Illegale Massen-"Impfung" von BerufsschülerInnen mit Astra und J&J

Manche begrei­fen ein­fach nicht, was eine Impfung ist. Einer schef­felt Geld damit.

Quelle: swr.de (11.6.)

»… Die Ärzteobfrau des Kreises Neuwied, Dr. Anja Meurer, kri­ti­siert die heu­ti­ge Impf-Aktion für Neuwieder Schüler. Kritik übt sie vor allem an der gewähl­ten Form der Aufklärung. Nach Ansicht der Vertreterin der Hausärzte im Kreis Neuwied, sei die­ses Vorgehen sehr bedenklich.

Sie ver­weist dar­auf, dass die genutz­ten Impfstoffe – AstraZeneca und Johnson & Johnson – von der Impfkommission erst für Menschen ab 60 Jahren emp­foh­len sind. Jüngere soll­ten die­se Impfstoffe erst nach sorg­fäl­ti­ger Aufklärung erhalten.

Dr. Anja Meurer betont, dass eine sol­che Aufklärung bei einer Massenveranstaltung nicht mög­lich sei. Grundsätzlich befür­wor­tet sie das Impfen von Schülern…

Die Schulleiterin des Werner-Heisenberg-Gymnasiums, Christine Osenberg sag­te dem SWR zu der Impf-Aktion: "Wir wol­len Schülerinnen und Schülern ein Signal geben, dass sie ernst genom­men wer­den". Bisher sei­en sie in der Pandemie häu­fig ver­nach­läs­sigt worden.

In der Schule ist dafür eine Impfstraße mit 15 Kabinen in der Schulturnhalle ein­ge­rich­tet wor­den. "Etwa 60 Schüler unse­rer Schule inter­es­sie­ren sich dafür", sagt Schulleiterin Osenberg. "Uns ist aber wich­tig, dass wir zusam­men­ste­hen, auch mit den ande­ren Schulen gemein­sam." Auch wenn zunächst nur am Werner-Heisenberg-Gymnasium eine Impfstraße ein­ge­rich­tet wird: Das frei­wil­li­ge Angebot gilt für alle voll­jäh­ri­gen Schülerinnen und Schüler aus dem gesam­ten Kreis Neuwied…

Der Neuwieder Arzt Marcus Ackermann kann die Kritik ver­ste­hen. Allerdings gebe es mit den Impfstoffen von Johnson & Johnson und Astrazeneca der­zeit kei­ne Engpässe: "In mei­ner Praxis kann ich allen ein Impfangebot machen", sagt Ackermann. Wenn dem nicht so wäre, wür­de er die Aktion auch nicht durch­füh­ren, so Ackermann wei­ter. Nach eige­nen Angaben bestel­le er jede Woche die maxi­mal mög­li­che Menge. Dadurch habe er in die­ser Woche so eine hohe Zahl an Impfdosen zur Verfügung.

Auch Schulleiterin Christine Osenberg ver­tei­digt die Impfaktion. "Wir neh­men nie­man­dem etwas weg. Wir neh­men nur den Impfstoff, der zur Verfügung steht", sagt sie…«

In dem zyni­schen Spiel gibt es vie­le Dummköpfe und eini­ge weni­ge Kriminelle. Dies alles ist nur mög­lich, weil anders als in ande­ren Ländern die­se "Impfstoffe" für die­se Altersgruppe über­haupt zuge­las­sen sind. Danke, Paul-Ehrlich-Institut! Siehe dazu auch Paul-Ehrlich-Institut: 79.106 Verdachtsfälle mit 873 Toten in Zusammenhang mit "Impfungen".

22 Antworten auf „Illegale Massen-"Impfung" von BerufsschülerInnen mit Astra und J&J“

  1. Ich sit­ze mit offe­nem Mund fas­sungs­los vor dem Bildschirm. Kopf aus, Spritze rein. Die Söder Söldner und Merkel Monster müs­sen gesetz­li­chen Tribunalen über­ge­ben wer­den.… bevor der nächs­te Winter vie­le Spuren verwischt!

  2. Warum muss ich dabei an Chinas "ein Kind Politik", mit ambu­lan­ten Sterilisationskliniken, den­ken. Laut Berichten war dies nicht ganz frei­wil­lig für die Bevölkerung. Ist schon län­ger her.

  3. Solange der zugrun­de­lie­gen­de Algorithmus nicht in sei­ner Art benannt wird, wer­den alle Versuche der Evaluierung reins­te Zeitverschwendung bleiben

    Und die­ser gegen­wär­tig zele­brier­te Algorithmus der sug­ge­rier­ten Befreiung vom unsicht­ba­ren Feind, namens Corona, wel­cher die Solidarität aller erfor­dert, auf dass wie­der alle ein glück­li­ches Leben füh­ren kön­nen, deckt sich 1 zu 1 mit dem Algorithmus, den die Nationalsozialisten zele­brier­ten, als sie der Bevölkerung sug­ge­rier­ten, dass bloß die Juden, Behinderten, Zigeuner, gleich­ge­schlecht­lich Orientierten und, last but not least, Systemgegner (Leugner von der Hitler-ist-der-Beste Propaganda) aus­ge­schal­tet wer­den müs­sen, auf dass das Deutsche Volk wie­der frei und in Frieden und Eintracht exis­tie­ren kann.

