Selbsttests vor der ganzen Klasse – Eltern und Lehrer winken ab

Auf nordkurier.de ist am 17.3. zu erfahren:

»Schulen in MV wur­den teil­wei­se geöff­net. Corona-Selbsttests im Klassenraum sind für den Elternrat aber unsin­nig. Zudem for­dert der Elternrat, dass nicht mehr auf die Inzidenz gestarrt wird.

SCHWERIN ·Tausende Kinder und Jugendliche in Mecklenburg-Vorpommern haben ein Stück Normalität zurück­ge­won­nen: Seit Mittwoch gehen in Schwerin sowie in den Landkreisen Ludwigslust-Parchim, Rostock und Vorpommern-Greifswald die Schüler ab Klasse sie­ben wie­der im Wechselunterricht zur Schule… 

Tests ein­mal pro Woche im Klassenraum
Um die Schulöffnungen siche­rer zu machen, hat das Land für die Mädchen und Jungen ab Klasse sie­ben Corona-Selbsttest beschafft. Sie sol­len ein­mal pro Woche im Klassenraum statt­fin­den und sind freiwillig.

Am ver­gan­ge­nen Wochenende sei­en mehr als 411.000 Tests an die Schulen in den Kreisen Ludwigslust-Parchim, Vorpommern-Greifswald, Rostock und der Stadt Schwerin gelie­fert wor­den, sag­te ein Sprecher des Bildungsministeriums…

Selbsttests soll­ten zu Hause stattfinden
Der Landeselternrat sieht die Corona-Selbsttests in der Schule und vor der Klasse aus psy­chi­schen Gründen kri­tisch. Die Tests soll­ten im Beisein der Eltern in der elter­li­chen Wohnung statt­fin­den, for­der­te das Gremium. Laut Vorgabe aus dem Bildungsministerium muss ein Kind, des­sen Selbsttest in der Schule ein posi­ti­ves Ergebnis zeigt, von den Eltern abge­holt wer­den und wird bis dahin von den Mitschülern isoliert.

Der Landeselternrat for­der­te eine umfas­sen­de und sofor­ti­ge Öffnung aller Schulen im Land unab­hän­gig von der Inzidenz. Das Bildungsdefizit dür­fe nicht noch grö­ßer wer­den, sag­te der Vorsitzende des Gremiums, Kay Czerwinski. „Wir müs­sen end­lich ler­nen, mit der Pandemie zu leben und Strategien ent­wi­ckeln, die die­ses ermöglichen.”

Die kurz­fris­ti­ge Einführung von Corona-Selbsttests für Schüler in der Schule stößt auch auf mas­si­ve Kritik bei Lehrer-Gewerkschaften. "Bei uns lau­fen die Telefone heiß, uns wird von einem Wildwuchs an Anweisungen und Pflichten gegen­über den Lehrkräften berich­tet, die die Corona-Schnelltests anlei­ten und beauf­sich­ti­gen sol­len", berich­te­te der Landesvorsitzende des Deutschen Beamtenbundes (dbb), Dietmar Knecht, am Mittwoch. Lehrer fühl­ten sich unsi­cher, da ihnen medi­zi­ni­sches Fachwissen feh­le, um mög­li­che Fehler in der Durchführung der Tests zu erken­nen. Die Informationslage an den Schulen sei chao­tisch…«

20 Antworten auf „Selbsttests vor der ganzen Klasse – Eltern und Lehrer winken ab“

  1. Hier in Bawü ähn­lich. Habe der Schule unter­sagt irgend­was an den Kindern zu tes­ten, Strafanzeige wur­de ange­droht. Rektor rief an und mein­te, ich wäre nicht der ers­te der das sagt. Es besteht noch Hoffnung für die Elternschaft. Wehrt euch !

  2. Alle Meldungen, die bezüg­lich Corona hier und anders­wo zu lesen sind, las­sen nur mehr einen Schluß zu: Deutschland befin­det sich in der Geiselhaft eini­ger Dutzend geis­tes­kran­ker Politiker und wil­li­ger Helfer.

    1. "Deutschland befin­det sich in der Geiselhaft eini­ger Dutzend geis­tes­kran­ker Politiker und wil­li­ger Helfer."

      Hatten wir das nicht schon mal?

    2. Nein, es ist schlim­mer. "Geisteskrank" bedeu­tet, die Realität nicht objek­tiv wahr­neh­men zu kön­nen, weil man in sei­nem Wahn gefan­gen ist, eine krank­haf­te Unfähigkeit, sei­ne Wahrnehmung mit den Fakten abglei­chen zu kön­nen. – Glauben Sie, die­se Menschen sei­en unfä­hig, dies zu tun? Und haben sich zusam­men­ge­fun­den, weil sie den sel­ben Wahn teilen?

      Diese Menschen sind nicht geis­tes­krank. Sie sind kogni­tiv böse. Das ist viel schlimmer.

    3. Ich glau­be eher, unse­re macht­gie­ri­gen, eit­len Politiker befin­den sich in der Geiselhaft der der noch gie­ri­ge­ren Konzerne, die vor­sorg­lich etwas Kompromat gesam­melt haben, damit das in die rich­ti­ge Richtung für sie läuft.

  3. Sind sym­ptom­freie Testungen an Kindern jetzt das Mittel der Wahl, um mit den even­tu­ell posi­ti­ven Ergebnissen die drit­te Welle zu begrün­den? Wo sind wir hin­ge­kom­men, dass wir uns jetzt an den Jüngsten vergreifen.

