16 Antworten auf „Heute Abend bin ich…“

  1. Heute Abend neh­me ich für Herrn Dummschwätzer und Gernegroß KLauterbach und las­se ihm das (gedank­lich) zukommen:
    1) einen brei­ten, sehr gut haf­ten­den Streifen Heftpflaster für des KLs Mund (gele­gent­lich wird der Mund auch als Schandmaul bezeich­net, im Volksmund – Volksmund tut Wahrheit kund),
    2) eine Fliegenklatsche. Diese Fliegenklatsche hat einen auto­ma­ti­schen Selbstauslöser. Beim Vortragen von wahn­haf­ten Gedanken fängt die Fliegenklatsche auto­ma­tisch an, KL hef­tig zu "mas­sie­ren" und ihn somit an sei­ne Lügerei zu "erin­nern".

    1. zu 2)
      Gerade sehr herz­haft gelacht. Die bild­haf­te Vorstellung war ein­fach phä­no­me­nal 😀 Die Lage ist ja eigent­lich sehr besorg­nis­er­re­gend, aber manch­mal tut lachen ein­fach gut.

    2. Auch eine Form von prak­ti­scher Erster Hilfe für KLauterbach. Kulle und Kalle geben den "Tipp" und die Anleitung hier­zu, wie man KLauterbach ver­grau­len kann. Filmische Anleitung zum Handeln bei "Aber Vati" (DEFA, DDR); hier ab 48:28, sie­he https://www.youtube.com/watch?v=2uNRo3GimR4

  2. …wie­der mal kom­plett tillt!
    Kann der Irre bit­te mal ins Dschungelcamp ein­ge­la­den wer­den? Da war er doch noch nicht, oder?

  3. (Ab) heu­te Abend bin ich nicht mehr zu sehen, weil ich die Ärmel auf­krem­peln und end­lich die Verbesserung der Situation des Personals in Krankenhäusern und Pflegeheimen in Angriff neh­men muß. Kommentare bit­te sparen.

  4. Heute Abend bin ich bei TuesdayNight mit mei­nem Sidekick Janosch Dahmen zu sehen mit Pinocchio und Herrn Barschel. Geht um Bestrafung für Lügen und die Beschwörung von Untergangsszenarien.
    Kommentare igno­rie­re ich konsequent.

  5. Heute zu Gast :
    Ka(l)-El, Vorstandsvorsitzender des Ministry of sil­ly talks.
    Wie immer mit im Gepäck : der töd­li­che Witz.

  6. Allein schon der ers­te Satz.…heute bin ich bei.….zeugt von einer der­art infan­ti­len Selbstbezogenheit das es mich erschau­ern lässt.
    Der Rest ist wit­zig. Chapeau!

  7. Ich hof­fe, dem Menschen steht ein Traumapsychologe aus der schnel­len Psychologen-Eingreiftruppe heu­te Abend zur Seite, damit er den Auftrittsverlust verkraftet…

  8. Man muss ja froh dar­über sein, dass Kalle sich mit Talkhowsch… und dümm­li­chen Gezwitschere beschäf­tigt. So ist er wenigs­tens ein paar Minuten abge­lenkt. Nicht aus­zu­den­ken, wel­ches Unheil er in den Minuten auch noch anrich­ten wür­de, wenn er nicht abge­lenkt wäre.

    Wie erwähnt: Seine "Herren" dürf­ten sich tot­la­chen in Anbetracht des ideo­lo­gisch-nar­ziss­ti­schen Eifers, den Kalle uner­müd­lich 24/7/365 an den Tag legt. Und sein wahr­schein­li­cher Nachfolger Dahmen ist ideo­lo­gisch min­des­tens eben­falls 100% drauf, wenn auch nicht ganz so ver­wirrt wirkend.

    Kalle, wie wäre es denn mit einer Teilnahme an einer Beerdigung eines Impfopfers? Live im Fernsehen. Jetzt geht das ja ohne Probleme, neh­me ich an. Du kannst ja die Trauerrede hal­ten und dies wird live über­tra­gen. Die Angehörigen wer­den sich schon breit­schla­gen las­sen. Ist ja für einen guten Zweck … Und mach dir kei­ne Sorgen um finan­zi­el­le Aspekte. da wird sich schon Sponsoren fin­den las­sen. Weniger aus der Pharmabranche, eher aus der Bestattungsbranche.

    Oder aber, Kalle, du hältst eine Rede vor Impfverkrüppelten. Stell dir vor, eine gro­ße Halle (oder bes­ser Open Air – wegen der Infektionsgefahr), vor dir die Reihen der Impfverkrüppelten. Und du wirst der ver­sam­mel­ten Menge mit einer Rede erläu­tern, war­um die Verkrüppelung für den Rest des Lebens wegen des so unglaub­lich gefähr­li­chen Virus und Long Covid erfor­der­lich ist. Und dass sie ja nur unter Post Vac Syndrom leiden.

    Auf geht's, Kalle! Zu bes­ten Sendezeit! Deutschlandweit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.