„Es wird ungemütlicher und komplizierter, nicht geimpft oder genesen zu sein“

»Der Regierende Bürgermeister Michael Müller hat sich erneut zum 2G-Modell geäu­ßert – er hal­te die Einführung die­ser Regelung in Berlin für gut mög­lich. Die stei­gen­den Corona-Infektionszahlen sei­en ein Zeichen dafür, dass die Pandemie nie auf­ge­hört habe, sag­te er am Montagabend im TV-Sender Phoenix. Es sei wich­tig nun zu über­le­gen, wel­che Maßnahmen ergrif­fen wer­den müs­sen, um die Pandemie wie­der wei­ter ein­zu­däm­men. Dazu gehö­re neben der Diskussion um 2G auch die Beibehaltung der Maskenpflicht sowie mehr Impfungen und auch Booster-Impfungen.«

Quelle: ard​me​dia​thek​.de

Wie wer­de ich die wan­deln­de Sprechblase ver­mis­sen, wenn dem­nächst die Plagiatorin im Roten Rathaus sit­zen wird!

»Auch wenn schon vie­le Menschen geimpft sei­en, müs­se die Impfquote höher sein. Dabei kön­ne auch die Einführung einer 2G-Regelung hel­fen. "2G macht deut­lich: Es wird unge­müt­li­cher und kom­pli­zier­ter, nicht geimpft oder gene­sen zu sein",sag­te er. Es sol­len wei­ter­hin nied­rig­schwel­li­ge Impfangebote gemacht wer­den, um die bis­her Ungeimpften für die Impfung zu moti­vie­ren. Dass man eine neu­zig­pro­zen­ti­ge Impfquote erreicht, glaubt er jedoch nicht. "10 bis 15 Prozent wer­den wir am Ende nicht errei­chen kön­nen."«
Ich set­ze einen drauf und wet­te auf 25 bis 30 Prozent.

»Don Corleone initi­iert kei­ne phi­lo­so­phi­sche Grundsatzdiskussion, wenn er den Satz Ich mache ihm ein Angebot, das er nicht ableh­nen kann von sich gibt. Das bespro­che­ne Zitat lässt sich aller­dings auch nicht als Kombination lee­rer Worthülsen ent­lar­ven, son­dern unter­stützt im Film unter ande­rem die Charaktervertiefung. Ein Mann, der so etwas von sich behaup­ten kann, unter­mau­ert damit ein­deu­tig sei­ne Vormachtstellung und ver­weist zugleich auf einen rei­chen Schatz an Erfahrungen sowie star­ken Einfluss auf ande­re Menschen. Diesem Mann sind kei­ne Grenzen gesetzt und er kon­trol­liert das Spiel, indem er sämt­li­che Fäden höchst­per­sön­lich in Händen hält.«
movie​pi​lot​.de


Müller hin­ge­gen hat inzwi­schen erken­nen müs­sen, daß sei­ne Angebote kei­ne sind, die man nicht ableh­nen kann.

»Eine Impfpflicht hält Müller für schwer umsetz­bar – sowohl in der poli­ti­schen Diskussion als auch in der gesell­schaft­li­chen Akzeptanz. In vie­len men­schen­na­hen Branchen sei die Impfquote bereits sehr hoch. Dass man mit einer Impfpflicht auch noch die letz­ten Ungeimpften errei­chen kann, davon ist Müller nicht über­zeugt. "In der Abwägung bin ich immer noch der Meinung: Eine Impfpflicht wür­de nicht viel hel­fen in die­sen Bereichen." 
Zudem äußer­te sich Michael Müller zu einem mög­li­chen Lockdown über Weihnachten. "Ich glau­be nicht, dass ein wei­te­rer Lockdown über Weihnachten akzep­tiert wür­de."«
Ich sag' ja: Sprechblasen-Mafioso.

20 Antworten auf „„Es wird ungemütlicher und komplizierter, nicht geimpft oder genesen zu sein““

  1. Ist die Musik (ard​me​dia​thek​.de) für uns zur Beruhigung gedacht (…nicht, dass ich das gera­de nicht brau­chen könn­te.…) oder steht da ein fal­scher Link?

