Nostradama: Impfung wirkt sozusagen schon vor der Impfung

»Die Physikerin Viola Priesemann erforscht die Mechanismen der Corona-Pandemie und kann damit auch Vorhersagen für die Zukunft tref­fen«, meint die Moderatorin des Deutschlandfunks. Nicht sel­ten geht das in die Hose. Sie erklärt einen klei­nen Fehler:

Weitere Highlights:

Realismus hat ein breites Spektrum

»Stigler: Aber den­ken Sie wirk­lich, dass wir zu einer 200er-Inzidenz noch mal kom­men könnten?

Priesemann: In England, muss man sagen, stei­gen die Fallzahlen die­ser neue­ren Variante jede Woche um fast den Faktor 2. Wenn die Fallzahlen jede Woche um fast den Faktor 2 stei­gen – ange­nom­men das gilt genau­so in Deutschland, das scheint da lang­sa­mer zu sein, aber ange­nom­men, das wür­de genau­so gel­ten, dann ist man in vier bis fünf Wochen von der Inzidenz 20 wie­der auf einer Inzidenz 200.

Stigler: Aber ist das realistisch?

Priesemann: Also es ist im Rahmen des Realistischen, das ist ein­fach ein brei­tes Spektrum. Die Impfungen hel­fen, aber es gibt einen bestimm­ten Anteil Leute, die sich nicht imp­fen las­sen, und wir haben ja in Schulen lau­ter Menschen, die nicht geimpft sind, aber trotz­dem das Virus wei­ter­ge­ben, wie so eine Art Herd, und das ist ein Kipppunkt. Entweder wir schaf­fen es, das Virus aus den Schulen und aus den Kindergärten raus­zu­hal­ten, dann springt es nicht von Haushalt zu Haushalt, oder es hat eben über die Schulen und Kindergärten auch vie­le freie Wege.«

Gegen kip­pen­de Herde hilft nur "Impfen".

Ein bisschen dieses Dilemma

»Das Impfen ist ein ganz arg wich­ti­ger Beitrag, also wenn die Inzidenz nied­rig ist, hat man ja ein biss­chen die­ses Dilemma, dass sich viel­leicht weni­ger Menschen imp­fen las­sen oder weni­ger Motivation ist, sich zu imp­fen. Sich trotz­dem imp­fen zu las­sen, auch wenn die Inzidenz nied­rig ist, ein­fach weil spä­tes­tens im Herbst die­se Gefahr von stei­gen­der Inzidenz und auch stark stei­gen­der Inzidenz ansteht, das soll­te man sicher­lich wei­ter betonen.«

Warum kann uns die­se Fraktion nicht einen, wenigs­tens einen, Menschen besche­ren, der fak­ten­ba­siert denkt? Warum immer nur Priese- und Brinkmänner, Drostens und Lauterbäche?

30 Antworten auf „Nostradama: Impfung wirkt sozusagen schon vor der Impfung“

  1. "Warum kann uns die­se Fraktion nicht einen, wenigs­tens einen, Menschen besche­ren, der fak­ten­ba­siert denkt? Warum immer nur Priese- und Brinkmänner, Drostens und Lauterbäche?"

    Das hat Methode.
    Jemand, der einen Ruf zu ver­lie­ren hat und mit Fakten daher­kommt, kann wider­legt wer­den und ist damit ver­brannt. Dann ist es vor­bei mit der Übeltäterei.
    Jemand, der voll­kom­men lächer­lich ist und abso­lu­ten Quark von sich gibt, ist unver­wund­bar, ja unbesiegbar.
    Die Leute glau­ben immer noch jeden Unsinn:

    Mir hat gera­de ein Bekannter, den ich auch bekann­ten Gründen län­ger nicht gese­hen habe, die Freundschaft gekün­digt, weil ich ihm geschrie­ben habe, er sol­le sich doch als Familienvater nicht die­se Plörre rein­drü­cken las­sen. Wie es der Zufall will, hat­te er heu­te sei­nen ers­ten Impftermin. 

    Und selbst die, die noch vor 3 Monaten gesagt haben "Nie!", sind nun geimpft.
    Wir wer­den weni­ger als 5 % sein. Bei den Berufstätigen unter 1 %. Wetten?

      1. Da hal­te ich auch dage­gen. In England macht sich nun die Deltavariante breit. Der Anstieg der Infektionszahlen ist klein, so dass man kei­ne gro­ße Welle zu befürch­ten braucht. Interessant ist aber, dass die vari­an­te D offen­bar Geimpfte bevor­zugt (Rudolf Henke, Vorsitzender Bundesärztekammer im Interview).
        Ist das mög­li­cher­wei­se auf ADE zurückzuführen?
        In dem Fall set­ze ich noch einen Kasten drauf.

