Lügen wieder im Visier.
Wissenschaftler fürchten: Omikron-Subtypen ähneln mehr der „tödlicheren“ Delta-Variante

Par­don, das ers­te Wort der Über­schrift auf focus​.de am 27.6. lau­tet rich­tig "Lun­gen". "Rasend schnell", "immer tie­fer", immer "töd­li­cher" – damit ist der Arti­kel gespickt, der an Fak­ten rein gar nichts bietet:

»Die Som­mer­wel­le rollt. Der Grund: Die Omi­kron-Vari­an­ten BA.5 und BA.4 ver­brei­ten sich rasend schnell. Fach­leu­te sor­gen sich. Denn es gibt Hin­wei­se, dass sie auch wie­der tie­fer ins Gewe­be ein­drin­gen – so wie Alpha und Del­ta. Viro­lo­ge Ulf Ditt­mer sieht bis­her kei­ne schwe­re­ren Ver­läu­fe…«

Zu sehen ist nichts, aber:

»Wis­sen­schaft­ler befürch­ten, dass die Unter­va­ri­an­ten den „töd­li­che­ren“ Alpha- und Del­ta-Vari­an­ten ähneln könn­ten. Das berich­tet der „Inde­pen­dent“ aus Großbritannien.

Denn die Omi­kron-Unter­va­ri­an­ten hät­ten sich wei­ter­ent­wi­ckelt, um wie­der auf die Lun­ge abzu­zie­len und die Immu­ni­tät zu über­win­den. Die Fäl­le in Groß­bri­tan­ni­en neh­men zu, die Inten­siv­pa­ti­en­ten aller­dings bis­her nicht.

Omikron-Vatianten: Erster Mediziner in Deutschland besorgt

Aktu­ell sind es in Deutsch­land anek­do­ti­sche Berich­te, dass BA.5 und BA.4 wie­der patho­ge­ner als BA.1 und BA.2 sein könn­ten. Das wür­de hei­ßen, dass sie stär­ker krank machen und wie­der schwe­re­re Ver­läu­fe verursachen.

Lun­gen­fach­arzt Cihan Çelik etwa twit­ter­te: „Aktu­el­ler Ein­druck von Covid-Nor­mal­sta­ti­on (nicht reprä­sen­ta­tiv): Bet­ten fül­len sich wie­der und die Krank­heits­last steigt deut­lich. Fast alle Pati­en­ten hier brau­chen Sau­er­stoff, das war vor vier Wochen sel­ten gewor­den. Wir kom­men zurecht, das ist aber nicht nur eine ‚Mel­de­wel­le‘.“«

Auf der Nor­mal­sta­ti­on brau­chen fast alle Sauerstoff…


Herr Çelik hat­te Ende Mai noch gebeich­tet und spekuliert:

»In der ver­gan­ge­nen Woche bestand die Hälf­te der Pati­en­ten bei uns auf der Covid-Sta­ti­on aus Kli­nik­pa­ti­en­ten, die bei Auf­nah­me in die Kli­nik noch nega­tiv, aber ein paar Tage spä­ter bei der Rei­hen­tes­tung posi­tiv sind. Mal mit, mal ohne Sym­pto­me, aber die meis­ten dank Imp­fung und mil­de­rer Vari­an­te mit einem leich­ten Ver­lauf«

Nähe­res in Geschich­ten aus 1001 Nacht. Im Okto­ber 2021 war hier in Ver­dum­mung mit Ver­mum­mung u.a. berich­tet worden:

faz​.net (24.10.)

»Lun­gen­arzt Cihan Çelik behan­delt mitt­ler­wei­le auch Covid-Pati­en­ten mit sym­pto­ma­ti­schen Impf­durch­brü­chen. Im Inter­view spricht er über die­sen erwart­ba­ren Effekt, gefälsch­te PCR-Tests und sei­ne Befürch­tun­gen für den Winter.«

Als selbst das RKI bereits ent­spre­chen­de Sta­tis­ti­ken brach­te, ver­kün­de­te er »Ich habe bis­her noch kei­ne voll­stän­dig geimpf­ten Per­so­nen mit schwe­ren Ver­läu­fen im Kran­ken­haus gese­hen.« (s. hier). Wei­te­re Ein­drü­cke aus Phan­ta­sien (»Wir muss­ten öfter Men­schen aus dem Ein­zel­han­del behan­deln, weil die von der Impf­kam­pa­gne sel­te­ner erreicht wer­den.«) kön­nen hier nach­ge­le­sen werden.


Der­weil wird im "Focus" gedros­tet, was das Zeug hält:

»Steigende Todesfälle durch BA.4 und BA.5?

Bedeu­tet mehr schwe­re Ver­läu­fe auch stei­gen­de Todes­fäl­le? Cha­ri­té-Viro­lo­ge Chris­ti­an Dros­ten zeig­te sich kürz­lich besorgt über die Ster­be­fäl­le in Por­tu­gal. Dass die Mor­ta­li­tät durch BA.5 wie­der zuneh­men wird, schlie­ßen Fach­leu­te nicht aus. „Es ist durch­aus mög­lich, dass der momen­ta­ne Anstieg noch eine Wei­le anhält und auch zu einer Zunah­me an Todes­fäl­len führt – so wie es in Por­tu­gal zu beob­ach­ten ist“, sag­te bei­spiels­wei­se Frie­de­mann Weber, Viro­lo­ge von der Uni­ver­si­tät Gie­ßen, auf Nach­fra­ge von FOCUS Online.«

Zur Erin­ne­rung (Dros­ten weiß das):

»Trotz einer hohen Impf­quo­te von 87 Pro­zent stieg zuletzt auch die Zahl der Kran­ken­haus­pa­ti­en­ten und die Sterb­lich­keit im Zusam­men­hang mit Covid-19.«
mdr​.de (5.6.)


Weber ist uns kein Unbe­kann­ter. In Wie kann so viel Dumm­heit geglaubt wer­den? heißt es:

Prof. Dr. Frie­de­mann Weber hin­ge­gen setzt dar­auf, daß Eltern zu oft die "Alien"-Filmreihe gese­hen haben und sich extrem unwohl füh­len:

»Ich als Viro­lo­ge füh­le mich extrem unwohl, wenn ein so aggres­si­ves Virus so vie­le Men­schen ansteckt. Wir wis­sen, dass die­ser Erre­ger im schlimms­ten Fall das Gehirn schä­di­gen kann, so wie auch vie­le ande­re Orga­ne. Das Virus in die­ser Alters­grup­pe also ein­fach durch­lau­fen zu las­sen, es ein­fach so auf die Kin­der los­zu­las­sen, wäre ver­ant­wor­tungs­los.«

Der Mann hat­te im Febru­ar erklärt, daß "das mit der Gesichts­läh­mung" nach einer "Imp­fung" zu ver­näch­läs­si­gen sei. Das ist nach­zu­le­sen in einem Bei­trag aus dem Febru­ar, eben­so wie:

Der genann­te Frie­de­mann Weber hat­te sich im Novem­ber in die Anna­len der Viro­lo­gie ein­ge­schrie­ben mit der Dar­stel­lung von Omi­kron: "Das Ding ist bis an die Zäh­ne bewaff­net." Im Febru­ar 2021 hat­te er zur "Imp­fung" erklärt: Imp­fung sicher "im Bereich x, y zu einer Mil­li­on" – Mini­mum. Eben­falls aus dem Febru­ar 21: "Immu­ni­tät durch eine Infek­ti­on schafft viel Leid – und sie klappt häu­fig gar nicht. Das krie­gen wir nur durch eine fast lücken­lo­se Imp­fung hin." (s. RKI ändert Emp­feh­lung: Nur mit Imp­fung Immu­ni­tät).


