Schon wieder "Bild"!

Es sind schon ver­rück­te Zeiten. Die Linkspartei sitzt in einem Boot mit der Regierung (und merkt dabei nicht, daß sie nur rudern darf, am Steuer aber ganz ande­re ste­hen), und die "Bildzeitung" macht auf APO. Das Blatt kann Populismus, und oft­mals geht der in eine böse Richtung. Anders als in den Elfenbeintürmen der Regierungsviertel hat man im Springerhaus Sensoren für die Stimmung in der Bevölkerung. Und die las­sen sie zu sol­chen Artikeln kom­men wie die­sem am 10.8.:

»SCHLUSS MIT DEM CORONA-IRRSINN
SO frei wol­len wir auch wie­der leben!«

Unter einem Bild vom bri­ti­schen "Freedom-Day" liest man:

»Herbe Enttäuschung vor dem Corona-Gipfel: Die Große Koalition will die „epi­de­mi­sche Lage von natio­na­ler Tragweite“ ver­län­gern, über den September hinaus!

Dabei hat­te Kanzleramtschef Helge Braun (48, CDU) noch im März ver­spro­chen: Wenn alle Deutschen im Herbst ihr Impfangebot hat­ten, dann „keh­ren wir im vol­len Umfang zur Normalität zurück“. Dann sei „kei­ne Grundrechtseinschränkung“ mehr zu rechtfertigen.

Davon will die Bundesregierung nun nichts mehr wis­sen – England und Dänemark HABEN die Corona-Regeln und Verbote hin­ge­gen schon gekippt.

SO FREI WOLLEN WIR JETZT AUCH WIEDER LEBEN. BILD sagt, was jetzt gesche­hen muss.

► Wir brau­chen einen Freiheitstag!

Die Briten fei­er­ten am 19. Juli ihren „Freedom-Day“. Premier Boris Johnson erklär­te die Aufhebung ALLER Corona-Maßnahmen in England. Und das bei einer 7‑Tage-Inzidenz von fast 400. Dafür wur­de er hef­tig kri­ti­siert. Doch: Die Katastrophe blieb aus. Die Inzidenz liegt aktu­ell bei 280, das Gesundheitssystem ist nicht über­las­tet…«
bild.de (10.8.)

Früher, wenn "BILD sag­te, was jetzt gesche­hen muss", war das ein Marschbefehl an die Regierung. Als es um "Sozialbetrüger" und "Scheinasylanten" ging, wur­de der ger­ne ange­nom­men. Es wird span­nend sein zu sehen, wie die herr­schen­de Klasse heu­te mit Widersprüchen umgeht.

Siehe auch "Bild": Diese Corona-Regeln will Merkel durch­peit­schen.

