FDA: Impfung wirkt "mindestens sieben Tage nach der letzten Dosis"

Außer­dem gibt es "kei­ne neu­en Pro­ble­me". Man möch­te bei sol­chen Mel­dun­gen instän­dig hof­fen, es lägen Über­set­zungs- oder Über­mitt­lungs­feh­ler vor. Auf faz​.net ist heu­te zu lesen:

»Die Main­zer Bio­tech­fir­ma Biontech und ihr ame­ri­ka­ni­scher Part­ner Pfi­zer haben eine wich­ti­ge Hür­de bei der Not­fall­zu­las­sung ihres Coro­na-Impf­stof­fes in den Ver­ei­nig­ten Staa­ten genom­men. Die Arz­nei­mit­tel­be­hör­de FDA äußer­te in einem am Diens­tag ver­öf­fent­lich­ten Doku­ment kei­ne Beden­ken gegen den Ein­satz des Impf­stof­fes. Bei Unter­su­chun­gen hät­ten sich kei­ne neu­en Pro­ble­me hin­sicht­lich Sicher­heit und Wirk­sam­keit ergeben.

Eine Imp­fung mit zwei Impf­do­sen habe sich als hoch­wirk­sam erwie­sen, um bestä­tig­te Fäl­le von Covid-19 min­des­tens sie­ben Tage nach der letz­ten Dosis zu ver­hin­dern, erklär­ten die Mit­ar­bei­ter der Behör­de. Es gebe aller­dings noch nicht genug Daten, um Rück­schlüs­se auf die Sicher­heit des Impf­stoffs bei Per­so­nen unter 16 Jah­ren, Schwan­ge­ren und Per­so­nen mit einem geschwäch­tem Immun­sys­tem zu zie­hen. Es wird erwar­tet, dass die FDA inner­halb der nächs­ten Tage oder Wochen über die Not­fall­zu­las­sung des Biontech-Impf­stof­fes ent­schei­det.«

Update: "Ich glau­be hier liegt ein Inter­pre­ta­ti­ons­feh­ler vor. Der Impf­schutz beginnt 7 Tage nach der zwei­ten Impf­do­sis. Daß er nur sie­ben Tage hal­ten soll kann ich nicht lesen, und auch nicht so ver­ste­hen." sagt ein Kom­men­ta­tor. Er hat wohl Recht. Des­halb war die ursprüng­li­che Über­schrift »FDA: Imp­fung hält "min­des­tens sie­ben Tage"« irre­füh­rend.

19 Antworten auf „FDA: Impfung wirkt "mindestens sieben Tage nach der letzten Dosis"“

    1. YMMD 😉

      Im Ernst ja – super Sache. Ver­kauft sich wie Haribo.
      Die woe­chent­li­che Spritze.
      Was die bei HIV nicht geschaft haben, machen die viel­leicht mit die­sem Schnupfen.
      Super. Muss wohl doch noch Akti­en kau­fen gehen. /sarc

  1. Es ist 'ne neue Reli­gi­on – frü­her ging man alle 7 Tage in die Kir­che um den Keks des Herrn zu emfan­gen … Dem­nächst geht man jeden Sonn­tag mit der Fami­lie ins Impf­zen­trum um die ein­zig wah­re Injektions-(Er)lösung zu emp­fan­gen … Der dicke Betäu­ber aus dem Kanz­ler­amt soll sich angeb­lich schon als Mess­die­ner bewor­ben haben …

    1. Der Papst ist ja nun wohl zum Lager der Unglaeu­bi­gen gewech­selt, oder was immer schon da. Das wie­der­um weiss ich nicht.

      Aber Coro­na scheint ja wohl wich­ti­ger zu sein als unser Seelenheil.
      Sowas i.d. Art hat­ten wir auch schon mal, aber las­sen wir das. Die Ver­glei­che sind nicht populär.

      Eine Schan­de der Jesui­ten und ande­rer "Chris­ten".
      Auch die: Am bes­ten zu hau­se blei­ben und dann wohl Chips fres­sen hu?