    1. Man muss sich eher fra­gen: Wo sind wir hin­ge­kom­men, dass wir das – seit Monaten – ohne jeden Widerstand zulas­sen? Siehe Prof. Klundt vor der Kiko – letz­ten September.

      Wie kann es sein, dass wir die­je­ni­gen, die das ver­an­las­sen, immer noch nicht mit Fackeln und Mistgabeln aus den Rathäusern, Ministerien und Parlamenten "gebe­ten" haben?

  4. "sol­len" und "frei­wil­lig" beißt sich von vornherein.

    Aber das ken­ne ich schon vom Spätsommer.
    Mein Sohn kam eines Tages aus der Schule: "Jetzt haben wir Maskenpflicht im Unterricht!" 

    Ich frag­te nach, wor­auf das beru­he, wie es begrün­det sei?
    "Hat unse­re Klassenlehrerin in der 5ten Stunde gesagt"

    Nächsten Tag Anruf im Sekretariat:
    "Wir wis­sen von nichts – Moment … (ruft durch) … in der Direktion wis­sen sie auch nichts." 

    Die Mail an die KL mit der Frage, ob mein Sohn zutref­fend berich­te­te und falls ja, wel­che Rechtsgrundlage es dafür gäbe? wur­de mir dann vom Direktor beantwortet:
    Es sei kei­ne Pflicht, son­dern "eine Vereinbarung mit der Klasse auf Grundlage ver­stän­di­ger Freiwilligkeit".

    Mein Kind bestä­tig­te auf Nachfrage, dass es kei­nen Prozess einer Verständigung über, oder Einwilligung zum Maskentragen gab, son­dern "ab jetzt müsst ihr" hieß es, wei­ter nichts.

    Ich habe der Schule dann mit­ge­teilt, dass ich ab die­sem Zeitpunkt die Schulpflicht eben­falls als "Vereinbarung auf Grundlage ver­stän­di­ger Freiwilligkeit" betrach­ten werde.

  5. Als gebür­ti­ger Mecklenburger muss ich lei­der sagen „das sind die Ossis“! Nun lebe ich im schö­nen Schleswig-Holstein, wo die Kreiselternbeiräte irgend­wel­che win­di­gen Umfragen unter den Eltern star­ten, um damit den Wechselunterricht zu verhindern.

  6. Ich wohn­haft in NRW habe heu­te eine Widerspruchserklärung gegen einen frei­wil­li­gen Selbsttest ( in der Schule) unter­schrie­ben. Mein Sohn ist mir dank­bar. Es ist für ihn schon die Hölle, wenn er mei­ne Schwiegermutter im Pflegeheim besucht und sich tes­ten las­sen muß.

  7. Hier, im ehe­mals bes­ten Bundesland der Welt, müs­sen die Schüler Maske tra­gen, sogar die jüngs­ten, sogar auf dem Pausenhof! So denn Schule stattfindet.
    Ernsthaften Widerstand der Vernünftigen gibt es nicht, da man fürch­tet, es für die Kinder dadurch noch zu verschlimmern.
    Es ist eine Dilemmasituation, der die wenigs­ten gewach­sen sind.

  8. Ja, die Eltern müs­sen auf­wa­chen, die Impfartillerie gegen Kinder geht auch in Position:
    "Der Impfstoff-Hersteller Moderna hat eine Studie zur Wirkung sei­nes Corona-Vakzins bei Babys und Kindern begon­nen. Die kli­ni­schen Tests in den USA und Kanada hät­ten bereits begon­nen, teil­te das US-Unternehmen mit. Insgesamt rund 6.750 gesun­de Kinder im Alter von sechs Monaten bis 12 Jahren sol­len dem­nach dar­an teil­neh­men. Sie erhal­ten zunächst zwei klei­ne­re Dosen des soge­nann­ten mRNA-Wirkstoffes im Abstand von 28 Tagen."
    DLF 16.3.21
    https://www.deutschlandfunk.de/newsblog-zum-coronavirus-rki-schon-ueber-70-prozent-anteil.2852.de.html?dram:article_id=472514
    Das hat­te ich unter "Aktuelle Empfehlungen" bei Multipolar gefun­den. Dort sind heu­te aller­dings der­ma­ßen vie­le wich­ti­ge Artikel zum Thema (12) ver­linkt, dass ich gleich die kom­plet­te Seite hier eingebe.
    https://multipolar-magazin.de/empfehlungen

  9. In Sachsen ist eine Elternklage gegen die Testpflicht beim Oberverwaltungsgericht anhän­gig. Aber was pas­siert, wenn die Klage abge­schmet­tert wird? Kann man nicht auch Strafanzeige gegen die Verantwortlichen stel­len, die die Testpflicht in die neue Coronaschutz-Verordnung geschrie­ben haben? Frage an alle: Wer ist zu adres­sie­ren bei einer sol­chen Strafanzeige? Die Testpflicht MUSS gekippt wer­den. Denn ist erst­mal die Testpflicht eta­bliert, kommt der Impfzwang für die Schüler.

  10. Lauterbach MACHT Gesetze?
    Nach sei­nen Auftritten und Verlautbarungen dach­te ich, er IST das GESETZ/ LEGISLATIVE.
    Und die JUDIKATIVE.
    Und die EXEKUTIVE.
    So eine Art Judge C19-Dredd?
    Btw. hat er sich eigent­lich mit AZ imp­fen lassen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.