Endlich wieder (Symbol-)Bilder von Särgen

t‑online.de (5.1.)

Das sind die aktu­el­len Daten des RKI:

Im Lau­fe von fast zwei Jah­ren sind damit 0,1 Pro­zent der Ein­woh­ne­rIn­nen mit einem posi­ti­ven PCR-Test ver­stor­ben. Nie­mand weiß, wie vie­le von ihnen tat­säch­lich "an dem Coro­na­vi­rus" erkrankt waren.

Immer­hin wird auch in dem Arti­kel vermerkt:

»Bun­des­weit sind den Anga­ben zufol­ge bis­her 112.925 mit Sars-CoV‑2 infi­zier­te Men­schen gestor­ben. Bei der Erfas­sung der Gestor­be­nen­zah­len ist es aller­dings uner­heb­lich, ob die Infek­ti­on auch todes­ur­säch­lich war.«

Laut inten​siv​re​gis​ter​.de beträgt der Anteil der posi­tiv Getes­te­ten auf Ham­bur­ger Inten­siv­sta­tio­nen zur Zeit 15,9 Prozent.

Trotz­dem ver­schärft der Senat in wir­rer Wei­se die Spiel­re­geln, wobei zuneh­men "voll­stän­dig Geimpf­te" getrof­fen wer­den, die noch nicht ein drit­tes Mal gepfi­zert wurden:

»… Zu den Schutz­maß­nah­men gehö­ren nach Anga­ben der Schul­be­hör­de in den ers­ten bei­den Schul­wo­chen nach Feri­en­en­de drei Tests pro Woche, danach wöchent­lich zwei Tests.

Dar­über hin­aus dür­fen Beschäf­tig­te Schu­len nur betre­ten, wenn sie geimpft, gene­sen oder getes­tet sind. Außer­dem gel­te wei­ter­hin in allen Schul­ge­bäu­den eine Mas­ken­pflicht. Klas­sen­räu­me müs­sen alle 20 Minu­ten für fünf Minu­ten gelüf­tet wer­den. Zudem ste­hen in rund 90 Pro­zent aller mehr als 11.000 Unter­richts- und Fach­räu­me mehr als 21.000 mobi­le Luft­fil­ter [sic].

4. Januar: Hamburg weitet 2G plus aus

Ab Mon­tag gel­ten in Ham­burg erneut schär­fe­re Coro­na-Regeln. Das hat der Senat am Diens­tag ver­kün­det. "Auch geimpf­te Per­so­nen kön­nen sich leicht mit der Omi­kron-Vari­an­te des Coro­na­vi­rus infi­zie­ren", erklär­te der Spre­cher des Senats, Mar­cel Schweit­zer, die Ver­schär­fung der Coro­na-Regeln in der Hansestadt. 

Die Ver­schär­fun­gen betref­fen vor allem die gas­tro­no­mi­schen Berei­che und den Sport in Innen­räu­men. Dort reicht es nicht mehr aus, geimpft oder gene­sen zu sein. Es muss zusätz­lich ein tages­ak­tu­el­ler nega­ti­ver Coro­na-Test nach­ge­wie­sen wer­den. Geboos­ter­te sind von der Test­pflicht aus­ge­nom­men. Im Ein­zel­han­del gilt wei­ter­hin 2G…

"Kein Spielraum für die Aufhebung von Beschränkungen"

… Zwar sei­en die aktu­el­len Coro­na-Zah­len wegen der zurück­lie­gen­den Fei­er­ta­ge bun­des­weit und in Ham­burg mit Vor­sicht zu genie­ßen, räum­te der Senats­spre­cher ein. "Sie zei­gen aber zugleich, dass wir in einer vier­ten Wel­le sind und es zur Zeit kei­nen Spiel­raum für die Auf­he­bung von Beschrän­kun­gen gibt."«

22 Antworten auf „Endlich wieder (Symbol-)Bilder von Särgen“

  1. Die Ver­wen­dung eines Sym­bol­bil­des ist echt gut.
    Zur Real­tität auf dem Bild: Auch wenn es komisch klin­gen mag: Sär­ge sta­peln wur­de auch schon vor 2020 gemacht, um in den Kre­ma­to­ri­en Platz zu schaf­fen, gern in den Wintermonaten.