      2. … Jever ? Nicht wirk­lich … Wenn es um ein Produkt-Potpourri einer däni­schen Brauerei (nur ein paar Meter wei­ter nörd­lich – mit dem Anfangsbuchstaben "T") gehen wür­de .… Dann wür­de ich ger­ne als so 'ne Art "Seher", aller­dings mit "genau­en" Zahlen, in die­se "Wette" einsteigen …

        (… ADAM GIBI BIRA – … so steht es geschrie­ben, auf tür­ki­schen Biergläsern die­ses däni­schen Brauhauses …)

    1. Dem lau­ten Bach droht die som­mer­li­che Hitzewelle. Dr. Osten brinkt zwar eine männ­lich- küh­le Priese mit, die aber doch nicht aus­reicht, um den lau­ten Bach vor dem Vertrocknen und Verstummen zu bewah­ren! So sei's denn drum 😉 !
      Dieser Bach war mir aus­nahms­wei­se eh' etwas zu laut.

    2. lei­der wet­te ich nicht dage­gen, da die Verdummung im Volk quan­ti­ta­tiv und qua­li­ta­tiv zu groß ist. Ein 15 mona­te­lang indok­tri­nier­tes Narrativ hin­ter­lässt da sei­ne Spuren. Das betrifft dann auch "eigent­lich" gebil­de­te­re Schichten. Man nennt das auch Manipulation.

  2. Schon blöd, wenn man sei­nen schwach­sinn immer wie­der erkä­ren muss.
    Klingt fast wie die dama­li­gen Hofalchymisten mit ihren Erklärungen, was am Elixier immer noch fehlt, damit es beim nächs­ten Versuch klappt. Immer wieder…bis zum Scharfrichter

    1. @J. A.
      Guter Vergleich, mit den Alchemisten.

      Alchemie war eigent­lich nie dazu gedacht, Gold aus Blei zu pro­du­zie­ren, o.Ä, das war alles nur meta­pho­risch gemeint.

      Nach der Auflösung des Templerordens muss­ten die Gnostiker für ein paar Jahrhunderte in den Untergrund flüchten.
      Alchemie ware eine Methode, ihre Mysthiker-Lehren ver­schlei­ert zu ver­brei­ten ohne sofort ent­tarnt zu werden.
      Besonders deut­lich ist das zu erken­nen in Basil Valentines Buch "The Twelve Keys", wor­auf Polanski's "The Ninth Gate" basiert.

      Der Stein der Weisen ist der Alchemist selbst, wenn er gehei­mes Wissen (gr. Gnosis) erlangt hat.
      Und ja, in gewis­sem Sinne kann man dadurch tat­säch­lich Scheiße zu Gold machen.

    2. Jetzt ist aber mal Schluß, es geht ja hier zu wie bei der Börse! Aber lus­tig fin­de ich es schon, ich habe den Überblick ver­lo­ren, waren es jetzt 4 oder 5 Kästen?

  3. Heute im SWR, Eine Doktorin und Ärztin (mit Professur) erklärt das Immunsystem: Das Immunsystem sitzt hin­ter dem Brustbein und heißt Thymus. Dieser Thymus ist bei Kindern grö­ße als bei Erwachsenen, des­we­gen haben Kinder ein bes­se­res Immunsystem. Mit dem Altern wird der Thymus immer kleiner.

    Na, dann ist ja alles klar. Gehen Sie bloß nicht zum Arzt!

  4. Dann soll­te man doch eine Impfung gegen alles Schlechte pro­pa­gie­ren und den Impftermin nicht verraten.
    So wür­de man eine per­fek­te Welt schaffen…

  5. Ein Umstand, der mei­ner Ansicht nach bis­her wenig bedacht wurde:

    Die Zinsen sind gleich Null. Für Stiftungen eine Herausforderung. Lösung: "Impfungen", Pharma, Reibach! 

    An einer Stelle sagt Billyboy Gates, sei­ne für "Impfungen" ein­ge­setz­ten 10 Milliarden hät­ten das Zwanzigfache erbracht:

    »… . „Sie haben in den letz­ten zwei Jahrzehnten 10 Milliarden Dollar in Impfungen inves­tiert und haben den Return of Investment dafür aus­ge­rech­net. Das hat mich irgend­wie ver­blüfft. Können Sie uns das mal vor­rech­nen?“, ant­wor­te­te Gates: „[Das ist] eine Rendite von über zwan­zig zu eins. Wenn man sich also nur den wirt­schaft­li­chen Nutzen ansieht, ist das eine ziem­lich star­ke Zahl im Vergleich zu allem ande­ren.“ [41] … .«

    "Was ver­bin­det Bill Gates, GAVI, Genfleisch, ID2020 und die Tabakindustrie mit Corona-Impfungen":

    https://www.epochtimes.de/wirtschaft/analyse-wirtschaft/moderna-teil-4-bill-gates-gavi-zaks-genfleisch-id2020-a3526051.html

    Das Interview, in dem Gates das sagt, hier: https://t.me/davidclaudiosiber/2933

        1. @aa, @sv
          Hatte das auch so in Erinnerung, dass Bill Gates gesagt hat, er hät­te aus 10 Milliarden 200 Milliarden gemacht. War aber mein Fehler.

