BioNTech für Kinder von 5 – 11 Jahren wurde in der aktuellen Zusammensetzung nie an Kindern getestet

»Maryanne Demasi wirft ein heik­les neu­es Thema auf:

    • der BioNTech/Pfizer-Impfstoff für Kinder zwi­schen 5 und 11 Jahren wur­de im Oktober 2021 von der FDA und im November 2021 von der EMA zugelassen.
    • ver­gli­chen mit dem ent­spre­chen­den Erwachsenen-Impfstoff ent­hält er ers­tens nur ein Drittel der Wirkstoffmenge, zwei­tens aber vor allem einen völ­lig ande­ren Stabilisator als der Erwachsenenimpfstoff: einen Tromethamin/Tris-Puffer anstel­le des vor­her ver­wen­de­ten Phosphat-Puffers.

    • für die Studien mit Kindern, die der Zulassung des Impfstoffs zu Grunde lie­gen, wur­de jedoch schlicht die gedrit­tel­te Dosis der Erwachsenenzubereitung verwendet.
    • der aktu­ell auf dem Markt befind­li­che Kinderimpfstoff wur­de in die­ser Form also nie­mals in Studien an Kindern auf Sicherheit überprüft
    • Prof. Tom Jefferson, Impfexperte der Universität Oxford, nennt dies "inak­zep­ta­bel" und veweist auf die Pandemrix-Tragödie, wo es auch der Zusatzstoff im Impfstoff war, der die zahl­rei­chen Narkolepsie-Fälle aus­lös­te…«
      impf-info.de (26.7.)

15 Antworten auf „BioNTech für Kinder von 5 – 11 Jahren wurde in der aktuellen Zusammensetzung nie an Kindern getestet“

  1. LOL

    Zu dem "Drittel" möch­te ich noch anmer­ken, dass nie­mand vor­her­sa­gen kann, wie sich das Spritzmittel im Einzelfall ver­teilt. Es ist Russisch Roulette.

    1. Und das ist genau der gro­ße Unterschied von der Injektion zur Infektion. Diese kat­io­ni­schen Lipidpartikel wan­dern in aller­lei Gewebe und nur nicht in die Schleimhäute der Atemwege.

      In den Kinetikstudien von Pfizer an Mäusen akku­mu­lier­ten sie in den Eierstöcken. Wir wis­sen auch, dass ganz klar min­des­tens ein Weg besteht auf dem rever­se Translation prak­tisch gut mög­lich ist.

      Die Versuche waren nicht GLP-kon­form. Außerdem wur­de Luciferase, nicht Spike Protein kodiert. GLP-kon­for­me Versuche gab es auch nicht. Richtig! Es gab kei­ne stan­des­ge­mä­ßen Tierversuche. 

      Strenggenommen ist der Mensch ja auch ein Tier, aber auch da wur­den die kli­ni­schen Studien abge­bro­chen durch die Bespritzung der pani­schen Kontrollgruppe.

      Das ist alles so unglaub­lich. Und nun bestehen knapp 10% der Nebenwirkungsberichte von 12–17jährigen ame­ri­ka­ni­schen Jungs aus Brustschmerzen (Wink mit dem Zaunpfahl) und 6% aus Myoksrditiden und 'wir' fan­gen an die Babys zu besprit­zen. Ich konn­te so kotzen.

  2. Wie geht noch die Standard ‑Phrase?
    Kein "Impfstoff" wur­de jemals so gründ­lich getes­tet, unter­sucht und überwacht?
    Nichts könn­te wei­ter von der Realität ent­fernt sein.

  3. Wa-rum, war­um, war­um, war­um, ver­dammt noch mal?

    Ich ver­ste­he es nicht!

    Sie haben doch wahr­haft genug "Impfstoff" ver­kauft und ein Ende ist der­zeit nicht abzu­se­hen. Also schlich­te Gier kann es nicht sein.

    Wenn es bei Kindern eben­sol­che Mengen an Nebenwirkungen gibt wie bei Teenagern, soll­ten sie sich an fünf Fingern abzäh­len kön­nen, daß ver­zwei­fel­te Eltern irgend­wann doch zu Fackeln und Mistgabeln greifen.

    Warum, zum Teufel gehen sie die­ses Risiko ein? Russisch Roulette? Ennui? Dekadente Risikosucht? Aus dem glei­chen Grund aus dem sich Adelige duel­lier­ten – damit ir-gend-et-was pas­siert in ihrem Leben?

  4. [ Tris ]

    05.12.2022 / 5. Dezember 2021 

    BioNTech: 7 Kinder vor COVID-19 auf Intensiv ret­ten, dafür 34 Fälle mit Myokarditis?