Der "Focus" weiß noch mehr zu berich­ten. Etwa von Herrn Weber zu BA.4/5, daß sie näm­lich "leider sehr anste­ckend und even­tu­ell auch patho­ge­ner" sind. Oder »von Kei Sato von der Uni­ver­si­tät Tokio und Kol­le­gen: BA.4, BA.5 und BA.2.12.1 hät­ten sich mög­li­cher­wei­se dahin­ge­hend ent­wi­ckelt, Infek­ti­on von Lun­gen­zel­len zu begüns­ti­gen, anstatt Gewe­be der obe­ren Atem­we­ge«. Auch für Ste­phen Grif­fin, Viro­lo­ge an der Uni­ver­si­tät von Leeds, "sieht es so aus".

Im Gespräch blei­ben muß auch San­dra Cie­sek: »Ich hal­te es für mög­lich, dass BA.5 wie­der etwas patho­ge­ner sein könn­te, aber das ist abschlie­ßend nicht geklärt«.

»Was am Portugal-Vergleich zu berücksichtigen ist

Da häu­fig die Par­al­le­le zu Por­tu­gal gezo­gen wird: Epi­de­mio­lo­gen sind sich einig dar­in, dass die Situa­ti­on dort eine War­nung für Deutsch­land sein soll­te. „Por­tu­gal ist uns eini­ge Wochen vor­aus“, erläu­ter­te Epi­de­mio­lo­ge Timo Ulrichs auf Nach­fra­ge von FOCUS Online.«

Er warnt vor die­ser Ent­wick­lung ohne nen­nens­wer­te "Maß­nah­men" in Por­tu­gal, die im "Focus" nicht gezeigt wird:

our​world​in​da​ta​.org

Aber das:

Zu Timo Ulrichs gibt es hier einen ganz Schatz an erbau­li­chen Videos.

45 Antworten auf „Lügen wieder im Visier.
Wissenschaftler fürchten: Omikron-Subtypen ähneln mehr der „tödlicheren“ Delta-Variante“

  1. Ich bräuch­te auch zusätz­li­chen Sau­er­stoff, wenn ich einen Arzt mit einer Celik-Ver­mum­mung sehen wür­de, da ich mir sicher wäre zu halluzinieren…
    Wenn man sich die por­tu­gie­si­schen Zah­len rich­tig anguckt und z.B. die Zeit­rei­he der Johns Hop­kins Uni nimmt (https://​coro​na​vi​rus​.jhu​.edu/​r​e​g​i​o​n​/​p​o​r​t​u​gal), dann sieht man dort auf einen Blick, dass BA.4 und BA.5 allen­falls eine noch gerin­ge­re Patho­ge­ni­tät haben. Der Anstieg der Fäl­le und der "Todes­fäl­le" ist mathe­ma­tisch auf eine Kom­bi­na­ti­on aus ins­ge­samt mehr Tests und einen höhe­ren Anti­gen­test-Anteil an der Gesamt­zahl der Tests zurück­zu­füh­ren. Der rela­ti­ve Anstieg der Fäl­le ist leicht höher als der Anstieg der "Todes­fäl­le". Wäre die Patho­ge­ni­tät höher, müss­te die Zahl der Todes­fäl­le schnel­ler stei­gen als die der Fäl­le, und auf­grund der gerin­gen Anzahl der Todes­fäl­le müss­te der Unter­schied deut­lich erkenn­bar sein. Da das nicht der Fall ist, weiß ich nicht, wie man auf eine schlim­me­re Vari­an­te kom­men kann, wenn man die Sache unvor­ein­ge­nom­men betrach­tet. Okay, das ist natür­lich eine ziem­lich hohe Hürde…

  2. Was fuer ein Schwach­sinn. Als ob es epi­de­mio­lo­gisch Vor­tei­le brin­gen wuer­de, wis­sen­schaft­li­che Erkennt­nis­se durch unnoe­ti­ge Panik­ma­che zu erset­zen. Das leug­nen der *erheb­li­chen* Neben­wir­kun­gen der Imp­fung nuetzt doch genau­so­we­nig wie die Spe­ku­la­tio­nen ueber die Gefaehr­lich­keit der nach­weis­lich mil­de­ren Omi­kron Vari­an­ten fuer unge­impf­te. Dass geimpf­te (mit durch die Imp­fung geschae­dig­tem Immun­sys­tem) bei Omi­kron ein hoe­he­res Risi­ko haben, ist doch viel­fach belegt, aber das darf ja nicht sein, weil es dem "Impf­nar­ra­tiv" widerspricht …

    1. auf den Punkt gebracht. Schwachsinn!
      in ein paar Zeilen!

      Mich kann nie­mand mehr über­zeu­gen, daß die Obrig­kei­ten Ver­bre­chen ange­ord­net und unter­stützt haben. Wie Mafia­chefs!. Aus­füh­ren­de waren dann die folgsamen…erst Angst machen, dann sinn­lo­se schäd­li­che Mas­ken im All­tag befeh­ligt! und dann auch noch Druck in nicht uner­heb­li­chem Maße auf alle mind. ab 12 nicht ein­mal nein inzwi­schen sogar drei­mal eine neu­ar­ti­ge "Impf" tech­no­lo­gie­in­jek­ti­on mit Mil­li­ar­den zu spon­sern. Lei­der hat der größ­te Teil das gan­ze mit über­wacht und aus­ge­führt- pflicht­schul­dig, gut­gläu­big, eigen­nüt­zig und sich auf der rich­ti­gen, weil wis­sen­schaft­li­chen Sei­te wähnend…ja doch die­se Jah­re wer­de ich nicht vergessen…und ver­ge­ben auch nicht.

  3. Weil das böse Virus seit Omi­kron nicht mehr so rich­tig mutie­ren will, wer­den wir jetzt mit Sub­ty­pen ter­ro­ri­siert. BA.4? BA.5? BA.2.12.1?! LMAA!!!

  4. Ein Virus ent­wi­ckelt sich nicht, "um irgend­et­was zu tun" – also zum Bei­spiel in die Lun­ge einzudringen.

    Tat­säch­lich tre­ten natür­lich­wers­ei­se Muta­tio­nen auf. Wenn die­se dazu füh­ren, dass das Virus sich bes­ser von Wirt zu Wirt ver­brei­tet, dann fin­det man es häu­fi­ger. Zum Bei­spiel mit Tests. Man sagt: Die Vari­an­te "setzt sich durch".

    Die Fra­ge ist also: Führt der Befall von Lun­gen­zel­len dazu, dass das Virus sich bes­ser ver­brei­tet – also domi­nat wird? Ich tip­pe auf: Nein.

    1. Das Pro­blem bei den Viren ist, daß die sich gar nicht selbst ver­meh­ren kön­nen. Ob Viren ver­mehrt wer­den, ent­schei­det näm­lich die jewei­li­ge Spe­zie (Mensch, Tier, Pflan­ze…) und mit­nich­ten der Virus. Unter die­sen Umstän­den sehen die Mutan­ten ganz schön alt aus.

