Das wird nicht reichen, verehrte Bundestagsabgeordnete!

»SPD und Grüne dämp­fen Erwartungen an schnel­le Impfpflicht

… SPD-Fraktionsvize Dirk Wiese sag­te dem Berliner Tagesspiegel: "Die Beratungen im Bundestag soll­ten wir im ers­ten Quartal zum Abschluss brin­gen." Das sei ein anspruchs­vol­ler Zeitplan. Mit Blick auf mög­li­che Verzögerungen beton­te Wiese, die Impfpflicht wir­ke ohne­hin nicht kurz­fris­tig, son­dern sei "per­spek­ti­visch eine Vorsorge für den kom­men­den Herbst und Winter"…

Die Fraktionschefin der Grünen im Bundestag, Britta Haßelmann, beton­te: "Das ist kei­ne ein­fa­che Entscheidung, das bedeu­tet einen tie­fen Eingriff." In den Fraktionen müs­se zunächst dis­ku­tiert wer­den, wel­che Vorstellungen es gebe…

Die SPD strebt den Abschluss eines Gesetzgebungsprozesses "im ers­ten Quartal" an, also bis Ende März. Die dann fol­gen­de nächs­te regu­lä­re Sitzung des Bundesrates stün­de am 8. April an…«
sued​deut​sche​.de (9.1.)

Angeblich ein Drittel gegen "Impf"-Pflicht

»Eine Mehrheit der Deutschen spricht sich für eine all­ge­mei­ne Impfpflicht aus. Laut einer reprä­sen­ta­ti­ven Insa-Umfrage für die Bild am Sonntag sind 61 Prozent dafür, 32 Prozent dage­gen, 7 Prozent machen kei­ne Angabe.«

Niemals wer­den der­ar­ti­ge Umfragen ohne Hintersinn in die Medien gebracht. Kann die­se wirk­lich als ein Erfolg für die Regierenden inter­pre­tiert wer­den? Unterstellt, das Ergebnis habe irgend­ei­ne Aussagekraft, dann sagen noch nicht ein­mal alle "Geimpften", jetzt müß­ten die Anderen sich zwin­gend die Spritze set­zen lassen.

Würden sich die Herrschenden zudem an Umfrageergebnisse hal­ten, die ergä­ben, daß eine über­wäl­ti­gen­de "Mehrheit der Deutschen" (müs­sen die Befragten eigent­lich ihren Paß ein­rei­chen?) gegen das Säbelrasseln gegen Rußland und China wären? Um nur ein Beispiel zu nennen.

Wie auch immer, der über­wie­gen­de Teil der Politik kommt zu spät und wird dafür bestraft wer­den. Die Frage heißt nicht "Impfpflicht wann?", son­dern "Können Menschen gezwun­gen wer­den zu Spritzen, die untaug­lich und mit zahl­rei­chen gefähr­li­chen Nebenwirkungen ver­se­hen sind?". Zudem geht es längst um mehr. Das Fundament, auf dem die "Maßnahmen" auf­bau­en, brö­ckelt in einem erstaun­li­chen Tempo. Es wird sich zei­gen, ob die Verantwortlichen noch irgend­ei­ne Kurve bekom­men oder unter den Trümmern des zusam­men­stür­zen­den Gebäudes begra­ben werden.

18 Antworten auf „Das wird nicht reichen, verehrte Bundestagsabgeordnete!“

  1. Das geht ganz einach:
    Kehrtwende bei der Impfpflicht wegen Delta.
    Kehrtwende bei der Impfpflicht wegen Omikron.
    Kehrtwende bei der Impfpflicht bei .….
    usw.

  2. Selbst wenn die Impfung wirk­sam und sicher wäre, dürf­te es kei­ne Impfpflicht geben. Sie wäre gegen eine Krankheit mit dem Durchschnittsalter der Toten von 82 Jahren und einer Infektionssterblichkeit von 0,3% nicht erfor­der­lich. Wäre sie wirk­sam, könn­te außer­dem jeder, der das woll­te, sich selbst schützen.

