Drei Viertel der Welt zu Hochrisikogebieten erklärt

Wenn Regime wild um sich schla­gen, geht es mit ihnen zu Ende. Dem Wahnsinn im Inneren eben­bür­tig ist der nach außen.

»155 Länder als Hochrisikogebiete eingestuft
Stand: 21.01.2022 15:00 Uhr
19 wei­te­re Länder wer­den ab Sonntag Hochrisikogebiete, dar­un­ter Tunesien und die Malediven. Damit gel­ten 155 Staaten als Hochrisikogebiete – gut drei Viertel aller rund welt­weit 200 Länder.

Die Omikron-Variante des Coronavirus und die Vielzahl an Neuinfektionen sor­gen dafür, dass 155 Länder auf der Welt als Hochrisikogebiete ein­ge­stuft wer­den. Das sind gut drei Viertel aller rund 200 Länder. Zu den 136 Ländern, die seit einer Woche ins­ge­samt auf der Risikoliste des Robert Koch-Instituts (RKI) ste­hen, kom­men an die­sem Sonntag (0.00 Uhr) noch­mals 19 wei­te­re Staaten hin­zu, wie das RKI mit­teil­te…«
tages​schau​.de (21.1.)

Siehe auch WHO: Reiseverbote unwirk­sam.

15 Antworten auf „Drei Viertel der Welt zu Hochrisikogebieten erklärt“

  1. Man muss das ja auch umge­kehrt sehen. Eine ver­glei­chen­de Studie der Oxford University ergab, dass Deutschland, was die Schärfe der Coronamassnahmen betrifft (2 G, defac­to-lock­down für Ungeimpfte, sek­to­ra­le Impferpressung, Maskenwahn) welt­weit an der Spitze steht, dicht gefolgt von Österreich. Diese bei­den Länder ste­hen also an der Spitze des Wahnsinns. Wie war das noch mal 1933–38? Ab 1938 gabs dann ja eine ver­ein­te Mannschaft. Ab da waren wir eh Weltspitze im Irrsinn.

      1. Jetzt wo ich dar­über nach­den­ke, fällt mir eine inter­es­san­te Analogie auf: So wie heu­te mit der Pfizer/Biontech-Combo deut­sches und US-Kapital ver­ban­delt sind, gab es auch damals schon reich­lich Investitionen in deut­sche Industriekartelle von­sei­ten der Wall Street. Das pro­mi­nen­tes­te und mäch­tigs­te war wohl die I.G. Farben, aber auch die AEG und die Vereinigten Stahlwerke waren dabei. Ganz zu schwei­gen von Ford, General Motors, I.T.T., …Rückblickend kann man auch dort dis­ku­tie­ren, zu wel­chem Anteil es um blo­ßen Profit ging, der zwei­fel­los enorm war, und wie wich­tig politische/weltanschauliche Interessen waren.

    1. „Deutschland, was die Schärfe der Coronamassnahmen betrifft (2 G, defac­to-lock­down für Ungeimpfte, sek­to­ra­le Impferpressung, Maskenwahn) welt­weit an der Spitze steht, dicht gefolgt von Österreich“

      Die Nazi-Tradition der bei­den Länder ist hier wahr­schein­lich kein Zufall, wie man sieht, auch die Sozialdemokraten, Liberale und beson­ders die Grünen 

      - https://​www​.coro​dok​.de/​m​a​c​h​t​h​a​b​e​r​-​k​r​e​t​s​c​h​m​a​n​n​-​l​a​e​s​s​t​-​d​u​r​c​h​g​r​e​i​f​e​n​/​#​c​o​m​m​e​n​t​-​1​1​1​594

      haben die Nazi-DNA mas­siv auf­ge­nom­men und mit der tota­li­tä­re­re Machtausübung ken­nen sich sehr gut und wis­sen unter der Fahnen der Plandemie gut einzusetzen.