      Na – und damit ist mein Tag mit Kom­men­ta­ren auch wie­der beendet.
      In die­sem Sin­ne: Denkt eben nicht nur an Euch selbst und kon­tak­tiert Eue­re Fami­lie und Freun­de . Ja, ganz altru­is­tisch in die Augen sehen mit Umarmung.
      Fro­he Weihnachten

  2. "Die Ent­schei­dung der MHRA basiert auf einer rol­lie­ren­den Ein­rei­chung, die Daten aus der Pha­se-3-Stu­die ent­hält, wel­che einen 95 %igen Impf­schutz (p<0.0001) in Pro­ban­den ohne vor­he­ri­ge SARS-CoV-2-Infek­ti­on (ers­tes Haupt­ziel der Stu­die) zei­gen. Auch in Pro­ban­den mit oder ohne vor­he­ri­ger SARS-CoV-2-Infek­ti­on konn­te ein Impf­schutz erreicht wer­den (zwei­tes Haupt­ziel der Stu­die). In bei­den Fäl­len wur­de der Impf­schutz sie­ben Tage nach der zwei­ten Dosis erzielt."
    https://www.globenewswire.com/news-release/2020/12/02/2138011/0/de/Pfizer-und-BioNTech-erhalten-weltweit-erste-Zulassung-für-COVID-19-Impfstoff.html

    Hier war es tat­säch­lich eine unglück­li­che Über­set­zung: der "Stoff" beginnt erst 7 Tage nach der letz­ten Dosis zu wir­ken. Wobei der "Impf­schutz" an Tests fest­ge­macht sind, die eben­so "wer­tig" sind (und aus der­sel­ben Turn­hal­le) wie die ande­ren Tests auch.

    1. @some1 – … so'n Mist – die gan­zen Sonn­tags­aus­flugs­pla­nun­gen für die nächs­ten Jah­re sind dahin … Und was sag' ich jetzt der Familie ?
      Die haben sich alle schon soooo gefreut … Sport in der Turnhalle ?
      Dafür sind die nicht zu begeis­tern – zu vie­le Aerosole …

      1. Nach­trag : Eine Ham­bur­ger Toi­let­te bril­liert mit ähn­li­chen Fremdsprachenlücken …

        ,, Eine Imp­fung mit zwei Dosen des von der Main­zer Fir­ma Biontech und ihres US-Part­ners Pfi­zer ent­wi­ckel­ten Mit­tels habe sich als hoch­wirk­sam erwie­sen. Die Vak­zi­ne konn­te das Auf­tre­ten von Covid-19 min­des­tens sie­ben Tage nach der letz­ten Dosis ver­hin­dern, erklär­te die Behör­de. Mög­li­cher­wei­se wird die FDA inner­halb der nächs­ten Tage oder Wochen über die Not­fall­zu­las­sung des Impf­stof­fes entscheiden. "

        Aller­dings fin­det sich im Arti­kel auch folgendes : 

        ,,Biontech und Pfi­zer began­nen im Som­mer mit detail­lier­ten Stu­di­en zur Erpro­bung ihres Impf­stof­fes. Dafür wur­den in den USA, Bra­si­li­en und Argen­ti­ni­en 44.000 Pro­ban­den rekru­tiert. Die eine Hälf­te erhielt den Impf­stoff, die ande­re ein Pla­ce­bo. Ins­ge­samt gab es sechs Todes­fäl­le in der spä­ten Pha­se der ent­spre­chen­den Stu­die. Zwei Pro­ban­den aus der Impf­stoff­grup­pe star­ben, die rest­li­chen Ver­stor­be­nen hat­ten das Pla­ce­bo erhal­ten. Die Häu­fig­keit der Todes­fäl­le tre­ten mit einer ähn­li­chen Rate auch in der All­ge­mein­be­völ­ke­rung auf, so die FDA.
        Die Stu­die wird laut den Phar­ma­fir­men unab­hän­gig von einer Zulas­sung fort­ge­setzt. Man wol­le die Men­schen ermu­ti­gen, so lan­ge wie mög­lich an der Unter­su­chung teil­zu­neh­men, damit wei­ter­hin wich­ti­ge Infor­ma­tio­nen gesam­melt wer­den könnten."

