Lauterbach immer beliebter!

Jedenfalls arbei­tet er hart daran:

»Karl Lauterbach hält Wiesn-Zusage für „gewagt“
Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) hält das Münchner Oktoberfest ange­sichts mög­li­cher neu­er Varianten des Coronavirus zum jet­zi­gen Zeitpunkt für noch nicht plan­bar. „Ich glau­be, es wird sehr stark davon abhän­gen, wie die pan­de­mi­sche Situation sich wei­ter­ent­wi­ckelt“, sag­te der SPD-Politiker in einem am Mittwoch aus­ge­strahl­ten Interview des Bayerischen Rundfunks. „Es spricht viel dafür, dass wir mit Omikron-Varianten B.A4, B.A5 zu tun haben werden.“

Lauterbach sag­te wei­ter, er wol­le aus­drück­lich dar­auf hin­wei­sen, dass dies noch nicht sicher sei. Es gebe aber eine gewis­se Wahrscheinlichkeit – somit hal­te er es für gut mög­lich, dass es dann wie­der Ausbrüche gebe. Unter die­sen Umständen wäre ein „voll­kom­men unge­schütz­tes Oktoberfest“ pro­ble­ma­tisch, weil dies das Ausbruchsgeschehen anfeu­ern könn­te. „Jetzt zu sagen, dass das Oktoberfest so statt­fin­den kann, wie es immer statt­ge­fun­den hat vor der Pandemie, hal­te ich für gewagt.“

Er habe auch dem Oberbürgermeister Münchens, Dieter Reiter (SPD), gesagt, dass man zum jet­zi­gen Zeitpunkt über eine kla­re Zu- oder Absage, was die Durchführung ange­he, also auch über die Regeln, die dann gel­ten, noch nicht ent­schei­den kön­ne.«
stuttgarter-nachrichten.de (18.5.)

Schauen wir mal, wer Roß und wer Reiter bleibt.

24 Antworten auf „Lauterbach immer beliebter!“

  1. Das Oktoberfest ist genau so wie der Fußball sys­tem­im­ma­nent, also auch ein Teil des Problems.
    Dem zufol­ge bin ich kei­nes­wegs trau­rig wenn das nicht stattfindet.

    1. Naja, das ist ja dann nur ein Beispiel. Das end­lo­se tota­li­tä­re Weiter-So hät­te unser gro­ßer Gesundheitsführer ger­ne, das ist für mich die Botschaft. Egal, ob es um das Oktoberfest oder irgend­ein ande­res Fest geht. Oder Sportevents. Oder Konzerte. Niemand darf sich tref­fen, ohne vor­her bei KL um Erlaubnis zu fragen.

      "System"veränderung ohne dass Menschen zusam­men­kom­men, kann ich mir jeden­falls nicht vor­stel­len. Genauso wenig wie dass Zusammenkünfte unter Maskenpflicht zu revo­lu­tio­nä­ren Beschlüssen kämen. 

      Wenn die Herbst/Winter-"Ausbrüche" so harm­los ver­lau­fen wie mei­ne "Infektion", die ich gera­de hin­ter mir habe, dann muss sich davor nie­mand fürchten. 

      Solange sich die Leute das Märchen vom töd­li­chen Omi-Korona auf­ti­schen las­sen, kom­men wir da nicht raus.

  2. Wenn es nach Lauterbach und den ande­ren gleich­klin­gen­den Mäulern geht, dürf­te es sowas ja zu kei­nem Zeitpunkt (mehr) geben.

    Bei jeder sog. "Lockerung" ist es ja auch auch stets der fal­sche Zeitpunkt und immer viel zu früh, da man ja immer vor der nächs­ten Welle steht. Das hören wir ja nun das 3. Jahr in Folge…

  3. Der Münchner Oberbürgermeister Dieter Reiter dank­te dem Orakel für die kla­ren und ein­deu­ti­gen Prognosen und ver­sprach das Orakel bald wie­der auf­zu­su­chen. Er wur­de jedoch beob­ach­tet wie er nach dem Besuch des Orakels einen Buchladen auf­such­te und mit dem Titel Nostradamus für alle wie­der ver­ließ. Experten gehen davon aus das es mit einer erneu­ten Pilgerfahrt zum Orakel von Berlin nichts wird …

  4. Unser Karlemann der Große ist eine ganz ganz wich­ti­ge Person in der Pandemiebekämpfung in Deutschland! Er ist DIE WICHTIGSTE Person sogar. Wer, wenn nicht er?