    Ein Großteil der Bevölkerung war dazu­mal dumm genug, den eigent­lich men­schen­ver­ach­ten­den Dogmen der Nazianalsozialisten glau­ben zu schen­ken und gehor­sam Folge zu leis­ten. Wie die­ser Trip in eine vor­geb­lich bes­se­re Welt geen­det hat, lässt sich zT mit Entsetzen in den deut­schen Geschichtsbüchern nachlesen.

    Was mich am gegen­wär­ti­gen Desaster beson­ders betrübt: Warum schweigt die Wissenschaft resp. Historiker ? Eine Frage, wel­che ich mir als auto­di­dak­ti­scher Geschichtsforensiker, allei­ne aus wis­sen­schaft­li­chen Gründen, aber auch aus Gründen der Ethik, stel­len hab müssen.

    Wie auch immer
    MfG

  4. Warum es wohl kei­ne Engpässe gibt
    https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/europaeischen-arzneimittelbehoerde-raet-auch-von-astrazeneca-impfstoff-fuer-aeltere-ab-a-6fb8cf3f-2d56-4ba8-bc14-ab706bff02a4
    "Ema-Vertreter für Zurückhaltung mit AstraZeneca auch bei Älteren
    Der Impfstoff von AstraZeneca soll­te auch bei über 60-Jährigen nur spär­lich ein­ge­setzt wer­den, so ein Impfexperte der Europäischen Arzneimittelbehörde. Stattdessen emp­fiehlt er mRNA-Impfstoffe, wenn sie denn ver­füg­bar sind. "
    Nächste Frage ist, war­um es Lieferschwierigkeiten bei den mRNA Impfstoffen gibt.

  5. In einem Artikel der Welt über den Zusammenbruch des däni­schen Spielers bei der EM liest man von "Herzrhythmusstörungen und Kammerflimmern", aber es fällt auf, dass jede Spekulation über mög­li­che Ursachen aus­ge­klam­mert wird:
    https://www.welt.de/sport/fussball/article231790767/Christian-Eriksen-DFB-Teamarzt-vermutet-Kammerflimmern.html

    Hm, dach­te ich mir, zwi­schen den Zeilen dröhnt das Schweigen, also mal nach wei­te­ren Meldungen suchen. Da trifft man dann auf diver­se Artikel, dass der Spieler einen Herzinfarkt gehabt habe, er kurz­zei­tig "schon ver­lo­ren" gewe­sen sei. In vie­len Artikeln wird dann noch empört dar­über geklagt, dass sich "Querdenker" zu spe­ku­lie­ren erdreis­te­ten, ob der Spieler geimpft wor­den sei. Überlegungen zum Herzstillstand eines jun­gen Sportlers sei­en so pie­tät­los. Der Chef von Inter Mailand ver­kün­det, der Spieler sei nicht geimpft worden.

    Natürlich muss es nicht durch eine Impfung her­vor­ge­ru­fen wor­den sein, aber die­ses dröh­nen­de Schweigen nach der Lektüre ver­schie­de­ner Artikel fällt mir irgend­wie auf. Als wäre es die nor­mals­te Sache der Welt, dass jun­ge Männer nun­mal manch­mal einen Herzinfarkt hät­ten. Ich erin­ne­re mich nicht, dass in den 80ern und 90ern Spieler mit Herzstillstand bei gro­ßen Turnieren wie­der­be­lebt wer­den mussten.

    Ein EM-Spiel wird so zum Teil des Informationskrieges. Ein Artikel behaup­tet, der Spieler sei letz­tes Jahr schon ein­mal wegen Herzproblemen zusam­men­ge­bro­chen, der Spieler habe also eine bekann­te Herzerkrankung. Ein Artikel im Blauen Boten wie­der­um nennt Quellen, nach denen der Mannschaftsarzt von Inter Mailand im März behaup­te­te, dass jetzt alle Spieler von Inter Mailand geimpft seien:
    http://blauerbote.com/2021/06/13/mannschaftsarzt-inter-mailand-eriksen-erhielt-corona-impfung-zusammenbruch-bei-em-spiel-daenemark-gegen-finnland/

    1. In die­sem Artikel vom 1. Juni 2021 – der gar nichts mit Eriksen zu tun hat – wird geschrie­ben, die gan­ze Mannschaft von Inter Mailand sei "geimpft" worden.