  2. Aller­bil­ligs­te Pro­pa­gan­da, um NATÜRLICH wie­der 'Regeln' zu
    ver­schär­fen. Gott, ist das öde.
    Ein sol­ches Ver­hal­ten ist ein­fach nur noch grenz­de­bil (und
    berechenbar).
    In man­chen Köp­fen scheint sich der Wunsch nach einer starken
    (und har­ten) Hand wie­der zu verfestigen…

  3. "mit Coro­na ver­stor­ben" heißt auf gut deutsch nichts ande­res, als dass jemand an Krebs, Leber­zir­rho­se, Herz­still­stand, Herz­in­farkt, schwe­rer Unfall usw. gesto­ben ist und vor­her noch schnell posi­tiv auf Coro­na getes­tet wur­de. DAS IST EIN VERBRECHEN, die Zah­len so zu manipulieren.

    Müs­sen die Ver­ant­wort­li­chen eine Angst vor dem Tod haben, wenn sie glau­ben, ande­re so durch Fotos von Sär­gen ängs­ti­gen zu können.
    Wol­len wir ein Leben um jeden Preis, am bes­ten jeder ein­ge­sperrt in sei­nen eige­nen vier Wän­den und nur noch zum arbei­ten darf man raus oder wol­len wir ein lebens­wer­tes LEBEN???
    Ich plä­die­re dafür, dass die Regie­rung end­lich auf­hört und ein Leben in Elend und Ent­mensch­li­chung als etwas erstre­bens­wer­tes zu ver­kau­fen. Ein Leben unter solch unwür­di­gen Bedin­gun­gen ist weni­ger wert als der Tod. Aber das begrei­fen Tech­no­kra­ten nicht, da zählt jedes Leben, auch wenn es im Ker­ker, allei­ne vor dem TV-Gerät oder in einem freud­lo­sen Leben ver­bracht wird.
    Mei­ner Mei­nung nach sind das Skla­ven ihrer selbst und sie mer­ken es ein­fach nicht. Sie wür­den so ger­ne leben, aber das erlau­ben uns die Umstän­de seit eini­gen Jah­ren immer schwe­rer, also dre­hen sie den Spieß um und wol­len nun, dass alle lei­den müs­sen und ein freud­lo­ses Leben haben.
    Wie durchschaubar.

  4. Na wenn jetzt der Han­del den Polit Leuch­ten nicht auf die Füße steigt .… ich den­ke die Herr­schaf­ten müs­sen sich in Zukunft kei­ne Sor­gen mehr machen.… also das denen die Fein­de aus gehen .… könn­te ich mir vorstellen.

  5. Der 1. Bür­ger­meis­ter der Han­se­stadt Ham­burg ist einer der vie­len Medi­zi­ner, die mei­nen, sich der Wahr­heit nicht stel­len zu müs­sen und damit unend­li­ches Leid anrich­ten. Wie Lau­ter­bach, Dros­ten, Hel­ge Braun sowie der Bru­der von Olaf Scholz, Prof. Dr. med. Scholz von den Uni­ver­si­täts­kli­ni­ken Schleswig-Holstein.

    1. @Ulrich: Alle genann­ten Per­so­nen berei­chern sich auch unter dem Deck­man­tel der "Pan­de­mie". Die haben kei­ne Hem­mun­gen mehr.

      Wir wer­den von Ver­bre­chern regiert.

  6. Beson­ders übel und offen­ba­rend stößt wie­der die Ver­ge­wal­ti­gung der Spra­che in der Redak­ti­on auf. Ham­burg (Wer?) "knackt trau­ri­gen Rekord". Ein akti­ves Tun wird insi­nu­iert. Schuld und Süh­ne schwin­gen sich auf, der Gei­fer tropft förm­lich aus der Schlag! zei­le. Dabei wird mit uns allen getan, das Karus­sell darf nicht lang­sa­mer werden.…bis alle Sin­ne schwin­den. Wer hat Lust auf noch eine Runde?