  5. Der Wahnsinn nimmt kein Ende: "Die Bundesregierung will allen Bürgern bis zum Herbst eine vier­te Corona-Impfung ermög­li­chen und schafft dafür in gro­ßem Maßstab neu­en Impfstoff an. Für 830 Millionen Euro will sie beim Hersteller Moderna einen neu zuge­schnit­te­nen Impfstoff bestel­len, der sowohl gegen her­kömm­li­che Virusvarianten als auch gegen die Omikron-Variante wirk­sam sein soll: Einen ent­spre­chen­den Beschluss hat das Bundeskabinett am Mittwoch gefasst, wie Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) sagte."

  6. Nachtrag: "Die vom Kabinett beschlos­se­ne Impfstrategie zielt laut Lauterbach dar­auf ab, dass bis zum Herbst drei unter­schied­lich zuge­schnit­te­ne Impfstoffe in gro­ßer Zahl bereit­ste­hen: ers­tens die bis­lang schon ein­ge­setz­ten Impfstoffe gegen älte­re Varianten wie Delta; zwei­tens ein spe­zi­ell auf Omikron zuge­schnit­te­ner Impfstoff, den das Unternehmen Biontech der­zeit ent­wi­ckelt; und drit­tens der bei Moderna bestell­te „biva­len­te“ Impfstoff, der die Wirkung der bei­den ande­ren Impfstoffe kom­bi­nie­ren soll." https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/vierte-corona-impfung-soll-bis-zum-herbst-fuer-alle-moeglich-sein-18041006.html

  7. Schwierig, schwie­rig – der Erreger ist noch unbe­kannt, der Impfstoff aller­dings steht wohl schon bereit.
    Gibt es jetzt ein jähr­li­ches Casting, viel­leicht vor dem Oktoberfest: "Deutschland sucht das Killervirus"?

  8. lau­ter­bach ist zwei­fel­los der Beste:
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article238831703/Lauterbach-kauft-fuer-830-Millionen-Euro-weiteren-Impfstoff.html

    "Lauterbach kauft für 830 Millionen Euro wei­te­re Corona-Impfstoffdosen
    […]
    Lauterbach beton­te, eine Lehre aus der Pandemie sei, nie wie­der zu wenig Impfstoff zu haben. Er kün­dig­te eine Impfkampagne mit Blick auf den Herbst an. Allen, die es bräuch­ten oder wünsch­ten, sol­le auch eine vier­te Impfung ange­bo­ten wer­den kön­nen. Um so schnell wie mög­lich imp­fen zu kön­nen, soll­ten die Impfzentren wei­ter­ge­führt und vom Bund mit bis zu 100 Millionen Euro pro Monat unter­stützt werden. […]"

    1. Und was machen die, die jetzt schon vier­mal geimpft sind? Die bekom­men dann im Herbst und Winter die 5., 6. und 7. Sumpfung?

  9. Medi-Facts!
    @Doc_MediFacts
    Ein Wissenschaftsredakteur glaubt ernst­haft, dass "mit Maske bald die Pandemie kei­ne mehr ist".
    War irgend­wer anwe­send die let­zen 2 Jahre ? Die Pand. ist dann zu Ende, wenn man es poli­tisch ent­schei­det, weni­ger tes­tet u. Omikron als endem. Atemwegserkrankungen akzeptiert!
    Quote Tweet
    SWR Aktuell BW
    @SWRAktuellBW
    · May 16
    In Deutschland gilt in Öffentlichen Verkehrsmitteln wei­ter #Maskenpflicht. SWR-Wissenschaftsredakteur David Beck fin­det: Die #Maske nervt viel­leicht man­che, aber wir brau­chen sie.
    https://swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/europa-lockert-die-maskenpflicht-deutschland-verlaengert-sie-standpunkt-100.html
    #Coronavirus #ÖPNV
    https://pbs.twimg.com/media/FS5PWGXXwAAM5Jp?format=jpg&name=900x900
    2:27 PM · May 17, 2022
    https://twitter.com/Doc_MediFacts/status/1526570186819743746?cxt=HHwWhMC94eXfu68qAAAA

  10. Tim Röhn Retweeted
    BILD Investigativ
    @BILD_Reporter
    Das Europäische Gericht ver­han­del­te heu­te eine ⁦@BILD
    ‑Klage⁩ zur Offenlegung eines EU-Vertrages zu Corona-Impfstoffen. 