      Nix­fürun­jut.

  5. Israek - Our apparently new Prime Minister, Mr. Burla, says yesterday: “I don’t think *we* should cancel the green pass” sagt:

    Efrat Fenigson
    @efenigson
    This tweet still feels relevant:
    Quo­te Tweet
    Efrat Fenigson
    @efenigson
    · Jan 23
    Our appar­ent­ly new Prime Minis­ter, Mr. Bur­la, says yesterday:
    “I don’t think *we* should can­cel the green pass”.
    Sin­ce when is it “we”, Mr. Burla?
    Are you the de-fac­to new prime minis­ter or a minis­ter in Israel?
    Have we missed your appoint­ment cerem­o­ny? twit​ter​.com/​s​h​a​h​a​r​l​e​v​y​1​7/s…
    Show this thread
    9:02 PM · Jun 26, 2022·
    https://​twit​ter​.com/​e​f​e​n​i​g​s​o​n​/​s​t​a​t​u​s​/​1​5​4​1​1​6​5​0​3​1​4​4​1​6​9​4​720

  6. Wie sag­te Bill Gates: Coro­na ist wie eine Grip­pe und wie in jedem Som­mer gibt es die Som­mer­grip­pe. Nur sehr sel­ten bekommt jemand eine Lun­gen­ent­zün­dung, Noch sel­ter kommt man damit ins Kran­ken­haus, und wenn dann auf eine Nor­mal-Sta­ti­on. Dort wird man nicht künst­lich beatmet. Man kann die gan­ze Zeit über nor­mal atmen. Man hus­tet die ers­ten Tage ziem­lich viel. Das ist alles. 

    Neben Anti­bio­ti­ka, fie­ber­sen­ken­den Medi­ka­men­ten inha­liert man jeweils für ein paar Minu­ten rei­nen Sau­er­stoff. Die Pati­en­ten erhal­ten Sau­er­stoff. weil das auf sämt­li­che Organ­funk­tio­nen anre­gend wirkt. Es gibt auf einer Nor­mal-Sta­ti­on kei­ne künst­li­che Beatmung was die­ser Medi­zi­ner mit sei­nem wor­ding insinuiert.
    Es gibt Kos­me­tik­stu­di­os die sol­che Sau­er­stoff­du­schen für den Teint anbieten.
    Seit dem Coro­na­hype wer­den Men­schen gezielt in Angst und Schre­cken ver­setzt, wenn sie hören das jemand "Sau­er­stoff erhält".
    Sie den­ken dann an Inten­siv­sta­tio­nen und Intubationen.
    Als Boris John­son mit Lun­gen­ent­zün­dung ins Kran­ken­haus kam, er gehör­te zu den vul­ner­ablen Dicken, zit­ter­te die gan­ze Nati­on weil die MSM Panik verbreiteten
    Bojo braucht Sauerstoff-OMG
    Die BBC muss­te zurück­ru­dern: Nein Bojo wird nicht künst­lich beatmet, bei den Über­tra­gun­gen auf der Pri­vat-Sta­ti­on sah man den Pre­mier mit einer Sauerstoffmaske.
    John­son ist mitt­ler­wei­le so gut drauf, dass er sich beim G‑7 Gip­fel das Hemd vom Leib rei­ßen woll­te, um Putin sei­ne "pecs zu zeigen"
    Wenn die glei­che Panik wie bei Coro­na über das Ertrin­ken ver­an­stal­tet wür­de, dann wür­de kei­ner mehr schwim­men gehen.
    Oder sich auf ein Rad set­zen. Selbst mit Frei­schwim­mer und drei Hel­men nicht.
    Der Erfah­rungs­be­richt ist schon eini­ge Jah­re her. Ich hat­te seit­dem nicht mal einen Schnup­fen. Nada. Ich lebe nicht sozi­al distan­ziert und bin nicht gespritzt.
    Aller­dings bin ich in mei­nem Umfeld eine der weni­gen die gesund sind. Seit den „Imp­fun­gen“ sind vie­le Bekann­te-Kol­le­gen-Ver­wand­te stän­dig krank.
    Nach dem Boos­ter an „Coro­na“ zu erkrankten“heißt jetzt im medi­zi­ni­schem Neu­sprech „Impf­durch­bruch“:

    „»Lun­gen­arzt Cihan Çelik behan­delt mitt­ler­wei­le auch Covid-Pati­en­ten mit sym­pto­ma­ti­schen Impf­durch­brü­chen. Im Inter­view spricht er über die­sen erwart­ba­ren Effekt, gefälsch­te PCR-Tests und sei­ne Befürch­tun­gen für den Winter.«

  7. Nicht erwähnt wird dann wohl auch, wie „Sub­ty­pen“ denn über­haupt detek­tiert wer­den, wenn schon das eigent­li­che Ur-Virus nie iso­liert wur­de. Außer bei der Erzeu­gung in Wuhan.
    Aber das inter­es­siert die Idio­ten da drau­ßen nicht, irgend­wie ist das wie eine „Soap“ geworden.
    Ges­tern beim­Öff­nen des (dienst­li­chen) Brow­ser-Tabs die Schlag­zei­le „Was pas­siert heu­te in den Soaps?“ – das beschreibt den Zustand die­ser Staats­si­mu­la­ti­on dann ganz gut. Pas­sen wür­de auch „Was gibt’s heu­te zu fres­sen?“ oder „Wer f…t wen?“.

  8. LETZTINSTANZLICHE ARBEITSVERWEIGERUNG?

    "Trotz Ableh­nung: Argu­men­te blei­ben bestehen

    Die Karls­ru­her Ent­schei­dung ist unan­fecht­bar. Mög­lich wäre eine Beschwer­de beim Euro­päi­schen Gerichts­hof für Men­schen­rech­te (EGMR). Damit könn­te eine Ver­let­zung der in der Euro­päi­schen Kon­ven­ti­on ver­bürg­ten Men­schen­rech­te (EMRK) gerügt wer­den. „Es sind vier Mona­te Zeit, eine sol­che Beschwer­de ein­zu­rei­chen,“ so Hes­se. ÄFI wird mit den Pro­zess­be­voll­mäch­tig­ten bera­ten, inwie­fern die­ser Weg erfolg­ver­spre­chend ist.

    Was die Nach­weis­pflicht für die betrof­fe­nen Beschäf­tig­ten im Gesund­heits­we­sen angeht, sieht der Rechts­an­walt Ansatz­punk­te für wei­te­re recht­li­che Schrit­te. „Wer den Rechts­weg gegen Maß­nah­men der ein­rich­tungs­be­zo­ge­nen Impf­pflicht beschrei­tet, kann wei­ter­hin die ver­än­der­ten, tat­säch­li­chen Ver­hält­nis­se gel­tend machen: dass die Impf­pflicht nicht geeig­net, erfor­der­lich oder ver­hält­nis­mä­ßig ist. Eben­so kann mit Blick auf die Ver­fas­sungs­wid­rig­keit von § 20a IFSG in sei­ner alten Fas­sung zum 15. März ein­ge­wen­det wer­den, dass die Neu­re­ge­lung ohne Über­gangs­re­ge­lung ver­fas­sungs­wid­rig war.“ Schließ­lich ver­sto­ße die extrem unter­schied­li­che Umset­zung durch die Bun­des­län­der gegen den Grund­satz der Gleichbehandlung.