  3. Von wann ist die­se Umfrage? Diese Insa Umfrage ist vom 21. November
    https://​www​.bsak​tu​ell​.de/​d​e​u​t​s​c​h​l​a​n​d​-​u​n​d​-​w​e​l​t​/​u​m​f​r​a​g​e​-​5​2​-​p​r​o​z​e​n​t​-​f​u​e​r​-​a​l​l​g​e​m​e​i​n​e​-​c​o​r​o​n​a​-​i​m​p​f​p​f​l​i​c​h​t​/​2​6​3​9​81/
    "Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Mehrheit der Menschen in Deutschland ist für die Einführung einer all­ge­mei­nen Impfpflicht gegen das Coronavirus. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts INSA für die „Bild am Sonntag“.
    Demnach wür­den 52 Prozent eine sol­che Maßnahme begrü­ßen, 41 Prozent sind dage­gen (weiß nicht/keine Angabe: sie­ben Prozent). Eine deut­li­che Mehrheit von 58 Prozent ist der­zeit gene­rell mit der Arbeit der aktu­el­len Bundesregierung unzu­frie­den (zufrie­den: 32 Prozent, kei­ne Angabe: zehn Prozent). "

  4. Statement von Dr. Wolfgang Wodarg zu den neus­ten Erkenntnissen, die einen sofor­ti­gen Stopp die­ser ver­bre­che­ri­schen Gen- Injektionen nahe­le­gen! (Mit aktu­el­lem Video, zu sehen auf: wodarg​.com )
    "Für die Spaziergänger
    Angesichts des wach­sen­den Widerstandes gegen die ver­rückt-bru­ta­len Maßnahmen zur Kontrolle der Bevölkerung und ange­sichts der immer deut­li­cher wer­den­den Schädigungen durch die seit einem Jahr auf­ge­nö­tig­ten gen­tech­ni­schen Spritzen, wur­de ich gebe­ten, einen Sachstandsbericht für die zu geben, die sich für uns weh­ren und mutig auf die Straße gehen.
    Ich bedan­ke mich damit auch aus­drück­lich und von gan­zem Herzen bei den Vielen, die uns Mut machen und auf­we­cken. "Geimpfte" und Ungeimpfte" gehen gemein­sam wütend über die staat­li­chen Nötigungen, oder schon fröh­lich und zuver­sicht­lich ihre Freiheiten zurück­er­obernd spazieren.
    Und vie­le, die sich noch ängst­lich mas­kie­ren, wer­den nachdenklich.
    Wer den Fernsehsender abschal­tet und mit die­sen Menschen spricht, der wird wie­der spü­ren kön­nen, was Solidarität bedeu­tet, wenn sie nicht ange­ord­net wird, son­dern wenn sie direkt aus den Herzen kommt. Sie ist es, die uns in die­sen kal­ten Zeiten die mensch­li­che Wärme zurück­ge­ben kann, die wir zum Leben brauchen.
    Viren sind nicht das Problem, blei­ben Sie besonnen!
    Wolfgang Wodarg"

  5. Wieviele sind schon jetzt von der "Nachweispflicht" betrof­fen? Von der Putzkraft über Küchenhilfe über Angestellte der "Eingliederungshilfe", Büroangestellte, bis hin zu den ÄrztInnen mit oder ohne eige­ne Praxis… es dürf­ten meh­re­re Millionen sein die in die­sen Tagen ein Schreiben bekom­men: Nachweis bis 15.3. oder du wirst frei­ge­stellt, ohne Lohnfortzahlung ohne Rentenansprüche…
    Die Debatte um die all­ge­mei­ne Impfpflicht lenkt davon ab.
    In Italien hat man mal eben so die Impfpflicht über 50 eingeführt.

  6. "Das Corona-Regime wech­selt die Argumente und Indikatoren fast schnel­ler als nor­ma­le Menschen die Bettwäsche, um die restrik­ti­ven Maßnahmen zu begrün­den, die es durch­set­zen will. Es wird Zeit für zivi­len Widerstand."

    https://​nor​berthae​ring​.de/​n​e​w​s​/​r​k​i​-​i​n​t​e​n​s​i​v​b​e​t​t​e​n​-​m​i​n​i​s​t​e​r​p​r​a​e​s​i​d​e​n​t​en/

  7. Die gen­the­ra­peu­tisch wirk­sa­men expe­ri­men­tel­len soge­nann­ten Impfstoffe sind unnö­tig und lebens­ge­fähr­lich, nie­mand darf gegen die ver­gleichs­wei­se harm­lo­sen Coronaviren mit den expe­ri­men­tel­len, bei­spiels­wei­se mRNA ent­hal­ten­den Substanzen „geimpft“ wer­den, schon gar nicht Kinder. 

    28.11.2021
    "SPD-Fraktionsvize Dirk Wiese will Hausärzten, die sich hart­nä­ckig wei­gern, in ihren Praxen Patienten zu imp­fen, die Zulassung ent­zie­hen lassen." 

    https://​www​.ful​dain​fo​.de/​s​p​d​-​f​r​a​k​t​i​o​n​s​v​i​z​e​-​i​m​p​f​u​n​w​i​l​l​i​g​e​n​-​h​a​u​s​a​e​r​z​t​e​n​-​z​u​l​a​s​s​u​n​g​-​e​n​t​z​i​e​h​en/

    Mit Coronaviren lebt die Menschheit seit Jahrtausenden. Gegen Coronaviren benö­tigt nie­mand eine Impfung. 

