Anleger besorgt: Biontech bricht ein. Pandemie hält nicht mehr, was sie verspricht

Macht Omikron die Träume der Börsianer zunich­te? Auf boerse-online.de liest man besorg­te Nachrichten.

boerse-online.de (21.1.)

»Mit dem Projekt "Lightspeed" hat das Mainzer Unternehmen Biontech 2020 für Aufsehen gesorgt. Denn inner­halb eines Jahres ent­wi­ckel­te das Biotech-Unternehmen einen soge­nann­ten mRNA-Impfstoff gegen das Coronavirus. Im Januar 2020 zu Beginn des soge­nann­ten "Lightspeed"-Projekts hat­te der Aktienkurs des Unternehmens noch bei rund 30 US-Dollar gele­gen. Zusammen mit dem US-Pharmariesen Pfizer ent­wi­ckel­te Biontech den Hoffnungsträger zur Bekämpfung der Corona-Pandemie. Nach der schnells­ten Impfstoffentwicklung der Geschichte hat die Food and Drug Administration (FDA), die US-Behörde für Lebens- und Arzneitmittel, den mRNA-Impfstoff für die Notfallzulassung in den USA auto­ri­siert. Im Jahr 2021 wur­den rund 2,6 Milliarden Dosen ver­kauft. Investoren haben den Erfolg des Unternehmens hono­riert. Im August 2021 erreich­te der Aktienkurs bei über 400 Dollar sein Rekordhoch.

Das macht die Biontech-Aktie


Die Biontech-Aktie befand sich in den ver­gan­ge­nen Monaten den­noch stark unter Druck. So ver­lor das Papier inner­halb eines Monats über 40 Prozent sei­nes Werts. Im Zuge einer Korrektur flo­hen Investoren mas­siv aus Titeln, die als Profiteure der Corona-Pandemie galten…

Gründe für Kurssturz seit November

Ende November nach Entdeckung der neu­en Covid-19-Variante Omikron begann eine kur­ze Rally bei der Biontech-Aktie. Die Investoren setz­ten erneut auf den Hoffnungsträger des Impfstoffherstellers. Nach ers­ten Hinweisen aus Südafrika wonach die Symptome der Omikron-Variante mil­der ver­lau­fen wür­den, als bei der Vorgängervariante "Delta" kam die Aktie unter Druck.

Biontech prüf­te anschlie­ßend die Wirksamkeit sei­nes Impfstoffs gegen die neue Virusvariante. In einer Pressekonferenz Anfang Dezember erklär­te Biontech, dass die Antikörperanzahl bei einer drit­ten Impfung ver­gleich­bar sei­en wie die Anzahl bei einer Zweitimpfung gegen den Wildtyp.

Jüngst gab es hier­zu neue Erkenntnisse aus Israel. Einer Studie zufol­ge schützt eine vier­te Impfung nicht aus­rei­chend gegen die Omikron-Variante…

Unsere Einschätzung zur Biontech-Aktie

Im drit­ten Quartal 2021 setz­te der Impfstoffhersteller 6,1 Milliarden Euro um. Im Vorjahr hat­te der Umsatz ledig­lich bei 67,5 Millionen Euro gele­gen. Auch der Gewinn im drit­ten Quartal ist mit 4,7 Milliarden Euro stark ange­stie­gen. Im Vorjahresquartal stand noch ein Verlust von 207 Millionen Euro zu Buche. Für das lau­fen­de Jahr erwar­ten Analysten dem Finanzdienstleister Bloomberg zufol­ge einen Umsatz in Höhe von 15,9 Milliarden Euro und einen Gewinn von 12,1 Milliarden Euro.

Biontech dürf­te den Geldsegen nut­zen, um die Entwicklung wei­te­rer Medikamente vor­an­zu­trei­ben. Zum Ende drit­ten Quartals 2021 gab das Unternehmen an, dass es über 20 Kandidaten für Medikamente in der Pipeline habe. ..Aktuell hat Biontech von 15 Kandidaten im Bereich der Onkologie kein Medikament in einer drit­ten Phase. Ob der Covid-19-Impfstoff ein ein­ma­li­ger Erfolg war, bleibt abzu­war­ten. Langfristig könn­te sich die Aktie aber als eine spe­ku­la­ti­ve Beimischung für das Depot eig­nen.«


Vielleicht wäre die Bundesregierung etwas weni­ger schlecht bera­ten, wenn sie statt auf ihren "Expertenrat" auf Börsenanalysten hören würde.