    Seit Bekannt­wer­den der gesetz­ge­be­ri­schen Initia­ti­ven hat sich ÄFI vehe­ment gegen die Ein­füh­rung einer ein­rich­tungs­be­zo­ge­nen wie auch all­ge­mei­nen Impf­pflicht gegen COVID-19 enga­giert. Flan­kie­rend zur Vor­be­rei­tung der Ver­fas­sungs­be­schwer­de wur­den auch zwei ver­fas­sungs­recht­li­che Gut­ach­ten bei Prof. Dr. Dr. Boeh­me-Neß­ler eingeholt.

    „Wir dan­ken allen Betei­lig­ten für Ihren Ein­satz und Ihre Mit­wir­kung“, erklärt ÄFI-Vor­stand Dr. med. Alex­an­der Konietz­ky. „Wir wer­den uns auch wei­ter­hin mit aller Kraft dafür ein­set­zen, dass die sinn- und wir­kungs­lo­se ein­rich­tungs­be­zo­ge­ne COVID-19-Impf­pflicht auf­ge­ho­ben wird.“

    In den nächs­ten Tagen wird der Ver­ein die auf sei­ner Web­site zur Ver­fü­gung gestell­ten Mate­ria­li­en zur ein­rich­tungs­be­zo­ge­nen Impf- und Nach­weis­pflicht an die geän­der­te Situa­ti­on anpassen."

    https://​indi​vi​du​el​le​-impf​ent​schei​dung​.de/​a​k​t​u​e​l​l​e​s​/​d​e​t​a​i​l​/​n​e​u​e​-​e​r​k​e​n​n​t​n​i​s​s​e​-​s​p​i​e​l​e​n​-​f​u​e​r​-​v​e​r​f​a​s​s​u​n​g​s​g​e​r​i​c​h​t​-​k​e​i​n​e​-​r​o​l​l​e​.​h​tml

  9. Liebe Corona-Impfeltern: habt Ihr euch gut über die Zulassungsstudie informiert? Es lohnt sich! Auch für euer Kind... sagt:

    "Fas­sen wir also zusammen:

    Man hat 4500 Kin­der rekru­tiert. wovon 3000 die Stu­die nicht been­det haben. Und am Ende behaup­ten sie, dass die­ser Impf­stoff wirkt, und zwar auf der Grund­la­ge von 3 Fäl­len gegen­über 7. Ein Unter­schied von nur 4 Kin­dern. Und das alles vor dem Hin­ter­grund einer Krank­heit, die Kin­der nicht betrifft. Und ohne Daten über Sicher­heit im Langzeitvergleich.

    Man muss die Fra­ge stel­len, wie eine sol­che Stu­die an Babies von einer Ethik­kom­mis­si­on geneh­migt wer­den konnte.

    Säug­lin­ge sind durch Covid nicht gefähr­det [es liegt also für sie kein Not­fall vor]. Und jetzt legt Pfi­zer dies der FDA als Evi­denz vor, um eine Not­fall­zu­las­sung zu erhal­ten. Eine Not­fall­zu­las­sung ist für Situa­tio­nen gedacht, in denen die Gefahr von schwe­ren gesund­heit­li­chen Schä­den oder des Todes besteht. 

    Kin­der unter fünf Jah­ren haben aber kein Risi­ko, ernst­haft an Covid zu erkran­ken oder dar­an zu ster­ben. Tat­säch­lich muss­ten sie für ihr eige­ne Stu­die sogar ande­re Metho­den zur Mes­sung erfin­den, da es kei­ne schwe­ren Erkran­kun­gen oder Todes­fäl­le gab.

    Ursprüng­lich wur­den die­se Pro­duk­te mit dem Ver­spre­chen ver­kauft, dass sie auch die Über­tra­gung ver­rin­gern. Dabei ist es völ­lig unethisch, klei­ne Kin­der als mensch­li­ches Schutz­schild zu benut­zen. Und es ist inzwi­schen bekannt, dass die Imp­fun­gen Über­tra­gung nicht ver­min­dert. Die WHO behaup­tet inzwi­schen nicht mehr, dass Imp­fun­gen die Über­tra­gung redu­zie­ren. Die­ses Argu­ment gilt also auch nicht mehr.

    Was die Daten der Sicher­heit betrifft, so wur­den die Pati­en­ten (ledig­lich) sechs Wochen lang beob­ach­tet, bevor die Stu­die ent­blin­det und alle Kin­der geimpft wur­de. Die Kin­der der Kon­troll­grup­pe, die ein Pla­ce­bo erhal­ten hat­ten, wur­den also durch­schnitt­lich 6 Wochen lang nach­be­ob­ach­tet und wur­den dann auch geimpft. Damit ist die Kon­troll­grup­pe für die Sicher­heit des Impf­stoffs für immer verloren.

    Die Tat­sa­che, dass die­se Stu­die über­haupt exis­tiert, ist unglaublich.

    Die Stu­die ent­hält noch wei­te­re Pro­ble­me, die ich nicht the­ma­ti­siert habe. Doch das waren die wichtigsten.

    Die Eltern soll­ten ver­lan­gen, dass die Ver­ant­wort­li­chen sich dazu erklären."

    https://​alsch​ner​-klar​text​.de/​2​0​2​2​/​0​6​/​2​1​/​s​c​h​o​c​k​i​e​r​e​n​d​e​-​m​a​e​n​g​e​l​-​d​e​r​-​s​a​e​u​g​l​i​n​g​s​s​t​u​d​i​e​-​z​u​r​-​c​o​v​i​d​-​i​m​p​f​u​ng/

  10. Auch in der Pro­vinz wer­den fake-Nar­ra­ti­ve hinterfragt:

    "CELLEHEUTE frag­te am 22.6.2022 die Gesund­heits­mi­nis­te­ri­en von Bund und Land Nie­der­sach­sen und das Robert-Koch-Institut.

    Das RKI kann seit der KW 16 erneut die Impf­sta­tus von Patie­nen auf Inten­siv­sta­tio­nen nicht bereitstellen. 

    1. War­um nicht?
    2. War­um wie­der­holt dann, wenn Geimpf­te höhe­re Inzi­den­zen auf­wei­sen als Ungeimpfte?
    3. Lie­gen Ihnen oder den Gesund­heits­äm­tern die Inzi­den­zen dif­fe­ren­ziert nach Impf­sta­tus und Alters­grup­pen vor? 

    Auf wel­cher Grund­la­ge kom­men Sie zur wie­der­hol­ten Ein­schät­zung, dass die Imp­fung für alle, und vor allem "für alle Kin­der sinn­voll“ sei? Die Zah­len auf Inten­siv­sta­tio­nen schwan­ken seit Wochen zwi­schen 0 und 2. Dabei wird der Impf­sta­tus eben­falls nicht mit­ge­teilt. Das Risi­ko allein für die schwer­wie­gen­de Neben­wir­kung einer Myo­kar­di­tis nach Imp­fung beträgt laut PEI für Kin­der und Jugend­li­che 0,0034%.

