Wer sind die 35 Brandbriefstifter?

stern​.de (13.11.)

Neben den übli­chen Ver­däch­ti­gen traut sich auch ein Ver­fas­ser des legen­dä­ren Schock­pa­piers des Innen­mi­nis­te­ri­ums aus dem letz­ten Jahr aus der Deckung.

Den "Gemein­sa­men Auf­ruf zum Umgang mit der Covid-19-Pan­de­mie: Beob­ach­tun­gen und Anre­gun­gen für die ver­ant­wort­li­chen Akteu­re in Deutsch­land" (hier im Wort­laut) unter­schrie­ben haben die von Anbe­ginn an Panik schü­ren­den Viro­lo­gIn­nen und Model­lie­rer, die immer wie­der schief lagen: Mela­nie Brink­mann, Dirk Brock­mann, Ulf Ditt­mer, Isa­bel­la Ecker­le, Chris­ti­ne S. Falk, Uwe Jans­sens, Chris­ti­an Kara­gi­ann­idis, Thors­ten Lehr, Tho­mas Mar­tens*, Micha­el Mey­er-Her­mann. Erstaun­li­cher­wei­se fehlt Chris­ti­an Dros­ten, und auch Vio­la Prie­se­manns Zeit als Mah­ne­rin scheint lan­ge abge­lau­fen zu sein.

Über die Genann­ten wur­de hier oft und aus­führ­lich infor­miert, u.a. in Wer sind die 6 Hardliner-VirologInnen?

Über­ra­schend taucht bei den Unter­zeich­ne­rIn­nen auch Heinz Bude auf. Er war ein Ver­fas­ser des gehei­men The­sen­pa­piers des Bun­des­in­nen­mi­nis­te­ri­ums "Wie wir COVID-19 unter Kon­trol­le bekom­men" . Erst auf öffent­li­chen Druck wur­de es am 28.4.2020 freigegeben.

abge​ord​ne​ten​watch​.de faß­te den Tenor damals so zusammen:

»… dass Behör­den eine "Schock­wir­kung" erzie­len müss­ten, um Aus­wir­kun­gen der Coro­na-Pan­de­mie auf die mensch­li­che Gesell­schaft zu ver­deut­li­chen. Es sol­le klar gemacht wer­den, dass bei einer Infi­zie­rung mit dem COVID-19-Virus eine Todes­art das "qual­vol­le" Ersti­cken sein kön­ne. Zudem sei­en auch Kin­der Opfer des Virus und auch blei­ben­de Fol­ge­schä­den bei einer Erkran­kung sei­en nicht aus­ge­schlos­sen. Unter Bezug auf vori­ge Kri­sen sol­le zudem "his­to­risch argu­men­tiert" wer­den. "2019 = 1919 + 1929", heißt es in dem Papier. Im schlimms­ten Fall dro­he, "dass dies die Gemein­schaft in einen völ­lig ande­ren Grund­zu­stand bis hin zur Anar­chie ver­än­dert".«

Sie­he auch:

Da haben sich wahr­lich die Rich­ti­gen gefun­den für die Forderung:

»Wir hal­ten es für not­wen­dig, eine pro­fes­sio­nell gestal­te­te Kom­mu­ni­ka­ti­ons­of­fen­si­ve auf den Weg zu brin­gen, wel­che das Ver­trau­en stärkt, die Bürger*innen sach­ge­recht infor­miert und auf­klärt und damit der Des­in­for­ma­ti­on – all­zu häu­fig mit töd­li­chen Fol­gen – etwas entgegensetzt.«

Update Unter dem schö­nen Link https://​www​.ber​li​ner​-zei​tung​.de/​k​u​l​t​u​r​-​v​e​r​g​n​u​e​g​e​n​/​h​e​i​n​z​-​b​u​d​e​-​z​w​e​i​f​e​l​t​-​a​n​-​i​m​p​f​a​n​g​s​t​-​d​i​e​-​m​e​i​s​t​e​n​-​t​e​s​t​e​n​-​e​h​e​r​-​i​h​r​e​-​v​e​t​o​k​r​a​f​t​-​a​u​s​-​l​i​.​1​9​4​933 gönnt das Blatt dem Ver­schwö­rer am 15.11. ein Interview:

