Tausende Corona-Impfdosen in Niedersachsen vernichtet

Es ist ein wenig wie bei den Demozahlen. Es geht um Zehntausende allein in Niedersachsen.

»Niedersachsens Kommunen haben in den ver­gan­ge­nen Wochen Tausende Corona-Impfdosen ver­nich­tet. Sie hat­ten ihr Haltbarkeitsdatum überschritten.

Das ergab eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur in 30 Landkreisen und kreis­frei­en Städten. In 24 von ihnen wur­den dem­nach Impfdosen ver­nich­tet. Das Impf-Interesse bei den Bürgerinnen und Bürgern habe stark abge­nom­men, hieß es von den Kommunen.

Zu große Mengen Impfstoff bestellt

Im Dezember sei die Nachfrage noch hoch gewe­sen. Damals hat­ten die Impfstellen zeit­wei­se mehr als 100.000 Corona-Impfungen pro Tag durch­ge­führt. Daher hät­ten Landkreise und Städte ent­spre­chend gro­ße Mengen für den Januar geor­dert. Am ver­gan­ge­nen Donnerstag wur­den lan­des­weit ledig­lich 29.000 Dosen ver­ab­reicht, wie ein Sprecher des nie­der­säch­si­schen Gesundheitsministeriums mit­teil­te. Die Impfzentren und Impfteams wer­den die bestell­ten Dosen nicht mehr los, vie­le sind lie­gen geblie­ben und abgelaufen.

Nicht bestellte Sonderlieferungen kommen hinzu

Einige Landkreise gaben in der Umfrage auch an, nicht bestell­tes Vakzin erhal­ten zu haben. Der Landkreis Lüchow-Dannenberg bekam Ende Dezember unan­ge­kün­digt 3.000 Impfdosen, wie eine Sprecherin sag­te. Andere Landkreise teil­ten mit, sie hät­ten Sonderlieferungen erhal­ten, die sich nicht an der Nachfrage ori­en­tier­ten, son­dern an der Zahl der Einwohnenden.

Arztpraxen gut versorgt, Spende an Drittländer nicht zulässig

Viele Kommunen hät­ten sich dar­um bemüht, über­schüs­si­gen Impfstoff vor Ende der Haltbarkeit an ande­re Landkreise, Arztpraxen oder Apotheken wei­ter­zu­ge­ben. Die rund 4.800 in die Impfkampagne ein­ge­bun­de­nen Haus- und Facharztpraxen sei­en aller­dings aus­rei­chend mit Impfstoffen ver­sorgt, heißt es von­sei­ten der Kassenärztlichen Vereinigung in Niedersachsen (KVN). Die Möglichkeit, Impfstoff an Drittländer zu spen­den, hät­ten Länder und Kommunen recht­lich nicht…«
ndr​.de (6.2.)

16 Antworten auf „Tausende Corona-Impfdosen in Niedersachsen vernichtet“

  1. Würde mich mal inter­es­sie­ren, wie das Land NIedersachsen sei­ne Impfstoffe ver­nich­tet hat. Darf ja nicht ins Grundwasser und auch nicht in die Kläranlagen, weil die meis­ten Kläranlagen in Deutschland Medikamente nicht fil­tern können.
    Wurde es auf der Sondermülldeponie unter die Erde geklappt, bis dann durch Erdbewegungen die Fläschchen mal plat­zen und der Dreck doch ins Grundwasser kommt?
    Oder hat man es in die Müllverbrennung gegeben? 

    Würde mich wirk­lich bren­nend inter­es­sie­ren. Schon rein aus Gründen des *hust* Umweltschutzes.…Sollte man viel­leicht mal den FFF-Aktivsten stecken.…

    1. Die FFF-Aktivisten sind die fal­schen Ansprechpartner. Die meis­ten davon, die ich per­sön­lich ken­ne sind im Masken- und Coronawahn. Überall her­um­lie­gen­de Masken stö­ren sie auch nicht. Umwelt hat da nur einen Stellenwert, wenn es rein fik­tiv bleibt, also CO2 (wel­ches man nicht sehen kann) oder Plastikmüll in den Weltmeeren (sehr weit weg) oder abge­holz­ter Regenwald ("die müss­ten da mal was dage­gen tun und sich einschränken").