Andererseits: Hat sie das nicht getan? Bundesregierung: "Deutschland hat zum Stichtag 16. Dezember 2021 rund 554 Mio. Impfdosen bestellt". Die Frage ist stets, in wes­sen Dienste sich eine Regierung stellt.

»Ich schwö­re, dass ich mei­ne Kraft dem Wohle der deut­schen Industrie wid­men, ihren Nutzen meh­ren, Schaden von ihr wen­den, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes igno­rie­ren und schlei­fen, mei­ne Pflichten gewis­sen­haft erfül­len und Gerechtigkeit gegen jeden Konzern üben wer­de. So wahr mir Gott helfe.«

Auf die reli­giö­se Beteuerung kann ver­zich­tet werden.

29 Antworten auf „Anleger besorgt: Biontech bricht ein. Pandemie hält nicht mehr, was sie verspricht“

  1. Womit auch der deut­sche Wirtschaftsaufschwung (Coronadoks berich­te­te irgend­wann…) eine Chimäre blei­ben wird. Ebenso, wie der Steuergewinn der Stadt Mainz wegen der Goldgrube-duzend­fach-Firma… Tja, es wider­holt sich der Tulpenwahn oder die Südsee-Blase…

  2. Lebensversicherung steigt nach Impftod aus, da „freiwillige Impfung mit experimentellem Impfstoff“ wie Selbstmord zählt! sagt:

    Oeconomicus.wordpress.com

    „Im ers­ten Fall gibt eine pri­va­te Unfallversicherung der deut­schen Haftpflichtkasse an eine Kundin an, dass zwar gel­ten­de Schutzimpfungen gegen bekann­te Infektionskrankheiten, NICHT aber Gesundheitsschäden durch die Covid-Impfungen mit­ver­si­chert sind!
    Fall zwei belegt, dass Impfschäden und ande­re Folgen der Covid-Impfung NICHT bei der Techniker Krankenkasse nicht ver­si­chert sind. Man ver­weist auf die Bundesländer, die die Impfungen organisieren. 

    Impftote bald wie Selbstmorde gewertet?
    Folglich wird der nun der Tod nach einer Impfung von den Gerichten (zumin­dest in Frankreich) als Selbstmord betrach­tet! Versicherer wer­den nun damit begin­nen, im gro­ßen Stile Lebensversicherungen auch nicht zurück­zah­len, da das Eingehen eines töd­li­chen Risikos durch die Impfung sie de fac­to aus dem Vertrag aus­schließt und die­ser damit hin­fäl­lig wird. Ungeahnt auch die Folgen für Kredite bei Banken etc. In den fran­zö­si­schen Mainstream-Medien ist von die­sem skan­da­lö­sen Fall bis­her nichts zu hören.“

    https://oconomicus.wordpress.com/2022/01/16/lebensversicherung-steigt-nach-impftod-aus-da-freiwillige-impfung-mit-experimentellem-impfstoff-wie-selbstmord-zaehlt/

    1. https://www.corodok.de/palmer-kommunen-impflicht/#comment-111110

      Tipp an BIG PHARMA und Konsorten:

      Ihr müsst alle gesetz­li­chen Maßnahmen gegen die kon­stru­ier­te "Pandemie" in Deutschland stop­pen, dafür aber mit Werbung die Panik für die geboos­ter­ten Schlafschafe erhö­hen. Ihr habt genug Schlafschafe, die Euch immer noch blind und hörig glau­ben. Schaltet Anzeigen, Radio-Spots, die Schafe wer­den Euch in den nächs­ten 10 Jahren alles abkau­fen. FREIWILLIG, auch ohne "Corona"-Verordnung.

      Grundgesetz und Verfassung für alle wie­der her­stel­len und die Schafe danach trotz­dem wei­ter irre machen. Die ster­ben immer noch vor Angst. Und ver­gesst nicht die Hypochonder, da habt Ihr auch nach wie vor eine gro­ße Kundschaft.

    2. Janitos als Unfallversicherung und Cosmos Direkt als Risikolebensversicherung zah­len. Habe ich schrift­lich bestä­tigt bekom­men, nach­dem ich eine Anfrage gestellt habe.