32 Antworten auf „Schon wieder "Bild"!“

      1. Kann sein. Den Schritt vom Versprechen des Endes aller Maßnahmen, wenn alle ein Impfangebot hat­ten, zu per­ma­nen­ten Maßnahmen für Ungeimpfte machen die meis­ten Leute nicht mehr mit.
        https://www.merkur.de/politik/corona-bayern-umfrage-massnahmen-maske-impfung-impfangebot-fdp-biontech-astrazeneca-90876475.html
        "Der Umfrage zufol­ge liegt der ent­schei­den­de Punkt für jeden Zweiten in Bayern bei den Impfangeboten. Folgende Frage war gestellt wor­den: „Sind Sie dafür oder dage­gen, dass die Corona-Maßnahmen in Deutschland voll­stän­dig auf­ge­ho­ben wer­den, sobald grund­sätz­lich jeder Erwachsene die Möglichkeit hat, sich min­des­tens zwei­mal imp­fen zu las­sen?“ Das Ergebnis: 50 Prozent sind dafür oder eher dafür, 35 Prozent dage­gen oder eher dage­gen. Elf Prozent ant­wor­te­ten mit „weiß nicht“ und vier Prozent mach­ten auf die Frage kei­ne Angabe. Daraus folgt, für die Hälfte der Menschen in Bayern gilt: Wenn jeder Erwachsene in Bayern ein voll­stän­di­ges Impfangebot bekom­men hat, also eine Kombination aus Erst- und Zweitimpfung, oder die Möglichkeit zur Impfung abge­lehnt hat, dann soll­ten auch die Anti-Corona-Maßnahmen enden. "
        Umfrage war im Auftrag der FDP.
        Dementsprechend die poli­ti­schen Absetzbewegungen
        https://www.rnd.de/politik/christian-lindner-zu-corona-gipfel-fdp-chef-kritisiert-mpk-beschluesse-6PNSJIQQH5EABK2BXQEQRWNKH4.html
        Ich sehe aller­dings immer noch kein rea­lis­ti­sches Ausstiegsszenario.
        Ich set­ze die letz­te Hoffnung auf die Arbeitgeber
        https://www.br.de/nachrichten/deutschland-welt/coronavirus-news-ticker-vom-9-bis-15-august,SfZNoTO
        "Die Bundesvereinigung der Arbeitgeberverbände for­dert, dass spä­tes­tens im Oktober die Pflicht der Betriebe endet, Präsenzbeschäftigten kos­ten­los Schnelltests anzubieten. "
        Die mer­ken auch, wenn ihre Mitarbeiter wegen Impfung ausfallen
        https://www.nau.ch/news/schweiz/coronavirus-was-sind-meine-rechte-am-tag-nach-der-zweiten-impfung-65942546
        Lustig fin­de ich die Kommentare zu dem Artikel.
        "Wer imp­fen kann, kann auch arbei­ten. Es wird nie­mand gezwun­gen zu imp­fen. Wenn jemand Grippe hat ist er Krankgeschrieben das ist logisch, die meis­ten sind vor­her trotz­dem zu arbeit gegan­gen. Aber wegen der Impfung unbe­zahlt ktank machen ok, aber sicher nicht bezahlt, es ist frei­wil­lig also auch sel­ber Schuld wenn jemand dann neben­wir­kun­gen hat"
        "In mei­ner Firma muss jeder die Ausfalltage mit Ferientage kompensieren.
        Wer Langzeitschäden hat wir gekün­digt und darf sich bei der IV melden."

    1. @PetraS. viel­leicht hat sich " Bild" ja von den "Politikern"
      nebst Anhang und Flüstertüten beein­dru­cken las­sen, was dann wie­der­um die zahl­rei­chen "Gläubigen" beeindruckt??

    2. @Petra S.:
      Könnte sein (natür­lich nicht offiziell).
      2 Ministerpräsidenten "schwän­zen" sogar(!) eine wich­ti­ge "Corona-Schalte"
      https://www.spiegel.de/politik/deutschland/ramelow-und-kretschmer-schwaenzen-corona-schalte-a-48ce2b44-ffdd-425f-be24-c20bd7e9e14a

      und das Gebrabbel (um nicht "Geschwurbel" zu sagen) bei der auf die­se unvoll­stän­di­ge "Schalte" fol­gen­den Pressekonferenz ist von sel­ten so offen gezeig­ter Rat- und Hilflosigkeit.

    3. Die Frage ist womög­lich eher, inwie­fern sich die Bürger vom vor­läu­fi­gen Versuch, die­se Forderungen zu igno­rie­ren, beein­druckt sehen.

  1. Bitte bleibt aktiv, fried­lich im Umgang und habt Geduld, es gibt vie­le poten­ti­el­le Verbündete. SEID FREUNDLICH IM UMGANG, Beschimpfungen zie­hen die Sache nur unnö­tig in die Länge, weil sie die Bereitschaft ver­min­dern, sich mit ande­ren Positionen auseinanderzusetzen. 🙂

    " ..Die gegen­sei­ti­gen Positionen sind geklärt, die Informationen die ein Gesprächspartner dem ande­ren geben woll­te, sind aus­ge­tauscht und dem Anschein nach ver­stan­den wor­den. Nun müs­sen sie aber erst geprüft wer­den, daß sie eine Änderung des ursprüng­li­chen Konzepts her­bei­füh­ren. Man iden­ti­fi­ziert sich vor­über­ge­hend ver­suchs­wei­se mit den frem­den Ansichten und prüft, was von ihnen für einen selbst akt­zep­ta­bel ist, was einer bes­se­ren Realitätsbewältigung die­nen kann und was even­tu­ell als unüber­trag­bar ver­wor­fen wird. Mit ande­ren Worten: Beide Gesprächspartner brau­chen Zeit, bevor sie die eine oder ande­re Konsequenz aus den hin­zu­ge­won­ne­nen Informationen zie­hen kön­nen. .." ( Nossrat Peseschkian, Der Kaufmann und der Papagei, S. 34)