  2. Ich fin­de die­se Formulierung so bestechend hübsch, die­ses "wie­der wei­ter ein­zu­däm­men" mit "die Pandemie":

    "… . Es sei wich­tig nun zu über­le­gen, wel­che Maßnahmen ergrif­fen wer­den müs­sen, um die Pandemie wie­der wei­ter einzudämmen. … ."

    Wäre ich Musiker, wür­de ich jetzt den Song 

    "Wieder wei­ter mit die Pandemie – jetzt oder nie, o‑hoh-ohoh – Dämme hal­ten, hal­ten sie – wir sprit­zen und wir beten – das schafft kei­ne, kei­ne Pandemie – im nächs­ten Jahr die Pandemie nur die – wie­der wei­ter Pandemie – und jetzt alle …der Gates, der ist ein schlau­er Hund, der spritzt uns noch die Arme wund, der ist so gut, der ist so nett, der singt mit Pfizer im Duett: die Pandemie, die Pandemie, die geht wie­der wei­ter … und so fort" 

    kom­po­nie­ren.

  3. Neee, das ist wohl ein­fach ein Link, der zur Nachbarsendung zeig­te. Ich den­ke, das ist die Mucke zum Tatort von Sonntag (7.11.) – es ging um Irrungen und Wirrungen in der Profimusikerbubble.

  4. Wer ver­spricht sich ernst­haft noch was von die­ser unhy­gie­ni­schen Maskenpflicht, außer der opti­schen Symbolwirkung. Nichts als dum­mer depri­mie­ren­der Aktionismus.
    Ach so, die Leute sol­len ja zum Gehorsam erzo­gen wer­den. Die Grundschulkinder wer­den auch schon wie­der damit gequält.

  5. Der ist gut beim Früh Kaffee … es wird unge­müt­li­cher und kom­pli­zier­ter .… stellt sich nur die Frage für wen. Ich setz auch noch einen drauf …die es bis jetzt nicht gemacht haben wer­den es auch sein las­sen, egal was der/ die sagt oder meint.
    Da die­ser gei­le Piks ja "frei­wil­lig" in den Körper kommt .… haf­te der Freiwillige auch frei­wil­lig für das was dann evtl. passiert.

  6. Die Mafia hat umbrin­gen las­sen und auch sel­ber Menschen umgebracht.
    Wollen Sie, Herr Aschmoneit, hier ein mör­de­ri­sches inhalt­li­ches Gleichnis zwi­schen der Camorra und der hell­ro­ten Socke namens Michael Müller herstellen?
    Müler käut spre­chend nur wie­der, was ihm der Beauftragte für "Corona" von der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales vor­ge­ge­ben hat.
    Die Senatorin Breitenbach und ihr "Corona"-Sekten-Beauftragter MarkSeibert (eben­falls Partei Die Linke, wie die Breitenbach) geben den Takt des prak­ti­zier­ten Neo-Rassismus' vor, sie­he https://​www​.ber​li​ner​-zei​tung​.de/​n​e​w​s​/​l​e​i​t​e​r​-​d​e​s​-​b​e​r​l​i​n​e​r​-​k​r​i​s​e​n​s​t​a​b​s​-​f​u​e​r​-​d​i​e​-​u​n​g​e​i​m​p​f​t​e​n​-​m​u​s​s​-​d​i​e​-​l​u​f​t​-​d​u​e​n​n​e​r​-​w​e​r​d​e​n​-​l​i​.​1​9​3​756.

  7. Er möge sich gen­the­ra­pie­ren las­sen mit sei­nen geteu­en Corona-Schergen. Vielleicht hilft es ja etwas – nicht gegen das Corona-Virus, son­dern gegen Ignoranz und so. Gemeinsam mit den mas­kenigno­rie­ren­den soge­nann­ten Volksvertretern sei­ner Partei. Mit Ausnahme von Corona-Streber Kalle, der den Rüsselschutz ord­nungs­ge­mäß trug.