        Auf­ge­merkt : die Todes­ra­te der "Pla­ce­bos" ist dop­pelt so hoch …

        https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/corona-impfstoff-us-arzneimittelbehoerde-haelt-biontech-impfstoff-fuer-sicher-a-f18fb1fc-c6e1-4025–98c0-bb65df22574b

  3. …ich wie­der­ho­le mich:
    Seit­dem der alte Ur-Rocke­fel­ler-Quack­sal­ber einst übers Land zog und aus­ge­tre­te­nes Erd­öl, in Fläsch­chen gefüllt, als Medi­zin ver­hö­ker­te, hat sich anschei­nend nicht viel verändert.

    1. "aus­ge­tre­te­nes Erdöl"

      Na, immer­hin nicht aus­ge­tre­te­nes Feu­er – oder was sonst so beim Aus­tre­ten so anfällt. 😉

  4. Ich bin dafür, dass sich unse­re Regie­rungs­häupt­lin­ge als ers­tes Imp­fen las­sen. Die haben ja schließ­lich eine Vorbildfunktion!

    1. Nicht nur eine Vor­bild­funk­ti­on, son­dern sie sind doch abso­lut sys­tem­re­le­vant, da kann man sich doch gar nicht mehr raus­re­den wollen.

    2. Da war ne Nach­richt: Poli­ti­ker nicht prio­ri­ti­siert (oder so)

      Yup, alle die das IfSG 2019 unter­zeich­net (Masern und fuer CV19 vor­be­rei­tet) haben und zuletzt wegen CV19, soll­ten sich alle schoen kon­trol­liert imp­fen las­sen. Alle.

      Pack dann noch die WHO und alle Exe­cu­ti­ves der Kon­zer­ne dazu, dann koen­nen wir mal reden – so nach­dem 2 Jah­re ver­gan­gen sind.
      (Das war mal der gute ton .. von Impf­her­stel­lern, damals)
      (Bei der letz­ten H1N1 Schwei­ne­rei, hat die WHO Che­fin sich NICHT imp­fen las­sen AFAIK)

  5. Ich glau­be hier liegt ein Inter­pre­ta­ti­ons­feh­ler vor. Der Impf­schutz beginnt 7 Tage nach der zwei­ten Impf­do­sis. Das er nur sie­ben Tage hal­ten soll kann ich nicht lesen, und auch nicht so verstehen.

  6. Wer es immer noch nicht gese­hen hat: Auf You tube, Oval media
    Sit­zung 30 , sehr inter­es­sant ab Zeit 3.04 , Titel "Unter der Lupe".
    Seid schnell, bevor es gelöscht wird.….

    1. @Wilwerscheid: In die­sen Bei­trä­gen ist ganz schön häu­fig von "viel­leicht" die Rede. Vor allem: "Noch lie­gen kei­ne Lang­zeit­stu­di­en vor, die ent­spre­chen­de Ant­wor­ten liefern."

      1. https://​www​.deutsch​land​funk​.de/​c​o​v​i​d​-​1​9​-​w​a​s​-​m​a​n​-​b​i​s​h​e​r​-​z​u​-​r​e​i​n​f​e​k​t​i​o​n​e​n​-​u​n​d​-​i​m​m​u​n​i​t​a​e​t​.​1​9​3​9​.​d​e​.​h​t​m​l​?​d​r​n​:​n​e​w​s​_​i​d​=​1​2​0​4​493
        ergibt mittlerweile:
        "404 – SEITE NICHT GEFUNDEN

        Die von Ihnen ange­for­der­te Sei­te konn­te lei­der nicht gefun­den wer­den. Bit­te nut­zen Sie unse­re Such­funk­ti­on im Kopf der Sei­te oder kli­cken Sie auf das Deutsch­land­funk ‑Logo, um zur Start­sei­te zu gelangen."