    Die EU-Kommission bewer­tet Schutz von Geschäftsgeheimissen, Rechtsberatung, Namen, etc
    höher als
    Transparenz und Pressefreiheit.
    Urteil folgt später
    https://pbs.twimg.com/media/FTCpJrhWIAIHP_Y?format=jpg&name=small
    12:43 PM · May 18, 2022
    https://twitter.com/BILD_Reporter/status/1526906263933751298?cxt=HHwWhMC4sYfK1LAqAAAA

  11. Mrs M ❤️
    @MrsMertes
    Niemals wur­den frü­her Genesene gegen eine Erkrankung geimpft, die sie bereits durch­ge­macht haben! 

    Wie kann es sein, dass Wissenschaft und Medizin die­sen Unsinn unwi­der­spro­chen mitmacht? 

    Impfungen waren immer dazu da, Immunität auf­zu­bau­en, OHNE die Krankheit durch­ma­chen zu müssen.

    6:29 AM · May 18, 2022
    https://twitter.com/MrsMertes/status/1526812211213107201?cxt=HHwWgoCwgbznqbAqAAAA

  12. Wahrheit oder Pflicht
    TTVnews Published May 17, 2022 94 Views

    Drei (ehe­ma­li­ge) Mitarbeiter aus dem öffent­lich-recht­li­chen Rundfunk im Gespräch «Wahrheit oder Pflicht».

    Ole Skambraks, Martin Ruthenberg und Katrin Seibold haben sich zwi­schen Oktober 2021 und Februar 2022 öffent­lich­keits­wirk­sam von der Berichterstattung ihrer Arbeitgeber SWR und ZDF distan­ziert. Wo ste­hen sie heute?

    https://rumble.com/v152331-wahrheit-oder-pflicht.html

  13. Telefonieren bald nur noch mit Bürgernummer?
    Weltbank-Versuchskaninchen Nigeria zeigt, was uns blü­hen könnte

    18. 05. 2022 | Nigerias Regierung ver­langt seit Neuestem, dass alle SIM-Karten mit der Nationalen Identifikationsnummer (Bürgernummer) ver­knüpft werden.
    73 Millionen SIM-Karten wur­den im April blockiert.
    So wird das glo­ba­le Überwachungsprogramm ID2020 durchgesetzt.
    Auch ein digi­ta­les Zentralbankgeld hat Nigeria mit IWF-Unterstützung schon. 

    Bei uns geht auch alles in die­se Richtung.

    https://norberthaering.de/macht-kontrolle/mobile-digital-id/

  14. Zur Einstimmung auf Morgen:
    Welches Urteil haben wir von diesem Gericht unter diesem Präsidenten wohl zu erwarten?

    Anordnung des Präsidenten vom 21. März 2022 zum Betreten des Gebäudes des Bundesverfassungsgerichts durch gerichtsfremde Personen

    https://www.bundesverfassungsgericht.de/DE/Das-Gericht/Anordnung-des-Praesidenten/Anordnung-des-Praesidenten_node.html

    Im Wege des dem Präsidenten des Bundesverfassungsgerichts obliegenden Hausrechts für das Bundesverfassungsgericht ordne ich als Schutzmaßnahme zur Vermeidung von möglichen Ansteckungen mit dem Corona-Virus (SARS-CoV-2) in Umsetzung der Verordnung der Landesregierung Baden-Württemberg über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-CoV-2 (Corona-Verordnung - CoronaVO) ergänzend zu den allgemeinen Vorschriften für die Einlasskontrolle mit sofortiger Wirkung an:

