„Ein Kind in Deutschland wird eher vom Blitz getroffen, als dass es wegen einer Covid-Erkrankung auf der Intensivstation landet“

So zitiert bild.de (Bezahlschranke) am 7.6. Professor Nikolaus Haas, Direktor der Abteilung für Kinderkardiologie und Intensivmedizin im Klinikum Großhadern in München unter der Überschrift "Schulschließungen
waren falsch!".

»… Von 14 Millionen Kindern und Jugendlichen in Deutschland erkrank­ten laut Professor Haas 1200 am Coronavirus, 75 wur­den auf der Intensivstation behan­delt, vier starben.

Der Mediziner sam­mel­te Daten vom Statistischen Bundesamt, wer­te­te sie aus. Demnach ster­ben im Schnitt 55 Kinder in Deutschland bei Verkehrsunfällen, 35 wer­den ermor­det, 49 ertrinken.

Die Aussagen sind eine Voll-Watschn für die Schulpolitik von Bund und Ländern!

Kanzlerin Angela Merkel (66, CDU) und die Ministerpräsidenten hat­ten die mona­te­lan­gen Schulschließungen mit dem Ansteckungsrisiko der Kinder begrün­det. Offenbar eine Fehleinschätzung!…

Wissenschaftler der Ruhr-Universität Bochum [plan­ten] im März 2021 eine Studie dar­über, wie anste­ckend Kinder wirk­lich sind. Dort soll­ten mit Corona infi­zier­te Kinder unter­sucht wer­den. Die Forscher woll­ten her­aus­fin­den, wie vie­le Partikel sie aus­at­men – im Vergleich zu Erwachsenen.

Am 26. März tele­fo­nier­ten Aerosolforscher Gerhard Scheuch (66) und Lungenarzt Thomas Voshaar (62) mit Gesundheitsminister Jens Spahn (41, CDU), baten um Förderung (rund 200 000 Euro). Das Ministerium zeig­te sich offen.

▶ Dann die über­ra­schen­de Kehrtwende! Am 1. Juni teil­te Spahns Ministerium mit: Die Förderung sei „lei­der nicht mög­lich“. Gründe sei­en, „dass kurz­fris­tig kei­ne Ergebnisse zu erwar­ten sind, die für eine prak­ti­sche Umsetzung etwa in Kitas unmit­tel­bar geeig­net sind“…«

33 Antworten auf „„Ein Kind in Deutschland wird eher vom Blitz getroffen, als dass es wegen einer Covid-Erkrankung auf der Intensivstation landet““

  1. Von 14 Millionen Kindern
    sind 1200 "Erkrankte" = 0.0085%
    sind 75 "Intensivbehandelte" = 0.00053%
    sind 4 "Verstorbene " = 0.000028%

    Wer Kindern einen expe­ri­men­tel­len gen­ver­än­dern­den Stoff verabreicht,
    oder den Stoff zu die­sem Zweck bereit­stellt, oder her­stellt, oder in Umlauf bringt, oder die Verabreichung unter­stützt, oder die Verabreichung zulässt,
    der macht sich eines Verbrechens gegen die Menschlichkeit schuldig.

    1. So ist es. Von 30 Millionen erwach­se­nen Geimpften star­ben 540. Das sind 0,0018%. Nach Untersuchungen von Pfizer an 1100 Kindern hat­ten 85% Nebenwirkungen – mehr, als Erwachsene. Aber selbst, wenn man davon aus­geht, dass das Impfrisiko bei Kindern das glei­che ist, wie bei Erwachsenen, so ist die Wahrscheinlichkeit an der Impfung zu verster­ben für Kinder 65 mal höher, als an Covid-19 zu versterben.

  2. Wir wol­len doch unse­re Plandemie-Politik nicht mit Fakten gefähr­den, äh, unter­mau­ern! Das haben wir bis jetzt nicht gemacht, und das fan­gen wir auch gar nicht erst an. Wäre ja noch schöner.

  3. Anmerkung:
    Biontech ist doch eine "Ausgründung" der Johannes Gutenberg Universität Mainz" oder?

    Eltern besor­gen Impfstoff
    Corona-Impfungen für Schülerschaft am Mainzer Theresianum
    STAND 7.6.2021, 13:07 Uhr

    Etwa 150 aktu­el­le und ehe­ma­li­ge Schülerinnen und Schüler eines Mainzer Gymnasiums wer­den am Dienstag geimpft.
    Sie sind alle 16 Jahre oder älter und
    bekom­men in der Sporthalle 

    Biontech

    ver­ab­reicht.

    https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/mainz/gymnasium-theresianum-in-mainz-impft-schueler-100.html

    Siehe auch
    https://www.theresianum-mainz.de/gemeinschaft/partner-in-der-gts

    - "Impfstoff" von Biontech?
    – "Impf"ampullen von Schott?
    – Erste Hilfe könn­ten leisten
    Katholisches Klinikum Mainz/
    Malteser Mainz ?

