Astrazeneca wird dank Corona-Medikamenten optimistischer

Die fro­he Botschaft über 748 Millionen Dollar Gewinn ver­kün­det am 29.7. dpa:

»Cambridge (dpa) – Gute Geschäfte mit Corona-Medikamenten stim­men den Pharmahersteller Astrazeneca für den Umsatz in die­sem Jahr opti­mis­ti­scher. Das Wachstum des Gesamterlöses soll nun im nied­ri­gen Zwanziger-Prozentbereich lie­gen, teil­te das bri­tisch-schwe­di­sche Unternehmen am Freitag mit. Bislang hat­te das Management ein Plus im hohen Zehner-Prozentbereich in Aussicht gestellt.

Im ers­ten Halbjahr wuchs Astrazeneca in allen Bereichen – auch bei Corona-Medikamenten. So sol­len nun Erlöse mit dem Corona-Mittel Evusheld den erwar­te­ten Rückgang der Vaxzevria-Umsätze aus­glei­chen. Der Jahresumsatz mit Corona-Medikamenten wer­de daher ver­gli­chen zum Vorjahr wei­test­ge­hend sta­bil blei­ben und nicht mehr deutlich
zurück­fal­len.

Unterdessen lief es für Astrazeneca in den ers­ten sechs Monaten rund. Der Erlös klet­ter­te um 43 Prozent auf knapp 22,2 Milliarden Dollar (21,76 Mrd Euro). Bei bei­den Werten schnitt das Unternehmen bes­ser ab als von Experten erwar­tet. Unter dem Strich ver­rin­ger­te sich aller­dings der Gewinn um fast zwei Drittel auf 748 Millionen Dollar, weil Astrazeneca mehr Geld für Forschung aus­gab und deut­lich höhe­re Vertriebs- und Verwaltungskosten stem­men muss­te.«

2 Antworten auf „Astrazeneca wird dank Corona-Medikamenten optimistischer“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.