Düsseldorf prüft Störgeräusche gegen Jugendliche

»Ein Ton, den angeb­lich nur Jugendliche hören, könn­te zukünf­tig in Düsseldorf jun­ge Menschen aus bestimm­ten Gegenden ver­trei­ben. Am Donnerstag (19. Mai) wird ein Antrag der Linke-Ratsfraktion bespro­chen: "Einsatz von Ultraschall gegen Jugendliche ver­hin­dern". Dabei geht es um ein Gerät, wel­ches bereits in der Vergangenheit für Furore gesorgt hat – und im Rahmen des Projekts "Sicherheit in der Innenstadt" nach Düsseldorf kom­men könnte.

Die Stadt Düsseldorf prüft aktu­ell des­sen Einsatz in der Altstadt, wie "rp-online" berich­tet. Die Maschine namens "The Mosquito" sen­det einen Schalldruck in Höhe von 104 Dezibel, wie der Hersteller angibt. Ähnlich wie beim Prinzip einer Hundepfeife sol­len den dabei ent­ste­hen­den Ton nur jun­ge Menschen hören kön­nen – und davon genervt den jewei­li­gen Einsatzort verlassen…

"The Mosquito" kam 2005 auf den Markt, um Jugendliche im öffent­li­chen Raum zu bekämp­fen, ist jedoch seit­dem umstrit­ten. So kam ein Gutachten der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin zu dem Ergebnis, "dass eine gesund­heit­li­che Schädigung des Hörvermögens nicht gänz­lich aus­ge­schlos­sen wer­den kann".«
t‑online.de (18.5.)


Ich weiß es selbst nicht mehr, ist das jetzt echt oder habe ich das gephotoshopt?

17 Antworten auf „Düsseldorf prüft Störgeräusche gegen Jugendliche“

  1. Wie a Hund (Arik Brauer)

    Als a Junger, als a Junger
    Bin ich wie a jun­ger Hund
    Muss i gehen und muss ich kumma
    Weil mir kaner was vergunnt

    Vierzig Jahr und fri­sche Sockn
    Da sind alle freund­lich wordn
    Jeder will von mir an Brockn
    Keiner hat auf mi an Zorn
    Lalala

    Als a Armer, als a Armer
    Bin ich wie an armer Hund
    Schlaf i in der Rumpelkammer
    Und bin lus­tig ohne Grund

    Kommt das Geld als wie a Wasser
    Wird die Welt auf ein­mal so rund
    Kauf i mir ein Haus am Wasser
    Und bin lus­tig ohne Grund
    Lalala

    Als a Toter, als a Toter
    Bin ich wie a toter Hund
    Brauch kein Wasser, brauch kein Brot
    Und bin net krank und bin net gsund

    Spielns dann aber auf der Trompetn
    Steh i auf und wasch mir's Gsicht
    Hör die alte Klarinettn
    Und ich seh das alte Licht
    Lalala

    https://www.youtube.com/watch?v=ldMLgyuWZ5c

  2. Hören kön­nen den Ton nur jün­ge­re Menschen (Ultraschall ist das nicht, aber halt ober­halb von 12 kHz). Schalldruck in Höhe von 104 Dezibel ver­ur­sacht aber auch dann Gehörschäden, wenn mensch das Geräusch nicht wahr­neh­men kann. Pervers.

    1. Hab ich mir auch schon so gedacht.Sitzen halt über­all Experten.
      Ist bei den Windkraftanlagen auch so,die Politker mei­nen man hört den Infraschall ja nicht…

  3. Karli – hat der sei­ne Schlappschniss denn wirk­lich über­all drin.

    Jetzt müs­sen also schon Jugendliche "bekämpft" werden.
    Was eine Rhetorik. Spinnt der?
    Warum denn nicht Kinder auf den Spielplätzen gleich mit, die sind doch so lebens­froh und laut dabei.
    Komm schon, Karli, das geht doch in einem Aufwasch.

    1. "Jetzt müs­sen also schon Jugendliche "bekämpft" werden."

      @Petra S.
      Das ist ja lei­der das Credo der heu­ti­gen Regierenden: Alles, was nicht ins Konzept passt, was Andersdenkend ist, was mög­li­cher­wei­se in den Augen des Finanzkapitalismus "Ärger" macht (nicht kon­su­miert, son­dern 'Freude' will, die sich anders Raum schafft…) wird BEKÄMPFT, nach­dem es vor­her ver­un­mensch­licht wird. Da sind es dann "HORDEN" von "KRIMINELLEN" etc. Man kennt ja das Framing mittlerweile..

