12 Antworten auf „Geheimnis um Karl Lauterbach gelüftet!“

  1. CHRISTMAS 2021: TIME WARP
    The end of the pan­de­mic will not be televised
    Dashboards of pan­de­mic sta­tis­tics have domi­na­ted screens and hel­ped to track covid-19, but David
    Robertson and Peter Doshi exp­lain why they might not be enough to defi­ne its end
    David Robertson, 1 Peter Doshi2
    As the year 2021 star­ted, the covid-19 pandemic
    see­med to be rece­ding. Discussions and predictions
    about “ope­ning up,”a return to “normal,”and
    achie­ving herd immu­ni­ty were in the air.1 ‑4 But for
    many, opti­mism rece­ded as cases and deaths surged
    in India, Brazil, and else­whe­re. Attention tur­ned to
    SARS-CoV‑2 virus variants—most recent­ly, the
    emer­gence of omic­ron. Just as the end see­med to be
    on the hori­zon, it was inter­rup­ted by a foreboding
    that the pan­de­mic could be a long way from over.5 6

    https://www.bmj.com/content/bmj/375/bmj-2021–068094.full.pdf

    aus
    Stefan Homburg
    @SHomburg
    Hier der Link zum Aufsatz von Robertson und Doshi:
    bmj​.com
    The end of the pan­de­mic will not be televised
    Dashboards of pan­de­mic sta­tis­tics have domi­na­ted screens and hel­ped to track covid-19, but David Robertson and Peter Doshi exp­lain why they might not be enough to defi­ne its end As the year 2021…
    5:19 PM · Jan 2, 2022
    https://​twit​ter​.com/​S​H​o​m​b​u​r​g​/​s​t​a​t​u​s​/​1​4​7​7​6​9​0​9​3​0​4​7​5​9​8​2​852

    Zusammenfassung dazu unter
    Stefan Homburg
    @SHomburg
    Vor kur­zem erschien im ange­se­he­nen "British Medical Journal" ein medi­zin-his­to­ri­scher Aufsatz, wie man aus der Endlosschleife herausfindet.

    Ich fand den Aufsatz so beein­dru­ckend, dass ich ihn für Sie zusam­men­ge­fasst und über­setzt habe.

    Wenn der Inhalt gefällt: Teilen! 1/2
    https://​pbs​.twimg​.com/​m​e​d​i​a​/​F​I​H​O​X​W​g​X​s​A​U​J​R​i​g​?​f​o​r​m​a​t​=​p​n​g​&​n​a​m​e​=​s​m​all
    5:12 PM · Jan 2, 2022
    https://​twit​ter​.com/​S​H​o​m​b​u​r​g​/​s​t​a​t​u​s​/​1​4​7​7​6​8​9​2​9​2​2​2​7​0​2​2​849

    1. @Über das Ende der Pandemie wird nicht berichtet!:

      Guter Punkt!

      Erschwerend kommt hin­zu, dass die WHO die "Pandemie" (nach der neu­en Definition von 2009) "aus­ge­ru­fen" hat und die­se Organisation nun mal am Tropf diver­ser Spieler hängt, die NULL Interesse dar­an haben, die "Pandemie" zu beenden.

      Bis in die 70er-Jahre des letz­ten Jahrhunderts gab es auch kei­ne soge­nann­ten "Sozialstaaten", die im welt­wei­ten Wettbewerb über genü­gend Masse ver­fügt hät­ten um die Unzufriedenen und Geknechteten bei Laune hal­ten zu können.
      Und die­je­ni­gen, die sich jetzt damit brüs­ten (neben dem angeb­li­chen "Schutz der Vulnerablen") wer­den ALLES tun, um ihr erbärm­li­ches Versagen und die dadurch gene­rier­ten hor­ren­den Schäden zu vertuschen.
      Das kann man ihnen nicht ein­mal vor­wer­fen: "wir" haben es schließ­lich zugelassen.
      Dabei hilft es auch nicht, dass dies in fast allen Ländern so war.