    08.01.2022
    "Wir befin­den uns in einer schwie­ri­gen Phase der Pandemie."
    Britta Haßelmann, Vorsitzende der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen 

    https://​twit​ter​.com/​B​r​i​H​a​s​s​e​l​m​a​n​n​/​s​t​a​t​u​s​/​1​4​7​9​8​3​3​1​9​5​0​0​0​6​0​2​637

    Das Menschheitsverbrechen und glo­ba­le Medizinverbrechen COVAX ist unver­züg­lich zu über­win­den, die Verantwortlichen für den Kulissenbau einer Pandemie und die gene­ti­sche soge­nann­te Impfkampagne sind zeit­nah vor Gericht zu bringen.

  8. Die Diskussion um einen Zwang zur Gen-Spritze ist so absurd, so jen­seits von Rechtsstaatlichkeit und Vernunft, dass mich schau­dert, dass sie über­haupt ernst­lich geführt wird.
    Selbst wenn die Spritzen das Sicherste und Ausgereifteste wären, das jemals ent­wi­ckelt wur­de, gibt es m.A. kei­ner­lei Grundlage sie zwangs­wei­se zu verabreichen.
    Möglicherweise han­delt es sich tat­säch­lich um ein Täuschungmanöver, um von den eigent­li­chen Zielen des gro­ßen Umbruchs abzulenken.
    Oder beab­sich­tigt man, die Bürger weich­zu­klop­fen, um aus­zu­tes­ten wie vie­le tota­li­tä­re Zumutungen sie zu akzep­tie­ren bereit sind?
    So oder so, mir graust vor einer Gesellschaft, die allen Ernstes dis­ku­tiert ihre Bürger unter Androhung exis­tenz­be­dro­hen­der Strafen zur Teilnahme an einer expe­ri­mel­len Behandlung zu zwingen.

    1. @D.S.: Volle Zustimmung.

      Und man­che mei­nen ernst­haft, der Zwang zur Impfung wird die Spaltung über­win­den und die Gesellschaft befrie­den? Wenn sich Menschen mit der Spritze ver­ge­wal­ti­gen las­sen müs­sen? Ich wer­de kei­nen Frieden schlie­ßen mit jenen, die das befür­wor­ten, ja gera­de­zu her­bei­seh­nen. Und auch nicht verzeihen.

    1. Es tut sich was. Beim Bohren dicker Bretter braucht es Geduld,
      aber auch ent­schie­de­nen Druck.
      Wir sind Viele, viel­mehr als unse­re Gegner erwar­tet haben.

  9. Die Merkel-CDU hat unser Land ver­kauft an irgend­wel­che Leute, die angeb­lich für Gesundheit ste­hen und der Kanzlerin wohl Großes für Deutschland ver­spro­chen haben. Ihr Kanzlerwahlverein mach­te das mit. Und erst die SPD! Ach so ja, und die Grünen woll­ten ja unbe­dingt auch regieren. 

    An die­ser Parteienherrschaft von oben nach unten muss die Richtung von unten nach oben stim­mig gemacht wer­den. Das haben wir seit 1949 ver­säumt. Die Abgeordneten sind dem Wähler und ihrem Gewissen ver­ant­wort­lich. Und nur die­sen. Nicht Herbert Wehner, Kohl, Merkel oder Scholz. Keine Parteilisten mehr, heißt das. Diese Anpasser-MdB‘s, beson­ders in der SPD, sind ja nicht mehr zu ertra­gen, sie sind die Mehrheitsbeschaffer für all die Not und Ungesetzlichkeit, die auf die­ses unser Land gera­de ein­pras­selt. Und könn­ten sogar unser Verderben sein, wenn nicht von unten Demokratie kommt. Und die kommt.

    1. Sie spre­chen mir aus der Seele.
      Die Parteien in ihrer jetz­ti­gen Ausprägung ste­hen dem Bürgerwillen im Wege.
      Sie haben laut Parteiengesetz § 1 nur die Aufgabe, bei der poli­ti­schen Willensbildung des Volkes m i t z u w i r k e n .
      Sie haben sich aber zu Monstern und einem Carcinom ent­wi­ckelt, das sämt­li­che Organe unse­res Volkskörperns aus dem Gleichgewicht gebracht hat.
      Diese Wucherungen zu extra­hie­ren, wird die wich­tigs­te Aufgabe nach der Wende in eine Zukunft für unse­re Nachkommen.

  10. "2 Schritte vor, 1 Schritt zurück…2 Schritte vor, 1 Schritt zurück…"

    Mühsam ernährt sich das tota­li­tä­re Eichhörnchen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.