  4. "Ich hat­te kei­ne ande­re Wahl, als mich gegen Lockdowns aus­zu­spre­chen. Als Public-Health-Wissenschaftler mit jahr­zehn­te­lan­ger Erfahrung in der Arbeit an Infektionskrankheiten konn­te ich nicht schwei­gen. Nicht, wenn Grundprinzipien der öffent­li­chen Gesundheit aus dem Fenster gewor­fen wer­den. Nicht, wenn die Arbeiterklasse unter den Bus gewor­fen wird. Nicht, wenn Lockdown-Gegner den Wölfen zuge­wor­fen wur­den. Es gab nie einen wis­sen­schaft­li­chen Konsens für Lockdowns. Dieser Ballon muss­te platzen. … ."

    Martin Kulldorff (Harvard, US)

    https://www.spiked-online.com/2021/06/04/why-i-spoke-out-against-lockdowns/

  5. Ich war anfangs über­rascht, als ich über Dritte von vie­len Leuten erfah­ren habe, die tage­lang sehr schmerz­haf­te Reaktionen auf die "Impfung" erlebt haben. Es wur­den immer mehr. Ohne den Erlebnisgeimpften zu sagen, dass ich von ihrem Spaß erfah­ren habe, habe ich denen erst ein­mal erklärt, dass eine "Inzidenz von 100" nur 1 erkrank­te Person von 1000 bedeu­tet. Die Wahrscheinlichkeit sich Corona ein­zu­fan­gen sei gar nicht sehr hoch (klar, alles Humbug, ange­fan­gen von RKI Inzidenz über die 100 bis hin zur Wahrscheinlichkeit). Wie erwar­tet kam dann fast immer "ja, aber". Die Diskussion habe ich sofort bei­sei­te gescho­ben und den Impflingen die Ergebnisse von Coronaimpfstudien an Katzen und Nerzen gezeigt: Anfangs alles gut und dann kam der Todesschock durch das ech­te Virus. Denen erklär­te ich auch noch, dass Schmerzen nach der "Impfung" ers­te Reaktionen sei­en und die töd­li­che Schockreaktion beim Kontakt mit dem ech­ten Virus ein­tritt. Wohl bemerkt, die wuss­ten nicht, was ich über ihr Erlebnis erfah­ren haben. Und dann ging ich auf das "ja, aber" ein. Könnte viel­leicht doch alles noch schlim­mer sein als man in den Nachrichten erfährt. Immer locker blei­ben, Lauterbachs vier­te Welle könn­te viel­leicht aus­fal­len. Die Leute haben sich ins Hemd gepisst.

    1. Hi Herr der Alpträume,

      bei denen die in mei­nem Verwandten- und Bekanntenkreis mitt­ler­wei­le geimpft sind, rede ich tat­säch­lich dar­über nicht mehr.
      Die gan­zen Studien, wel­che jetzt ver­öf­fent­licht wer­den, lei­te ich ihnen auch nicht mehr weiter.
      Warum?
      Im Prinzip nur, um sie nicht wei­ter zu beun­ru­hi­gen. Der Stoff ist jetzt in ihnen und ent­fal­tet sei­ne Wirkung, das kann kei­ner mehr ändern.
      So hal­te ich es wie unse­rer dama­li­ger Bundesinnenminister de Maiziere: "Ein Teil die­ser Antworten wür­de die Bevölkerung verunsichern".

    2. Ich höre auch fast nur nega­ti­ve Berichte. Nur mein Kollege blieb neben­wir­kungs­frei, die ande­ren hin­ge­gen hat­ten Schmerzen, Schüttelfrost, Arbeitsausfall usw. usf. Ich habe auch mit Propaganda-Opfern zu tun. Ein Sportkollege von mir fragt, wann es im Verein das Konzept der drei G gibt: "Geimpft, Genesen, Getestet", wor­auf ich ant­wor­te, dass das nicht mit mir oder dem Verein zu machen ist. Zum einen gibt es dafür kei­ne gesetz­li­che Grundlage (Vereinsvorsitzender ist auch Jurist und weiß, was er tut.) zum ande­ren tre­te ich in dem Moment aus, wenn von mir ver­langt wird, Testergebnisse abzu­fra­gen oder Impfpässe zu kontrollieren.