      Nicht, dass ich mich imp­fen las­se. Hatte gehofft, dass sie sich auch wei­gern und man das hät­te breit­tre­ten können.

  3. Wenn es um Geld geht, infor­mie­ren sich die Menschen wohl
    bes­ser und kri­ti­scher über die mRNA Stoffe,
    als vie­le, die mit ihren Kindern imp­fen lassen,
    weil sie in Urlaub fah­ren wollen!
    ———————————————————-
    Wir kön­nen mal zum Thema "Wirksam und Sicher" sammeln,
    ob nicht mal wie­der sta­tis­ti­sche Tricks genutzt wurden
    um einen Vorteil eines Medikaments zu sug­ge­rie­ren, den es nicht gibt:
    https://tkp.at/2022/01/21/bmj-herausgeber-fordern-offenlegung-von-daten-der-zulassungsstudien-der-corona-impfstoffe/
    https://tkp.at/2022/01/21/das-staatlich-verordnete-corona-narrativ-warum-noch-immer-viele-daran-festhalten/
    https://kuehmelpapers.blog/2022/01/09/wem-gehoert-biontech/
    Übersterblichkeit durch Gen-Therapie:
    https://www.corodok.de/brecht-ketten-pandemie/#comment-112337
    Pandemie:
    https://www.anti-spiegel.ru/2022/inside-corona-das-interview-zum-buch/
    Buch JFK "The real Fauci"
    Covid-19 ist behandelbar:
    https://www.servustv.com/aktuelles/v/aa-28zh3u3dn2111/
    https://swprs.org/zur-behandlung-von-covid-19/
    -
    Und wer will noch in etwas inves­tie­ren, das der Bankenfreund
    Scholz öffent­lich fördert?
    -
    Selbst wenn die EU oder D noch wie blöd wei­te­re Dosen kau­fen sollte
    dann haben die Netzwerk-Insider doch schon ihre Käufe bereits getan.
    ——-
    Beispiel aus einem Forum in dem vie­le Spekulanten sich tummeln,
    wo jemand sich ent­schul­digt, das ande­re im Forum schon viel
    frü­her Recht hatten:
    —————————————————————–
    So lang­sam kom­men die rea­len Zahlen ans Licht – CalBaer, 20.01.2022, 20:17
    https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=594687
    174.233 x Covid als Ursache auf dem Totenschein
    17.371 x Covid als allei­ni­ge Todesursache
    Durchschnittsalter der Verstorbenen: 82,5
    Lebenserwartung 79 (Maenner), 82,9 (Frauen).
    Das sind Zahlen fuer England und Wales bzw. UK, wobei die Herausgabe zwei­ten Zahl zur Todesursache nur per Informationsfreiheitsgesetz ans Licht kam.
    Dr John Campbell
    https://m.youtube.com/watch?v=9UHvwWWcjYw
    In Deutschland oder USA duerf­te es nicht viel anders sein.
    Fazit: wir wur­den und wer­den mit fal­schen und dra­ma­ti­sier­ten Zahlen hin­ters Licht gefuehrt.
    Viele hier haben das schon viel frue­her ver­mu­tet. Ich moech­te mich bei denen ent­schul­di­gen, sie hat­ten Recht!
    ———–

  4. » Langfristig könn­te sich die Aktie aber als eine spe­ku­la­ti­ve Beimischung für das Depot eignen. «

    Jau, weil wenn Moderna und Biontech und Pfizer und GSK und… Bayer, Monsanto und… und Microsoft und Google… zur Umbrella Corporation fusio­nie­ren, dann könn­te das für den Investor doch noch eine expo­nen­ti­el­le Kursentwicklung erge­ben, die ein einer Kettenreaktion einer Atombombe ähn­li­ches Profil auf­weist. Im Gegensatz zu einer Kernwaffe bleibt dem zöger­lich aus­stei­gen­dem Kapitalgeber am Ende trotz­dem immer noch eine gewis­se Katerstimmung mit einem leicht bit­te­ren Nachgeschmack.