    Die Ster­be­ra­te (CFR) liegt der­zeit über alle Alters­grup­pen hin­weg auf dem Niveau der mil­des­ten Grip­pe (0,11%) der ver­gan­ge­nen 15 Jah­re (2011/2012). Für die Grup­pe der 5- bis 14-Jäh­ri­gen liegt sie für die gesam­te Pan­de­mie bei 0,0008% – ohne Berück­sich­ti­gung von Vor­er­kran­kun­gen und ob „mit oder an oder wegen“ Coro­na gestor­ben. Das Ster­be­ri­si­ko nach Imp­fung beträgt nach den Daten des Paul-Ehr­lich-Insti­tuts bis 31.3.22 etwa 0,009% über alle Altersklassen.

    Wie begrün­den Sie mit Wis­sen die­ser Daten die nahe­zu täg­li­chen War­nun­gen und Ver­län­ge­run­gen der Corona-Maßnahmen?

    - Über­ge­wicht ist nach den bis­he­ri­gen Erhe­bun­gen einer der wich­tigs­ten, wenn nicht der wich­tigs­te Risi­ko­fak­tor für schwe­re Covid-19-Erkran­kun­gen. Lie­gen Ihnen Daten zum BMI der Inten­siv­pa­ti­en­ten in Kli­ni­ken bzw. der Ver­stor­be­nen vor? Wie bewer­ten Sie vor die­sem Hin­ter­grund, dass durch die Coro­na-Maß­nah­men das Über­ge­wicht bei allen, vor allem bei Kin­dern, erheb­lich zuge­nom­men hat? 

    - All­ge­mein: War­um wer­den noch immer Inzi­den­zen her­vor­ge­ho­ben und für Maß­nah­men begrün­det, obwohl Sie bereits im ver­gan­ge­nen Jahr die Hos­pi­ta­li­sie­rungs­ra­te als Grund­la­ge für Maß­nah­men nut­zen wollten?

    Das RKI ant­wor­te­te umge­hend, unzen­siert: "Ein umfas­sen­der Bericht zur Impf­ef­fek­ti­vi­tät (inkl. neu­er Daten zu den von Ihnen genann­ten Inzi­den­zen) soll dem­nächst erschei­nen, ein genau­es Datum steht noch nicht fest. Geplant ist auch, dass anschlie­ßend wei­te­re Berich­te in grö­ße­ren Inter­val­len erfolgen."

    Das war tat­säch­lich alles. Die Minis­te­ri­en ant­wor­te­ten bis­her nicht. Schmit­zi­us hin­ge­gen hat bereits wei­te­re Fra­gen. "Ich schla­ge aber vor, dass Sie bei den Minis­te­ri­en eine lan­des­wei­te Befra­gung in den Arzt­pra­xen oder Pfle­ge­ein­rich­tun­gen zu die­sem The­ma für sta­tis­ti­sche Erhe­bun­gen anre­gen. Auf die Ergeb­nis­se kön­nen wir gespannt sein."

    https://​www​.cel​le​heu​te​.de/​p​o​s​t​/​d​a​s​-​z​e​u​g​-​h​a​t​-​m​i​c​h​-​k​a​p​u​t​t​-​g​e​m​a​c​h​t​-​r​k​i​-​k​e​i​n​e​-​a​n​g​a​b​e​n​-​z​u​-​i​m​p​f​s​t​a​t​u​s​-​a​u​f​-​i​n​t​e​n​s​i​v​s​t​a​t​i​o​nen

  11. Genau. Die­se Kil­ler­vi­ren haben, bis auf die Zäh­ne bewaff­net, der Evo­lu­ti­on getrotzt und Mil­lio­nen von Jah­ren auf den rich­ti­gen Zeit­punkt gewar­tet an dem sie die Mensch­heit ver­nich­ten können.

    Aber der Mensch leis­tet erbit­tert Wider­stand. Er stülpt sich Kaf­fee­fil­ter­tü­ten über Mund und Nase und bleibt zuhau­se. Er macht Home-Office und hält sei­ne Kin­der der Schu­le fern. Er tes­tet sich regel­mä­ßig und geht imp­fen. Er geht nur noch mit dem Hund raus.

    Also der Schöp­fer zu den Viren "ich bedauer".
    Da wur­den All­die Viren sauer.

    (Dan­ke Heinz 😉

  12. "Cha­ri­té-Viro­lo­ge Chris­ti­an Dros­ten zeig­te sich kürz­lich besorgt über die Ster­be­fäl­le in Por­tu­gal.(…) „Es ist durch­aus mög­lich, dass der momen­ta­ne Anstieg noch eine Wei­le anhält und auch zu einer Zunah­me an Todes­fäl­len führt – so wie es in Por­tu­gal zu beob­ach­ten ist“

    Ok, ok. Igno­rie­ren wir den rie­si­gen Ele­fan­ten im Raum. Pro­gno­se: Der wächst wei­ter, wäh­rend wir das tun… Und dann wer­den viel­leicht selbst die gedros­te­ten (habe es auf­ge­grif­fen, sehr tref­fend) Idio­ten irgend­wann atem­los mit dem Rücken zur Wand ste­hen. Wenn auch mit krampf­haft geschlos­se­nen Augen. Bringt nichts, der Ele­fant löst sich nicht in Luft auf.
    (Eine Zunah­me an Todes­fäl­len ist auch auf Island zu beobachten.)

  13. Pre­print zwar, aber:

    "Incre­asing SARS-CoV2 cases, hos­pi­ta­liza­ti­ons and deaths among the vac­ci­na­ted elder­ly popu­la­ti­ons during the Omic­ron (B.1.1.529) vari­ant sur­ge in UK (.…) and a decreased pro­por­ti­on of cases, hos­pi­ta­liza­ti­ons, and deaths among the unvaccinated."

    Auch wich­tig:

    "Com­pe­ting Inte­rest Statement

    The aut­hors have declared no com­pe­ting interest.
    (…)
    Fun­ding Statement

    None"
    https://​www​.medrxiv​.org/​c​o​n​t​e​n​t​/​1​0​.​1​1​0​1​/​2​0​2​2​.​0​6​.​2​8​.​2​2​2​7​6​9​2​6v1

    Schät­ze, dass die selek­tiv wahr­neh­men­de Pfei­fe aus dem letz­ten Loch selbst die Über­schrift geflis­sent­lich igno­rie­ren und NICHTS dazu twit­tern wird. Fol­lower könn­ten beun­ru­higt sein und so.

    1. Hab mich heu­te noch gefragt, ob mich mein Ein­druck trügt oder ob da was dran ist: Dass sich anteil­mä­ßig mehr Geimpf­te infi­zie­ren als Unge­impf­te. Also was ich so in mei­nem per­sön­li­chen Umfeld mit­krie­ge. Da sind es mitt­ler­wei­le, glau­be ich, ca. 60 % der Geimpf­ten, die "Coro­na hat­ten". Aber nur einer von den 4 Unge­impf­ten, die ich ken­ne (was natür­lich nicht grad reprä­sen­ta­tiv ist).

      Wie ist das im prsl. Umfeld von Euch ande­ren hier?

