Dumm gelaufen: Pünktlich zum Sommerurlaub werden viele "Impfzertifikate" ungültig

»Impfzertifikat läuft ab – was tun?

… Seit eini­ger Zeit berich­ten immer mehr Nutzer der CovPass-App und der Corona-Warn-App (CWA) davon, dass sie dort über das bal­di­ge Ablaufen ihres Impfzertifikats infor­miert werden.

Für das all­täg­li­che Leben in Deutschland mag das uner­heb­lich erschei­nen. Doch für den anste­hen­den Sommerurlaub könn­te das zum Problem wer­den – denn vie­le Staaten ver­lan­gen bei der Einreise die Vorlage eines Impfzertifikats.

Dass jetzt ver­mehrt Warnungen vor einem ablau­fen­den Zertifikat auf­tre­ten, hat damit zu tun, dass die digi­ta­len Impfzertifikate zunächst mit einer tech­ni­schen Gültigkeit von einem Jahr aus­ge­stat­tet wurden…

Das gilt für CovPass-App und Corona-Warn-App

Deshalb müs­sen Nutzer sich dem­nächst um ein erneu­er­tes Zertifikat bemü­hen. Die gute Nachricht: Dafür muss man nicht etwa Arzt oder Apotheke auf­su­chen. Die Aktualisierung des Zertifikats soll mit weni­gen Klicks in der CovPass-App mög­lich sein, schrei­ben die Entwickler auf der zuge­hö­ri­gen Website.

Die schlech­te Nachricht: Aktuell ist die­se Funktion noch nicht ver­füg­bar. Die CovPass-Entwickler ver­spre­chen aber, dass noch vor Ablauf der Zertifikate ein Update für die App zur Verfügung ste­hen wer­de, mit dem sich die Zertifikate aktua­li­sie­ren lassen…«
t‑online.de (21.5.)

14 Antworten auf „Dumm gelaufen: Pünktlich zum Sommerurlaub werden viele "Impfzertifikate" ungültig“

  1. Noch nicht abge­schlos­se­ne Impfpflichtverfassungsbeschwerde,
    Beschlussdatum der aktu­el­len Ablehnung war der 27.04!:

    "Interdisziplinäre Verfassungsbeschwerde mit Eilantrag zur ein­rich­tungs­be­zo­ge­nen Impfpflicht

    Wir haben die 1200er-Marke geknackt – vie­len herz­li­chen Dank für die zahl­rei­che Unterstützung!!

    Aktuelles:

    Der Eingang der Verfassungsbeschwerde ist bestä­tigt (zum 29.4.22). Nun fin­det die Prüfung statt."

    https://www.psych-for.me/netzwerkarbeit/verfassungsbeschwerde/

  2. Die gute Nachricht: Dafür muss man nicht etwa Arzt oder Apotheke auf­su­chen. Die Aktualisierung des Zertifikats soll mit weni­gen Klicks in der CovPass-App mög­lich sein, schrei­ben die Entwickler auf der zuge­hö­ri­gen Website.

    Ich wuss­te, dass Sie den Artikel hier zei­gen! Ich wuss­te es! Das hat mich vor­hin auch total verblüfft.

    🙂

    Jetzt muss jeder, der als "geimpft" gel­ten, Betonung auf "gel­ten" will, nur noch irgend­ei­ne App ver­län­gern. Das ist der Beweis, es ging nie um "Impfung", es ging immer nur um die Zertifikate!! Der so genann­te "Impf"-Schutz ist kei­ner, war kei­ner und wird kei­ner sein. Und außer "Impf"-Nebenwirkungen nix gewe­sen für die SchlafSchafe.

    Und jetzt geht kei­ner mehr zum Arzt oder zur Apotheke. 

    Wie blei­ben wir dick, ohne zu hun­gern? Wie bleibt man oder frau "geimpft" ohne Arzt? Ganz ein­fach, wirk­lich ganz ein­fach! Per Click auf irgend­ei­ner Website. Wie kann ich fest­stel­len, ob ich noch lebe?! Ich gucke ein­fach ins Handy, da ist das neue Tool drauf, das weiß Bescheid. Sollte ich vor Ablaufen des Zertifikats gestor­ben sein, habe ich geschummelt.

    🙂

    🙂

    🙂

    Das war dann Cyber-Betrug! Ich ent­schul­di­ge mich jetzt schon mal vor­ab für mein vor­zei­ti­ges Vor-Ableben, bevor das Zertifikat es erlaubt. HILFE!! Kann mir noch jemand hel­fen?! Niemand. Da muss ich ganz allein durch.

    1. @Cyber-Hexe: Das wird wohl so nicht funk­tio­nie­ren. Das wird nur eine Aktualisierung der App, nicht des "Zertifikates" – und außer­dem müs­sen sich sowie­so alle, die "nur" 2mal geimpft sind, ab Oktober eine drit­te Impfung abho­len, da sie nur dann als "voll­stän­dig geimpft" gelten.

    2. Prima. Ungeahnte Möglichkeiten für ech­te Cyber-Attacken. In dem Moment, wo jemand zufäl­lig den Namen oder Geburtstag eines "Geimpften" kennt oder der "Geimpfte" lässt sein Handy mit "CovPass-App" irgend­wo rum lie­gen, loggt sich der Finder des Handys im System ein und ändert mit einem Click den "Impf"-Status des Handy-Besitzers.

      Oder ech­te pro­fes­sio­nel­le Hacker log­gen sich im CovPass-System ein und schal­ten alles, alle „Impf“-Zertifikate in ganz Europa auf Null. Dann ist ganz Europa mit einem Click schlag­ar­tig "unge­impft". Was ja für die Regierungen ange­sichts der extre­men „Impf“-Schäden gut wäre, denn so brau­chen die Staaten (wir alle) kei­ne teu­ren Entschädigungen an "Impf"-Opfer zah­len wie unlängst in Italien.

      https://reitschuster.de/post/tod-nach-impfung-italien-zahlt-77–000-euro/

  3. Und seit heu­te bin ich nicht mehr gene­sen! Schock in der Morgenstunde. Vogelfrei. Todkrank oder was? Existiere nicht mehr.

  4. Mit den „ Coronaregeln“ ist es wie mit Steuern: Einmal ein­ge­führt, blei­ben Sie jahr­zehn­te­lang, obwohl die Gründe längst ent­fal­len sind-sie­he Sektsteuer zur Finanzierung der kai­ser­li­chen Flotte. Der „ Impfnachweis“ bez. COVID wurde
    die Voraussetzung zum Reisen, weil man behaup­te­te, dass die Genspritzen vor Ansteckung und Weitergabe des Virus schüt­zen soll­te. Ungespritzte muss­ten und müs­sen sich wei­ter­hin ‑obwohl gesund-tes­ten las­sen. Nachdem nun­mehr sämt­li­che Studiendaten zei­gen, dass die Genspritze mit­nich­ten die erklär­ten Wirkungen hat und das Infektionsrisiko für „ Geimpfte „ und „ Ungeimpfte „ sich nicht unter­schei­det, hält man den­noch an medi­zi­nisch unsin­ni­gen Maßnahmen fest.Der „ Impfpass „ ist der Einstieg in die umfas­sen­de digi­ta­le Kontrolle-und vie­le Menschen wer­den es erst mer­ken, wenn es zu spät ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.