Ehren-Alster-Schleusenwärterin Addo hat "das Ansehen der Freien und Hansestadt Hamburg in aller Welt gemehrt"

ndr​.de (22.11.22)

Prof. Addo ist eine Vak­zi­nis­tin der ers­ten Stun­de. Bereits im März 2020 hat­te sie "seit meh­re­ren Wochen schon… ver­schie­de­ne Impf­stof­fe im Labor gebas­telt" (s.u.).

Jetzt ist sie das Gesicht Hamburgs:

»"Mary­lyn Addo ist das bekann­tes­te Gesicht und die gewich­tigs­te Stim­me im Kampf gegen die Coro­na-Pan­de­mie in Ham­burg", sag­te Gerd Spie­ker­mann vom Komi­tee der Schleu­sen­wär­ter in sei­ner Lau­da­tio zur Begründung.«

Ich bit­te von einer Debat­te abzu­se­hen, ob Katha­ri­na Fege­bank, Zwei­te Bür­ger­meis­te­rin in Ham­burg, bekann­ter und gewich­ti­ger ist.

Der letz­te Preis­trä­ger – "coro­nabe­dingt" 2019 – war der Fern­seh­koch Tim Mäl­zer. Für den Ber­li­ner Nacht­wäch­ter­preis wur­de Janosch Dah­men nomi­niert (klei­ner Scherz).

“Pro­ak­tiv Impf­stof­fe ent­wi­ckeln”. Explo­si­ves von Prof. Addo

Wie Kran­ken­häu­ser “Coro­na-Pati­en­tIn­nen” generieren

16 Antworten auf „Ehren-Alster-Schleusenwärterin Addo hat "das Ansehen der Freien und Hansestadt Hamburg in aller Welt gemehrt"“

  1. Na wir wis­sen doch wem man hier­zu­lan­de die Denk­mä­ler setzt. Hin­den­burg am Kyff­häu­ser soll ja auch wie­der auf­ge­stelt werden.

  2. Ein/e Ärztin/Arzt kann nur das wie­der­ge­ben, von dem sie/er weiß. Sowas gibt es natür­lich nur im super­weit ent­fer­nen Öster­reich; also die­se E‑Konferenz, … online, … .

    "So spon­sern Phar­ma-Fir­men die Impf-Aus­bil­dung von Ärzten
    28. Novem­ber 2022 von Dr. Peter F. Mayer"
    https://​tkp​.at/​2​0​2​2​/​1​1​/​2​8​/​s​o​-​s​p​o​n​s​e​r​n​-​p​h​a​r​m​a​-​f​i​r​m​e​n​-​d​i​e​-​i​m​p​f​-​a​u​s​b​i​l​d​u​n​g​-​v​o​n​-​a​e​r​z​t​en/

  3. Wahr­schein­lich wird man dafür gehau­en, aber… bei ihr wie auch und vor allem dem Ehe- und "Forscher"paar Sahin/Türeci hat­te ich mehr als ein­mal die Ahnung, hier woll­te man Men­schen mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund dazu brin­gen, im Pan­de­mie- und Impf­vor­der­grund zu ste­hen, weil die­se Leu­te zu kri­ti­sie­ren ja nicht erlaubt ist. Dann ist man gleich Ras­sist, Anti­se­mit und Nazi.

    Nur so ein Gedan­ke, den ich schon län­ger habe…

    1. @Tiffany
      Die­sen Gedan­ken habe ich schon sehr lan­ge und er ist mir bei die­ser Dame (die vori­ges Jahr noch wesent­lich rüs­ti­ger und nicht so 'modern' wirk­te) vor einem Jahr oder wann das war, auch gekommen.
      Es war damals auf­fäl­lig, wie vie­le "Min­der­hei­ten" plötz­lich in der Coro­na-Kri­se ganz an vor­ders­ter Front stan­den. (Spahn hat­te ja auch einen Min­der­hei­ten-Schutz mit sei­nem Homo-Status).

      Sehe ich also auch so, wer eine Schwar­ze (gleich zwei Min­der­hei­ten, schwarz und Frau) kri­ti­siert, der macht sich ja heu­te schon straf­bar in die­sem woken Land. Und beim Gold­gru­ben­be­sit­zer ist es ja ähn­lich. Er hat nur ein Min­der­hei­ten­merk­mal, aber dafür hat er eine lini­en­treue, will­fäh­ri­ge ordent­li­che Wis­sen­schaft­le­rin als Frau an sei­ner Sei­te, die auch nach außen guten Ein­druck macht auf die woke Upperclass. 

      Das sind mei­ner Mei­nung nach kei­ne Zufäl­le, dass man bestimm­te Leu­te an bestimm­te Posi­tio­nen setzt. Im Kriegs­mi­nis­te­ri­um sit­zen ja mit Sicher­heit auch nicht per Zufall seit zwei Amts­zei­ten in der Mate­rie BW sehr unbe­darf­te Frau­en, die man auf­grund ihrer Uner­fah­ren­heit und Nai­vi­tät pri­ma benut­zen kann.

