Lauterbach warnt wieder. Diesmal vor Impfskepsis des Gesundheitspersonals

Sollte der "Spiegel" nicht end­lich sei­ne Bildredaktion säubern?

https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/lauterbach-kritisiert-geringe-impfbereitschaft-unter-gesundheitspersonal-a-2c8488ba-2b2b-4a58-930f-63b86b47bfe1

Vielleicht haben die Beschäftigten ein­fach mehr Ahnung als der Lobbyist?

spiegel.de schreibt weiter:

»"Es über­rascht mich, dass die Impfbereitschaft beim medi­zi­ni­schen Personal nicht deut­lich höher ist und es eine so gro­ße Zurückhaltung gibt", sag­te Lauterbach der Funke Mediengruppe (Montagsausgaben). Vermutlich ste­he dahin­ter die Einschätzung vie­ler Mediziner und Pflegekräfte, nicht zur Hochrisikogruppe zu gehö­ren und durch Spezialkleidung gut geschützt zu sein…

Die Ständige Impfkommission hat­te kürz­lich auf eine Umfrage ver­wie­sen, wonach die Impfbereitschaft in Deutschland seit dem Frühjahr ste­tig gesun­ken ist und beim medi­zi­ni­schen Personal sogar gerin­ger ist als beim Rest der Bevölkerung.

Schutzmaßnahme auch für die Patienten
Die Patientenbeauftragte der Bundesregierung, Claudia Schmidtke (CDU), erwar­tet jedoch, dass die Impfbereitschaft bei Ärzten und Pflegekräften zuneh­men wird, sobald Impfstoffe in Deutschland zuge­las­sen sind. "Ich bin fest davon über­zeugt, dass die Impfbereitschaft des medi­zi­ni­schen Personals stei­gen wird, wenn es ein kon­kre­tes Impfangebot gibt", sag­te Schmidtke den Funke-Zeitungen.

Sie appel­lier­te "ein­dring­lich gera­de auch an die Menschen in den Gesundheitsberufen, die prio­ri­tär geimpft wer­den kön­nen, die­se Möglichkeit auch zu nut­zen". Es gehe dabei nicht nur um den eige­nen Schutz, son­dern auch um den der Patienten. Ärzte hät­ten bei der Eindämmung der Corona-Pandemie "eine wich­ti­ge Vorbildfunktion". Eine Impfpflicht für medi­zi­ni­sche Berufsgruppen wer­de es aber nicht geben.«

Erstaunt es wirk­lich, daß die Beschäftigten dem Lautsprecher der "Arbeitgeber" nicht unbe­dingt ver­trau­en? Siehe auch

Wer ist eigent­lich die­ser Karl Lauterbach?
Handelsblatt: Lockdown für Lauterbach
Lauterbach: Maske schützt nicht beim Einkauf. Amazon pro­fi­tiert gar nicht

11 Antworten auf „Lauterbach warnt wieder. Diesmal vor Impfskepsis des Gesundheitspersonals“

  1. Ich fin­de es mehr als unver­schämt, dass er dem medi­zi­ni­schen Personal so viel Dummheit (Spezialkleidung schützt) unter­stellt. Diese Leute haben für ihre Skepsis sicher ande­re, gute Gründe.

  2. @annelie freund: so ist es. In mei­nem Umfeld(Gesundheitsbereich)
    sind sehr vie­le, die den gan­zen Zirkus durch­schau­en. Leider wer­den die meis­ten (noch?) nicht aktiv.

  3. Bin selbst nicht im medi­zi­ni­schen Bereich tätig, habe aber fast täg­lich beruf­lich mit Ärzten , Krankenpflegern und Apothekern zu tun.
    Bisher hat mir "hin­ter vor­ge­hal­te­ner Hand" jede und jeder die­ser Berufsgruppen nach­drück­lich von der Impfung abge­ra­ten und bekräf­tigt, sich selbst nicht imp­fen zu las­sen. Die mög­li­chen Schäden des völ­lig unzu­rei­chend erprob­ten Impfstoffes sei­en viel zu man­nig­fach und in der gesam­ten Tragweite nicht abzuschätzen.
    Hoffentlich fin­den wenigs­tens eini­ge die­ser medi­zi­ni­schen Berufsgruppen sehr bald den Mut, sich auch öffent­lich zu äußern.

    1. Ich wer­de mei­ne Kunden in der Apotheke jeden­falls-ent­ge­gen den Wünschen unse­res Gesundheitsministers-die Gefahren der Impfung aus­führ­lich erläutern.…

  4. »"Es über­rascht mich, dass die Impfbereitschaft beim medi­zi­ni­schen Personal nicht deut­lich höher ist und es eine so gro­ße Zurückhaltung gibt", sag­te Lauterbach(…)"

    Es über­rascht mich, dass Lauterbach offen­bar glaubt, dass es eine rele­van­te Gruppe Rezipienten gibt, die sei­ne Absonderungen ernst neh­men würde.

  5. Falls sich Angehörige die­ser sys­tem­re­le­van­ten Berufe imp­fen las­sen soll­ten und anschlie­ßend rei­hen­wei­se mit den beschrie­be­nen häu­fi­gen Nebenwirkungen eine oder zwei Wochen aus dem Dienst fal­len, DANN wird das Gesundheitssystem über­las­tet sein…
    Gleiches gilt für Ärzte, Polizisten…
    Pflegekräfte waren auch bei den bis­he­ri­gen Grippeimpfungen schon immer äußerst miss­trau­isch, zu Recht, haben die­se doch bei den beschrie­be­nen Nebenwirkungen einen Wirkungsgrad von im Durchschnitt 10 % in der Risikogruppe (Quelle: cidm.online)

  6. " Es gehe dabei nicht nur um den eige­nen Schutz, son­dern auch um den der Patienten."
    Hoppla, ich dach­te gehört zu haben, dass die Weitergabe des Virus durch die Impfung nicht aus­ge­schlos­sen sein soll. Oder gibts schon neue Erkenntnisse?

    1. Gut, nein, sehr gut beob­ach­tet! Aber jeder, der Karl Lügnerbach län­ger als ein paar Minuten zuhö­ren durf­te, muss sich doch über sei­nen Geisteszustand und dar­über Klaren sein, wes­sen Interessen er eigent­lich vertritt.

  7. Karl Lauterbach bas­telt wei­ter an sei­ner Legende. Er könn­te in unge­fähr zwan­zig Jahren als der Chuck Norris der Pandemiefrontkämpfer in die Geschichte eingehen.

  8. 》Stell dir eine Impfung vor, die so sicher ist, dass du gezwun­gen wer­den musst, sie zu neh­men. Für eine Krankheit, die so töd­lich ist, dass du getes­tet wer­den muss, um über­haupt zu wis­sen, dass du sie hast《

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.