Quarks: "Ein infizierter Geimpfter steckt zwei Menschen an"

Eigentlich war die­ser Tweet als eine Art Beitrag zur Partisanenbekämpfung gedacht. Also gegen die "unge­impf­ten" Schurken, denen Menschen schutz­los aus­ge­lie­fert sind.

twit​ter​.com

Da stellt sich doch zwin­gend die Frage, wer uns vor den "Geimpften" schützt. Schließlich bewe­gen sich die 2Gs außer­halb ihrer Quarantäne-Veranstaltungen auch im nor­ma­len Leben.

Abgesehen davon sind die Zahlen frei erfun­den. In der ers­ten von Quarks ange­führ­ten Studie heißt es im Gegensatz zur Behauptung:

»Ergebnisse

… Die Verringerung der Übertragung nahm im Laufe der Zeit nach der zwei­ten Impfung ab, wobei Delta bei ChAdOx1 [AstraZeneca, AA] nach 12 Wochen ähn­li­che Werte wie unge­impf­te Personen erreich­te und bei BNT162b2 erheb­lich abnahm. Der Impfschutz bei Kontaktpersonen nahm in den drei Monaten nach der zwei­ten Impfung eben­falls ab.«

In der zwei­ten ist sogar zu lesen:

»Vollständig geimpf­te Personen mit Durchbruchsinfektionen [haben] eine ähn­li­che Spitzenviruslast wie unge­impf­te Fälle und kön­nen die Infektion im häus­li­chen Umfeld wirk­sam über­tra­gen, auch auf voll­stän­dig geimpf­te Kontaktpersonen.«

Und das, obwohl bei der "Declaration of inte­rests" nicht nur Zuwendungen ver­schie­de­ner Konzerne, son­dern auch von der Bill & Melinda Gates Foundation und wei­te­rer Stiftungen erfolgten.

(Hervorhebungen nicht in den Originalen.)

13 Antworten auf „Quarks: "Ein infizierter Geimpfter steckt zwei Menschen an"“

  1. Es muss auf­hö­ren, Menschen zu ängs­ti­gen, sie zu ver­un­si­chern, die Familien und die Gesellschaft zu spalten

    "Offener Brief. Eine Initiative von Mitarbeitenden im Gesundheitswesen aus unse­rer Region bezieht Stellung zu den staat­li­chen Maßnahmen in der Pandemie. Lesen Sie hier das unter­zeich­ne­te Schreiben im Wortlaut: .."

    https://​www​.rund​schau​.info/​s​t​e​l​l​u​n​g​n​a​h​m​e​-​v​o​n​-​m​i​t​a​r​b​e​i​t​e​n​d​e​n​-​i​m​-​g​e​s​u​n​d​h​e​i​t​s​w​e​s​e​n​-​z​u​-​d​e​n​-​s​t​a​a​t​l​i​c​h​e​n​-​m​a​s​s​n​a​h​m​e​n​-​i​n​-​d​e​r​-​p​a​n​d​e​m​ie/

    https://t.me/s/eltern_stehen_auf/3106

  2. Kann ge-topt werden:

    17.11.2021 Phoenix
    phoe­nix tagesgespräch
    SPD-Sicherheitsexperte Fiedler: Querdenker sind „Verschwörungsextremisten“ und län­ger­fris­ti­ges Problem der Sicherheitsbehörden
    Der SPD-Sicherheitsexperte, Sebastian Fiedler, sieht in der im Zuge der Corona-Pandemie auf­ge­kom­me­nen so genann­ten Querdenker-Bewegung eine neue Form des Extremismus, die die Sicherheitsbehörden noch lan­ge beschäf­ti­gen wird. „Ich bin der Auffassung, dass wir es hier mit einem tat­säch­lich neu­en und wei­te­ren Extremismus zu tun haben, der natür­lich Überschneidungspunkte zu den Rechtsextremen hat, aber es ist nicht iden­tisch. Es ist inzwi­schen wirk­lich ein eige­ner Ideologiekern, der sich bei die­sen Menschen her­aus­ge­bil­det hat, weil es bei den Mythen, die sie beschäf­ti­gen, nicht mehr nur um die Coronapandemie geht, son­dern bei­spiels­wei­se auch um mani­pu­lier­te Wahlen und ande­re Erzählungen. Deswegen glau­be ich, das ist ein Punkt, der wird uns auch in der Zukunft noch beschäf­ti­gen, selbst, wenn die Pandemie schon vor­bei ist“, so Fiedler im phoe­nix-Interview. Dies wer­de „ein Schwerpunkt der Sicherheitsbehörden blei­ben müs­sen, ob wir wol­len oder nicht“, ergänz­te Fiedler. Den Begriff Querdenker hal­te er für die­se Extremistengruppe für nicht pas­send. „Ich tue mich schwer mit der Begrifflichkeit Querdenker, weil sie eigent­lich ein posi­ti­ver Begriff sein soll­te. Ich sage dazu: Verschwörungsextremisten.“
    https://​www​.phoe​nix​.de/​s​e​n​d​u​n​g​e​n​/​g​e​s​p​r​a​e​c​h​e​/​p​h​o​e​n​i​x​-​t​a​g​e​s​g​e​s​p​r​a​e​c​h​/​m​i​t​-​d​e​m​-​s​p​d​-​i​n​n​e​n​e​x​p​e​r​t​e​n​-​d​e​r​-​b​u​n​d​e​s​t​a​g​s​f​r​a​k​t​i​o​n​-​s​e​b​a​s​t​i​a​n​-​f​i​e​d​l​e​r​-​a​-​2​3​6​4​2​8​9​.​h​tml

