Erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier…

»SCHWERIN · Die Linksfraktion im Schweriner Landtag dringt auf prak­ti­ka­ble Kontaktvorgaben für Familientreffen in Corona-Zeiten…

[Die Fraktionschefin] Oldenburg for­der­te, Treffen von Personen aus wenigs­tens drei oder vier Haushalten zu erlau­ben. „Nur so kön­nen bei­spiels­wei­se bei­de Großelternpaare in einer Familie an der Geburtstagsfeier ihres Enkelkindes teil­neh­men. Und erst dann ist es gestat­tet, dass die eige­nen erwach­se­nen Kinder zum Geburtstag der Eltern mit die­sen zusam­men­kom­men dür­fen”, argu­men­tier­te die Oppositionspolitikerin. Alles ande­re for­de­re gera­de­zu Regelverstöße heraus…«

"Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben" (ein­zi­ger guter Satz eines zu Recht Vergessenen). Folgendes hat nichts mit sei­ner Impfung zu tun:

https://www.welt.de/vermischtes/article118818584/Gorbatschow-dementiert-Meldung-seines-Todes.html

6 Antworten auf „Erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier…“

  1. Diese Pseudoprobleme zu dis­ku­tie­ren ist ein­fach nur lächerlich.
    Praktikabel ist, wer kommt der kommt und fei­ert mit.

  2. Tschuldigung, jetzt muß ich auch noch die letz­te Illusion über Gorbatschov zer­stö­ren, bzw. 'kor­ri­gie­ren'. Dieser Satz, "Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben", wur­de zwar von ihm zitiert aber nicht erfun­den. Er ist älter, lt. Wiki wird er einem Gennadi Gerassimov zuge­schrie­ben. Das kann aber auch nicht stim­men. Er muß schon viel älter sein, denn ich ken­ne ihn schon seit min­des­tens den 1960er Jahren, gern von mei­nem Vater (Jg 1917) benutzt. Nun will ich nicht behaup­ten, der habe ihn geprägt, er war auch nie in Russland. Nee, wirk­lich nicht. Auch von ande­rer Seite mei­ne ich, ihn häu­fi­ger ver­nom­men zu haben. Von daher wun­de­re ich mich schon seit mehr als 30 Jahren ob des Bohei um die­sen Satz. Vielleicht ist er ja ein rus­si­sches Sprichwort, dass den Weg auf ver­schlun­ge­nen Pfaden mal hier­her gefun­den hat.
    Diese lan­gen Ausführungen zu einem kur­zen Satz dien­ten auch ledig­lich als Legitimierung, um zur Rolle der PdL mich nicht wei­ter äußern zu kön­nen. Ich muß jetzt los, nämlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.