    1. Ich habe die Bücher von Nossrat Pesschkian gelesen.
      "Klug ist jeder . Der eine vor­her, der ande­re nachher. "

      Das Problem ist in die­ser Situation, daß ich über­haupt keine
      Beweggründe der Gegenseite akzep­tie­ren kann.
      Noch nie in der Geschichte der Menschheit hat eine Eltern-
      und Großelterngeneration den nach­fol­gen­den Generationen
      so einen Schaden zuge­fügt, indem sie die­se experimentellen
      gen­ba­sier­ten Injektionen zuge­las­sen haben.

      1. @Egon Erwin: Ein Bewegrund ist doch ande­re vor Schaden bewah­ren zu wol­len. Die einen wol­len vor Schaden durch Impfung schüt­zen, die ande­ren vor Schaden durch Krankheit.

        Pesschkian schreibt dann wei­ter vom Standortwechsel, der ein Aha- Erlebnis aus­löst und mit­un­ter die Lösung eines Problems darstellt.

        1. Dumm nur, wenn der eine Schaden unaus­bleib­lich ist (jede Injektion birgt Gefahren, und die GENInjektion völ­lig unaus­lot­ba­re Risiken)

          und der Schaden nur her­bei­ge­re­det und ima­gi­niert ist (wir ent­kom­men dem Risiko, zu Erkanken nicht. Wer nicht an Corona erkrankt, kann an Influenza oder Adeno oder sonst­was erkranken.

          Das mit allem ver­bun­de­ne Versprechen, vor Krankheit zu schüt­zen (angeb­lich zumin­dest stats­tisch) ist doch der Hohn. Denn kein Einziger wird geschütz, aber alle wer­den mehr oder weni­ger geschädigt.

          Der Preis ist auf alle Fälle zu hoch – selbst wenn die­se gan­zen Maßnahmen und GENImpfungen tau­sen­de Leben geret­tet hät­ten (was starkt zu bezwei­feln ist und auf kei­ne Weise nach­prüf­bar ist).

    2. Wow, dass ich mal jemand hier tref­fe, der Nossrat Pesechkian kennt, bin begeistert.
      Vor vie­len Jahren habe ich mal einen Vortrag von ihm besucht. Ich habe ihn als humor­vol­len Menschen in Erinnerung, als einen, bei dem man gern eine the­ra­peu­ti­sche Sitzung oder eine Lehrveranstaltung besu­chen wür­de, was ja nicht mehr mög­lich ist.

  2. Seit August 2019 sehen die Mehrheitsverhältnisse so aus:

    "Der Finanzinvestor KKR wird größ­ter Aktionär beim Berliner Medienkonzern Axel Springer und über­flü­gelt sogar Verlegerwitwe Friede Springer.
    Die Amerikaner sicher­ten sich mit ihrem Übernahmeangebot etwa 42,5 Prozent an Europas größ­tem Digitalverlag, wie bei­de Seiten am Montag mitteilten.

    wei­ter­le­sen bei: https://www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/axel-springer-se-kkr-besitzt-jetzt-mehr-als-40-prozent-der-anteile-a-1283623.html

    sie­he auch fol­gen­de kur­zen Meldungen: https://t.me/LIONMediaTelegram/7392

    "Der Chef von KKR, Henry Kravis, hat ein gutes Verhältnis zu Donald Trump.
    Die Trump-Administration hat sogar mit dem Gedanken gespielt Kravis zum Finanzminister zu machen." https://t.me/LIONMediaTelegram/7393

    "KKR mie­tet zudem Büroflächen in Trumps Gebäudekomplexen in San Francisco an." https://t.me/LIONMediaTelegram/7394

    "Alles in allem kann man davon aus­ge­hen, dass die Investoren hin­ter Bild kein Interesse an Corona-Panik, Trump-Bashing usw. haben. Mit Julian Reichelt schei­nen sie einen Geschäftsführer gefun­den zu haben, der genau die­se Ausrichtung umsetzt." https://t.me/LIONMediaTelegram/7395
    – –

    Falls es für eini­ge schwer zu ver­kraf­ten ist, dass hier Trump erwähnt wird,
    so liegt das dann an der ein­sei­ti­gen Berichterstattung in den Medien.