»Heinz Bude zweifelt an Impfangst: „Die meisten testen eher ihre Vetokraft aus“

Gemein­sam mit 30 Exper­ten appel­liert der Sozio­lo­ge Heinz Bude an die Regie­rung, die Gefahr nicht auszusitzen…

Der Ber­li­ner Sozio­lo­ge Heinz Bude, der in einer frü­hen Pha­se der Pan­de­mie die Bun­des­re­gie­rung beriet, zeigt sich ent­täuscht über das zuneh­mend miss­lin­gen­de Zusam­men­spiel zwi­schen Wis­sen­schaft und Politik.«

An die­ser Stel­le wird die­se Wer­bung plaziert:

»…Wie konn­te es zu einer der­ar­tig gestei­ger­ten Impfangst bei einem beträcht­li­chen Teil der Bevöl­ke­rung kommen?

Ich glau­be nicht, dass das in ers­ter Linie Impfangst ist. Die meis­ten tes­ten doch eher ihre Veto­kraft aus, weil sie das Sys­tem ins­ge­samt für ver­dor­ben halten…

Sie haben sich inten­siv mit gesell­schaft­li­chen Angst­ge­füh­len aus­ein­an­der­ge­setzt, zugleich aber in einer frü­hen Coro­na-Pha­se an einem Papier der Bun­des­re­gie­rung mit­ge­wirkt, das durch­aus auf gesell­schaft­li­che Angst gesetzt hat. Ein Widerspruch?

Nein. Die Bil­der aus Ber­ga­mo haben sei­ner­zeit kei­nen Zwei­fel dar­an gelas­sen, wie ernst die Lage ist und dass gehan­delt wer­den muss. Wir haben nur einen Vor­schlag unter­brei­tet, was zu tun ist. 

Wor­in bestan­den Ihre Vorschläge?

Wir haben ein Sze­na­ri­um wahr­schein­li­cher Ver­läu­fe ent­wi­ckelt, was am Ende gegen eine Stra­te­gie der Her­den­im­mu­ni­sie­rung und für einen kon­trol­lier­ten Lock­down sprach.

Hat man Coro­na-Leug­nern und Impf­skep­ti­kern zu gro­ße Auf­merk­sam­keit geschenkt? Wie sehen Sie die Rol­le der Medi­en in den zurück­lie­gen­den zwei Jahren?

Das Coro­na-Leug­ner­tum ist für mich ein Phä­no­men unse­rer Zeit. Ich fra­ge mich seit­dem, wohin mit dem Irr­sinn, den es offen­bar in der Gesell­schaft gibt. Frü­her hat die Reli­gi­on den Irr­sinn absor­biert, dann die Kunst, und jetzt ver­sagt die Wis­sen­schaft bei der Ent­zau­be­rung von Verschwörungstheorien…

Die Staats­be­dürf­tig­keit der Gesell­schaft ist nicht mehr von der Hand zu wei­sen. Mario Draghi hat als ita­lie­ni­scher Minis­ter­prä­si­dent dar­aus die Kon­se­quenz einer stren­gen Ver­hal­tens­re­gu­lie­rung zum Nach­teil der Unge­impf­ten gezo­gen, was offen­bar, wenn man auf die Inzi­den­zen in Ita­li­en schaut, zum Wohl der Leu­te ist.«

So wird Bude por­trä­tiert, er kennt sich mit Flak­hel­fern aus:


* Hier war fälsch­lich "Tho­mas Mer­tens" ange­ge­ben. Dan­ke für den Hinweis!

29 Antworten auf „Wer sind die 35 Brandbriefstifter?“

    1. Coro­na Model­lie­rer, also Erfin­der, die um ihre Hochs­ta­bler Pos­ten fürchten

      Mela­nie Brink­mann, usw., Micha­el Mey­er-Her­mann. Sol­che Dep­pen nen­nen sich Wis­sen­schaft­ler in Deutsch­land. Was für Idio­ten wie Heinz Bude , die eine Wuhan Geschich­te erfin­den. Lock­down Papie­re schrie­ben, auf Grund von Medi­en und face­book Geschichten

      1. @navy ich fin­de, Mela­nie Brink­mann könn­te zukünf­tig auch als Augen­brau­en-Modell Kar­rie­re machen. Dazu hat sie nun wirk­lich das Zeug. Denn: Kei­ne schwingt die Don­ner­bal­ken über den trau­ri­gen Augen virtuoser.

