Berliner Feuerwehr führt Impfpflicht ein

Das erklärt der Landesbrandstifter in einem Artikel vom 23.12. auf ber​li​ner​-zei​tung​.de:

»Feuerwehrleute, die bis Mitte März kei­ne voll­stän­di­ge Impfung nach­wei­sen kön­nen, wer­den dem Gesundheitsamt gemel­det. Es dro­hen arbeits­recht­li­che Konsequenzen.

Berlin – Bei der Berliner Feuerwehr gilt ab 15. März eine Impfpflicht gegen das Coronavirus. Darauf hat Landesbranddirektor Karsten Homrighausen alle Beschäftigten in einem Schreiben hin­ge­wie­sen, wie ein Sprecher am Donnerstag auf Anfrage sag­te. Zuvor hat­te der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) berichtet.

Demnach geht die Vorgabe auf das jüngst geän­der­te Infektionsschutzgesetz auf Bundesebene zurück, das auch eine Impfpflicht für Beschäftigte im medi­zi­ni­schen Bereich und in der Pflege vor­sieht. Bei der Berliner Berufsfeuerwehr betrifft sie etwa 4500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – hin­zu kom­men rund 1300 akti­ve Angehörige der frei­wil­li­gen Feuerwehr.

Ziel der Behördenleitung sei gewe­sen, früh­zei­tig auf die gesetz­li­che Regelung hin­zu­wei­sen, damit die Beschäftigten aktu­el­le Impfangebote nut­zen, sag­te der Feuerwehrsprecher. Wer bis 15. März kei­nen Nachweis über einen voll­stän­di­gen Grundschutz mit der meist nöti­gen zwei­ten Spritze vor­wei­sen kann, wird an das Gesundheitsamt gemel­det. Folge könn­ten dann womög­lich arbeits­recht­li­che Konsequenzen sein. Eine Ausnahme gibt es für Genesene und Menschen, die aus medi­zi­ni­schen Gründen nicht geimpft wer­den kön­nen.«

Von 2001, mit Til Schweiger, trotz­dem nett:

Videoquelle: you​tube​.com

13 Antworten auf „Berliner Feuerwehr führt Impfpflicht ein“

      1. Davon ist aus­zu­ge­hen, da bei Bränden von Häusern, Autos, ua. von Nicht-/Unzureichendgeimpften durch die ent­ste­hen­de Brandgase, Ruß etc. ton­nen­wei­se C19 auf­gei­wr­belt wird, und mit einer lebens­ge­fähr­li­chen Belastung der Feuerwehr und Umgebung zu zu rech­nen ist.
        Deshalb soll­ten vllt. in sol­chen Fällen iS. der Gefahrenabwehr Brandbeschleuniger und danach ande­re Hilfsmittel wie Causticum und/oder Flußsäure ein­ge­setzt um höhe­re Temperaturen und Zersetzung zu errei­chen, für die völ­li­ge Hygiene.
        Das erin­nert mich auch irgend­wie an Fahrenheit 451

  1. Hallo,
    ich habe gehört, dass die neu­en Symptome von Omikron lau­fen­de Nase, Niesen und Halskratzen sind.
    Deshalb möch­te ich gern eine Boosterimpfung mit einem mRNA-Impfstoff bekom­men, deren Nebenwirkungen Fieber, Schüttelfrost und Gliederschmerzen sind.
    Ich fin­de, dass das ein ganz tol­les Angebot ist, und wür­de mich freu­en, wenn Sie mir mit­tei­len könn­ten, wo ich das krie­gen kann. Weil umsonst ist es ja auch noch. Oder gra­tis. Besser gesagt.
    Vielen Dank auch an Herrn Wüst und an Herrn Söder, denn ohne die hät­te ich nie erfah­ren, dass Impfen die Gesellschaft befrie­det und die Freiheit bringt.
    Tolles Zeug, echt. Und Made in Germany!
    So wird Geschichte geschrieben!
    P.S.: Kann ich noch Autogramme von den Gesundheitsministern haben? Oder ist Lauterbach schon wie­der bei der BPK weg­ge­sackt und Spahn schon im Knast? Aber egal: Ich fin­de, ihr macht das alle ganz pri­ma! Noch Frohe Weihnachten.