        "ein hal­bes Jahr", war nahe an drei monaten.
        das impf­abo war jeden­falls klar vorauszusehen.
        allerdings:
        wann begann man zu wis­sen, daß es kei­nen schutz vor infek­ti­on, vor über­tra­gung gab, auch bei delta?

        = impf­ef­fek­ti­vi­tät: nur such­ergeb­nis­se aus 2022

        = hoch­wirk­sam: https://​www​.coro​dok​.de/​w​i​e​-​r​k​i​-​k​o​e​n​n​en/

        "Daten aus Zulas­sungs­stu­di­en wie auch aus Unter­su­chun­gen im Rah­men der brei­ten Anwen­dung (sog. Beob­ach­tungs­stu­di­en) bele­gen, dass die in Deutsch­land zur Anwen­dung kom­men­den COVID-19-Impf­stof­fe SARS-CoV‑2 Infek­tio­nen mit der Del­ta-Vari­an­te (sym­pto­ma­tisch und asym­pto­ma­tisch) in einem erheb­li­chen Maße ver­hin­dern (sie­he Sys­te­ma­ti­scher Review). Die Wahr­schein­lich­keit, dass eine Per­son trotz voll­stän­di­ger Imp­fung­PCR-posi­tiv wird, ist signi­fi­kant ver­min­dert (Chia et al.). Dar­über hin­aus ist die Virus­aus­schei­dung bei Per­so­nen, die trotz Imp­fung eine SARS-CoV‑2 Infek­ti­on haben, kür­zer als bei unge­impf­ten Per­so­nen mit SARS-CoV‑2 Infek­ti­on. In wel­chem Maß die Imp­fung die Über­tra­gung des Virus redu­ziert, kann der­zeit nicht genau quan­ti­fi­ziert wer­den (Eyre et al.)."

        hat Kret­schmer recht, wenn er sagt, die über­tra­gung bei del­ta sei mas­siv geblockt worden?
        die ein­rich­tungs­be­zo­ge­ne impf­pflicht sei beschlos­sen wor­den, weil der impf­stoff bei del­ta effek­tiv gewe­sen wäre.
        kann man sagen, das stimmt?
        "Aktu­el­le Stu­di­en bele­gen, dass die Imp­fung auch bei Vor­lie­gen der Del­ta-Vari­an­te einen Schutz gegen sym­pto­ma­ti­sche und asym­pto­ma­ti­sche Infek­tio­nen bie­tet. Der Schutz ist im Ver­gleich zu der Alpha-Vari­an­te redu­ziert (sie­he dazu die­FAQ "Wel­chen Ein­fluss haben die neu­en Vari­an­ten von SARS-CoV‑2 auf die Wirk­sam­keit der COVID-19-Impf­stof­fe?"). Gleich­zei­tig liegt für die Ver­hin­de­rung von schwe­ren Erkran­kungs­ver­läu­fen (Hos­pi­ta­li­sie­rung) ein unver­än­dert hoher Schutz vor."

        wur­de die impf­ef­fek­ti­vi­tät erst mit omi­kron fraglich?
        es war klar, es wür­de min­des­tens ein jähr­li­ches imp­fen geben, aber das war noch nicht der zwei­fel, daß ein gewis­ser schutz vor über­tra­gung besteht.
        jetzt besteht ja nur noch ein schutz vor einem schwe­ren verlauf.
        kön­nen Sie mir einen hin­weis geben?

        1. @holger blank: War­um haben sie dann geboos­tert, und zwar schon gegen Del­ta? Sie­he auch die rie­si­ge Zahl der "Impf­durch­brü­che".
          Viel­leicht hilft das, auf die Schnel­le gesucht, es gibt sicher Bes­se­res: Israe­li­sche Stu­die: Natür­lich erwor­be­ne Immu­ni­tät bie­tet deut­lich stär­ke­ren Schutz als Biontech-"Impfung"
          GECKO: Kei­ner der Impf­stof­fe schützt gegen Infek­ti­on und Trans­mis­si­on. Coro­na behan­deln wie Influenza
          Der Minis­ter, der nie­mals liest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.