  1. Was für ein kapi­ta­ler Staats­molch da aus der Wup­per ent­fleuch­te. Auf dem Foto beach­te man die Sitz­ge­le­gen­heit und ‑hal­tung, sowie die nie­der­ge­han­ge­ne doch flam­men­de Steh­lam­pe in rot­glü­hen­dem Schmie­de­de­sign. Erhel­lend. Erhit­zend. Und form­bar, mit roher Kraft zwar.

  2. Die Angst eines Skialpinisten.

    "Sport
    "Schä­me mich für unser Land:" Felix Gott­wald tritt ab und atta­ckiert Kogler
    15 Novem­ber 2021"
    https://​exx​press​.at/​s​c​h​a​e​m​e​-​m​i​c​h​-​f​u​e​r​-​u​n​s​e​r​-​l​a​n​d​-​f​e​l​i​x​-​g​o​t​t​w​a​l​d​-​t​r​i​t​t​-​a​b​-​u​n​d​-​a​t​t​a​c​k​i​e​r​t​-​k​o​g​l​er/

    "Felix Gott­wald ist als Vor­sit­zen­der der Brei­ten­sport­kom­mis­si­on der Bun­des-Sport GmbH zurück­ge­tre­ten. Er ver­fass­te einen offe­nen Brief an Sport­mi­nis­ter Wer­ner Kog­ler. Er habe jeg­li­ches Ver­trau­en in die Poli­tik ver­lo­ren. “Spal­tung, Het­ze, Dis­kri­mi­nie­rung – das sind die Regie­rungs­ge­bo­te der Stun­de”, schrieb der drei­fa­che Olympiasieger."

  3. Na ja, Budes Aus­füh­run­gen über den Unter­schied zwi­schen Ver­stand und Ver­nunft sind schon sehr inter­es­sant: Die Ver­nunft trifft kei­ne Ent­schei­dun­gen, son­dern stellt Fra­gen. Genau genom­men nur eine, näm­lich war­um so vie­le den Ver­stand ver­lo­ren haben und wel­chen Sinn das habe.

    Die Fra­ge nach dem Sinn ist sinn­frei und dürf­te durch die Exis­ten­tia­lis­ten hin­rei­chend beant­wor­tet sein. Bedau­er­li­cher­wei­se stellt er damit die Ver­nunft über den Ver­stand und glaubt zudem, dass die Mas­se der Ver­stand­lo­sen einer stren­gen Füh­rung bedarf.
    Die­se geis­ti­ge Grund­hal­tung ist Faschis­mus, weil er zu Repres­sa­li­en gegen Min­der­hei­ten auf­ruft. Merk­wür­dig, dass die Grü­nen, die sich doch immer gegen Dis­kri­mi­nie­rung von Aus­län­dern, Schwar­zen, Schwu­len aus­ge­spro­chen haben, nicht bemer­ken, dass sie nicht geimpf­ten Men­schen gegen­über genau die gegen­tei­li­ge Hal­tung annehmen!
    Wo ist da der Ver­stand? Und wo ist die Ver­nunft, wenn das Grund­ge­setz mit Füs­sen getre­ten wird und die Kom­mer­zia­li­sie­rung des Gesund­heits­we­sens trotz der offen­kun­di­gen Eng­paes­se wei­ter vor­an­ge­trie­ben wird?

