Leuchtturm der Wissenschaft appelliert

»10:20 Uhr: Corona-Pressekonferenz in Berlin – Virologe Drosten atta­ckiert "vie­le Irrlichter"
Bei einer Pressekonferenz in Berlin zu den stei­gen­den Corona-Zahlen in deut­schen Großstädten gab es Klartext von Virologe Christian Drosten. Er kön­ne nicht ver­ste­hen, wie­so über den gan­zen Sommer hin­weg öffent­lich dis­ku­tiert wur­de, ob die Erkrankung wirk­lich noch so gefähr­lich sei. Da sei­en "vie­le Irrlichter unter­wegs momen­tan in der Öffentlichkeit".

Der Direktor der Virologie der Charité in Berlin for­der­te die Medien dazu auf, die Quellen der­je­ni­gen zu hin­ter­fra­gen, die so etwas behaup­ten. Es brau­che eine "Qualitätskontrolle" bei Wissenschaftlern, auf wel­cher Basis argu­men­tiert wer­de, ob emo­tio­nal oder auf Basis wis­sen­schaft­li­cher Fakten. Das soll­te mehr hin­ter­fragt wer­den.«

Von die­ser Form desTotalitarismus war hier bereits vor zwei Tagen die Rede: Wissenschafts-Blockwart bei der FAZ.

»Drosten sag­te, dass es mitt­ler­wei­le sehr kla­re Zahlen zur Infektions­sterblichkeit gibt. Wenn man alle Infizierten betrach­te, und nicht nur die regis­trier­ten Fälle, kön­nen man in Deutschland von einer Sterblichkeit "im Bereich von einem Prozent oder sogar etwas mehr" aus­ge­hen. Das wäre eine etwa 20-mal höhe­re Sterblichkeit als bei der Grippe.

Entscheidend bei Covid-19 sei das Alter, was auch eine Erklärung sei, wie­so es in den jun­gen Gesellschaften in Afrika rela­tiv weni­ge Todesfälle gibt.

Der Virologe appel­lier­te an die Bevölkerung, im Alltag die "rich­ti­gen Entscheidungen" zu tref­fen. "Das ist das, was uns ret­ten wird vor einer schwie­ri­gen Situation". Dafür brau­che es eine gute Informiertheit.«

Ja, Mann, wir tun ja unser bes­tes! Was uns obi­ges Medium da an "Information" anbie­tet, ist von A‑Z schwar­zes Loch, jetzt mal naiv licht­mä­ßig gesehen…

6 Antworten auf „Leuchtturm der Wissenschaft appelliert“

  1. … nun ja, wenn das mit dem Virologendasein ohne gül­ti­gen Doktortitel nun doch viel­leicht schief lau­fen soll­te, es Dunkelstill um ihn wird, weil sich ab jetzt ech­te Wissenschaftler den Fragen stel­len sol­len … (sor­ry, der Plan stammt aus sei­ner Dunkelbirne …)

    Dann braucht die Lichtgestalt neue Betätigungsfelder … 

    Aber wie lau­tet ab jetzt die Anrede ?

    Euer Lumineszenz … ?

    (C.D. wäre echt eine tol­le Ergänzung für die Monty Python Truppe gewesen …)

  2. Wie heißt es so tref­fen und wis­sen­schaft­lich belegt: Getroffene Hunde bel­len (und bei­ßen mitunter)

    Das Beste ist u. a. das hier:

    " Es brau­che eine "Qualitätskontrolle" bei Wissenschaftlern, .."

    Aber sowas von Ja, brau­chen wir! Und von den meis­ten ECHTEN Wissenschaftlern bekommt man die auch durch Quellenangaben soft gelie­fert.. Warum, frag ich mich, bekommt man beim Vater Drost immer nur sein seich­tes Geschwafel.l? Warum kann das RKI nicht eine sei­ner Behauptungen bzgl. des ver­meint­li­chen Virus fun­diert bewei­sen? Weil es näm­lich kei­ne Beweise gibt. Alles nur Vermutungen, basie­rend auf Computersimulationen. Selbst die "Herstellung" der beim NICHT DIAGNOSTISCHEN ) PCR-Test gesuch­ten, ver­mu­te­ten Gensequenz basiert ein­zig und allein auf Computer simu­lier­ten Annahmen. Das muss​.man sich mal.klar machen. Nichts ist bewie­sen. Rein gar nichts. Genau wie bei den Masern…

    Ein Wahnsinn ist das, was sich da zu Tage för­dern lässt, wenn man nur tief und breit genug gräbt…was ja zum Glück seit Monaten von vie­len Experten gemacht wird..

  3. "Der Direktor der Virologie der Charité in Berlin for­der­te die Medien dazu auf, die Quellen der­je­ni­gen zu hin­ter­fra­gen, die so etwas behaup­ten. Es brau­che eine "Qualitätskontrolle" bei Wissenschaftlern, auf wel­cher Basis argu­men­tiert wer­de, ob emo­tio­nal oder auf Basis wis­sen­schaft­li­cher Fakten. Das soll­te mehr hin­ter­fragt werden.« "

    Warum geht Herr Drosten nicht mit gutem Beispiel vor­an und
    kon­fron­tiert sich im direk­ten Austausch mit Wissenschaftler*innen, die kon­trär zu sei­nen Annahmen stehen?

  4. Eilmeldung !
    Das Netzwerk LBM (Luminenz basier­te Medizin) ver­wei­gert den Beitrittsantrag aller selbst­er­nann­ten Lichtgestalten .
    Und ver­weist laut Geschäftsordnung auf die Seite 39 einer Speisekarte des ame­ri­ka­ni­schen Kochstudios CDC :

    Since no
    quan­ti­fied virus iso­la­tes of the 2019-nCoV are cur­r­ent­ly avail­ab­le, assays desi­gned for detec­tion of the
    2019-nCoV RNA were tes­ted with cha­rac­te­ri­zed stocks of in vitro tran­scri­bed full length RNA (N gene;
    GenBank acces­si­on: MN908947.2) of known titer (RNA copies/μL) spik­ed into a dilu­ent con­sis­ting of a
    sus­pen­si­on of human A549 cells and viral trans­port medi­um (VTM) to mimic cli­ni­cal specimen.

    Der Schnelligkeit mit DeepL übersetzt :

    Da kei­ne
    Quantifizierte Virusisolate des 2019-nCoV der­zeit ver­füg­bar sind, wur­den Tests zum Nachweis der
    2019-nCoV RNA mit cha­rak­te­ri­sier­ten Beständen von in vitro tran­skri­bier­ter Volllängen-RNA (N‑Gen;
    GenBank Beitritt: MN908947.2) bekann­ter Titer (RNA-Kopien/μL), die in ein Verdünnungsmittel gespritzt wur­den, aus
    Suspension von mensch­li­chen A549-Zellen und vira­lem Transportmedium (VTM) zur Nachahmung kli­ni­scher Proben.

    Quelle / Restaurant-Schrift : https://​www​.fda​.gov/​m​e​d​i​a​/​1​3​4​9​2​2​/​d​o​w​n​l​oad

  5. Woher hat eigent­lich der Herr Drosten sei­ne Zahlen zur IFR? Ich wür­de die­se echt ger­ne zwecks „Qualitätskontrolle“ mal anschauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.