  2. Und jetzt erzähl mir noch einer, daß da kein Plan (wel­cher auch
    immer) dahin­ter­steckt. Und bestimmt nicht der, die Menschen
    wei­ter zur Sumpfung zu zwingen.

  3. Warum wer­den die dem Gesundheitsamt gemeldet?
    Ohne voll­stän­di­ge Impfung steht da nicht!!!!

    Namentliche Meldung bei Krankheitsverdacht, Erkrankung sowie Tod an:

    a) Botulismus
    b) Cholera
    c) Diphtherie
    d) huma­ner spon­gi­for­mer Enzepaphalopathie, außer fami­li­är-her­edi­tä­rer Form
    e) aku­te Virushepatitis
    f) enter­o­pa­thi­schem hämo­ly­tisch-urämi­schen Syndrom (HUS)
    g) virus­be­ding­tem hämor­rha­gi­schen Fieber
    h) Keuchhusten
    i) Masern
    j) Meningokokken-Meningitis oder ‑Sepsis
    k) Milzbrand
    l) Mumps
    m) Pest
    n) Poliomyelitis
    o) Röteln ein­schließ­lich Rötelnembryopathie
    p) Tollwut
    q) Typhus abdominalis/Parathyphus
    r) Windpocken

  4. Feuerwehrleute, die Brände löschen, sind im medi­zi­ni­schen Bereich und der Pflege tätig. Ist das die Lebensrettung, die dies erfor­dert? So mit Äxten die Tür ein­schla­gen oder das Sprungtuch auf­fal­ten und hal­ten. Lebensretter! Von der über­di­men­sio­nier­ten Spritze mit Löschwasser statt mRNA nicht zu sprechen. 

    Welche arbeit­w­recht­li­chen Konsequenzen hat denn eine Meldung beim Gesundheitsamt? Darf das Gesundheitsamt dann prä­ven­tiv Quarantäne anord­nen, damit der kar­ge Hungerlohn ver­wei­gert wird?

  5. "Feuerwehrleute, die bis Mitte März kei­ne voll­stän­di­ge Impfung nach­wei­sen kön­nen, wer­den dem Gesundheitsamt gemel­det. Es dro­hen arbeits­recht­li­che Konsequenzen."

    Offenbar bedarf das kei­ner recht­li­chen und ver­fas­sungs­kon­for­men Grundlage mehr. Was für ein Wahnsinn.

    Ich hof­fe, die Feuerwehrmänner ste­hen geschlos­sen gegen den Wahn. Einer für alle, alle für einen. In den USA hat das funktioniert.

  6. Ich ste­he auf dem Schlauch. Was hat die Feuerwehr mit der Impfpflicht sei­ner zusätz­lich pfle­ge­risch täti­gen Mitarbeiter zu tun? Will die Feuerwehr den Kliniken Amtshilfe bei der Durchsetzung der Impfpflicht leis­ten oder wie? Und falls ja, ein Rauswurf aus der Klinik hät­te ja kei­ne Auswirkung auf die Mitarbeit bei der Feuerwehr. Klingt für mich nach einem Impftaliban, der nei­disch ist, dass die Kliniken eine Impfpflicht durch­set­zen dür­fen und er nicht.

  7. Die Frage ist noch, ob die Berliner Feuerwehrer so bescheu­ert sind … oder ob da bald ein Löschnotstand aus­bricht. Am bes­ten kurz vor Silvester?

    Und die Frage stel­le ich mir auch: inwie­fern sind Feuerwehren eigent­lich pfle­ge­risch tätig? Und inwie­fern wür­de ein tat­säch­lich infek­tiö­ser Feuerwehrmann denn genau ande­re gefähr­den (also jetzt nicht die unmit­tel­ba­ren Kollegen, son­dern ande­re, Schutzbefohlene)?

    Weil der Feuerwehrmann einen Geretteten durch ein Flammenmeer trägt und dabei den vor den Flammen geret­te­ten dem Corona-Tod ausliefert?

    Es gibt gar kein Wort mehr für das, was da aktu­ell an Irrsinn ver­an­stal­tet wird …

    🙁

    (Würde es mich wun­dern, wenn es bei Totengräbern, Leichenbeschauern und Bestattern auch schon eine Geninjektionspflicht gäbe? Hmmm)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.