    Die For­de­rung nach zumut­ba­ren Arbeits­be­din­gun­gen wird zuguns­ten der Effi­zi­enz igno­riert und damit der not­wen­di­ge Spiel­raum im Win­ter eingeengt.
    Der unglaub­lich zyni­schen Argu­men­ta­ti­on, dass Unge­impf­te die Ursa­che der Über­las­tung der Kran­ken­häu­ser sei­en, möch­te ich ent­ge­gen­hal­ten, dass der Zynis­mus dar­in besteht, dass die Ver­wei­ge­rer der Zwangs­be­hand­lung den Pro­fit der Kran­ken­haus Betrei­ber finan­zie­ren. Der schon erwo­ge­ne Aus­schluss nicht Geimpf­ter von einer mög­li­cher­wei­se lebens­ret­ten­den Kran­ken­ver­sor­gung sichert die vol­le Kapa­zi­täts­aus­las­tung und damit den maxi­ma­len Profit.
    Viel­leicht soll­te die FDP dar­über nach­den­ken, dass es viel­leicht doch bes­ser wäre das DRG-Sys­tem anzu­schaf­fen und zu einer Ver­gü­tung nach Bet­ten­ta­gen zurück zu keh­ren. Das ist zwar etwas teu­rer, aber dafür fle­xi­bler und mensch­li­cher. Wo ist das Pro­blem, wenn Men­schen, die nachts und an Fei­er­ta­gen arbei­ten mues­sen und bereit sind, in Not­fäl­len auch auf ihre Frei­zeit zu ver­zich­ten an ruhi­gen Tagen auch mal die Zeit mit Gesprä­chen und Kaf­fet­rin­ken zu verbringen?

    Um auf Mela­nie Brink­mann und ihre Kol­le­gen aus Braun­schweig und Ber­lin zurück zu kommen:
    In ihrer Ana­ly­se haben sie größ­ten­teils recht. Aber hin­sicht­lich ihrer vor­ge­schla­ge­nen Stra­te­gie beneh­men sie sich, wie ein Kar­ni­ckel­hirn das vor der Schlan­ge sitzt und sei­nen Kör­per nicht dazu brin­gen kann, ein­fach nur abzu­hau­en und die Bedro­hung aus Fer­ne zu betrachten.

  4. https://​club​der​kla​ren​wor​te​.de/​d​i​e​-​c​h​r​o​n​i​k​e​n​-​v​o​n​-​a​b​s​u​r​d​i​s​t​an/

    "3.) Der Impf­schutz, der voll­stän­dig immu­ni­siert, der nur neun Mona­te hält, der nur sechs Mona­te hält, hält laut Chris­ti­an Dros­ten nur zwei Mona­te und lässt dann nach. Ich glau­be Herrn Drosten.

    5.) Noch-Gesund­heits­mi­nis­ter Spahn warnt davor, dass Unge­impf­te Geimpf­ten einen Platz auf der Inten­siv­sta­ti­on weg­neh­men könn­ten. Im sel­ben Satz warnt Spahn vor Spal­tung. Ich beob­ach­te ihn. Spahn ver­zieht bei sei­nen Wor­ten kei­ne Miene.

    6.) Ein Video eines von mir fre­quen­tier­ten you­tube-Kanals wird wegen medi­zi­ni­scher Fehl­in­for­ma­ti­on gelöscht. Es ent­hielt aus­schließ­lich Aus­sa­gen von Dros­ten. Was darf Satire?

    9.) Spahn-Spre­cher Kau­tz stellt fest, dass die Imp­fung bei immun­schwa­chen Men­schen oft nicht wir­ke. Ich stel­le zusätz­lich fest, dass die Imp­fung bei Immun­star­ken gar nicht nötig ist, weil sie immun­stark sind. Wenn denn aber eine Imp­fung ent­we­der wir­kungs­los oder unnö­tig ist, war­um wird sie dann …? Ich spin­ne den Gedan­ken nicht zu Ende.

    19.) Viel­leicht habe ich mich 18 Mal geirrt und bin wirk­lich ein Tyrann. Ich suche und fin­de Ant­wor­ten bei Chris­ti­an Dros­ten. Der sagt, es gäbe kei­ne Pan­de­mie der Unge­impf­ten. Der sagt, dass lei­der die Poli­tik nicht immer auf ihn gehört habe. Vor mei­nem inne­ren Auge taucht ein Schiff auf. Es sinkt. Auf die­sem Schiff sehe ich klei­ne Nage­tie­re, die das Schiff verlassen."

    Es gibt halt bes­ser und schlech­ter infor­mier­te Nagetiere.

