"Die Berlin Open sind eine inklusive Veranstaltung." Zugelassen nur "vollständig Geimpfte oder Genesene"

Das "Großereignis im inter­na­tio­na­len Wettkampfkalender des Bogensports" fin­det in die­sem Jahr gemäß Vorschlägen von George Orwell statt. Frei nach dem Roman "1984" gilt bei der Veranstaltung, die von der "Aktion Mensch" unter­stützt wird, sinn­ge­mäß das Motto "Ausschluß ist Inklusion".

»An his­to­ri­scher Stätte unmit­tel­bar neben dem Olympiastadion wird sich die inter­na­tio­na­le Bogensportelite nach ihrem Auftritt beim Weltcup Anfang Juli Mitte Dezember in der deut­schen Hauptstadt treffen.«
www.berlin-archery.de

Welche his­to­ri­sche Stätte eig­ne­te sich bes­ser für die Anbringung die­ses Mottos?

Nur als 2G an die Schießlinie

Dabei hat nie­mand den Veranstalter gezwun­gen, so zu verfahren:

»Nach inten­si­ven Abstimmungen mit der Senatsverwaltung für Inneres und Sport, dem Gesundheitsamt und dem LSB (Landessportbund) Berlin, als dem Hausherrn des Horst-Korber-Sportzentrums, haben wir uns nach Abwägung der Vor- und Nachteile der einen und der ande­ren Variante dafür ent­schie­den, die Berlin Open 2021 als 2G-Veranstaltung durch­zu­füh­ren.

Dies bedeu­tet, dass Schützinnen und Schützen, die in die­sem Jahr an die Schießlinie tre­ten möch­ten, sowie ein­schließ­lich alle Begleiter und Gäste, ent­we­der Genesene oder voll­stän­dig Geimpfte sein müs­sen. Ein nega­ti­ver PCR-Test allein genügt nicht für die Teilnahme an der Berlin Open 2021.«
berlin-archery.de

Warum hört sich "arche­ry" so an wie ein böses Schimpfwort?

3 Antworten auf „"Die Berlin Open sind eine inklusive Veranstaltung." Zugelassen nur "vollständig Geimpfte oder Genesene"“

  1. Kann nicht wie­der­ste­hen: Dieses wich­ti­ge Event soll­te von eine*r Regisseur*in vom Stamme der Riefenstahl für die Ewigkeit ästhe­tisch fil­misch kon­ser­viert wer­den. Zumal der Ort, zumal die Aktion, zumal der Mensch.

  2. 3G bzw .2G im Sport: unsport­li­cher geht's schon nicht mmehr.Solche Veranstaltungen soll­ten beu­ko­tiert werden.
    Von Teilnehmern sowie Zuschauern.
    Und allen Vereinen, die die­se G‑Regeln durch­zie­hen, das sie dar­an zugrun­de gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.