  8. 2‑G macht es für die Unge“impften“ und Genesenen mög­li­cher­wei­se „unge­müt­li­cher und kom­pli­zier­ter“, am Leben teil­zu­ha­ben. Ich bin aber sicher, dass sich für die­se Gruppe aller­hand neue Wege auf­tun und sie sich arran­gie­ren werden.
    Mehr Sorgen soll­ten sich Gastronomen und Einzelhändler machen, denn 2‑G ist für sie der selbst­ge­wähl­te Weg in die Pleite.

  9. Mafioso ist gut…
    Sprechblasen-Möchtegern-Diktator wür­de auch passen.
    Ich wer­de es mir nicht mehr antun, pri­vat über Sicherheit oder Effektivität der "Impfstoffe" zu dis­ku­tie­ren, solan­ge mir nicht erklärt wer­den kann, war­um es heu­te mehr "Infektionen" als vor einem Jahr (unge­impft) gab, und war­um die Hersteller und die Regierung die Kaufverträge vor der Öffentlichkeit geheim hal­ten dürfen.

  10. Zum Thema "Cosa nos­tra" u.ä. viel­leicht noch der Hinweis auf die­sen heu­ti­gen Artikel-Auszug von tages​schau​.de
    https://​www​.tages​schau​.de/​i​n​l​a​n​d​/​a​m​p​e​l​p​a​r​t​e​i​e​n​-​r​e​a​k​t​i​o​n​e​n​-​1​0​5​.​h​tml

    "Der Sozialverband VdK und die Deutsche Stiftung für Patientenschutz hat­ten eine täg­li­che Testpflicht für alle in der Pflege gefor­dert. Der Impfstatus dür­fe dabei über­haupt kei­ne Rolle spie­len, sag­te der Vorstand, Eugen Brysch, dem "RedaktionsNetzwerk Deutschland".
    Der Entwurf der Ampel-Parteien sieht der­zeit vor, dass sich ledig­lich alle unge­impf­ten Beschäftigten täg­lich tes­ten las­sen müs­sen. Jedoch wer­de dar­über bera­ten, inwie­weit auch Geimpfte und Genese getes­tet wer­den sol­len, sag­te Sabine Dittmar von der SPD. Denkbar sei­en Pooltests wie an Schulen. Tägliche Testungen leh­ne sie ab, da Ungeimpfte ansons­ten genau­so behan­delt wer­den wür­den wie Geimpfte und Genesene."

    Ja, das wäre ja auch ent­setz­lich, wenn man Menschen gleich behan­deln wür­de, und das nur aus so einem nich­ti­gen Grund wie die Alten und Schwachen zu schüt­zen. Gleichbehandlung ist mit der SPD selbst­ver­ständ­lich nicht zu machen, wo kom­men wir denn da hin?!
    (Ja, ich weiß, die Tests tra­gen nichts wesent­li­ches zum Schutz bei, aber ich bewe­ge mich bei die­ser Aussage in der Gedankenwelt der Covidianer – und jetzt füh­le ich mich schmut­zig :-D).

    Aber das mit den Pooltests fin­de ich gut. Wenn jedes Altenheim sei­nen Pflegekräften täg­lich ein ent­span­nen­des Bad im Whirlpool anbie­tet, könn­te man viel­leicht dem Personalnotstand entgegenwirken.

  11. Hörenswert , obwohl echt gru­se­lig die Ausführungen Kennedys , Corona Untersuchungs Ausschuss, Sitzung 77, Min3.51.……
    Auf deren Website auf­ruf­bar, auf YT flei­ßig, Dank der "wahr­heits­ver­dre­hen… nein wohl doch eher.…( nach eini­gem Grübeln kom­me ich wohl denn doch noch mal zur Erkenntnis ) w a h r h e i t s l i e b e n d e n Wächter" hin­sicht­lich der Schilderungen über die Machenschaften des Herrn Fauci in Amiland, zieht euch warm an!

    1. @Lucy, hin­sicht­lich der Schilderung.….….….gelöscht, hat­te ich ver­ges­sen zu erwäh­nen, aber, was soll´s ,das ist eh´klar, dass das Wort "löschen" in die­sem Zusammenhang syn­onym ver­wen­det wird zur Zeit, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.