  5. Der weiß­rus­si­sche Präsident Lukaschenko hat eine öffent­li­che Erklärung zu Covid-19 abge­ge­ben, die im Westen undenk­bar wäre: Man sol­le sich wegen Covid-19 "kei­ne Sorgen machen" und die "Organisatoren der Pandemie" soll­ten die Pandemie end­lich been­den. 21. Januar 2022 19:03 Uhr
    https://www.anti-spiegel.ru/2022/lukaschenko-die-internationalen-betrueger-sollen-die-pandemie-endlich-beenden/
    Auszüge des lesen­wer­ten Beitrages:
    —–
    Dass Präsident Lukaschenko einer der weni­gen Staatschefs ist, der in sei­nem Land keine
    Corona-Beschränkungen ein­ge­führt hat, ist bekannt. Lukaschenko ist selbst schon zwei Mal
    an Covid-19 erkrankt, besucht die Corona-Stationen in den weiß­rus­si­schen Krankenhäusern
    aber wei­ter­hin demons­tra­tiv ohne Maske und Handschuhe. Eine vom IWF ange­bo­te­ne Zahlung
    von 900 Millionen Dollar im Gegenzug für einen Lockdown in sei­nem Land hat er zu Beginn
    der Pandemie ent­rüs­tet abge­lehnt. (Link)

    „Ich wür­de Ihnen raten, sich kei­ne Sorgen zu machen. Ich sage es Ihnen schon seit langem,
    seit dem ers­ten Mal: Unsere Krankheit ist hier, in unse­ren Köpfen. Und sobald Sie anfangen,
    sich mit „och und ach“ Sorgen zu machen und weiß der Teufel, wohin zu ren­nen, ist das schlecht.
    Junge Leute haben nichts zu befürch­ten“, sag­te Lukaschenko am Freitag vor Reportern, wie der
    Pressedienst des Präsidenten berichtet.
    -
    Dabei appel­lier­te er an die inter­na­tio­na­len Organisationen: „Ich möch­te all die­sen internationalen
    Betrügern sagen: Es reicht jetzt. Sie haben uns schon so sehr in die Taschen gegrif­fen, dass da nichts
    mehr drin ist. Sie haben schon alle aus­ge­zo­gen. Diese Pandemie muss end­lich been­det wer­den. Es reicht,
    sie haben die Menschen genug gequält.“
    ——-
    Der ver­link­te Beitrag zum IWF hat es in sich:
    Meldung aus Italien: Hat der IWF Lukaschenko 900 Mio. im Gegenzug für einen Lockdown geboten?
    von Anti-Spiegel 17. August 2020 12:37 Uhr
    Seit eini­gen Tagen gibt es Meldungen, der IWF habe Weißrussland 900 Millionen Dollar im Gegenzug für einen Lockdown gebo­ten. Da mein Email-Postfach mit Fragen dazu über­quillt, habe ich die Meldung überprüft.
    (…)
    Auszug von einer über­setz­ten TASS Meldung:

    „Es tauch­ten Forderungen auf: Nach dem Motto, Weißrussland soll im Kampf gegen das Coronavirus das tun,
    was Italien getan hat. Ich möch­te nicht, Gott bewah­re, dass sich in Weißrussland wie­der­holt, wie es in
    Italien gelau­fen ist. Wir haben unser eige­nes Land und unse­re eige­ne Situation“, sag­te er.
    -
    Ihm zufol­ge inter­es­sier­te sich die Weltbank für den Kampf von Weißrussland im Kampf gegen das
    Coronavirus und die Weltbank sei „bereit, uns zehn­mal mehr zu geben, als ange­bo­ten wurde“.
    -
    „Und der IWF for­dert wei­ter­hin von uns: Macht eine Quarantäne, eine Isolierung, eine Ausgangssperre.
    Was ist das für ein Quatsch? Wir sprin­gen auf nie­man­dens Kommando“, sag­te Lukaschenko.
    —-
    Allerdings hat die Sache trotz­dem einen sehr bit­te­ren Beigeschmack. Es lässt tief bli­cken, wenn der IWF
    (und viel­leicht auch ande­re inter­na­tio­na­le Organisationen, wie die Weltbank?) ihre Finanzhilfen zur
    Stützung der Wirtschaft an einen Lockdown binden.

      1. Ich fin­de schon!
        Thomas Röper ist mir bis­her als gründ­li­cher Rechercheur bekannt.
        Ich wer­de auf jeden Fall sein neu­es Buch "Inside Corona" lesen.
        Fakten über Fakten…

  6. Ich wür­de ja die Gottesbeschwörung wäh­len. Wenn es schief geht, kann ich ja dar­auf ver­wei­sen, dass die Hilfe ausblieb…

  7. @Wenns ums Geld geht …
    Danke für die offe­nen und ehr­li­chen Worte! Die tun mir echt gut. Ich hof­fe, dass bald noch viel mehr Menschen dahin­ter kom­men, wie sehr wir tat­säch­lich ver­arscht wur­den. Und Geimpft oder Ungeimpft, egal, lass uns alle gemein­sam auf­räu­men. Je eher, des­to besser!