  3. Sie hie­ßen ein­mal "Quarks & Co" und wur­den umbe­nannt, ich asso­zi­ie­re immer noch "Quarks ins Klo". War es anfangs eher die Pathetik des Ranga Yogeshwar, die mich abhielt, wur­de nach 9/11 immer deut­li­cher, dass Wissenschaft und Staatsfunk nicht zusam­men­pas­sen, Zaubershow im Dienste des Staates anstatt der Wissenschaft. Und auch Harald Leschs "Kosmos" offen­bar­te in den letz­ten Jahren zuneh­mend mehr geis­ti­ge Enge, rei­ne Propaganda. Leider nicht nur Sternen- son­dern "Stirnennebel" wur­de auch schon mal in tris­ter Zweisamkeit der bei­den Genannten in den Äther und die Hirne geblasen.

    1. Auch ich habe bei­den Sendungen samt Moderatoren den Rücken zugewandt.
      Wes Brot ich ess, dess Lied ich sing!!
      Schlimmer sind noch die "Wissenschaft"sendungen und Kindersendungen wie z.B.: Maus, etc.
      Auch hier wurd auf kind­li­chem yni­veau mitt­le­re­wei­le Gehirnwäsche bei den Kleinsten und Heranwachsenen etrieben.
      Pfui!!

  4. "Das Virus trifft auch auf Ungeimpfte, die ihm schutz­los aus­ge­lie­fert sind." Das ist schon mal die ers­te frag­wür­di­ge Annahme, die impli­zit behaup­tet, nur eine "Impfung" böte Schutz. Viele Untersuchungen und Erfahrungen haben im letz­ten Jahr bereits gezeigt, dass längst nicht alle, die mit Erkrankten in Kontakt gekom­men waren, auch selbst erkrankt sind. 

    Wenn die Annahmen frag­wür­dig sind, müs­sen die Ergebnisse es eben­falls sein.

    1. Für die Impfzeloten gibt es kein Immunsystem, son­dern nur imp­fin­du­zier­te Antikörper. Ist nur komisch, dass im letz­ten Jahr 99% nicht an Covid gestor­ben sind (und ver­mut­lich davon nur 5%) und das, obwohl es gar kei­ne Impfung gab.

  5. "Quarks" soll­te sich lie­ber in "Quark und Co", umbe­nen­nen, dann passt es auch.

    Ansonsten gilt:
    Ein infi­zier­ter liegt gewöhn­lich krank im Bett und kann nie­man­den anstecken.

  6. Immerhin ver­weist das Propaganda-Magazin quarks auf rich­ti­ge Studien und nicht mehr nur auf das RKI oder das BMG. Sehe ich schon als Fortschritt 😉
    Als nächs­tes müs­sen sie dann noch ler­nen, die Studien auch rich­tig zu lesen und zu interpretieren.
    Wird schon, ist ja noch ein biss­chen Pandemie-Zeit.

  7. Netzfund: RESPEKT VOR DEM IMPFSTOFF… Zitat eines Apothekers “Von allen Impfstoffen, die ich in mei­nem Leben gekannt habe (Keuchhusten, Diphtherie, Tetanus, Pocken, Masern, Röteln, Mumps, Hepatitis, Meningitis und Tuberkulose), habe ich noch nie einen Impfstoff gese­hen, bei dem Sie eine Maske tra­gen und Abstand hal­ten müs­sen, auch wenn Sie voll­stän­dig geimpft sind. Ich habe noch nie von einem Impfstoff gehört, der dazu führt, dass sich das Virus auch nach der Impfung aus­brei­tet. Vorher haben wir noch nie von Belohnungen, Rabatten, Anreizen gehört, um einen Impfstoff zu erhal­ten. Es gab kei­ne Diskriminierung , wenn Sie nicht geimpft waren, hat nie­mand ver­sucht, Ihnen das Gefühl zu geben, ein schlech­ter oder ego­is­ti­scher Mensch zu sein. Ich habe noch nie einen Impfstoff gese­hen, der die Beziehung zwi­schen Familienkollegen und Freunden bedroht. Ich habe noch nie einen Impfstoff gese­hen, der den Lebensunterhalt, die Arbeit und die Schule bedroht.”

    😎
    Der Ösi

    1. Es geht noch weiter:
      "Nach all den Impfstoffen, die ich oben auf­ge­lis­tet habe, habe ich noch nie einen Impfstoff wie die­sen gese­hen, der eine Gesellschaft wie heu­te dis­kri­mi­niert, spal­tet und ver­ur­teilt und das sozia­le Gewebe zer­fällt … wäh­rend wir uns bekämp­fen … Es ist ein star­ker Impfstoff! Er tut all die­se Dinge, die erwähnt wer­den, und *DOCH NICHT DAS, WOFÜR ER ENTWICKELT IST…"

  8. Anzumerken ist auch, dass für die Diskriminierung von Millionen Bürger nicht Preprint-Studien her­hal­ten kön­nen (auch wenn sie den behaup­te­ten Inhalt hät­ten) und dass die­se Vorgehensweise gegen Ziffer 14 des Pressekodex ver­stößt. Außerdem, berück­sich­tigt die Behauptung, dass ein infi­zier­ter Ungeimpfter bei 3G-Veranstaltungen 6–7 Menschen anste­cken wür­de eigent­lich die ver­rin­ger­te Chance nach dem Schnelltest tat­säch­lich infi­ziert, geschwei­ge denn infek­ti­ös zu sein?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.