    • Gerichtsfremden Personen ist im Wege der Einlasskontrolle beim Betreten des Bundesverfassungsgerichts der Zugang in das Gerichtsgebäude zu verwehren, wenn diese weder einen (1) Impfnachweis im Sinne von § 22a Absatz 1 IfSG oder einer Rechtsverordnung aufgrund des § 22a Absatz 4 IfSG in der jeweils geltenden Fassung, einen (2) Genesenen-Nachweis im Sinne von § 22a Absatz 2 IfSG oder einer Rechtsverordnung aufgrund des § 22a Absatz 4 IfSG in der jeweils geltenden Fassung, noch einen (3) Testnachweis im Sinne des § 22a Abs. 3 IfSG oder einer Rechtsverordnung aufgrund des § 22a Absatz 4 IfSG in der jeweils geltenden Fassung vorzeigen können. Testnachweise in Form eines Antigen-Schnelltests dürfen maximal 24 Stunden alt, beim PCR-Test maximal 48 Stunden alt sein.

    • Der Einlass ist gerichtsfremden Personen auch zu verwehren, wenn sie erkennbare Anzeichen von Symptomen zeigen, welche einen Verdacht auf eine mögliche Infektion begründen (insbesondere Atemwegsbeschwerden oder Grippesymptome, Fieber, Schnupfen, Heiserkeit und Husten).

    • Alle gerichtsfremden Personen sind darauf hinzuweisen, sich vor Betreten des Gerichtsgebäudes die Hände zu desinfizieren. Hierzu ist der Desinfektionsmittelspender im Eingangsbereich zu nutzen.

    • Alle gerichtsfremden Personen sind in der Zeit ihres Aufenthalts im Gebäude des Bundesverfassungsgerichts zum Tragen einer medizinischen Maske verpflichtet. Für Beteiligte, Zuschauerinnen und Zuschauer, die das Gericht zum Zwecke der Teilnahme an einem Gerichtstermin aufsuchen, gilt dies bis zum Einnehmen ihres Platzes im Sitzungssaal. Ausgenommen hiervon sind die in § 3 Abs. 2 Nr. 4 CoronaVO genannten Personengruppen. Die im jeweiligen Termin zu beachtenden Sicherheitsvorgaben richten sich nach der sitzungspolizeilichen Verfügung der oder des Vorsitzenden. Terminsteilnehmern und -zuschauern wird durch den Einlassdienst eine medizinische Maske zur Verfügung gestellt, falls eine solche nicht vorhanden ist.

    • Gerichtsfremden Personen, die das Tragen einer medizinischen Maske verweigern, ohne dass ein Ausnahmetatbestand i.S.d. § 3 Abs. 2 Nr. 4 CoronaVO vorliegt, ist der Zutritt zum Bundesverfassungsgericht durch den Direktor beim Bundesverfassungsgericht oder die von ihm beauftragte Person zu verwehren.

    • Nach Ende eines Gerichtstermins haben die Beteiligten, Zuschauerinnen und Zuschauer das Gebäude unverzüglich zu verlassen.

    • Sofern gerichtsfremden Personen der Zutritt zum Gerichtsgebäude verweigert wird, ist im Falle von Verhandlungs- oder Verkündungsterminen unverzüglich der/die Vorsitzende des jeweils zuständigen Senats des Bundesverfassungsgerichts zu informieren.

    Diese Anordnung gilt bis auf Widerruf.

    Prof. Dr. Stephan Harbarth, LL.M. (Yale)

  15. CSU-Mann und Wiesn-Chef beim Oktoberfest über Lauterbach: „Killer-Viren-Kalle auf Geisterbahnfahrt“

    Für den CSU-Politiker steht das Oktoberfest mit Corona-Maßnahmen nicht zur Debatte. „Vielleicht ver­sucht er mit sei­nem Geschwafel von Problemen in sei­nem Ministerium oder sin­ken­der Beliebtheitswerte abzu­len­ken. Aber: Die Wiesn wird statt­fin­den, ganz gleich, wel­che Horrorszenarien Lauterbach jetzt wie­der an die Wand malt.“

    https://www.focus.de/politik/oktoberfest-ohne-corona-auflagen-wiesn-chef-ledert-gegen-lauterbach-killer-viren-kalle-auf-geisterbahnfahrt_id_101358298.html

  16. Der Präsident eines Gerichts, der Bedingungen for­mu­liert, gegen die ein Kläger ange­hen möch­te und des­halb das Gericht anruft, muss als befan­gen gel­ten, denn er setzt im Vorab genau die­se Bedingungen als rech­tens voraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.