    1. für was man impft, Mil­li­ar­den zum Fens­ter raus wirft ist mir nicht klar. Alles Medi­en, face­book Geschich­ten und für Phar­ma Pro­fi­te. Und die bil­ligs­ten Rat­ten wie Ursu­la von der Ley­en, erhält sogar einen Preis + Foto. vom Atlan­tic Coun­sil, der Kriegs, Mord, Geschäf­te­ma­che­rei mit Pfizer

  5. Krass, dass der wirk­lich allen erns­tes noch­mal mit "den Bil­dern aus Ber­ga­mo" kommt um erneut und kom­plett schmerz­be­freit einen aktu­el­len Text und eine damals schon über­zo­ge­ne Stu­die zu recht­fer­ti­gen. Da ist ja noch nicht mal der Ver­such, die­se Grund­la­ge als Fake zu kor­ri­gie­ren und das eige­ne Ver­hal­ten rela­ti­vie­ren zu wollen.
    Echt schlimm, wenn sol­chen Leu­ten die Mei­nungs­ho­heit durch Medi­en­öf­fent­lich­keit gege­ben wird.

  6. Wenn ich das lese fra­ge ich mich wie­der was in sol­chen Men­schen vor­geht. Was haben die für ein Men­schen­bild? Wir sind die Herr­scher und IHR habt zu gehor­chen. Trau­rig das sol­che Medi­al gepimpt wer­den und die die es Sach­lich & Fach­lich mit an Sicher­heit gren­zen­der Wahr­schein­lich­keit bes­ser drauf haben Mund­tot gemacht wer­den sollen …

  7. "Die meis­ten tes­ten doch eher ihre Veto­kraft aus, weil sie das Sys­tem ins­ge­samt für ver­dor­ben halten."

    Jep.
    Immer­hin ist er sich sei­ner Ver­dor­ben­heit bewusst.
    Und dass es nicht "in ers­ter Linie Angst" ist, die die­se Men­schen moti­viert, son­dern ihr wider­stän­di­ges Ver­hal­ten Mut belegt, muss ihn als Angst­ma­cher natür­lich besorgen.

    Die "Staats­be­dürf­tig­keit" des Herrn Hopp steht außer Fra­ge; ER braucht einen brei­ten Rücken, hin­ter dem er sich ver­ste­cken kann.

  8. "Frü­her hat die Reli­gi­on den Irr­sinn absor­biert…" Ich lache mich sche­ckig, was soll denn damit gemeint sein?
    Der Umgang der Kir­che mit den Flacherdeleugnern?

  9. Bude ist der leben­de Beweis dafür, dass das Sys­tem bis ins Mark ver­dor­ben ist.

    Dass er nicht ver­mag, die Kor­re­la­ti­on, um nicht zu sagen, den Kau­sal­zu­sam­men­hang, zwi­schen "Impfangst" und "Ein­sicht in die Ver­dor­ben­heit des Sys­tems" zu erken­nen, spricht für sich und gegen sei­ne Befä­hi­gung als Wis­sen­schaf­ler. Ein­mal abge­se­hen davon, dass er voll­kom­men unfä­hig scheint, Begrif­fe zu ana­ly­sie­ren, die­se statt­des­sen gedan­ken­los dem staat­lich oktroy­ier­ten Gebrauch gemäß ver­wen­det, abge­se­hen auch davon, dass sein Hin­weis auf das Aus­tes­ten der Veto­macht bewusst der abfäl­li­gen Beschrei­bung trot­zi­ger Kin­der ähnelt, ist doch offen­sicht­lich, dass die meis­ten Men­schen den Stich ver­wei­gern, weil sie dem Sys­tem miss­trau­en. Und dass die­ses Miss­trau­en voll­kom­men berech­tigt ist, demons­triert die­ser eben­so lai­en­haf­te wie kri­tik­un­fä­hi­ge, selbst­ge­fäl­li­ge und voll­kom­men unre­flek­tier­te Wis­sen­schafts­dar­stel­ler vor­bild­lich: Die Bil­der aus Ber­ga­mo, wahr­schein­li­che Ver­läu­fe? Wie voll­kom­men ver­blö­det kann man eigent­lich sein?

  10. Genau­so funk­tio­niert Pro­pa­gan­da: Man stel­le eine belie­bi­ge Krank­heit als eine für die Mensch­heit so gräß­li­che und schreck­li­che Gefahr dar und zwar so schreck­lich wie es nur geht. Am Bes­ten noch mit furcht­bar schreck­li­chen Details ein­zel­ner Schick­sa­le, mit blu­ti­gem Erbro­che­nem und aus­tre­ten­der Gehirn­mas­se. Bis auch der aller­letz­te Idi­ot kapiert hat, daß es die Coro­na­vi­ren sind die die Mensch­heit in ihrer gesam­ten Exis­tenz bedrohen.