  14. Auf RT hat der WHO-Euro­pa­di­rek­tor ein Inter­view gege­ben: Im Prin­zip sagt er das die Pan­de­mie am Ende ist aber gegen Ende des Jah­res noch mal ver­mischt mit Influ­en­za noch mal wie­der­kom­men könn­te. Bei den Affen­po­cken sieht die WHO noch kei­nen gro­ßen Hand­lungs­be­darf begrüßt aber das Ein­kau­fen von Impf­stof­fen obwohl der WHO-Euro­pa­di­rek­tor Hans Hen­ri P. Klu­ge zugibt das unbe­kannt ist was sie eigent­lich taugen.
    https://​de​.rt​.com/​e​u​r​o​p​a​/​1​4​2​1​4​7​-​w​h​o​-​r​e​g​i​o​n​a​l​d​i​r​e​k​t​o​r​-​k​l​u​g​e​-​i​m​-​e​x​k​l​u​s​i​v​i​n​t​e​r​v​i​ew/

  15. Letz­te Woche hat Reit­schus­ter einen inter­es­san­ten Bei­trag ver­öf­fent­licht, der erläu­tert, war­um die Som­mer­grip­pe­wel­le in die­sem Jahr so hef­tig aus­fällt wie lan­ge nicht:
    https://​reit​schus​ter​.de/​p​o​s​t​/​w​a​r​u​m​-​d​i​e​-​s​o​m​m​e​r​w​e​l​l​e​-​f​u​e​r​-​e​x​p​e​r​t​e​n​-​k​e​i​n​e​-​u​e​b​e​r​r​a​s​c​h​u​n​g​-​i​st/
    Da das Immun­sys­tem der meis­ten Men­schen nicht nur durch zwei Jah­re Coro­na­maß­nah­men aus dem Tritt gekom­men ist, son­dern auch durch die soge­nann­ten Imp­fun­gen mas­siv geschä­digt wird, darf uns das auch nicht wundern.
    Ich sel­ber habe gera­de eine vier­wö­chi­ge, hart­nä­cki­ge Erkäl­tung durch Rhi­no­vi­ren (nach­ge­wie­sen!) hin­ter mir, so hef­tig, wie ich sowas noch nie zuvor erlebt habe. Auch in mei­nem Bekann­ten­kreis gras­siert der Schnup­fen heftigst.
    Da vie­le Coro­na-Schnell­tests nach­wie­vor auf ALLE Coro­na­vi­ren reagie­ren, die in jeder Grip­pe­wel­le ja unge­fähr 20% der betei­lig­ten Kei­me aus­ma­chen, darf man sich nicht wun­dern, daß auch die Coro­na-Zah­len aktu­ell wie­der stei­gen… Unter­des­sen spielt die Poli­tik wei­ter­hin das alte Hüt­chen­spiel mit den Inzidenzen.
    Man darf gespannt sein, wie es dann im Juli und August mit den Zah­len wei­ter­geht, wenn vor­aus­sicht­lich weni­ger getes­tet wird und unter genü­gend Son­ne und Wär­me sich bei vie­len das Immun­sys­tem noch erholt.
    Man kann den Leu­ten indes gene­rell nicht drin­gend genug empfehlen:
    Jeden Tag zwei­mal 12,5 mg Zin­ko­rot-Tablet­ten und zwei­mal 500 mg Vit­amin C (aus Natri­um­a­scor­bat oder pflanz­lich; kei­ne Ascor­bin­säu­re!), sowie 10 Trop­fen Vit­amin K2 Öl (200 i.E.) und min­des­tens 5.000 i. E. Vit­amin D3 extra.

  16. Omi­kron und die alte Zonengrenze.

    Es sieht so aus, als ob der Osten von Omi­kron ver­schont bleibt. Aber viel­leicht tes­ten sie ein­fach nicht so viel. Oder es war der Booster.
    https://​twit​ter​.com/​e​u​g​y​p​p​i​u​s​1​/​s​t​a​t​u​s​/​1​5​4​1​7​5​7​8​6​9​1​7​0​7​6​1​7​3​0​?​c​x​t​=​H​H​w​W​h​I​C​x​m​a​G​n​t​u​U​q​A​AAA

    Bay­ern und BaWü teil­wei­se ver­schont, wie der Osten.

    Die Fle­cken auf der Kar­te erin­nern an die gesam­te "Pan­de­mie". Viren hal­ten sich offen­bar an poli­ti­sche Verwaltungsgrenzen.
    Wer drauf­guckt und glaubt, das sei real, ver­steht das Leben nicht.

    1. @b.m.buerger: Unfug! Die Sta­si ver­schweigt die Fäl­le im Osten. Und BaWü wird von einem KBW­ler regiert. Zu Bay­ern weiß ich jetzt nix. Aber hat damals nicht Strauß die "DDR" mit Kre­di­ten gerettet?

    2. @b.m.buerger

      die pro­pa­gier­ten Fall­zah­len haben ja auch mit Tes­ten nichts zu tun. Btw., hier in RLP stan­den­se heu­te wie­der Schlan­ge am Test­mo­bil. Weils ja (noch) kos­ten­los ist.

      Und irgend­wie müs­sen die vie­len Por­sche, Tes­las, Golf­plät­ze und Yach­ten ja auch finan­ziert wer­den. Also wenns ein bischen mehr Soli­da­ri­tät sein darf bitte.

      MFG

  17. https://​www​.ndr​.de/​n​a​c​h​r​i​c​h​t​e​n​/​m​e​c​k​l​e​n​b​u​r​g​-​v​o​r​p​o​m​m​e​rn/

    Seen­plat­te: Viro­lo­ge Dros­ten auf Zelt­platz beschimpft

    Der Viro­lo­ge Chris­ti­an Dros­ten soll wäh­rend sei­nes Urlau­bes in Meck­len­burg-Vor­pom­mern auf einem Zelt­platz süd­lich der Müritz von Dau­er-Cam­pern beschimpft und ver­leum­det wor­den sein. Nach Anga­ben der Poli­zei hät­ten zwei Frau­en und ein Mann den bekann­ten Wis­sen­schaft­ler unter ande­rem als Mas­sen­mör­der bezeich­net. Er erstat­te­te Anzei­ge wegen Ver­leum­dung. Zuerst hat­te das Online-Por­tal "Wir sind Mürit­zer" dar­über berich­tet. Dros­ten ist einer der füh­ren­den Viro­lo­gen in Deutsch­land und hat die Bun­des­re­gie­rung in der Coro­na-Pan­de­mie bera­ten. | 29.06.2022 07:45

    https://web.archive.org/web/20220629094230/https://www.ndr.de/nachrichten/mecklenburg-vorpommern/

  18. Professoren, Doktoranten und andere Hochschulangehörige erzählen, dass sie inzwischen ihre Karriere riskieren würden, würden sie öffentlich die aktuellen Entwicklungen an den Universitäten hinterfragen oder kritisieren.“ sagt:

    Alex
    @AlexE1789
    ·
    20h
    #Vin­ceE­bert
    Facts don’t matter.
    https://​pbs​.twimg​.com/​m​e​d​i​a​/​F​W​V​8​u​x​C​X​o​A​A​c​u​j​U​?​f​o​r​m​a​t​=​j​p​g​&​n​a​m​e​=​9​0​0​x​900
    Tom Bohn Retweeted
    Alex
    @AlexE1789
    „Fast täg­lich erzäh­len mir Pro­fes­so­ren, Dok­tor­an­ten und ande­re Hoch­schul­an­ge­hö­ri­ge, dass sie inzwi­schen ihre Kar­rie­re ris­kie­ren wür­den, wür­den sie öffent­lich die aktu­el­len Ent­wick­lun­gen an den Uni­ver­si­tä­ten hin­ter­fra­gen oder kritisieren.“
    #Vin­ceE­bert #poli­ti­cal­cor­rect­ness
    https://​pbs​.twimg​.com/​m​e​d​i​a​/​F​W​W​H​w​n​w​W​Q​A​A​e​0​1​W​?​f​o​r​m​a​t​=​j​p​g​&​n​a​m​e​=​s​m​all
    2:16 PM · Jun 28, 2022·
    https://​twit​ter​.com/​A​l​e​x​E​1​7​8​9​/​s​t​a​t​u​s​/​1​5​4​1​7​7​5​5​9​4​9​4​1​2​8​4​353

    1. @Professoren, Dok­tor­an­ten…: Als alter Klug­schei­ßer wür­de ich erwar­ten, daß jemand, der das Hoch­schul­we­sen kri­ti­siert, das Wort "Dok­to­ran­den" kennt.

      1. @aa: das (mit dem "Dok­tor­ant") scheint ende­misch zu sein,
        inso­fern also kein Grund zur Beunruhigung
        Man ach­te auf die Selbst­dar­stel­lung des "Dok­tor­an­ten" Kölbl
        https://​www​.rain​bow​buil​ders​.org/​d​/​t​e​a​m​/​t​eam
        Bekannt aus
        https://​www​.der​stan​dard​.de/​s​t​o​r​y​/​2​0​0​0​1​2​4​4​8​6​8​9​4​/​m​a​o​-​f​a​n​-​v​e​r​f​a​s​s​t​e​-​r​a​d​i​k​a​l​e​-​c​o​r​o​n​a​-​s​t​r​a​t​e​g​i​e​-​f​u​e​r​-​d​e​u​t​s​c​h​e​s​-​i​n​n​e​n​m​i​n​i​s​t​e​r​ium

        Ich muss aller­dings geste­hen, dass ich dage­gen seit­her ähn­lich alge­risch (Vor­sicht: Absicht!) reagie­re wie beim fal­schen das/dass (bzw. – für dich, lie­ber Artur – das/daß). Inso­fern gehö­re ich zu einer vul­ner­ablen Risi­ko­grup­pe. Dan­ke für's Schüt­zen @aa!

        1. Bedeu­tung

          Was bedeu­tet Grammar Nazi?

          Grammar Nazi ist ein Begriff aus dem Eng­li­schen und bedeu­tet wört­lich über­setzt „Gram­ma­tik-Nazi”, wobei im deutsch­spra­chi­gen Raum mehr das Wort „Korin­then­ka­cker“ geläu­fig ist.

          Er wird ver­wen­det um Per­so­nen zu beschrei­ben, die auf jeden Gram­ma­tik- oder Recht­schreib­feh­ler, den sie sehen, meist in sar­kas­ti­scher Manier reagieren.

          -
          „Grammar-Nazis” haben zudem den Ruf sehr schlecht zu argu­men­tie­ren und sich daher nur auf die man­geln­de Recht­schrei­bung des Gegen­übers inner­halb einer Strei­tig­keit beru­fen zu können.
          https://​www​.onlinespra​che​.de/​b​e​g​r​i​f​f​e​/​g​r​a​m​m​a​r​-​n​a​zi/

          Leu­te die mehr­spra­chig sind kom­men häu­fig mit den Recht­schrei­bun­gen durch­ein­an­der. Ich benut­ze eine krea­ti­ve Inter­punk­ti­ons­re­gel im Deut­schen, die nicht kor­rekt ist.
          Sor­ry! aber ich hof­fe nicht wei­ter stört, und wenn dann han­del­te es sich um grammar nazis-)

          L.G. @ all
          Regi­na C.

  19. https://​www​.ber​li​ner​-zei​tung​.de/​n​e​w​s​/​b​e​r​l​i​n​e​r​-​v​i​r​o​l​o​g​e​-​e​r​s​t​a​t​t​e​t​-​s​t​r​a​f​a​n​z​e​i​g​e​-​c​h​r​i​s​t​i​a​n​-​d​r​o​s​t​e​n​-​a​u​f​-​z​e​l​t​p​l​a​t​z​-​a​l​s​-​m​a​s​s​e​n​m​o​e​r​d​e​r​-​b​e​s​c​h​i​m​p​f​t​-​p​o​l​i​z​e​i​-​l​i​.​2​4​1​488

    "Der pro­mi­nen­te Viro­lo­ge Chris­ti­an Dros­ten hat wegen Beschimp­fun­gen auf einem Zelt­platz an der Meck­len­bur­gi­schen Seen­plat­te Anzei­ge bei der Poli­zei erstat­tet. Er habe gegen drei Dau­er­cam­per – zwei Frau­en und ein Mann – Anzei­ge wegen Ver­leum­dung gestellt, bestä­tig­te eine Spre­che­rin der Poli­zei­in­spek­ti­on Neu­bran­den­burg. Zuerst hat­te das Online-Por­tal https://​www​.wir​-sind​-mue​rit​zer​.de/ dar­über berich­tet. Dem­nach sei Dros­ten unter ande­rem als Mas­sen­mör­der beschimpft wor­den. Der Viro­lo­ge befand sich offen­bar im Urlaub auf dem Campingplatz.
    Die Poli­zei­spre­che­rin woll­te wegen lau­fen­der Ermitt­lun­gen zum Inhalt der Beschimp­fun­gen nichts sagen. Der Vor­fall habe sich am ver­gan­ge­nen Sams­tag am Ell­bo­gen­see, süd­lich der Müritz in der Grenz­re­gi­on zu Bran­den­burg zuge­tra­gen. Dros­ten sei inzwi­schen wie­der plan­mä­ßig abge­reist. Der Wis­sen­schaft­ler erlang­te als Exper­te im Zuge der Coro­na-Pan­de­mie deutsch­land­wei­te Bekannt­heit. Er sah sich immer wie­der mit Anfein­dun­gen kon­fron­tiert, etwa von Kri­ti­kern von Imp­fun­gen und ande­rer Corona-Schutzmaßnahmen."

  20. Gesetz­ge­bungs­ar­beit nach BVerfG-Urteil
    Zei­ten­wende im Sicherheitsrecht?
    Gast­bei­trag von Prof. Dr. Mark A. Zöller
    29.06.2022

    Mit einem Grund­satz­ur­teil hat das BVerfG
    ein "Mia san Mia" in Bay­erns Sicher­heits­recht beendet 

    und für Reform­ar­beit im Nachrichtendienst‑, Straf- und Poli­zei­recht gesorgt.
    Was das für Bund und Län­der bedeu­tet, erläu­tert Mark A. Zöller.

    https://​www​.lto​.de/​r​e​c​h​t​/​h​i​n​t​e​r​g​r​u​e​n​d​e​/​h​/​b​v​e​r​f​g​-​s​i​c​h​e​r​h​e​i​t​s​r​e​c​h​t​-​s​t​r​a​f​p​r​o​z​e​s​s​r​e​c​h​t​-​p​o​l​i​z​e​i​r​e​c​h​t​-​v​e​r​f​a​s​s​u​n​g​s​s​c​h​u​t​z​-​n​a​c​h​r​i​c​h​t​e​n​d​i​e​n​s​te/

  21. Coro­na Rea­lism Retweeted
    Zacki
    @FrankfurtZack
    Seit 2,5 Jah­ren befin­den sich die Kran­ken­häu­ser in einer his­to­ri­schen Unter­aus­las­tung, ähn­li­che Zah­len gibt es auch aus dem ambu­lan­ten Sek­tor. Die Erspar­nis der Kran­ken­kas­sen muss immens sein.