  2. Ich fra­ge mich im Übrigen, wie die gan­zen hoch-kon­ta­mi­nier­ten Masken ent­sorgt wer­den. Das ist doch eigent­lich Sondermüll, bei einem Virus, das angeb­lich so töd­lich ist, dass wir die gan­ze Wirtschaft, Kultur und Menschenwürde beer­di­gen müs­sen. Wundert mich schon wirk­lich sehr…

    Oder hat man am Ende die Masken mit den über­zäh­li­gen Impfstoffen über­gos­sen.. zwei Fliegen mit einer Klappe geschla­gen und die Masken kann man beim nächs­ten Verkaufsstand wie­der als "recy­celt" ver­kau­fen… Das freut die Umweltfetischisten.

  3. OT für Leute, die ein wenig mehr über Virus, Impfung und auch inter­na­tio­na­len Widerstand erfah­ren wollen

    https://​world​coun​cil​for​he​alth​.org/​n​e​w​s​r​o​om/

    Wenn ich das rich­tig sehe, ist DAS die ech­te Weltgesundheitsorganisation – und viel­leicht der Nachfolger der World Hoax Org., die im Auftrag der Pharmaindustrie der Welt gefähr­li­chen und untaug­li­che Geninjektionen auf­nö­tigt und ein­fäl­ti­ge Politiker dazu bringt, das zu bezahlen.

    Derzeit fin­det bei der WCH (World Council for Health) – also der ech­ten Gesundheitsorganisation – die World Council for Health General Assembly #27 statt.

    Morgen kann man wie­der live-Vorträge dort anse­hen (Link sie­he oben), ver­gan­ge­ne Vorträge fin­det man hier:
    https://​world​coun​cil​for​he​alth​.org/​m​u​l​t​i​m​e​d​ia/

    Meine Empfehlung ist Jessica Rose
    https://​world​coun​cil​for​he​alth​.org/​m​u​l​t​i​m​e​d​i​a​/​p​a​g​e​/​3​/​?​w​p​v​_​p​o​s​t​_​s​e​a​r​c​h​&​w​p​v​_​v​i​e​w​_​c​o​u​n​t​=​9​986
    die mit McCullough zusam­men die Impfschäden pro­fes­sio­nell untersucht.
    Hier fin­det man ihre Qualifikation:
    https://​www​.voice​for​sci​en​ce​andso​li​da​ri​ty​.org/​a​u​t​h​o​r​s​/​j​e​s​s​i​c​a​-​r​ose

    Eine wei­te­re Empfehlung ist der Vortrag von Geert van­den Bossche, der selbst für Laien (wenn sie sich Mühe geben) gut nach­voll­zieh­bar sein kann:
    https://​www​.voice​for​sci​en​ce​andso​li​da​ri​ty​.org/​v​i​d​e​o​s​-​a​n​d​-​i​n​t​e​r​v​i​e​w​s​/​g​e​e​r​t​-​v​a​n​d​e​n​-​b​o​s​s​c​h​e​-​s​p​e​a​k​s​-​a​t​-​c​o​v​i​d​-​1​9​-​h​e​a​l​t​h​-​s​y​m​p​o​s​ium

    vandenBossche wird von der deut­schen SCA-Gruppe nach wie vor igno­riert. Dabei ist er der ein­zi­ge, der immu­no­lo­gi­sche Zusammenhänge the­ma­ti­siert, wäh­rend sich ande­re mit den "Eigenschaften" des Virus ex cathe­dra und cete­ris pari­bus beschäf­ti­gen. Man sieht an die­sem Beispiel, wie Gruppendenken auch im Widerstand Einsichten ver­hin­dern kann, indem es sich abschottet. 

