beitrag war kurz­zei­tig off­line gesetzt, weil noch ein Punkt über­prüft wer­den mußte.)

14 Antworten auf „ApoKarlypse. Thomas Kubo hat das dritte Buch der corodok-Reihe veröffentlicht“

  1. https://www.focus.de/gesundheit/news/corona-news-im-ticker-rki-registriert-97–010-corona-neuinfektionen-am-mittwoch_id_26124600.html?poc=0%E2%80%A6

    Der Corona-Krisenstab im Kanzleramt wird aufgelöst

    14.10 Uhr: Der Corona-Krisenstab im Kanzleramt wird auf­ge­löst. Das gab die Regierung auf der Bundespressekonferenz am Mittwochmittag bekannt. Für den Mittwochabend, 18 Uhr, ist ein gemein­sa­mes Abendessen von Kanzler Scholz und sei­nem Corona-Beraterkreis angesetzt.
    ———–
    eine gute nachricht?

  2. Glückwunsch zu die­ser detail­lier­ten Analyse der Agitation eines neo­li­be­ra­len "Harvard-Influencers".

    Nicht zuletzt auch zu dem genia­len Titelbild: Das könn­te man als Button oder Aufkleber ver­trei­ben. Nicht als Statement gegen Lauterbach, son­dern als zeit­lo­se Warnung vor Privatisierung, einer ren­di­te­ori­en­tier­ten Grundversorgung, und fal­schen Fuffzigern im Gewand ver­meint­lich "wis­sen­schaft­li­cher" Autoritäten.

  3. Tausend Dank für die PDFs zu Corodok1‑3.
    Gerade das letz­te (3) gele­sen. Wie um alles in der Welt kann die­ser Mann im Amt bleiben?

  4. Corona ist genau­so­we­nig ein gesell­schaft­li­ches Phänomen wie Hitler ein Mythos ist. Sondern nur die Fortsetzung impe­ria­lis­ti­scher Politik mit ande­ren Mitteln. Schade Herr Aschmoneit daß Sie das immer­nochnicht erkannt haben.

    1. @Erfurt:

      " … Sondern nur die Fortsetzung impe­ria­lis­ti­scher Politik mit ande­ren Mitteln … "

      Soweit kor­rekt auf den Punkt gebracht. Doch was nützt es. Die Deutschen "lie­ben" es. Peitsch!-Peitsch!

      Die Wahrheit – auch im NS-Bezug, aus dem wir ja lan­ge nicht "draus­sen" sind – ist wohl oft obs­zö­ner als man gemein­hin denkt.

  5. Ein klei­nes Bärtlein unter der Nase würd` ich mir wün­schen – aber eh klar – in Zeiten, als das Wünschen noch gehol­fen hat­te …(mein lie­ber Moers).
    off­topic: Ich war heu­te aus­wärts Bier trin­ken (immer noch sehr unge­wohnt – tja, Bayern eben). Hab´s zuerst bestellt, dann hart noch­mal – doch erst als ich es knall­hart ein­ge­for­dert hat­te – bekam ich mei­ne gewünsch­ten Getränke (der Reihe nach).
    Schöne Grüße an Knall
    Dein Pend

  6. Verdammt, der 30. April wäre ein guter Veröffentlichungstermin gewesen! 🙂
    Naja, ich arbei­te mich erst mal durch die ande­ren bei­den Bücher durch.

Schreibe einen Kommentar zu holger blank Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.