  4. Ein Gerät "um Jugendliche im öffent­li­chen Raum zu bekämpfen"?
    Stellen Jugendlichkeit und Präsenz im öffent­li­chen Raum mitt­ler­wei­le bereits eine Gefahr dar?

  5. Das ist ein Scherz AA oder? Was zum Teufel ist mit den Menschen los? Sind die wahn­sin­nig gewor­den. Was für eine Menschenverachtung spie­gelt sich hier wie­der. Ich bin ernst­haft ent­setzt und weiß gar nicht was ich dazu sagen soll. Wo sind wir denn nun angelangt?

  6. Abgesehen davon, dass der Text (auto­ma­tisch) aus dem Englischen über­setzt wirkt, wird dort allen Ernstes davon gespro­chen, "Jugendliche im öffent­li­chen Raum zu bekämpfen"?

  7. Was dann mein Plan sams­tags­abends wäre: Schallschutz-Kopfhörer auf­set­zen und mit­tels eigens gebau­tem Detector Geocaching auf das Ultraschall-Gerät machen und der­je­ni­ge ist der Held, der es als ers­tes zer­stört hat 😀 Endlich mal rich­ti­ge Herausforderungen für die Jugendlichen.

    Alternative, die nicht ganz unwahr­schein­lich ist: Die Gruppen an Jugendlichen haben eh ihre iPods im Ohr, so dass es nie­mand mitbekommt…

    Ich kann nur hof­fen, dass die­se Meldung ein Aprilscherz ist. Die Methode erin­nert mich doch stark dar­an, Schädlinge aus dem Garten mit­tels Ultraschall zu ent­fer­nen, aber auf dem Niveau ist die Regierung ja mitt­ler­wei­le ange­kom­men. Alles, was "stört" wird zum Schädling dekla­riert und mit den per­ver­ses­ten und angeb­lich moders­ten wis­sen­schaft­li­chen Methoden bekämpft.

    Zum Punkto "Technokratie" sah ich ges­tern einen Beitrag, in dem die Bundesbauministerin (vor­her noch nie von ihr gehört) in den höchs­ten Tönen davon schwärms­te, wie toll ein Hausbau mit maschi­nell vor­ge­fer­tig­ten Elementen sei. Man kön­ne ALLES dar­aus bau­en. Als Beispiel wur­de ein Haus gezeigt, wel­ches ent­we­der wie ein Baucontainer aus einem Baucontainer bestand oder zwei Container über­ein­an­der­ge­sta­pelt oder drei.. Wahnsinn. Und das nennt man FORTSCHRITT. Weil es aus der Maschine kommt. Die Menschheit ent­wi­ckelt sich jeden Tag wei­ter rückwärts.
    Gestaltungswille? Schönheit? Praktikabilität? Nein, momen­tan ist wie­der Credo, dass alles auto­ma­ti­siert aus dem tech­no­kra­ti­schen Kapitalismus kommt, egal wie hirn­ris­sig die Endergebnisse sind. Wer möch­te in sol­chen Containern woh­nen? Ich ver­ab­scheue die Menschheit, die ver­lernt hat, das Schöne, das Gute, die Menschlichkeit, das Lebenswerte wahr­zu­neh­men. Hauptsache TECHNIK, TECHNOKRATIE, IT-INTELLIGENT. Die soll­ten mal über ihre eige­ne Intelligenz nach­den­ken, statt sich solch einen Schwachsinn wie Rattenvertreibung mit­tels Ultraschall für Jugendliche aus­zu­den­ken oder die gan­zen ande­ren sinn­frei­en 'intel­li­gen­ten' Technologien.

  8. Und sagt mir bit­te, dass die Meldung von KL gefakt ist! Das kann nicht echt sein, oder?
    @aa? Es steht ja in der Rubrik "Allgemeines" und nicht "Satire".
    Wäre aber erstaun­lich gut gefälscht.

    1. @Getriebesand: Das ist ja das Irre heu­te, daß selbst mit­tel­mä­ßig gut gefälsch­te Tweets für denk­bar gehal­ten werden.

      1. @aa
        Ich fin­de den Tweed nicht "mit­tel­mä­ßig gut gefälscht" son­dern gra­fisch her­vor­ra­gend gefälscht, aber ich habe Sie verstanden 😉
        Ich wür­de trotz­dem noch­mal beto­nen wol­len, dass ich es für eine unklu­ge Idee hal­te, Falschinformationen zu ver­brei­ten (dürf­te auch recht­lich bri­sant wer­den), auch wenn Sie damit mög­li­cher­wei­se die Absicht ver­fol­gen, auf­zu­zei­gen, wel­che Mittel die Mehrheit den Verantwortlichen mitt­ler­wei­le abkau­fen würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.