    Nach­zu­le­sen in einem 1925 mil­lio­nen­fach vom Franz-Eher-Ver­lag auf­ge­leg­tem Buch.

  11. @aa:
    Bevor hier jemand "fake news" schreit, eine klei­ne Korrektur:
    ein "Tho­mas Mer­tens" ist näm­lich nicht auf der Lis­te (obwohl man sich ja über nichts mehr wun­dern soll­te … der Sti­ko-Mensch kann es also nicht sein).

    Dafür ein "Tho­mas Mar­tens", von dem man hof­fen darf, dass es sich nicht um den da han­delt: https://​de​.wiki​pe​dia​.org/​w​i​k​i​/​T​h​o​m​a​s​_​M​a​r​t​ens
    (Namen und Vor­na­men sind schließ­lich häu­fig genug https://​www​.namens​kar​te​.com/​n​a​c​h​n​a​m​e​/​M​a​r​t​ens )

  12. Ich bin selbst Wis­sen­schaft­ler. Gera­de des­halb – weil ich die mei­ni­gen ken­ne – ist eine mei­ner abso­lu­ten Lieb­lings­film­sze­nen eine Sequenz aus dem Anfang von dem Glöck­ner von Not­re Dame (zeit­lich Ende 15. Jahr­hun­dert ver­or­tet), die Ver­si­on von 1939. Der sehr auf­ge­klär­te fran­zö­si­sche König sitzt mit sei­nen Bera­tern im Publi­kum eines aus­ge­las­se­nen Fes­tes, wo ein Gauk­ler auf einer Kugel balan­ciert, was zu einer Dis­kus­si­on über die gewag­te The­se anregt, die Erde sei rund. Aus dem Hin­ter­grund regt sich der wis­sen­schaft­li­che Bera­ter des Königs. Es kommt zu fol­gen­dem Dialog:

    Ein Bera­ter: Colum­bus… The man's the laug­hing­stock of the court of Spain.

    König: Who knows…? The future may pro­ve Ferdinand's court
    was the laughingstock.

    Dok­tor: It isn't round.

    König: What are you mumbling about, Doctor?

    Dok­tor: The earth isn't round, it's flat.

    König: How do you know?

    Dok­tor: I have obser­ved it. On all my tra­vels over Europe.
    It's flat. Ever­y­whe­re it's flat.

    Schon dut­zen­de Male in den letz­ten zwei Jah­ren, wenn ich den wis­sen­schaft­li­chen Bera­tern zu Coro­na zuhö­ren durf­te, hat­te ich die­se Sze­ne mit die­sem eifern­den wis­sen­schaft­li­chen Bera­ter vor Augen, ich hör­te immer nur "It's flat, it's flat". Genau so einer scheint mir auch die­ser Bude zu sein.

    Skript und Film sind im Ori­gi­nal im Netz abrufbar.

  13. Man sieht immer wie­der, dass es sich um ein rela­tiv geschlos­se­ner Kreis han­delt, der den Coro­wahn ver­brei­tet. Nur gele­gent­lich kön­nen neue Gesich­ter rekru­tiert wer­den. Kein geis­tig gesun­der Mensch gibt sich auch für so etwas her.

    Zum Foto:

    Die­se Hän­de­rin­gen scheint gera­de die vor­herr­schen­de Ges­te bei den Mei­nungs­füh­rern zu sein.

    Ich wünsch­te, die Hän­de gin­gen dabei plötz­lich an deren eige­nen Hals und wür­den zudrü­cken, zudrü­cken, zudrü­cken – und nie­mand käme dabei auf die Idee, es könn­te sich dabei um eine Spät­impf­fol­ge handeln.