    War­um wer­den die #kran­ken­kas­sen­bei­trae­ge erhöht, und nicht abgesenkt?
    https://​pbs​.twimg​.com/​m​e​d​i​a​/​F​W​Z​o​2​c​6​X​o​A​E​8​_​T​Y​?​f​o​r​m​a​t​=​p​n​g​&​n​a​m​e​=​s​m​all
    6:58 AM · Jun 29, 2022·
    https://​twit​ter​.com/​F​r​a​n​k​f​u​r​t​Z​a​c​k​/​s​t​a​t​u​s​/​1​5​4​2​0​3​9​7​7​6​3​9​9​9​5​3​9​2​0​?​c​x​t​=​H​H​w​W​g​M​C​8​3​b​X​A​t​u​Y​q​A​AAA

  22. Micha­el Levitt
    @MLevitt_NP2013
    Stan­ford Prof. of Bio­phy­sics, Cam­bridge PhD and DSc, 2013 Che­mis­try Nobel Lau­rea­te (com­plex sys­tems), FRS & US Natio­nal Aca­de­my mem­ber, I code well for my age.
    United Sta​tes​med​.stan​ford​.edu/​l​e​v​i​t​t​.​h​tml
    Joi­n­ed Sep­tem­ber 2016
    706 Following
    112.4K Followers
    Tweets
    Tweets & replies
    Media
    Likes
    Micha­el Levitt’s Tweets
    Pin­ned Tweet
    Micha­el Levitt
    @MLevitt_NP2013
    ·
    Apr 8
    Just so you can find things. 

    Link at https://​drop​box​.com/​s​/​2​p​0​3​o​6​x​4​j​a​z​b​7​g​e​/​M​i​c​h​a​e​l​_​L​e​v​i​t​t​_​M​e​d​i​a​_​T​w​e​e​t​s​_​1​4​A​p​r​2​0​2​0​_​t​o​_​1​4​N​o​v​2​0​2​1​_​r​e​d​u​.​p​d​f​?​d​l=0

    Twit­ter advan­ced search works well too. For exam­p­le in one line:
    UK (from:mlevitt_NP2013)
    Image
    Image
    Quo­te Tweet
    Micha­el Levitt
    @MLevitt_NP2013
    · Nov 23, 2021
    All 424 pages of my Media Tweets (with graphs) from 22 April to 14 Novem­ber 2021 are available in one PDF file at:
    https://​drop​box​.com/​s​/​2​p​0​3​o​6​x​4​j​a​z​b​7​g​e​/​M​i​c​h​a​e​l​_​L​e​v​i​t​t​_​M​e​d​i​a​_​T​w​e​e​t​s​_​1​4​A​p​r​2​0​2​0​_​t​o​_​1​4​N​o​v​2​0​2​1​_​r​e​d​u​.​p​d​f​?​d​l=0

    Not­hing has been dele­ted or edited. 

    Made this to make sure a lar­ge body of ori­gi­nal sci­en­ti­fic work is pre­ser­ved and easi­ly accessible.
    Micha­el Levitt
    @MLevitt_NP2013
    ·
    6h
    Are we now in the year AC 1?

    Will the AC era ever be the same as BC, befo­re covid?

    Will young lives mat­ter as they did before?

    Will trust in sci­ence be restored?

    Will lea­ders seek balan­ced advice befo­re impo­sing mea­su­res with unknown long-las­ting consequences.

    So hope so!!
    Micha­el Levitt
    @MLevitt_NP2013
    ·
    6h
    First COVID-19 paper published in Envi­ron­men­tal Rese­arch. https://​doi​.org/​1​0​.​1​0​1​6​/​j​.​e​n​v​r​e​s​.​2​0​2​2​.​1​1​3​754

    Co-aut­ho­red with phy­si­cist Fran­ces­co Zon­ta @Cescoxonta
    & 434,000 times cited epi­de­mio­lo­gist John Ioannidis.

    Impro­ved by 4 deep con­s­truc­ti­ve reviews, I am so proud of paper.

    Gre­at to learn at 75.
    Image
    Image
    Image
    Micha­el Levitt
    @MLevitt_NP2013
    ·
    Jun 26
    Fri­ends, I am back in Lin­dau, Ger­ma­ny whe­re I was pre­sent online almost exact­ly two year ago.

    I spo­ke in a ses­si­on “Coro­na – The Role of Sci­ence in Times of Crisis” 

    https://​lin​dau​-nobel​.org/​d​e​/​b​l​o​g​-​c​o​v​i​d​-​1​9​-​t​h​e​-​r​o​l​e​-​o​f​-​s​c​i​e​n​c​e​-​i​n​-​a​-​c​r​i​s​is/

    I was very upset by the lack of dis­cus­sion then. In fact, it was much worse.
    Quo­te Tweet
    Micha­el Levitt
    @MLevitt_NP2013
    · Jun 29, 2020
    My thanks to Enri­que and Ali­ce &the others. This was a real­ly ter­ri­fic encoun­ter that is available for all at https://​vimeo​.com/​4​3​3​3​5​0​8​8​7​/​3​3​b​b​b​e​4​090
    . I expect Lin­dau @lindaunobel will keep it all online and open. This will be seen as a waters­hed in the future of sci­ence & its communication.
    Micha­el Levitt
    @MLevitt_NP2013
    ·
    Jun 23
    Inte­res­t­ing. Good point. 

    Also empha­si­zes that excess deaths need popu­la­ti­on num­bers that may them­sel­ves be unreliable. 

    So hard to real­ly know what is hap­pe­ning. Sure­ly, we can have bet­ter data going forward?
    Quo­te Tweet
    David Guedalia
    @idavidg
    · Jun 23
    Rep­ly­ing to @MLevitt_NP2013
    Did you check the birth rate? Typi­cal­ly hig­hest mor­ta­li­ty is age 0, wit­hout kno­wing, I would guess less births (which I have seen else­whe­re) is less deaths

    https://​twit​ter​.com/​M​L​e​v​i​t​t​_​N​P​2​013

    s.a.
    Teil 1–4: Coro­na – auf der Suche nach der Wahr­heit – ServusTV
    https://​www​.ser​vustv​.com/​a​k​t​u​e​l​l​e​s​/​v​/​a​a​-​2​7​j​u​u​b​3​a​9​1​w​11/

  23. Die behaup­ten doch ein­fach, was sie wollen …

    Mit viel Geld kann man viel Lüge lan­ge Zeit in die Welt set­zen und in der Welt hal­ten. Lei­der eine trau­ri­ge Wahrheit.

    Die Lüge endet erst, aber auch genau dann, wenn sie nicht mehr lau­fend und schreie­risch immer wie­der neu in die Welt gesetzt, durch die Medi­en getrie­ben wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.