      1. @Getriebesand: Ich wür­de kei­ne der Damen unter­schät­zen oder als will­fäh­ri­ge Instru­men­te in der Hand von Män­nern sehen, die allei­ne wis­sen, wie man ordent­lich Krie­ge führt. Ins­be­son­de­re Frau Türe­ci so zu schil­dern, hat auch etwas Ober­fläch­li­ches, sage ich mal zurück­hal­tend. Sie ist kei­nes­wegs nur "die Frau an sei­ner Sei­te". Übri­gens hat Jens Spahn nach mei­nem Kennt­nis­stand zu kei­ner Zeit wäh­rend Coro­na den Schwu­len her­aus­hän­gen las­sen oder das Opfer gegeben.

        1. @aa
          Ich bin den­noch der Mei­nung, dass die Leu­te bewusst an die­se Pos­ten gesetzt wurden.
          Frau Türe­ci woll­te ich nicht nur als Frau an der Sei­te des Gold­gru­ben­be­sit­zers dar­ge­stellt wis­sen, das war mög­li­cher­wei­se etwas miss­ver­ständ­lich for­mu­liert gewe­sen von mir.
          Mei­ner Mei­nung nach muss man den Min­der­hei­ten­sta­tus nicht raus­hän­gen las­sen. In der neu­en woke­ness reicht es bereits aus, einen bestimm­ten Sta­tus inne­zu­ha­ben (mei­ne Ansicht dazu), um einen bestimm­ten Schutz zu genießen.

    2. @Tiffany:

      Das ent­spricht der stra­te­gi­schen Posi­tio­nie­rung der Betref­fen­den. Man ist eben kein Ras­sist und Anti­se­mit wenn man Frau Addo an den Nürn­ber­ger Kodex und ihren Eid als Arzt erin­nert. Man posi­tio­niert sich damit ganz deut­lich gegen die Ziel­set­zun­gen der NSDAP. Noch Fragen.
      Die Fra­ge ist doch, was bewegt Frau Addo. Kennt sie die Geschich­te nicht oder ist es ihr egal?

  4. Den fol­gen­den Bei­trag der Spritz­mit­tel­schleu­se­rin konn­te ich bei coro​dok​.de nicht finden.

    https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/corona-impfstoff-marylyn-addo-sieht-biontech-studienergebnisse-als-positives-signal-a-faa8728e-e736-4868–814f-267ff12f6ddb
    (9.11.2020)

    Schon vor zwei Jah­ren war vie­len Men­schen bewusst, dass nichts von dem, was die Addo damals sag­te, in irgend­ei­ner Form halt­bar, geschwei­ge denn belegt war und ist. Ich hal­te sie für eine der vie­len "Exper­ten", die uns belo­gen haben. Dass die nun auch noch "geehrt" wird, zeigt wie kor­rupt ein Teil unse­rer Gesell­schaft ist.

    Ich habe in den letz­ten Mona­ten mit eini­gen Men­schen gespro­chen, die von sich aus mir von ihren Pro­ble­men mit der "Imp­fung" erzähl­ten. Da kamen ganz kla­re Aus­sa­gen, dass ihnen Angst gemacht wur­de oder sie erpresst wur­den. Die haben jeg­li­ches Ver­trau­en in den Staat ver­lo­ren (nicht nur die Regie­rung). Am Ende stand immer die Aus­sa­ge: Ich las­se mich nie wie­der "imp­fen". Die­se Gesprä­che sind viel­leicht nicht reprä­sen­ta­tiv. Aber ich sehe dar­in einen Fun­ken von Hoff­nung. Lei­der steht dem gegen­über die Tat­sa­che, dass wir nach der "Schwei­negrip­pe­imp­fung" vor einem Jahr­zehnt an dem­sel­ben Punkt stan­den und die Mehr­heit unse­rer Mit­men­schen dar­aus nichts gelernt hat. Sie wur­den durch Per­so­nen wie die Addo erfolg­reich manipuliert.

  5. Abscheu­lich! Was hat die Zur­ver­fü­gung­stel­lung der eige­nen Per­son für über­ge­ord­ne­te Zwe­cke mit einem Preis für Schleu­sen­wär­ter zu tun???
    Der Nor­den ist mal wie­der ganz groß dabei bei der blin­den Hörig­keit und der Heu­che­lei und wäh­rend ande­re dabei sind, ihre Häl­se aus dem Rek­tum ande­rer zu zie­hen, geht es da oben wohl erst so rich­tig los.….

  6. Mal wie­der ein Eliten-Inzucht-Preis. 

    Wie steht's eigent­lich mit dem Frie­dens­no­bel­preis für Selen­sky? Und dem Gedächt­nis­preis für Wit­schafts­wis­sen­schaf­ten an Habeck?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.