  14. Gerd Antes
    @gerdantes
    35 Top-MedizinerInnen ?
    Was macht Medi­zi­ner zu Top-Medizinern?
    Es lohnt sich die Lis­te mal durchzugehen.

    https://​www​.rnd​.de/​p​o​l​i​t​i​k​/​c​o​r​o​n​a​-​t​o​p​-​m​e​d​i​z​i​n​e​r​-​d​r​a​e​n​g​e​n​-​a​u​f​-​k​u​r​s​w​e​c​h​s​e​l​-​v​i​e​r​t​e​-​w​e​l​l​e​-​k​a​n​n​-​a​l​l​e​s​-​b​i​s​h​e​r​i​g​e​-​i​n​-​d​e​n​-​s​c​h​a​t​t​e​n​-​4​X​J​S​B​S​D​R​2​5​H​I​7​N​P​Q​X​M​M​W​V​H​6​M​R​Q​.​h​tml

    Medi­zi­ner drin­gen in Brand­brief auf Coro­na-Kurs­wech­sel: Vier­te Wel­le kann alles „in den Schatten…
    35 Top­me­di­zi­ner und Top­me­di­zi­ne­rin­nen drin­gen in einem gemein­sa­men Brand­brief auf einen raschen Kurs­wech­sel in der Coro­na-Poli­tik. In dem drei­sei­ti­gen Schrei­ben war­nen sie vor der Wucht der vierten…
    8:55 AM · Nov 14, 2021
    in
    https://​twit​ter​.com/​g​e​r​d​a​n​t​e​s​/​s​t​a​t​u​s​/​1​4​5​9​8​0​7​1​8​4​5​3​6​1​8​2​785

  15. 30.03.2021 / Pfalz-Express 

    Sozio­lo­ge Bude for­dert vor­ge­zo­ge­ne Imp­fung der 30- bis 50-Jährigen 

    Die Gesell­schaft sol­le die­se Gene­ra­ti­on beloh­nen: „War­um nicht mit einer vor­ge­zo­ge­nen Imp­fung? Das wäre eine schö­ne, eine über­ra­schen­de Bot­schaft, die die Soli­da­ri­tät stärkt“, so Bude, der 1954 gebo­ren wur­de und einen Lehr­stuhl für Makro­so­zio­lo­gie an der Uni­ver­si­tät Kas­sel innehat. 

    https://​www​.pfalz​-express​.de/​s​o​z​i​o​l​o​g​e​-​b​u​d​e​-​f​o​r​d​e​r​t​-​v​o​r​g​e​z​o​g​e​n​e​-​i​m​p​f​u​n​g​-​d​e​r​-​3​0​-​b​i​s​-​5​0​-​j​a​e​h​r​i​g​en/

    16.11.2021

    „Impf­geg­ner müs­sen fühl­ba­re Nach­tei­le haben.“

    — Sozio­lo­ge Prof. Heinz Bude über die Impf­pflicht-Dis­kus­si­on und die Stur­heit von Impf­geg­nern Im Interview 

    https://​mobi​le​.twit​ter​.com/​f​b​0​5​_​u​n​i​k​a​s​s​e​l​/​s​t​a​t​u​s​/​1​4​6​8​9​3​5​9​6​7​1​2​5​9​0​1​312

    https://​mobi​le​.twit​ter​.com/​g​a​b​o​r​s​t​e​i​n​g​a​r​t​/​s​t​a​t​u​s​/​1​4​6​8​1​0​0​4​8​6​3​9​4​1​6​7​296

    „Ich wür­de es jetzt jedem poli­tisch emp­feh­len: Kla­re Kan­te, kla­re Rich­tung. Impf­geg­ner müs­sen fühl­bar Nach­tei­le haben. Und im Grun­de, in gewis­ser Wei­se, kann man sich nicht län­ger mit denen beschäf­ti­gen. Das ist so. Die kann man nicht nach Mada­gas­kar ver­frach­ten. Was soll man machen?“

    — Pro­fes­sor Heinz Bude wird am 11.12.2021 zitiert bei KRiS­tA · Netz­werk Kri­ti­sche Rich­ter und Staats­an­wäl­te (Appell gegen Ent­mensch­li­chung – Offe­ne E‑Mail an den Kas­se­ler Sozio­lo­gen Prof. Dr. Heinz Bude) 

    netz​werk​kris​ta​.de/​2​0​2​1​/​1​2​/​1​1​/​a​p​p​e​l​l​-​g​e​g​e​n​-​e​n​t​m​e​n​s​c​h​l​i​c​h​u​n​g​-​o​f​f​e​n​e​-​e​-​m​a​i​l​-​a​n​-​d​e​n​-​k​a​s​s​e​l​e​r​-​s​o​z​i​o​l​o​g​e​n​-​p​r​o​f​-​d​r​-​h​e​i​n​z​-​b​u​de/