    3. @ Herr der Alpträume

      Tatsächlich war es in der "guten alten Zeit" so, dass "eine 'Inzidenz von 100' nur 1 erkrank­te Person von 1000 bedeu­tet" hat. In der "schö­nen neu­en Welt" hin­ge­gen ist es so, dass eine "Inzidenz von 100" nur 1 posi­ti­ve getes­te­te Person von 1000 bedeu­tet. Das ist, aus unter­schied­li­chen Gründen, ein him­mel­wei­ter Unterschied und zeigt, dass es bei der Dekonstruktion des herr­schen­den Narrativs und sei­ner Semantik auf jedes Detail ankommt, will man das Narrativ und die Semantik der Herrschenden nicht ver­se­hent­lich übernehmen.

      1. Nee, das stimmt nicht. Die Palliativfaelle sind aus­sen vor. Die 4 waren zuvor gesund. In der Grippesaison 2019/2020 star­ben 9 Kinder an Grippe.2018 waren es 116.

    1. Stimmt wohl, aber die Größenordnung stimmt:

      Die Wahrscheinlichkeit, von einem Blitz getrof­fen zu wer­den, ist sehr gering. Pro Jahr wer­den im Durchschnitt 120 Menschen verletzt.

  6. Für eine wich­ti­ge Untersuchung sind kei­ne 200 O00€ da, aber für so einen kran­ken Scheiß wie Massentests wird dubio­sen Geschäftemachern das Geld gera­de­zu auf­ge­nö­tigt. Wenn ich den Spahn nur sehe, wird mir schon speiübel.

  7. Aus der Rubrik: "BILD kämpft für Sie"?
    Prima Ablenkungsmanöver, um auf jeden Fall gut aus der Nummer rauszukommen:

    Wenn der Wahnsinn been­det ist, kann man sich den Titel "Speerspitze des Widerstands" ans Revers hef­ten, obwohl man sich eben­falls flei­ßig an der Propaganda und der Hetze gegen
    – "Maskenverweigerer"
    – "Risikogebietsrückkehrer" oder
    – "Querdenker"
    (Liste unvollständig)
    betei­ligt hatte?
    (für Geschichtsfans: gab's da nicht irgend­wann mal eine ehr­ba­re "Widerstandsgruppe", die erst aktiv wur­de, nach­dem klar war, dass eine kra­chen­de Niederlage jenes Regimes dräu­te, dem man jah­re­lang brav gedient hatte?).

    Geht der Wahnsinn wei­ter, so zeigt man den Regierenden mal wie­der die eige­ne Macht (z.B. mal eben so einen Politiker absä­gen zu kön­nen) posi­tio­niert sich damit geschickt ein in die Phalanx der Krisengewinnler und bie­tet der kin­der­lie­ben Leserschaft die Illusion, dass da jemand tat­säch­lich heh­re Ziele ver­folgt und selbst­los für sie "kämpft"

    1. Wenn Sie die Verschwörer vom 20. Juli mei­nen: Die waren seit Ende der 30er schon aktiv. Es ist ja nicht damit getan, Hitler hin­ter­rücks zu ermor­den. Man muss ja einen geord­ne­ten Übergang hin­le­gen und die Macht an sich rei­ßen, bevor NSDAP-Spitzen und SS es getan hät­ten. Ich bin mir sicher, dass die Generäle und Offiziere vom 20. Juli genau in die­sen Kategorien dach­ten und auf kei­nen Fall zulas­sen woll­ten, dass in das Machtvakuum die fal­schen Leute drän­gen konn­te. Deshalb war man auch so vor­sich­tig.. Das stra­te­gi­sche Denken ist ja Teil einer Offiziersausbildung und ist was ande­res als emo­tio­nal­ge­steu­er­tes Haltungzeigen, was heut­zu­ta­ge viel­mehr gou­tiert wird, was dazu führt, dass sich jemand bemü­ßigt wird, dem Hitler aus Wachs zu köp­fen und sich wie ein Widerständler zu fühlen.