    (…) Um einen Impfstoff mit einem ver­bes­ser­ten Stabilitätsprofil zu erhal­ten, ver­wen­det der Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfstoff für Kinder im Alter von 5 bis 11 Jahren Tromethamin (Tris)-Puffer anstel­le der phos­phat­ge­puf­fer­ten Kochsalzlösung (PBS), die in der vor­he­ri­gen Formulierung ver­wen­det wur­de, und ver­zich­tet auf Natriumchlorid und Kaliumchlorid. (…) 

    https://www.corodok.de/biontech-kinder-covid/

    Tromethamine (Tris base)

    https://labeling.pfizer.com/ShowLabeling.aspx?id=16470

  5. COMIRNATY, COVID-19 mRNA Vaccine (nucleosi­de modi­fied), 10 micrograms/dose Concentrate for Dispersion for Injection 

    One dose (0.2 mL) con­tains 10 micro­grams of COVID-19 mRNA Vaccine (embed­ded in lipid nanoparticles).

    COMIRNATY (For Age 5 Years to <12 Years)
    (Vials with Orange Cap)

    Strength : 10 micrograms/dose
    Cap color : Orange
    Dilution : Requires dilution
    Presentation : Tris/Sucrose

    COMIRNATY is high­ly puri­fied sin­gle-stran­ded, 5’-capped mes­sen­ger RNA (mRNA) pro­du­ced using a cell-free in vitro tran­scrip­ti­on from the cor­re­spon­ding DNA tem­pla­tes, enco­ding the viral spike (S) pro­te­in of SARS-CoV‑2.

    (…)

    COMIRNATY (For Age 5 Years to <12 Years) (Vials with Orange Cap) can­not be used in indi­vi­du­als 12 years of age and older. (…) 

    6.1 List of excipients 

    ((4‑hydroxybutyl)azanediyl)bis(hexane‑6,1‑diyl)bis(2‑hexyldecanoate) (ALC-0315)

    2 [(poly­ethy­le­ne glycol)-2000]-N,N‑ditetradecylacetamide (ALC-0159)

    1,2‑Distearoyl-sn-glycero-3-phosphocholine (DSPC)

    Cholesterol

    Tromethamine (Tris base)

    Tris (hydro­xy­me­thyl) ami­no­etha­ne hydro­chlo­ri­de (Tris HCl)

    Sucrose

    Water for injection 

    https://labeling.pfizer.com/ShowLabeling.aspx?id=16470

    PEI
    Paul-Ehrlich-Institut 

    Tris/Sucrose 10 Mikrogramm/Dosis (Kinder 5 bis 11 Jahre, Konzentrat zur Herstellung einer Injektionsdispersion, Durchstechflasche mit oran­ger Kunststoffkappe)

    Tris/Sucrose 30 Mikrogramm/Dosis (Erwachsene ab 12 Jahre, Injektionsdispersion, Durchstechflasche mit grau­er Kunststoffkappe)

    PBS/Sucrose 30 Mikrogramm/Dosis (Erwachsene ab 12 Jahre, Konzentrat zur Herstellung einer Injektionsdispersion, Durchstechflasche mit vio­let­ter Kappe).

    (…) Für Tris/Sucrose 10 Mikrogramm/Dosis (Kinder 5 bis 11 Jahre, Konzentrat zur Herstellung einer Injektionsdispersion, Durchstechflasche mit oran­ger Kunststoffkappe) und Tris/Sucrose 30 Mikrogramm/Dosis (Erwachsene ab 12 Jahre, Injektionsdispersion, Durchstechflasche mit grau­er Kunststoffkappe) gilt: (…) 

    https://www.pei.de/DE/newsroom/hp-meldungen/2022/220421-covid-19-impfstoff-comirnaty-haltbarkeitsdauer-auf-12-monate-verlaengert.html

  6. Ich fra­ge mich, war­um man sich hier im nach­hin­ein für einen ande­ren Puffer ent­schie­den hat. Ich tip­pe auf "Kostengründe".

    Dass die Zusammensetzung eines Impfstoffes in der indus­tri­el­len Massenproduktion nicht genau der ent­spricht, die in den kli­ni­schen Studien ver­wen­det wur­de, ist übri­gens nichts ungewöhnliches. 

    So kann es des­we­gen natür­lich in der Anwendungsphase zum Auftreten von neu­en Nebenwirkungen kom­men bzw. sich die Häufigkeit und Intensität von bereits bekann­ten verändern.

    Aber so ist das eben, wenn die Produktion "hoch­ska­liert" wird und Herstellungsprozesse "opti­miert" wer­den. Der Grund ist natür­lich wie­der mal die Maximierung von Profiten.

  7. PEI
    Paul-Ehrlich-Institut 

    Tris/Sucrose 10 Mikrogramm/Dosis (Kinder 5 bis 11 Jahre, Konzentrat zur Herstellung einer Injektionsdispersion, Durchstechflasche mit oran­ger Kunststoffkappe)

    Tris/Sucrose 30 Mikrogramm/Dosis (Erwachsene ab 12 Jahre, Injektionsdispersion, Durchstechflasche mit grau­er Kunststoffkappe)

    PBS/Sucrose 30 Mikrogramm/Dosis (Erwachsene ab 12 Jahre, Konzentrat zur Herstellung einer Injektionsdispersion, Durchstechflasche mit vio­let­ter Kappe).