    Mike Lindell deckt im Cyber Symposium den Betrug bei der Präsidentschaftswahl 2020 in den USA auf.

    Von Di 10.8. bis Do 12.8. jeweils von 16Uhr – 4Uhr MESZ live
    auf sei­ner Plattform https://home.frankspeech.com/

    Auch zu sehen bei
    https://rsbnetwork.com oder https://rumble.com/vi1or5-rsbn-live.html

    "„Ich glau­be, dass dies eines der meist­ge­se­he­nen Ereignisse der Geschichte sein wird“, sag­te er [Mike Lindell] vor eini­gen Wochen bei der Ankündigung des Ereignisses." https://t.me/macklemachtgutelaune/23316
    – – – – –

    Raus aus der Angst. Inzwischen haben die Guten schon gewon­nen. Wissen ist Holpflicht.

    1. @Bild Aufklärung: Kann ja gar nicht anders sein als welt­his­to­risch, wenn Finanzinvestoren uns erklä­ren las­sen, daß Trump immer noch US-Präsident ist…

  3. Ich den­ke, die BILD gibt ein ers­ter Linie das wie­der, was die Leser/Kunden haben wol­len. Demnach wäre die Stimmung in der Bevölkerung wirk­lich schon gekippt.
    Deswegen konn­te man noch nie auf Dauer Politik gegen die BILD machen.
    Das hat mich auch lan­ge gestört. Auch die Bezeichnung "Leitmedium" für BILD. Da leb­te ich aber noch gemüt­lich in mei­ner links-libe­ra­len Öko-Blase und konn­te mir nicht vor­stel­len, dass das nor­ma­le Volk ande­re Probleme haben könnte.

  4. Einerseits erfreu­lich, ande­rer­seits wird mir etwas mul­mig. Die Schlagkraft der Bild-Kampagnen (man den­ke an Florida-Rolf) hat mich immer gestört, weil sie poli­tisch in die fal­sche Richtung ging. Aber sie war nicht zu leugnen.
    Also ent­we­der hat man, bzw. Albrecht Müller, oder auch AA, oder ich, den Einfluss der Bild doch über­schätzt (Korrelation vs. Kausalität), oder die Strukturen sind so ver­här­tet, dass es selbst die Bild nicht mehr schafft. Denn die MPK hat sich ja nicht beein­dru­cken las­sen von der gest­ri­gen Titelseite.

    Oder gibt es noch eine wei­te­re Erklärung?

  5. In die­sen Tagen den­ke ich immer öfter an ein Lied, das ERNST BUSCH Anfang der 1930er Jahre so ein­drucks­voll vor­trug 'NUR AUF DIE MINUTE KOMMT ES IMMER AN' (Komp. Franz Grothe, Text: Fritz Rotter). Erinnert wur­de man an die­sen Song auch in dem TV-Film "Bornholmer Straße" (ARD 2014, Regie Christian Schwochow)

  6. Und mor­gen in der Bild: "JETZT KOMMT DIE TODES-MUTATION! MERKEL MUSS UNS ENDLICH BESSER SCHÜTZEN!"
    Kennen wir doch.
    Aber viel­leicht bringt die Bild den Umschwung, wer weiss…

  7. Hihi, gut dass "Enteignet Springer!" kei­nen Erfolg hatte 😀

    Mitte der 90er habe ich im Politikwissenschafts-Studium behaup­tet, es sei wesent­lich ein­fa­cher, den Bildungsbürger zu einem bra­ven, selt­sa­me Ansichten ver­tre­ten­den Untertanen zu machen, als den ver­meint­lich ein­fa­cher gestrick­ten Nicht-Akademiker. Bei ers­te­ren müss­te man nur das Feuilleton mit eini­gen pseu­do­wis­sen­schaft­li­chen Artikeln über­zeu­gen, bei letz­te­ren die ziem­lich unvor­her­seh­ba­re Boulevardpresse über­win­den. Ich stand ziem­lich allein da (zuge­ge­ben, die Theorie war nicht beson­ders gut unter­füt­tert, trief­te vor Klischees und war alles in allem arro­gant, also ins­ge­samt sehr dros­ten­esk). Heute habe ich manch­mal das Bedürfnis, in kit­schi­ger Hollywood-Manier laut und irre zu lachen und zu rufen "Und mich nann­ten Sie ver­rückt! VERRÜCKT!" 😉

    1. @Rocku o'Roll

      Sie hat­ten recht, wenn auch ohne gute Begründung.
      Hannah Arendt wäre hier wohl hilf­reich gewesen.
      Oder Walter Lippman.

