Corona-Entwicklung: Aiwanger fordert kostenlose Antikörpertests "anstatt kostenloser Bratwurst"

Das mel­det am 14.9. infran​ken​.de. Natürlich nicht ohne war­nen­de Hinweise "renom­mier­ter Immunologen":

»Bayerns stell­ver­tre­ten­der Ministerpräsident Hubert Aiwanger (Freie Wähler) hat kos­ten­lo­se Antikörpertests auf das Coronavirus gefor­dert. Diese kos­te­ten höchs­tens 20 Euro, bei zugleich sehr gro­ßem Nutzen, sag­te Aiwanger dem "Donaukurier". Denn: "Viele wis­sen ja gar nicht, ob sie bereits infi­ziert waren. Andere wis­sen es; doch der Status als "gene­sen" endet nach nur sechs Monaten und dann muss ich wie­der – bald selbst zu bezah­len­de – Tests machen oder mich imp­fen las­sen. Dabei haben vie­le Genesene deut­lich län­ger aus­rei­chend Antikörper."

Zudem kön­ne man erken­nen, ob eine Impfung gewirkt habe oder ob eine drit­te Spritze sinn­voll sei, argu­men­tier­te Aiwanger. Renommierten Immunologen zufol­ge ist jedoch unklar, ab wel­chem kon­kre­ten Grenzwert die Menge der gemes­se­nen Antikörperkonzentration im Blut aus­rei­chend vor einer Infektion schützt. Dennoch for­der­te Aiwanger poin­tiert: "Also anstatt Bratwurst gra­tis und Testen kos­ten­pflich­tig, lie­ber Antikörpertest gra­tis."«

11 Antworten auf „Corona-Entwicklung: Aiwanger fordert kostenlose Antikörpertests "anstatt kostenloser Bratwurst"“

  1. Hubsi wird mir so lang­sam sympathisch!Wenn Söder dem­nächst abge­wählt wird,wäre es mal jemand,der Bayern wie­der auf die Überholspur brin­gen würde.

    1. Eben, in der Propaganda ist ja bis­her noch alles auf die Antikörper ein­ge­grenzt, obwohl über­stan­de­ne Covid-Infektionen wohl bes­ser und län­ger aus den T‑Zellen und ähn­li­chen Parametern doku­men­tier­bar wären. Aber dadurch bekä­men die Impfmittel-Anbieter dann noch wei­te­ren Gegenwind…

  2. Renommierte Immunologen wis­sen nicht, ab wel­chem kon­kre­ten Grenzwert die Menge der gemes­se­nen Antikörperkonzentration im Blut aus­rei­chend vor einer Infektion schützt. Sie sind sich aber sicher, dass die Gentherapie schützt?? Wie vie­le Bratwürste muss man essen, um zu die­ser Erkenntnis zu gelangen?

  3. „ Renommierten Immunologen….“ – wer wäre das denn? Außer den öffent­lich diffamierten/diskreditierten und hier mit­le­sen­den gut bekannten.
    Die renom­mier­ten Pharmalobbyisten sind da eher bekannt, und denen wird schließ­lich gezielt auf­ge­tra­gen, was zu tun ist.

    Mir wäre eine kos­ten­lo­se Leberkässemmel (ohne Spritze) lie­ber als ein – wie auch immer gear­te­ter – Test. Die LKS kos­tet ca. zwei Euro.

  4. Was faselt die­ser Vollidiot von "Kostenlos" herum????
    Steuern und Abgaben bei Berufstätigen ca. 70–80% vom Brutto.
    Rente auf 50% run­ter mit wei­te­rer Tendenz nach unten.
    KK Beiträge ste­tig stei­gend und dazu nur noch dum­mes Zeug vom Arzt und bil­ligs­te Arzneimittel usw.
    Leider hat der Michel, der heu­te schon zum Leben zu wenig hat, noch nicht ver­stan­den, das er nach der Wahl rich­tig zur Kasse gezo­gen wird, sei es auch mit der poli­zei­li­chen Schlägertruppe!

  5. "Zudem kön­ne man erken­nen, ob eine Impfung gewirkt habe oder ob eine drit­te Spritze sinn­voll sei, …"

    Und wie­der wei­se ich dar­auf hin, dass eine drit­te I. kei­ne Zualssung und kei­ne Empfehlung hat.

    off label use, Antikörper hin oder her.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.