    Für die Liebhaber des Politischen: auch Füllmich und Kennedy haben Vorträge zum Forum gehal­ten, die unter og. Link zu fin­den sind.

    Weiteres von Jessica Rose
    https://jessicar.substack.com/p/a‑vital-conversation-on-causation
    https://​www​.jes​si​cas​uni​ver​se​.com/​v​a​e​r​s​-​p​u​b​l​i​c​a​t​i​ons

  4. Interessant ist, dass Spenden und mög­li­cher­wei­se auch Verkäufe ins Ausland unzu­läs­sig sind. Wie aber konn­te Lauterbach den Rumänen den Stoff abkau­fen. Offenbar haben die Rumänen ande­re Verträge mit Pfizer aus­ge­han­delt. Sind unse­re Politiker kor­rup­ter als rumä­ni­sche? Möglicherweise träumt jeder rumä­ni­sche Politiker regel­mä­ßig davon, wie es Ceaușescu am Ende erging. Das züch­tigt und die schlimms­ten Dinge las­sen die rumä­ni­schen Politiker dann von sich aus ein­fach bleiben.

    1. https://​www​.coro​dok​.de/​b​e​r​l​i​n​-​k​i​n​d​e​r​i​m​p​f​u​n​g​e​n​-​s​c​h​u​l​en/

      🙂 🙂 🙂

      Schön, ein­fach schön! Das sind gute Nachrichten. Bitte auch in Brandenburg! 

      Beendet ALLE Kinder"impfungen"! Keine öffent­li­chen "Impfungen" für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren! Egal, ob aus orga­ni­sa­to­ri­schen Gründen oder aus Einsicht in die Gefahren, die von den "Impfungen" für Kinder ausgehen!

      Außerdem kei­ne Masken und Tests in den Schulen und in den Kitas! In ganz Deutschland!

  5. https://​how​ba​dis​my​batch​.com/
    Unterschiede der Schädlichkeit der Pfizer Impfdosen auf­grund der Prozente intak­ter RNMA, was die defek­te RNMA bewirkt, ist unklar und kann daher nicht getes­tet wer­den. Getestet wird nur in der Gesamtmenge, nicht die ver­dünn­ten abge­füll­ten Dosen.
    https://​www​.bitchu​te​.com/​v​i​d​e​o​/​8​t​b​O​P​u​O​0​j​y​uV/
    "Wir haben uns Dokumente der Europäischen Arzneimittelagentur, der FDA und von Pfizer ange­se­hen und fest­ge­stellt, dass der Wirkstoff, modi­fi­zier­te RNA, von Charge zu Charge um 50 % schwan­ken darf. Dieser "Akzeptanzstandard" wur­de von Pfizer will­kür­lich fest­ge­legt. Die Toxizität der Chargen steht in umge­kehr­tem Verhältnis zum Prozentsatz der Integrität der mRNA in der Charge. Mit ande­ren Worten: Je mehr die­se Biowaffe gebro­chen ist, des­to siche­rer ist sie. Keine Charge ist jedoch sicher, wir dis­ku­tie­ren nur über rela­ti­ve Unterschiede. "
    EMA hat es abge­nom­men, aber es ist nicht "Good Manufacturing Practice".
    Wird spannend.

    1. @ b.m.buerger: Was wird span­nend wer­den? Wer wann an den Spätfolgen der Plörre schwer erkrankt oder ver­reckt? Finde ich nicht span­nend. Wann sich ein Gericht der gan­zen Sache annimmt, weil wir in einem Rechtsstaat leben? Ersteres fän­de ich tat­säch­lich span­nend, aber letz­te­res ist nur noch rei­ne Ironie. Falls Sie sich jetzt fra­gen, meint die mit Letzterem den Rechtsstaat oder das Leben, muss ich geste­hen, ihre Frage trie­be mich in ein sar­kas­ti­sches Dilemma. Also fra­gen Sie bit­te nicht!