  8. Sollen sich in Zukunft gesun­de GKV-Versicherte (an der Beitragsbemessunggrenze) wei­ter an der Finanzierung von für selbst-/oder mit­ver­schul­de­te Erkrankungen betei­li­gen oder soll­ten alle in die PKV wech­seln. Solidarität ist voll 70er Jahre!

    "Tini@Tini68274439

    @Markus_Soeder
    Ekelhaft, wir zah­len als Solidargemeinschaft Alkoholiker, Drogenabhängige, Fettleibige, Magersüchtige, Extremsportler, kri­mi­nel­le Psychopathen, betrü­gi­sche Politiker. Sollte dies Solidargemeinschaft zur Erpressung mutie­ren gilt die­se für nie­mand mehr.

    https://twitter.com/Tini68274439/status/1425058554088726536

  9. "Major Grubert – Gänger zwi­schen den Welten@DerEchteGrubert

    9. Aug.
    Antwort an
    @JuliaKloeckner

    Die Grundrechte sind kein Angebot.
    Die Grundrechte sind kein Tauschgeschäft.
    Die Grundrechte sind kei­ne Leihgabe.
    Die Grundrechte sind kei­ne Belohnung.
    Die Grundrechte sind kein Privileg.
    Die Grundrechte sind kein Geschenk.

    Die Grundrechte sind DA und UNVERHANDELBAR."

    https://twitter.com/DerEchteGrubert/status/1424778982638170116

  10. Es war ein­mal die freie Direktdemokratie der Schweiz ..

    6.8.2021 Des poli­ciers s’opposent aux mes­u­res de pré­ven­ti­on anti-covid
    https://www.20min.ch/fr/story/des-policiers-sopposent-a-certaines-mesures-de-prevention-anti-covid-896184805156

    10.8.2021 Swiss Police Threaten to Stop Enforcing COVID-19 Rules
    https://summit.news/2021/08/10/swiss-police-threaten-to-stop-enforcing-covid-19-rules/

    +++

    Hab in mei­nem Artikel dann mal die nöti­gen Referenzen direkt ein­ge­fügt oder i.d. Kommentaren ange­hängt. Fertig.
    https://jausoft.com/blog/2021/08/10/top-2-masnahmen-zur-bewaltigung-der-corona-pandemie/

    Bleibt hier noch zu sehen, inwie­fern der "Impf"zwang auch über die Arbeitgeber gepuscht wird (i.d. US die glei­che Masche).

    Auch 'Innenräume' mag man mit Supermarkt asso­zi­ie­ren, so das die Herrscher dann doch noch "kon­se­quent" in Ihrem Wahnsinn wären und uns so "rich­tig schön" Dampf unter dem Kessel machen könnten.

    Mahlzeit.

  11. Also die "kogni­ti­ve Dissonanz" 

    (der im Geist, im Gehirn toben­de Widerspruch zwi­schen zwei völ­lig gegen­sätz­li­chen Wahrnehmungen, hier: "es gibt eine Seuche und die Regierung will immer nur unser aller Bestes" gegen­über "es gibt auch ande­re Ansichten und das Regierungshandeln ist kritisierbar")
    ist nun "offi­zi­ell" bei einer Mehrheit der erwach­se­nen Bevölkerung ange­kom­men (8,6 Mio. durch die­se Boulevard-Zeitung plus denen, die es schon lan­ge, lan­ge vor­her gese­hen haben).

    Was pas­siert nun?

    Und wie ist das Ausscheren der Boulevard-Zeitung aus dem bis­her voll orches­trier­ten Mainstream zu erklä­ren ange­sichts der Hintergrundstrukturen? Welche Kraft tritt da neu auf, was will die­se bezwe­cken – oder ist das alles nur Camouflage für noch viel üble­re Kabale?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.