  8. Danke dafür. Wenn mich dem­nächst ein engels­glei­cher Coronist von der Impfe begeis­tern möch­te und mich nach den Gründen mei­ner Ablehnung der­sel­ben fragt, ant­wor­te ich mal damit, dass ich auf gar kei­nen Fall den Anspruch auf Leistungen mei­ner teu­er bezahl­ten Versicherungen ris­kie­ren will. Schätze mal, dass, weil es um Geld und damit um sehr gut ver­in­ner­lich­te Begriffe von Wert geht, die Leute eher ins Nachdenken kom­men. Spreche ich von Gesundheit, gel­te ich ruck­zuck als Schwurbler. Mal sehen, wie auf Kohle reagiert wird. Der mög­li­che Verlust von Geld wird von vie­len wohl als furcht­ba­rer ange­nom­men als der Verlust des intak­ten Immunsystems. Bin gespannt, wer­de berichten.

  9. Oh je, oh je.

    Gespritzt, nach­ge­spritzt, boos­ter­ge­spritzt, hyperboostergespritzt
    und trotz­dem: Israels Verteidigungsminister Benny Gantz hat einen posi­ti­ven Dr.-Osten Test.

    COVID-19: almost 70k new cases, Defense Min. Gantz tests positive
    https://web.archive.org/web/20220122110916/https://www.jpost.com/breaking-news/article-694179

    Immerhin berich­tet die Jerusalem Post, im Gegensatz zu deut­schen Qualitätsmedien:
    There are cur­r­ent­ly 453,505 acti­ve coro­na­vi­rus cases in Israel, 99.8% of which are clas­si­fied as mild.

  10. Herr Schnupfen-Diktator,

    Stornierung! Stornierung! Stornieren, Afrika, Nordkorea, China wol­len das Zeug auch nicht!

    Bundesregierung: "Deutschland hat zum Stichtag 16. Dezember 2021 rund 554 Mio. Impfdosen bestellt"

  11. Grund ist wahr­schein­lich Meldungen wie diese:

    The Wall Street Jornal, 17.01.2022, Alicia Finley

    Die Herdenimmunität ist vor­bei – es lebe die Superimmunität
    Die Omicron-Welle wird bei den meis­ten Menschen einen star­ken und dau­er­haf­ten Schutz gegen Covid hinterlassen.

    WSJ-Meinung: Wohin uns das drit­te Jahr von Covid füh­ren wird

    Vergessen Sie die Herdenimmunität. Covid-19-Impfstoffe und eine vor­he­ri­ge Infektion bie­ten kei­nen dau­er­haf­ten Schutz vor Ansteckung und Übertragung, ins­be­son­de­re bei der Omicron-Variante. Das macht es unmög­lich, dass genü­gend Menschen immun wer­den, um die Ausbreitung des Virus zu verhindern.

    Aber ver­zwei­feln Sie nicht. Omicron wird einem Großteil der Bevölkerung das geben, was eini­ge Wissenschaftler als "Superimmunität" bezeich­nen – einen stär­ke­ren Schutz gegen neue Varianten und sogar künf­ti­ge Coronaviren. Ein nor­ma­les Leben wird mög­lich sein, auch wenn sich das Virus wei­ter aus­brei­tet und mutiert.Die Superimmunität wird die Menschen nicht unbe­dingt davon abhal­ten, sich zu infi­zie­ren oder das Virus zu übertragen.

    Rest hin­ter Bezahlschranke

    Sie bezieht sich auf fol­gen­de Studie aus Süd-Afrika, über die hier berich­tet wird:

    News Medical Life Sciences, 17.01.2022, Susan Alex

    Südafrikanische Studie bestä­tigt, dass SARS-CoV‑2 Omicron selbst für Ungeimpfte weni­ger schwer­wie­gend ist als Delta

    In einer kürz­lich auf dem Preprint-Server medRxiv* ver­öf­fent­lich­ten Studie ver­glei­chen Forscher die Ergebnisse der vier­ten und der vor­he­ri­gen Welle der Coronavirus-Pandemie 2019 (COVID-19) in Südafrika. Darin berich­ten die Forscher über einen Rückgang des Schweregrads von COVID-19 in der von Omicron aus­ge­lös­ten vier­ten Welle.