      Man kann einem Regime vie­le klei­ne Nadelstiche zufü­gen, z. B. durch ille­ga­le und anony­me Flugblätter. Mein klei­ner Akt des Widerstands bestand u.a. dar­in, Flugblätter in x‑beliebige Briefkästen zu wer­fen, mit ein paar Thesen und auf der Rückseite mit Empfehlungen für corodok.de, reitschuster.de, Achse des Guten usw. Auch Aufkleber habe ich gedruckt, wo dann u.a. drauf steht: "Jens Spahn ist kor­rupt". – Das war vor vier, fünf Wochen und sein Holz bekam seit­dem immer mehr Kerben. Diese Aufkleber habe ich dann auch hier in mei­nem Viertel ver­klebt, so an Laternenmasten bei­spiels­wei­se. Die Menschen, die ähn­lich den­ken, aber sich nicht trau­en, den Mund auf­zu­ma­chen, wird das Lesen so eines Aufklebers Mut machen, es dann doch zu tun.

      Man kann aber auch mit Gewalt das Regime stür­zen, aber das muss dann gut geplant sein. Einfach nur den Diktator besei­ti­gen, wie z. B. in Libyen, bringt nichts.

  8. Ja, ein Aluhut ist zwar nach­weis­lich genau­so nütz­lich gegen soge­nann­te Infektionskrankheiten wie eine FFP2-Maske, aber für die wirk­li­chen, all­ge­gen­wär­ti­gen, jeder­mann betref­fen­den Gefahren im Leben braucht man nun­mal einen Ganzkörperanzug.

  9. Das ist Politik! Kein evi­denz­ba­sier­tes Handeln. Es geht nicht um die Kinder, solan­ge Erwachsene Angst um sich und ihre Gesundheit haben. Wo ist die gro­ße Lobby für unse­re Kinder? Die Lobby für unse­re Zukunft?

  10. ein extre­mes Verbrechen, der EU, Angela Merkel Banden, über­haupt sich mit so einem Verbrechen zu befas­sen, nur für ihre Geschäfte. Kinder Masken, Terror und nun noch imp­fen mit Biowaffen Müll

  11. Uwe Steimle spricht mit Robert Cibis über das Thema „Die gro­ße Ablenkung vom Klassenkampf“.

    "Uwe Steimle sieht sich als Westbeauftragter der BRD. Der Schauspieler und Kabarettist bie­tet in die­ser Funktion an, zu erklä­ren, war­um die Stasi nach '89 gewon­nen habe. Der Wessi und Filmemacher Robert Cibis bespricht mit sei­nem Gast außer­dem die Wahl in Sachsen-Anhalt vom Sonntag und das Gesellschaftsmodell der Zukunft."

    https://www.oval.media/de/9201–2/

    https://t.me/s/OVALmedia/371

  12. Das Problem ist, dass man den Politikern hat durch­ge­hen las­sen, dass Kinder als "Pandemietreiber" bezeich­net wer­den und dass das allei­ne die Schulschließung zum Schutze Dritter recht­fer­ti­gen konn­te. Ein Drosten ging ja noch Hausieren: "Seht doch her! Ihr woll­tet ja nicht glau­ben, dass das Virus in den Schulen durch­ge­reicht wird." – Aber das hat­te ja nie­mand in Abrede gestellt. Drosten konn­te gegen einen Strohmann den Besserwisser markieren. 

    Schulschließungen waren nie gerecht­fer­tigt und Impfungen wer­den es nie sein. Da hilft nur Fundamentalopposition und auf kei­nen Fall darf man Spahnmerkeldrostenlauterbachwieler in der Argumentation fol­gen. Diese Deppen war nie wil­lens, die Risikogruppen zu schüt­zen, ganz gezielt. Stattdessen wähl­ten sie immer jene Maßnahmen, die maxi­mal kos­ten und mini­mal Wirkung zeigen.

  13. Corona: Selbst ver­ste­hen – Besser überstehen 

    "Dieses groß­ar­ti­ge PDF umfasst über 300 Seiten mit Screenshots von Artikeln samt Quellen-Angaben aus den soge­nann­ten Leit- und Qualitätsmedien der Mainstream-Presse, wie z.B. Welt, Stern, Spiegel, Zeit und Süddeutsche Zeitung… .."

    https://t.me/zehnmin/1703

  14. Jetzt ver­ste­he ich. Die Bezeichnung "Aluhutträger" von den Qualitätsmedien war eine Auszeichnung für vor­bild­li­ches Tragen eines Blitzableiters. Sie haben es immer schon gewußt.
    Mea cul­pa. Jetzt müs­sen wir uns alle ent­schul­di­gen, wir haben sie nur missverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.