          Tatsächlich hat er gesagt, dass Die Gesellschaft™ und Die Wirtschaft™ so viel an sei­ner selbst­lo­sen Impf-Philanthropie ver­dient hat.
          Siehe PR-Outlets wie Brainwashington Journal:
          https://www.wsj.com/articles/bill-gates-the-best-investment-ive-ever-made-11547683309
          https://www.cnbc.com/2019/01/23/bill-gates-turns-10-billion-into-200-billion-worth-of-economic-benefit.html
          (via https://www.corbettreport.com/gates/)

          archive.is gibt mir gera­de Probleme weil der Betreiber dar­auf besteht, NSA's CloudFlare-Kack zu nut­zen, also kp was da steht.

          Von der QAnon-Psyop soll­te man sich fern­hal­ten, die­se Controlled-Opposition-Spastis haben noch NIE etwas kor­rekt vorhergesagt.
          Und ach­tet auf die Timestamps. Auch der Saudi Purge war bei RT und Al Jazeera Thema deut­lich bevor das von den Arschlöchern ange­spro­chen wurde.

    1. Stiftungen sind Gesellschaften bür­ger­li­chen Rechts. Von daher neh­men deren Kapitaleinlagen genau­so an der Zirkulation des Kapitals teil wie Kapitaleinlagen ande­rer Gesellschaftsformen, KG, AG, GmbH, Einzelunternehmer usw., Aktien und Wertpapiere. Und auch die Kapitaleinlagen in Stiftungen brin­gen Erträge wie Mieten, Zinsen, Dividenten.

      Es ist also nicht so, daß in Stiftungen das Kapital ein­ge­fro­ren ist. Und ja, auch der Staat und die Banken sowie Drittunternehmer hal­ten Anteile an Stiftungskapital und kom­men so direkt selbst in den Genuß von Kapitalerträgen. Ähnlich wie Stiftungen funk­tio­nie­ren Arbeitsgemeinschaften.

  6. Viola! Sperr' mal die Lauscher auf! 

    Ihr durch­weg expe­ri­men­tell Gentherapierten seit eben­so Spreader. Welchen Vorteil soll­ten wir Ungeimpften von euch haben? Wir mögen das zu ver­nach­läs­si­gen­de Risiko. Und was soll so gefähr­lich an der Delta-Mutante sein? Gefährlich ist gemeint, nicht anste­ckend. Was sagst du? Und was als Geimpfte fürch­tet ihr so? Nochmal, ich kann's nicht hören!

    So. Nun ist's gut. Geh' wie­der mit dei­nen Computermodellen spie­len und misch' dich nicht ein, wenn sich Erwachsene unter­hal­ten. Kalle und Melanie war­ten auf dich. Da könnt ihr im vir­tu­el­len Sandkasten noch ein wenig model­lie­ren und mit Sandkörnern Superspreading und so üben.

  7. Ja, Frau Priesemann! Und nachts ist es meist käl­ter als drau­ßen! Habe ich mit diver­sen Faktoren berech­net. Und sogar den Schnee (der meist im Winter fällt) mit ein­ge­rech­net. Sicher ist sicher!
    Das kön­nen Sie mir glauben.
    Sind Sie eigent­lich schon geimpft? Ich fra­ge nur (für einen Freund), weil Sie so ver­wirrt klin­gen… Und man hört ja die­ser Tage so viel über die Nebenwirkungen der Impfung…

  8. Das ist doch eine tol­le Erkenntnis, man soll­te sie kultivieren.
    In Erinnerung an ihr Statement bei Maischberger hin­sicht­lich der Theorien von Herrn Vande Bossche?? Wie geht sie damit heu­te um?

  9. "Die Physikerin Viola Priesemann erforscht die Mechanismen der Corona-Pandemie…"

    Da haben wir ihn auch schon, den zen­tra­len Fehler im Ansatz. Sie erforscht die Mechanismen… Als Physikerin kann man halt nur Mechanismen, aber die Biologie ist erheb­lich kom­ple­xer und hat ihre Eigendynamik. 

    '"… und kann damit Vorhersagen für die Zukunft tref­fen." Das kann ich auch. Kaffesatz hät­te ich noch da. Wahrscheinlichkeit der zutref­fen­den Vorhersage ähn­lich hoch. Oder gering, wie man's nimmt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.