    2. Die Schweinegrippe ging plötz­lich aus den Medien, als sich nie­mand mehr imp­fen las­sen woll­te, das Geschäft mit dem Impfstoff war damit zer­stört. Das müs­sen wir jetzt auch schaf­fen, wir­ken tut er eh nicht. Und schäd­lich ist er.

  2. Passt zwar grund­sätz­lich wie die Faust auf's Auge.
    Nur das, was der Irrwicht (wirk­lich sehr tref­fend) mit seinem
    Wahnsinn ver­ur­sacht, ist lei­der nicht ganz so lächer­lich, sondern
    v.a. zerstörerisch.

  3. Kalle ein Irrwicht? Das ist aber sehr nett umschrie­ben. Die Theorie hat etwas für sich, obwohl man Kalle kaum in etwas Lächerliches ver­wan­deln kann. Er ist es schon. Daher sind Masken von ihm gefor­dert, damit man das Gelächter nicht sieht und nur gedämpft ver­nimmt. Stimmt's, Kalle?

    1. @Clarence: Der Schlaue hat gegen­über dem Dummen wenigs­tens den Vorteil, dass er sich dumm stel­len kann. Mir kommt der Verdacht, ich könn­te Karlis Coming-out nicht mehr erleben.

      1. @ Dian C.: Die Wetten dürf­ten tat­säch­lich extrem mise­ra­bel ste­hen, dass man das Coming-out von Kalle in die­sem Sinne erle­ben wird. Er plärrt sinn­be­freit wie­der­holt den bereits selbst in MSM wider­leg­ten Unsinn in die Welt (sie­he Masken bei Schülrn). Wahrscheinlich lern­re­sis­tent, offen­bar aber vor allem Verständnisprobleme. Vielleicht hat ihn aber auch nur der "Blaue Würger" im Griff. Korsakow-Syndrom. Das wäre dann tra­gisch. Für die Bevölkerung, mei­ne ich.

        1. @Clarence:

          Ich mei­ne mich zu erin­nern, dass sei­ne Ex-Frau (Angelika? Spelsberg, Epidemiologien) in einer Talkshow sinn­ge­mäß mein­te "Er ist halt Politiker und hat kei­ne Zeit sich ernst­haft mit Forschung zu befas­sen. Er über­fliegt die Zusammenfassungen und macht dann irgend­was grif­fi­ges draus".

          1. @Clarence & d: Wenn Karli den bewusst­seins­er­wei­tern­den Drogen zuge­tan ist, dann wie immer des­halb, weil er Teile sei­ner selbst abge­spal­ten hat und also wei­ter unter­drü­cken muss. So wie er die Wahrheit über sich leug­net, ist er auch sons­ti­gen ableh­nend gegen­über. Er muss mit­hin wei­ter und zuneh­mend dreis­ter lügen. Für die­se, sei­ne "Tugend" ist er Minister gewor­den; man kann Coronna-Propaganda nur lügend betrei­ben, "post­fak­tisch".

    2. @Clarence:

      Sein "Erfolg" beruht dar­auf, dass er als Sachkundiger weiss wo er Argumente Ergebnisorientiert vor­fin­den kann und wie er die­se in einen Zusammenhang zu stel­len hat, von dem der Laie die Positionierungen nicht mehr selbst nach­voll­zie­hen und beur­tei­len kann. Das hat nichts mit Wissenschaft zu tun. Zwar wur­de er bereits ermahnt, es blieb aber ohne Folgen. Den Formalien nach darf er sich nach wie vor Arzt nen­nen. Entschieden hat er sich jedoch schon längst.
      Für Drosten gilt ja das Gleiche, der wur­de mei­nes Wissens aber noch nicht ermahnt. Herr Drosten ist offi­zi­ell aber auch kein Politiker, der sich zu einer ein­zi­gen Rolle hin zu ent­schei­den hät­te. Bei dem hängt's wohl in ers­ter Linie vom Arbeitgeber ab, was mit ihm geschieht, und dem gefällt's offensichtlich.
      Leider haben die Ärzte sich im Verbund noch nicht zufrie­den­stel­lend vom Politiker Lauterbach distan­ziert, wie etwa bei Herrn Montgomery.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.