    ·

    (…) Für Tris/Sucrose 10 Mikrogramm/Dosis (Kinder 5 bis 11 Jahre, Konzentrat zur Herstellung einer Injektionsdispersion, Durchstechflasche mit oran­ger Kunststoffkappe) und Tris/Sucrose 30 Mikrogramm/Dosis (Erwachsene ab 12 Jahre, Injektionsdispersion, Durchstechflasche mit grau­er Kunststoffkappe) (…) 

    https://pei.de/DE/newsroom/hp-meldungen/2022/220421-covid-19-impfstoff-comirnaty-haltbarkeitsdauer-auf-12-monate-verlaengert.html

    ·

    Es gibt kei­ne Pandemie. Stoppen wir das Menschheitsverbrechen und Medizinverbrechen um die soge­nann­ten Impfstoffe (expe­ri­men­tel­le gen­the­ra­peu­tisch wirk­sa­me Substanzen). “STOP COVAX”

  8. Tromethamin/Trometamol ist ein orga­ni­sches Amin, das in ver­schie­de­nen Medikamenten zur topi­schen, ente­ra­len oder par­en­te­ra­len Verabreichung und auch in kos­me­ti­schen Produkten als Emulgator ver­wen­det wird. Es wur­den Kontaktsensibilisierungen und Allergien gegen Tromethamin/Trometamol beschrie­ben und auch Anaphylaxien bei Verwendung als Hilfsstoff in iodier­ten Röntgenkontrastmitteln und Kontrastmitteln auf Gadoliniumbasis 

    ( Allergische Reaktionen auf COVID-19-Impfstoffe – Evidenz und pra­xis­ori­en­tier­tes Vorgehen | L. Klimek et al. ) 

    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7881317/

    oder Tromethamin (TRIS, Trometamol) (…) Kontraindikation für Impfung.

    ( SGAI-SSAI Empfehlungen zu COVID-19-RNA-Impfstoffen bei Allergien | V8.2_d, 11.01.2021 )

    https://www.infovac.ch/docs/public/coronavirus/sgai-empfehlungen-zu-covid-19-impfstoffen-bei-allergien-v8-2‑d.pdf

    Nicht geimpft wer­den dür­fen Patienten mit einer bekann­ten frü­he­ren schwe­ren all­er­gi­schen Reaktion auf Inhaltsstoffe des Impfstoffs oder auf die ers­te COVID-19-Impfung. Unter ande­rem kön­nen fol­gen­de Inhaltsstoffe eine Rolle spie­len: Polyethylenglykol (=Macrogol) und Tromethamin/Trometamol.

    ( 21.01.2021 | Infoblatt der Deutschen Gesellschaft für Allergologie und kli­ni­scher Immunologie e.V. (DGAKI), der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft (DDG) und wei­te­rer Organisationen ) 

    https://derma.de/fortbildung/kalender/uebersicht/detail/news/wichtige-patienteninformation-allergie-und-covid-19-impfung/

    28.12.2021 / dpa-Faktencheck

    Trometamol sta­bi­li­siert Impfstoff in gefahr­lo­ser Konzentration

    (…) Trometamol, auch Tris-Puffer oder Tromethamin genannt, 

    (…) Das mache das Mittel aber nicht gefähr­lich, erklär­te ein Sprecher der bel­gi­schen Arzneimittelagentur der Deutschen Presse-Agentur. «Die akti­ve Dosis Tromethamin ist dabei vie­le Male höher als die Menge in dem Kinderimpfstoff Comirnaty», teil­te er mit. «Bei der Behandlung von meta­bo­li­scher Akzidose wird Kindern ein Äquivalent von 36 mg pro Kilo Körpergewicht ver­ab­reicht. Der Pfizer-Impfstoff ent­hält 0,06 mg Tromethamin. Wir kön­nen bestä­ti­gen, dass die ver­wen­de­te Dosis Tromethamin kein Risiko für Kinder darstellt.» 

    https://dpa-factchecking.com/germany/211210–99-334984/

    Die Journalistinnen und Journalisten der Deutschen Presse-Agentur ver­su­chen, die Faktenchecks so trans­pa­rent wie mög­lich zu for­mu­lie­ren. dpa legt damit Rechenschaft ab über ihre Recherchen und Arbeitsweisen. Das heißt zum Beispiel, dass alle in den Texten ver­wen­de­ten öffent­li­chen Informationen ver­linkt wer­den. Es ist das Ziel unse­rer Faktenchecks, dass (…) 

    https://www.dpa.com/de/unternehmen/faktencheck/#faktencheck-regeln

    “STOP COVAX”

  9. Seit November 2020 steht der Europäischen Arzneimittelagentur EMA mit Dr. Emer Cooke eine Lobbyistin jener Pharmakonzerne vor, die sich für die Zulassung ihrer Covid-Impfstoffe bewer­ben. Die EMA-Direktorin hat ihr gan­zes Arbeitsleben in der Pharmaindustrie ver­bracht und ist nun unter ande­rem auch für die Zulassung, für die Kontrolle und für die Wirksamkeit von Medikamenten und Impfstoffen zustän­dig. Diese Dame über­prüft ganz sicher alles auf Sicherheit. Nur lei­der kei­ne Medikamente und Impfstoffe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.