    .….

    So klar liest man das natür­lich in unse­ren Qualitätsmedien nicht

  12. Da bin ich mir nicht so sicher das das die Ursachen sind. Ich glau­be fast das Insider an Informationen über Leaks der Studien und Zulassungs-Protokolle gekom­men sind…und die haben ange­fan­gen im gro­ßen Stil zu verkaufen…der Rest hat nachgezogen.…aber he…was weiß ich schon.

  13. "Wenn es um Geld geht, infor­mie­ren sich die Menschen wohl bes­ser und kri­ti­scher über die mRNA Stoffe, als vie­le, die mit ihren Kindern imp­fen las­sen, weil sie in Urlaub fah­ren wollen!"

    Die Vermutung liegt nah, dass sich die Menschen (zumin­dest die Deutschen) genau­so schlecht infor­mie­ren. Die vie­len Versicherungen auf Anleihenbasis, die vie­len Bausparverträge und die gerin­ge Aktienquote spre­chen eine kla­re Sprache.

    Es ist inter­es­sant, dass über Altersvorsorge gar nicht mehr gespro­chen wird, spe­zi­ell über die büro­kra­ti­schen Riester- und Rürupprodukte. Diese waren nie dar­auf ange­legt gewe­sen, dass sie im Alter irgend­was brin­gen. Nun kann man in Jahren und Jahrzehnten sagen, das Virus sei schuld.

    Wie dümm­lich das alles kon­stru­iert ist, konn­te man im März 2020 sehen. Es gibt oder gab "Fairriester", wo eine Riesterrente auf ETF-Basis kon­stru­iert ist. Diese Basis ver­hin­dert aber nicht, dass die Manager des Versicherungsmantels schwach­sin­ni­ge Entscheidungen tref­fen. Am 12. März, als auf dem Tiefpunkt des Corona-Crashs an der Börse, hat Fairriester alle Aktien-ETFs ver­kauft, um dann im weni­ge Monate bei höhe­ren Preisen wie­der ein­zu­stei­gen. Wie bescheu­ert muss man sein? Warum kann man das nicht so kon­stru­ie­ren, dass die Manager in so einer Situation auch die Füße still halten?

    Ich habe nichts ver­kauft, son­dern sogar noch nach­ge­kauft und ich habe gut pro­fi­tiert. Ich hal­te Aktien direkt. Denn wer lang­fris­tig denkt, den juckt so ein Crash doch nicht. Das Geschehen an der Börse hat mich auch resi­li­ent gemacht gegen Panikmache und Euphorie. Das ver­hin­dert, dass ich in sowas wie Tesla oder Biontech ein­stei­ge, aber von Wirecard ließ ich genau­so die Finger. Wirecard wur­de auch stark gehypt.

  14. Biontech, Uni Mainz, an die Pharma Mafia. Boehringer ver­kauft, von Kurt Beck. Keine Forschung, son­dern Betrugs Imperium

    Bezahlte Wissenschaft Wie Unis sich von Unternehmen über den Tisch zie­hen lassen

    "Wer zahlt, bestimmt mit", lau­tet das Motto bei Kooperationen zwi­schen Unis und Unternehmen und Stiftungen oft. Die Wissenschaftsfreiheit wird geop­fert. Anja Kühne
    Freie Forschung. Eine "Schere im Kopf" kann bei Forscherinnen und Forschern schon dann ent­ste­hen, wenn der Mittelgeber Einflussmöglichkeiten hat – selbst wenn er sie gar nicht benutzt, sagt der Rechtswissenschaftler Klaus F. Gärditz. https://www.tagesspiegel.de/wissen/bezahlte-wissenschaft-wie-unis-sich-von-unternehmen-ueber-den-tisch-ziehen-lassen/24103418.html

    https://de.wikipedia.org/wiki/Boehringer_Ingelheim

    https://www.tagesspiegel.de/wissen/bezahlte-wissenschaft-wie-unis-sich-von-unternehmen-ueber-den-tisch-ziehen-lassen/24103418.html
    und

    https://www.uni-mainz.de/presse/aktuell/4914_DEU_HTML.php

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.