      "… . In einer Mitteilung sei­tens des chi­le­ni­schen Fußballverbands heißt es, dass es inner­halb der Mannschaft, die am ver­gan­ge­nen Freitag kom­plett geimpft wur­de, kei­ne wei­te­ren posi­ti­ven Testergebnisse gege­ben hat. … ."

      https://www.fussballeuropa.com/news/inter-mailand-arturo-vidal-meldet-sich-nach-positivem-corona-test-2021–06

      Siehe auch hier: https://www.anderweltonline.com/index.php?id=1396&utm_source=Nachrichten-Fabrik.de&utm_content=link

      1. Dieser Nationalspieler – Basketball, Paul Zipser – mit Johnson & Johnson "geimpft", Gehirnblutung, ope­riert am 9. Juni 2021:

        https://www.epochtimes.de/sport/mit-johnson-johnson-geimpft-wegen-gehirnblutung-notoperation-bei-basketball-nationalspieler-zipser-a3534551.html

        Siehe auch hier: https://www.fr.de/sport/drama-um-zipser-90801217.html

        "… . Die Diagnostik ins Rollen brach­te am Samstag nach der Ludwigsburg-Partie Dr. Sebastian Torka. Zipsers Schwindel-Symptome, die mor­gens zusätz­lich ein­tra­ten, lie­ßen das Ärzteteam um den Bayern-Mannschaftsarzt hell­hö­rig wer­den, da sie wuss­ten, dass der Heidelberger mit dem Vakzin von Johnson und Johnson gegen Corona geimpft wor­den war – ein Vektorimpfstoff. Und die­ser steht im Verdacht, in sehr sel­te­nen Fällen soge­nann­te Hirnvenenthrombosen zu ver­ur­sa­chen. Daher dräng­te der FCB-Arzt auf eine schnel­le CT-Untersuchung. … ."

        1. @sv: Es ist nicht das ers­te Mal, daß epocht­i­mes bruch­stück­haft zitiert. Ob es zutrifft oder nicht, zur Redlichkeit gehört die Fortsetzung des Zitats:
          "Sein Verdacht bestä­tig­te sich nicht, es war jedoch noch schlim­mer. „Als wir die Bilder sahen, waren wir geschockt“, sag­te Torka: „Es zeig­te sich eine mas­si­ve Blutung.“ Bei der nähe­ren Analyse in einer Münchner Klinik ent­tarn­ten Ärzte die Gefäßmissbildung." Vorher war die Rede von einer "Entfernung der ange­bo­re­nen Gefäßmissbildung (in der Fachsprache: Kavernom)".

      2. @sv: Ich ver­ste­he nichts von Fußball, man hel­fe mir bit­te auf die Sprünge. In der ers­ten Quelle lese ich: "In einer Mitteilung sei­tens des chi­le­ni­schen Fußballverbands heißt es, dass es inner­halb der Mannschaft, die am ver­gan­ge­nen Freitag kom­plett geimpft wur­de, kei­ne wei­te­ren posi­ti­ven Testergebnisse gege­ben hat." Der zwei­te Link zitiert dies. Wie kom­men da jetzt Inter Mailand und Eriksen ins Spiel?

  6. Auch für Herrn Dr. Ackermann ist der Platz an einem sehr viel hei­ße­ren Ort als die­sem Schulgelände bzw. ‑gebäu­de bereits reser­viert. Wie in dem Bericht zu sehen war, hat er das Schwitzen bei die­ser für ihn sicher ein­träg­li­chen Aktion ja schon mal üben können.
    Darüber hin­aus den­ke ich, dass Deutschland bei den PISA-Studien der letz­ten Jahre mög­li­cher­wei­se zu gut abge­schnit­ten hat…

  7. Ich hab da irgend­wie kein Mitleid.…eher …die Dummheit und die Opfer der schlech­ten Schulpolitik der letz­ten 20 Jahre rot­ten sich gera­de selbst aus…ist irgend­wie auch OK.
    Zynismus aus.
    Andererseits, möch­te ich ein­fach mit Leuten die so den­ken nichts zu tun haben. Ich ver­ste­he das wenn Leute in der Pflege oder gefähr­de­te Leute sich imp­fen las­sen- aber das da…ist ein­fach nur
    dämlich.

    1. Sonderzulassung bit­te, die Zeit muss sein.

      Keine regu­lae­re Zulassung die­ser Gentherapie,
      wel­che abge­schlos­se­ne tri­als ueber Jahre bedurft haette.

  8. "Wir wol­len Schülerinnen und Schülern ein Signal geben, dass sie ernst genom­men werden"
    Ich ver­ste­he – sobald man an Schülern Geld ver­die­nen kann, wer­den sie ernst genommen.
    15 Kabinen für 60 Impfwillige. Alles klar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.