Ärger um Corona-Impfstoffdeal: Warum mauert von der Leyen?

Diese Frage wird erstaun­li­cher­wei­se auf mor​gen​post​.de gestellt. Am 26.9. ist dort zu lesen:

»Brüssel.  EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen gerät wegen eines mil­li­ar­den­schwe­ren Mega-Vertrags für die Lieferung des Corona-Impfstoffs von Biontech-Pfizer unter Druck. Die Haushaltskontrolleure des EU-Parlaments berei­ten nach Informationen unse­rer Redaktion eine förm­li­che Rüge vor, der Unmut im Parlament ist groß, ers­te Abgeordnete rufen nach dem Staatsanwalt.

Es geht um den mit Abstand größ­ten Vertrag der Europäischen Union zur Beschaffung von Corona-Impfstoff: Die Kommission ver­ein­bar­te im Mai 2021, also fünf Monate nach Beginn der Impfkampagne, die Lieferung von bis zu 1,8 Milliarden Dosen des Biontech/Pfizer-Impfstoffs (davon 900 Million als Option) für die Jahre 2022 und 2023. Der Kaufpreis beträgt nach Insider-Angaben gigan­ti­sche 35 Milliarden Euro.

Nicht nur das Volumen ist spek­ta­ku­lär. Ungewöhnlich ist auch, dass von der Leyen den Vertrag offen­bar per­sön­lich in Gesprächen mit Pfizer-Chef Albert Bourla ein­ge­fä­delt hat – der Europäische Rechnungshof spricht von „Vorverhandlungen“. Trotzdem ver­wei­gert die Kommissionspräsidentin eisern jede Auskunft zu ihrem Austausch mit dem Pfizer-Chef. Jetzt gab von der Leyen sogar dem Rechnungshof eine Abfuhr – und hat damit womög­lich über­zo­gen…«

Zwischenüberschriften des lesens­wer­ten Artikels:

      • Impfstoff-Deal: Rechnungshof bat von der Leyen ver­geb­lich um Informationen
      • Chef-Haushaltskontrolleurin hält Informationsblockade für „sehr besorgniserregend“
      • EU-Bürgerbeauftragte warnt: Die Geheimniskrämerei scha­det der EU
      • Abgeordnete for­dern Aufklärung: „Von der Leyen muss rei­nen Tisch machen“

Verblüffend ist auch die Illustrierung des Artikels mit die­sem (alten) Video:

7 Antworten auf „Ärger um Corona-Impfstoffdeal: Warum mauert von der Leyen?“

  1. Vielleicht kann sich Flinten-Uschi ali­as Zensursula auch ein­fach nicht mehr erin­nern, wer die­se Frau von der Leyen, die dau­ern was sagen soll, eigent­lich ist?
    Gibt es eigent­lich schon ein Mittel gegen Altheimer?

  2. Sie 'gerät unter Druck'. Daß ich nicht lache.
    Im schlimms­ten Fall wird die­se fal­sche Schlange auf irgend­ei­nen ande­ren ein­träg­li­chen Job weggelobt.

    1. @Brian: Genau. Wie damals, als sie hier über ihre „Berater Affaire“ gestol­pert ist. Und dann nach Brüssel „eva­ku­iert“ wur­de, obwohl sie gar kei­ne „Spitzenkandidatin“ war. Auch damals hat­te sie ja schon die Nummer mit den gelösch­ten SMS abgezogen. 

      Wie wäre es also mit Flinten Uschi als ers­te weib­li­che NATO Generalsekretärin? Ich fürch­te näm­lich, die­se Frau hält nur ein Atomschlag auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.