    1. Peter Hai­sen­ko zur Kehr­sei­te von Sär­gen und Angstpanik:
      "Zum Abschluss noch einen Gruß an Lau­ter­bach, Söder & Co. Wenn der gro­ße Betrug mit den Covid-Sprit­zen die brei­te Öffent­lich­keit erreicht hat, müs­sen Sie sich nicht vor den Unge­impf­ten fürch­ten. Die wer­den ein­fach froh sein, dass der Zir­kus ein Ende hat und sie stand­haft geblie­ben sind. Das Aus­maß des Zorns der Geimpf­ten aber ist kaum abschätz­bar. Schließ­lich sind sie es, die mit einem beschä­dig­ten Immun­sys­tem leben müs­sen und der Angst, wel­che Lang­zeit­schä­den noch auf sie zukom­men könn­ten. Die wer­den es sein, vor denen Sie sich dann fürch­ten dürfen."

      https://​www​.ander​welton​line​.com/​k​l​a​r​t​e​x​t​/​k​l​a​r​t​e​x​t​-​2​0​2​2​1​/​r​k​i​-​9​5​-​p​r​o​z​e​n​t​-​d​e​r​-​o​m​i​k​r​o​n​-​f​a​e​l​l​e​-​s​i​n​d​-​g​e​i​m​p​ft/

      1. @Dian C.: Außer­dem sind da noch die Opfer und deren Ange­hö­ri­gen. Mit jeder Spritz­wel­le wer­den es mehr.

        Ich hat­te vor zwei Wochen mit einem älte­ren Herrn gere­det, der anfangs für die Spritz­mit­tel warb. Er hat der­zeit einen schwer kran­ken Bru­der im Pfle­ge­heim (Ster­be­heim soll­te es eigent­lich hei­ßen). Nur gespritzt und mit "Test" (2G+) darf er sei­nen Bru­der noch besu­chen. Ande­re Ange­hö­ri­gen dür­fen nicht rein. Es wird nur der Kon­takt zu einer Per­son gestat­tet. Irgend­wann platz­te es wäh­rend des Gesprächs aus ihm heraus:
        "Ich wer­de doch erpresst."
        Gemeint war der indi­rek­te Impfzwang.

        Der Mann war fer­tig. Ich habe sofort das The­ma gewechselt.

  7. Ach herr­lich (sor­ry, aber ich muss­te grad echt lachen…)
    2.000 Men­schen ver­ster­ben bin­nen zwei Jahren.
    An und/oder/vielleicht/eventuell an Corona.
    Und dann das „Sym­bol­bild“ (end­lich mal als sol­ches betitelt)
    Nee­nee, es wird doch immer lächer­li­cher, wie ver­zwei­felt ver­sucht wird Angst zu schü­ren, um das Zeug loszubekommen.
    Auch die super Idee mit den Scha­fen und Zie­gen (die Aus­wahl der Tie­re ist doch wohl eine Meisterleistung)
    Irgend­wie fällt es mir schwer zu ver­ste­hen, daß das wirk­lich noch jemand glaubt. Befürch­te aber, die Gehirn­wä­sche hat lei­der bei eini­gen gewirkt (feel a bit sor­ry for them)
    Star­ten wir opti­mis­tisch in das neue Jahr und sehen uns das gan­ze mal ent­spannt an.

  8. Pas­send zu @Nina-sangiovese und @aa:
    Was sehen wir auf dem Bild? Sär­ge gestapelt.
    Was sehen wir auf dem "Ber­ga­mo" Bild? Mut­maß­lich fah­ren­de LKWs.
    Was sehen wir nicht? Was in den Sär­gen ist.
    Wür­de der Sarg­tisch­ler nicht auch Sär­ge sta­peln, oder gibt es ein unge­schrie­be­nes Gesetz, daß Sär­ge nicht gesta­pelt sein dür­fen? Auch lee­re nicht.
    Was für ein pein­li­cher "Jour­na­lis­mus".
    Aber wirk­mäch­tig (ha ha) wird er nur durch die Kli­cker­welt von Twit­ter und Co.
    Think about it!

  9. "Geboos­ter­te sind von der Test­pflicht ausgenommen"
    Selbst­ver­ständ­lich kein Nach­sit­zen für die Klassenstreber.
    Gilt aber bald nur für dop­pelt-geboos­ter­te oder kurz: GeDoostert.

  10. Hat AA oder sonst­wer da noch ein paar Sär­ge mit Pho­to­shop rein­ope­riert? Die schwe­ben so komisch. Kön­nen aber auch auf Gestel­len stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.