  2. Na ja, die Malediven hät­ten doch in der Welle let­zen Jahres schon final unter­see­isch coro­na­li­siert wor­den sein müs­sen auch wegen dem schreck­li­chen Klima und Meeresspiegel. Egal, denn die­se Inseln sind für die Ardennenoffensive eher nicht von stra­te­gi­scher Bedeutung. Hingegen ist der ver­blei­ben­de Rest unse­rer un- und mit­tel­ba­ren Nachbarschaft eine wand(mauer)artige Erscheinungsform grie­chisch bis kyril­li­scher Alphabetisierung, gegen die wir mit allen Boostern sprit­zen müs­sen für den Impfsieg und das Bruttosozialprodukt.

  3. Sowas kann halt pas­sie­ren, wenn Doc Lock schrei­end durch den
    Bundestag läuft : "Wir wer­den alle ster­ben ! Wir wer­den alle ster­ben ! Wir werden…"
    Das nennt man dann Projektion. Statt ihn selbst als Hochrisikogebiet ein­zu­stu­fen, dreht man's ein­fach um. Ist ja gän­gi­ge Praxis heutzutage.

    1. Wie alle Imperien brö­ckelt auch das COVID-Imperium an der Peripherie zuerst, das gilt für die äuße­re wie für die inne­re Peripherie.

      Skambraks und Ruthenberg wer­den deut­lich, Sonneborn und Somunçu äußern sich plötz­lich kri­tisch, wei­te­re wer­den folgen. 

      GB und Irland sind raus, Spanien will "Corona" künf­tig wie die "Grippe" behan­deln und lehnt den "Impf"-Pass ab, ist in abseh­ba­rer Zeit also auch raus, Tschechien rudert bei "Impf"-Pflicht zurück, Polen und Ungarn sind fak­tisch auch schon raus und ver­scher­beln die "Impfungen" gewinn­brin­gend im Ausland, Schweden war nie drin. Zu ver­mu­ten ist, dass Vichy bald fol­gen wird. Nur die Achse hält noch ver­bis­sen am Endsieg fest.

      Das "Herz der Finsternis" in Europa mit den will­fäh­ri­gen Spree-Marionetten der US-Oligarchie um Alof Schloz wird natür­lich als letz­tes fal­len. Der "Kampf um Berlin" hat ja auch Tradition.

      Schön wäre, wenn die­ses Lakaienvolk sich ein­mal selbst befrei­en und sich sei­ner Ausbeuter und Unterdrücker ent­le­di­gen könnte.

  4. "Wenn Regime wild um sich schla­gen, geht es mit ihnen zu Ende."

    Bin geneigt, Ihnen da zustim­men. Allerdings habe ich mir das in den letz­ten (zumin­dest) 6 Monaten bereits mehr­mals gedacht – und das Ende kam nicht. Dafür hat sich das Regime nur noch immer irrer gebärdet.

    Aber der Tendenz nach stimmt Ihre Einschätzung natür­lich, davon bin auch ich über­zeugt, und erle­ben wir gera­de das letz­te Aufbäumen im Todeskampf des Regimes. Fragt sich nur, wie lan­ge die­ser Todeskampf noch dau­ert, bevor wir den Kadaver fort­schaf­fen kön­nen. (All das frei­lich nur im über­tra­ge­nen, nicht im wört­li­chen Sinne gemeint.)

  5. Mal ein Einwurf zum nachdenken:

    "Drei Viertel der Welt zu Hochrisikogebieten erklärt"

    Könnte es dabei auch um eine Art "Erpressung" gehen?

    Deutschland soll ja auch im Reisen Weltspitze sein. 

    Was liegt da näher als Ländern, wel­che drin­gend auf Devisen ange­wie­sen sind, die­sen durch eine Reisewarnung einen gehö­ri­gen Teil davon vorzuenthalten.
    Eine gro­ßer Teil der Menschen glaub ja eben doch an das Narrativ und unter­lässt das Reisen dann.

    Von der Liste der Gebiete kommt man nur wie­der run­ter wenn man brav mit­macht beim Narrativ…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.