  16. [ Heinz Bude als einer der Autoren … ] 

    des Papiers "Krea­ti­vi­tät – Ver­ant­wor­tung – Trans­for­ma­ti­on", das grund­le­gen­de Vor­aus­set­zun­gen für die pro­gres­si­ve Locke­rung des COVID-19 Lock­down dar­legt, dar­un­ter den Auf­bau eines EU-weit abge­stimm­ten Immi­gra­ti­on-Kon­troll­sys­tems, das an den Bedürf­nis­sen des Gesund­heits­schut­zes ori­en­tiert ist. 

    https://​www​.mpi​soc​.mpg​.de/​n​e​w​s​r​o​o​m​/​m​e​l​d​u​n​g​e​n​/​d​e​t​a​i​l​/​a​n​n​o​u​n​c​e​/​f​o​r​s​c​h​u​n​g​s​a​r​b​e​i​t​e​n​-​z​u​r​-​c​o​r​o​n​a​-​p​a​n​d​e​m​ie/

    17.04.2020

    Krea­ti­vi­tät – Ver­ant­wor­tung – Trans­for­ma­ti­on

    Grund­le­gen­de Vor­aus­set­zun­gen für die pro­gres­si­ve Locke­rung des COVID-19 Lock­down

    Aus Modell­rech­nun­gen ergibt sich, dass wir dau­er­haft ein Bün­del an unter­schied­li­chen und krea­ti­ven Maß­nah­men ein­set­zen wer­den müssen (…) 

    (…)

    Stand, 17. April 2020 

    Autorin­nen und Autoren 

    Prof. Dr. Heinz Bude, Uni­ver­si­tät Kassel
    Chris­toph von Donat, Mül­ler-Wre­de Rechtsanwälte
    Deni­se Feld­ner, Crowd­he­lix Open Inno­va­ti­on Net­work, COVID-­-19 Helix
    Dr. Con­stan­tin Hrusch­ka, Max-­-Planck-­-In­sti­tut für Sozi­al­recht und Sozialpolitik
    Otto Kölbl, Uni­ver­si­tät Lausanne
    Prof. Dr. Andre­as Kru­se, Uni­ver­si­tät Heidelberg
    Prof. Dr. Maxi­mi­li­an May­er, Uni­ver­si­ty of Not­ting­ham Ning­bo China
    Prof. Dr. Micha­el Mey­er-­Her­mann, Helm­holtz-­-Zen­trum für Infek­ti­ons­for­schung Braunschweig
    Dr. Vio­la Prie­se­mann, Max-­Plan­ck-­In­sti­tut für Dyna­mik und Selbstorganisation
    Prof. Dr. Eva Reh­fuess, Pet­ten­ko­fer School of Public Health, Lud­wig-Maxi­mi­li­ans-Uni­ver­si­tät München
    Prof. Dr. Ingo Roll­wa­gen, Fre­se­ni­us Hoch­schu­le / AMD
    Dr. Jan Stra­til, Pet­ten­ko­fer School of Public Health, Lud­wig-Maxi­mi­li­ans-Uni­ver­si­tät München
    Mai­ke Voss, Stif­tung Wis­sen­schaft und Poli­tik (SWP)

    Wir dan­ken für den Input wei­te­rer Exper­ten und Exper­tin­nen, die an Teil­aspek­ten die­ses Papiers mitgearbeitet
    haben: 

    Prof. Dr. Boris Augurz­ky
    Hen­ning von Berlepsch
    Prof. Dr. Gerd Fätkenheuer
    Karin Geffert
    Dr. Nadi­ne Gode­hardt, SWP
    Dr. Sven Herpig
    Bri­git­te Strahwald 

    https://www.mpisoc.mpg.de/fileadmin/user_upload/data/Newsroom/Kreativit%C3%A4t_Verantwortung_Transformation.pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.