  6. "Im Streit um eine feh­len­de Mund-Nase-Bedeckung ist am Samstagabend eine 17 Jahre alte Jugendliche im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg kran­ken­haus­reif geschla­gen wor­den. Nach ihren Angaben eska­lier­te der Streit mit ins­ge­samt sechs Erwachsenen in einer Straßenbahn. Die Männer und Frauen hät­ten das Mädchen auf die Maskenpflicht hin­ge­wie­sen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.
    Nach einer zunächst ver­ba­len Auseinandersetzung sei die Jugendliche schließ­lich aus der Gruppe her­aus ras­sis­tisch belei­digt wor­den. Als alle Beteiligten die Bahn ver­las­sen hat­ten, soll der Streit wei­ter eska­liert sein. Die jun­ge Frau wur­de dem­nach fest­ge­hal­ten und mehr­fach geschla­gen und getre­ten. Zudem soll ihr eine der betei­lig­ten Frauen Haare aus­ge­ris­sen haben, berich­te­te die Polizei. Die 17-Jährige muss­te schließ­lich in einem Krankenhaus auf­ge­nom­men werden.
    Aufgrund eines vom Opfer gedreh­ten Videos erkann­ten die alar­mier­ten Beamten einen der betei­lig­ten Männer aus vor­an­ge­gan­ge­nen Polizeieinsätzen wie­der. Er und zwei wei­te­re Tatverdächtige im Alter zwi­schen 42 und 51 Jahren wur­den in einer nahe­ge­le­ge­nen Kneipe vor­läu­fig fest­ge­nom­men, bestrit­ten aber die Tatvorwürfe. "

    https://​www​.faz​.net/​a​k​t​u​e​l​l​/​g​e​s​e​l​l​s​c​h​a​f​t​/​k​r​i​m​i​n​a​l​i​t​a​e​t​/​j​u​g​e​n​d​l​i​c​h​e​-​i​n​-​b​e​r​l​i​n​-​w​e​g​e​n​-​f​e​h​l​e​n​d​e​r​-​m​a​s​k​e​-​z​u​s​a​m​m​e​n​g​e​s​c​h​l​a​g​e​n​-​1​7​7​8​3​8​1​7​.​h​tml

    1. Ist lei­der Sondermüll und teu­er. Aber das Verimpfen (8 Boosterungen für Willige) noch teu­rer, auch wenn das Politiker nicht wahr­ha­ben wol­len. Die Politiker zah­len lie­ber noch ein­mal 8 * 28 € als den gan­zen Kladderatsch in spe­zi­el­le Müllverbrennung zu geben, denn letz­te­res wäres ein Eingeständnis des eige­nen Scheiterns. Und das geht ja nun mal gar nicht.

      Der Tierarzt wird die­se Woche bestimmt geschasst.

  7. Wird die Entsorgung die­ses Sondermülls mit Dosenpfand bezahlt? Gibt es viel­leicht "Dosenvernichtungs-Patenschaften"? Es wür­de ja einem gesund­heit­lich eher sehr guten Zweck dienen.

    Wie wer­den übb­ri­gens die sinn­lo­sen Schnelltests entsorgt?

  8. Immerhin ver­nich­tet. In Österreich wird ein­fach die Haltbarkeit ver­län­gert, wie bei Gammelfleisch üblich. Aber macht ja nix, laut dem genia­len ö. Gesundheitsminster bleibt eh alles im Muskel (hat er im im ORF von sich gegeben).

    https://​exx​press​.at/​a​b​g​e​l​a​u​f​e​n​-​h​a​l​t​b​a​r​k​e​i​t​-​v​o​n​-​p​f​i​z​e​r​-​u​n​d​-​m​o​d​e​r​n​a​-​w​i​r​d​-​n​a​c​h​t​r​a​e​g​l​i​c​h​-​v​e​r​l​a​e​n​g​e​rt/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.